Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

News

Offener Immobilienfonds deutlich abgewertet

Schon Ende 2023 hatten wir davor gewarnt, dass bei offenen Immobilienfonds Kursabstürze drohen könnten. Bei einem Fonds ist es nun leider so gekommen.

Timo Halbe
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Wir hatten bei offenen Immobilienfonds generell gewarnt, jetzt ist es bei einem von ihnen leider so gekommen: Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wurde der Fonds "Uni Immo Wohnen ZBI" abgewertet – und zwar deutlich: Am Dienstag brach der Rücknahmepreis, den Anlegerinnen und Anleger für ihre Anteile bekommen würden, plötzlich um fast 17% ein. Betroffen von den Kursverlusten sind vor allem jede Menge Kundinnen und Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken, denn hinter dem Fonds steht die Fondsgesellschaft Union Investment. 

Dass diese Gefahr bei offenen Immobilienfonds besteht, darauf hatten wir Dich schon im letzten Herbst hingewiesen. So lagen die Börsenpreise vieler Fonds schon damals ein ganzes Stück unter den Rücknahmepreisen. Im aktuellen Fall geht es vor allem um Wohnimmobilien. Die neueste Bewertung von Gutachtern ergab: Die ca. 1.000 meist ziemlich alten Immobilien im Fonds sind nach einer neuen Schätzung viel weniger wert als bisher. 

Der Absturz des "Uni Immo Wohnen ZBI" bedeutet nicht automatisch, dass nun weitere Immofonds folgen. Trotzdem halten wir Immobilienfonds für keine gute Geldanlage – auch wegen ihrer hohen Kosten. Was Du tun kannst, wenn Du sie noch im Depot hast, erfährst Du in unserem Ratgeber zu offenen Immobilienfonds. Zur weiteren Entwicklung bei den Fonds halten wir Dich natürlich auf dem Laufenden.

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip ist kein gewöhnliches Unternehmen, sondern gehört zu 100 Prozent zur gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig die für sie richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links jedoch anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion ausführlich analysiert und emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Für uns als gemeinwohlorientiertes Unternehmen hat es natürlich keinen Einfluss auf die Emp­feh­lungen, ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Dich als Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.