Terrasse Grundstücksgrenze

Terrasse – Mindestabstand zum Nachbargrundstück

Dr. Britta Beate Schön
Expertin für Recht

Terrasse Grundstücksgrenze

Hausbesitzer müssen beim Bau einer Terrasse genau auf den gesetzlichen Mindestabstand zum Nachbargrundstück achten.

Im betreffenden Fall hatten die Besitzer beim Bau eines Einfamilienhaus die Terrasse so angelegt, dass diese bis an die Grundstücksgrenze reichte. Das wollte die Nachbarin nicht tolerieren und klagte auf Einhaltung des Grenzabstands. Da das Grundstück der Nachbarin jedoch unbebaut ist und auch in der näheren Zukunft nicht bebaut werden soll, argumentierten die Terrassenbesitzer, dass hier ja keine so starke Beeinträchtigung wie im Falle einer Bebauung des Grundstücks vorläge.

Die Richter gaben jedoch der klagenden Nachbarin Recht. Sie stützten sich dabei auf das Nachbarrechtsgesetz des Landes Rheinland-Pfalz. Danach dürfen Terrassen, die von der Grundstücksgrenze keinen größeren Abstand als 2,50 Meter haben, nur angelegt werden, wenn der Nachbar sein Einverständnis erteilt hat.

Da nach der Gesetzeslage auch der Anspruch auf Beseitigung ausgeschlossen ist, wenn ein Nachbar nicht innerhalb von zwei Jahren nach dem Bau der Terrasse Klage auf Beseitigung erhoben habe, konnte die Nachbarin nicht warten. Auch bei einem noch unbebauten Grundstück dürfe man der Klägerin dieses Recht nicht verweigern. Die Terrasse musste zurückgebaut werden (Oberlandesgericht Koblenz, Az. 12 U 97/05).

13. Dezember 2012


* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.