Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

News

Inflationsrate steigt im Mai auf 2,4%

Das Statistische Bundesamt hat seine Inflationsprognose für Mai 2024 veröffentlicht. Die Inflationsrate steigt auf 2,4% – der erste Anstieg in diesem Jahr.

Die Inflationsrate steigt im Mai wohl auf 2,4%: Laut der Prognose des Statistischen Bundesamts haben die Verbraucherpreise im Mai 2024 um 2,4% im Vergleich zum Vorjahresmonat angezogen. Es ist der erste Anstieg in diesem Jahr. Im März und April lag die Inflationsrate mit jeweils 2,2% auf dem niedrigsten Wert seit rund drei Jahren. Der Rückgang der Inflation scheint also vorerst gestoppt, was sich in den Vormonaten bereits angekündigt hat. 

Den vorläufigen Zahlen zufolge kostete Energie im Mai 1,1% weniger als ein Jahr zuvor, obwohl seit April wieder der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19% gilt. Nahrungsmittel dagegen verteuerten sich um 0,6% (April: +0,5%). Für Dienstleistungen hast Du im Mai voraussichtlich 3,9% mehr bezahlt als im Vorjahresmonat (April: +3,4%). 

Was bedeutet das für Dich?  

Auch wenn die Inflationsrate im Vergleich zum Mai 2023 relativ niedrig ausfällt, steigen die Preise im Schnitt trotzdem um 2,4%. Die EZB versucht, die Inflationsrate pro Jahr bei 2% stabil zu halten. Dadurch verteuern sich im Laufe der Zeit fast alle Dinge, die Du kaufen kannst. Deswegen musst Du schauen, dass Du auf Dein angelegtes Geld mehr als 2% Zinsen bekommst, damit es nicht weniger wert wird. 

Wie Du das am besten angehst und sogar noch deutlich mehr als 2% Rendite pro Jahr herausholen kannst, liest Du in unserem Ratgeber zum Thema Geldanlage.

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.