Pressemitteilung

Teure Hausratversicherung: Finanztip rät zu Vergleich und Wechsel

Berlin, 17.02.2021 – Viele Hausratversicherungen sind mutmaßlich zu teuer. So haben Hausratversicherer 2015 noch knapp 48 Cent von jedem eingenommenen Euro für Schäden ausgegeben. Bis 2019 sind die Beiträge für den Schadensausgleich auf nur noch 39 Cent gesunken. Und auch 2020 sind die Schadenszahlen weiter zurück gegangen. Alle Daten stammen von der Branche selbst. Der Geldratgeber Finanztip rät deshalb, unbedingt Tarife zu vergleichen und zu einem guten und preiswerten Tarif zu wechseln. Am besten geht das mit dem Portal Mr-Money, wie Finanztip in einer aktuellen Untersuchung festgestellt hat.

Drei von vier Haushalte in Deutschland haben eine Hausratversicherung abgeschlossen. Doch wenn diese Verträge unbeachtet in der Schublade liegen, kann es teuer werden, denn sinkende Schäden führen nicht automatisch zu günstigeren Verträgen: „Würden wir insgesamt mehr vergleichen und bei günstigen Angeboten häufiger wechseln, würden ähnlich wie bei der Kfz-Versicherung auch bei der Hausratversicherung die Preise insgesamt purzeln“, sagt Henriette Neubert, Versicherungsexpertin bei Finanztip. „Im Vergleich mit neuen Tarifen bieten ältere Verträge oft weniger Schutz und sind teilweise auch teurer.“ Finanztip empfiehlt deshalb, gerade ältere Verträge regelmäßig zu überprüfen, Tarife zu vergleichen und – wenn es sich lohnt – zu wechseln.

Grobe Fahrlässigkeit absichern

Eine gute Hausratversicherung sollte bestimmte Bausteine unbedingt enthalten. Hierzu zählt die Absicherung bei grober Fahrlässigkeit. „Wenn ich das Fenster angekippt lasse und bei mir wird eingebrochen, können Versicherungen die Zahlungen verweigern“, erklärt Neubert. „Wir empfehlen, die vertraglich auszuschließen.“ Auch eine Erweiterung des Brandbegriffs ist sehr sinnvoll, da dann bei einem Feuer auch Rauch- oder Sengschäden abgesichert sind. Darüber hinaus gibt es weitere Bausteine, die jeder individuell für sich prüfen sollte, wie etwa eine Fahrradversicherung oder die Absicherung von Elementarschäden. Bei Vertragsabschluss ist es zudem wichtig, eine realistische Versicherungssumme zu wählen. „Ist mein Hausrat 80.000 Euro wert, aber nur mit 40.000 Euro versichert, ersetzt mir meine Versicherung im Schadensfall auch nur die Hälfte.“

Für den Wechsel ein Vergleichsportal nutzen

Vergleichsportale im Internet sind die einfachste Möglichkeit, eine gute und passende Hausratversicherung zu finden. Finanztip hat aktuell die größten Vergleichsportale für Hausratversicherungen unter die Lupe genommen. Dabei überzeugte die Finanztip-Experten der Vergleichsrechner von Mr-Money: „Mr-Money zeigt gute Preise, hat sehr viele einstellbare Kriterien zur Tarifauswahl und stellt die Ergebnisse sehr übersichtlich dar“, sagt Neubert. Insgesamt hat Finanztip 21 Seiten mit Vergleichsrechnern nach Filter- und Einstellungsmöglichkeiten näher untersucht. Acht davon boten genügend Filtermöglichkeiten für eine gute Tarifauswahl. Für diese acht Seiten haben die Experten mit 21 Testprofilen Preisabfragen für verschiedene Gefahrenzonen und Wohngegebenheiten vorgenommen. Die besten Ergebnisse erreichte der Rechner von Mr-Money, der manchmal auch von anderen Anbietern unter eigenem Namen angeboten wird.