Terrasse Grundstücksgrenze

Terrasse – Mindestabstand zum Nachbargrundstück

Stand: 13. Dezember 2012

Terrasse Grundstücksgrenze

Hausbesitzer müssen beim Bau einer Terrasse genau auf den gesetzlichen Mindestabstand zum Nachbargrundstück achten.

Im betreffenden Fall hatten die Besitzer beim Bau eines Einfamilienhaus die Terrasse so angelegt, dass diese bis an die Grundstücksgrenze reichte. Das wollte die Nachbarin nicht tolerieren und klagte auf Einhaltung des Grenzabstands. Da das Grundstück der Nachbarin jedoch unbebaut ist und auch in der näheren Zukunft nicht bebaut werden soll, argumentierten die Terrassenbesitzer, dass hier ja keine so starke Beeinträchtigung wie im Falle einer Bebauung des Grundstücks vorläge.

Die Richter gaben jedoch der klagenden Nachbarin Recht. Sie stützten sich dabei auf das Nachbarrechtsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz. Danach dürfen Terrassen, die von der Grundstücksgrenze keinen größeren Abstand als 2,50 Meter haben, nur angelegt werden, wenn der Nachbar sein Einverständnis erteilt hat.

Da nach der Gesetzeslage auch der Anspruch auf Beseitigung ausgeschlossen ist, wenn ein Nachbar nicht innerhalb von zwei Jahren nach dem Bau der Terrasse Klage auf Beseitigung erhoben habe, konnte die Nachbarin nicht warten. Auch bei einem noch unbebauten Grundstück dürfe man der Klägerin dieses Recht nicht verweigern. Die Terrasse musste zurückgebaut werden (Oberlandesgericht Koblenz, Az. 12 U 97/05).

Stand: 13. Dezember 2012


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.