Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

News

Sammelklage gegen Amazon: Bekommst Du jetzt Geld zurück?

Die Verbraucherzentrale hält die Einführung von Werbung bei Amazon Prime Video für rechtswidrig und hat eine Sammelklage gestartet, der Du Dich ab sofort anschließen kannst. Das Wichtigste im Überblick.

Dr. Britta Beate Schön
Finanztip-Expertin für Recht

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat die Sammelklage der Verbraucherzentrale Sachsen e.V. nun öffentlich bekannt gemacht. Betroffene können sich ihr ab sofort anschließen.  

Grund für die Sammelklage gegen Amazon: 

Amazon hatte im Februar die Werbequote in seinem Streamingdienst Prime Video erhöht und einige Funktionen gestrichen – ohne eine ausdrückliche Zustimmung seiner Kundinnen und Kunden einzuholen. Die Verbraucherschützer halten das für rechtswidrig. Es handelt sich um wesentliche Vertragsänderungen, die nur mit Zustimmung der Nutzer möglich ist. Stattdessen wurden sie vor vollendete Tatsachen gestellt: Wer wie gewohnt werbefrei streamen möchte, muss für 2,99€ eine Art Zusatz-Abo abschließen. Alle anderen müssen seit Februar Werbeunterbrechungen in Filmen und Serien in Kauf nehmen.  

Was ist das Ziel der Klage?  

Zu viel gezahltes Geld zurückerstattet zu bekommen. Amazon soll den betroffenen Kundinnen und Kunden den Aufpreis (12 x 2,99€ = ca. 36€ im Jahr) für das werbefreie Abo erstatten. Je nachdem, wie lange das Verfahren läuft, kann sich die Erstattung also lohnen. Fällt z. B. in drei Jahren ein Urteil gegen Amazon, könntest Du 3 x 36€ = 108€ zurückbekommen.  

Wer kann an der Sammelklage teilnehmen?  

Millionen von Amazon-Prime-Kundinnen und -Kunden sind betroffen. Zur Sammelklage anmelden können sich Privatpersonen und kleine Unternehmen. Wichtig ist, dass Du das Amazon-Prime-Abo schon vor dem 5. Februar 2024 hattest und dafür bezahlt hast. Unwichtig ist, ob Du das Zusatz-Abo für 2,99€ abgeschlossen hast oder nicht. In beiden Fällen kannst Du Dich der Sammelklage anschließen. Hier geht's zu den FAQs samt Ausfüllhilfe der Verbraucherzentrale. 

Wichtig: Die Teilnahme an der Klage ist für Dich kostenfrei. Bist Du betroffen, kannst Du Dich beim BfJ für die Klage anmelden. Unter Punkt 8 "Formulare" findest Du das Anmeldeformular samt Ausfüllanleitung.  

Du hast keine Lust auf Werbung, willst aber nicht mehr bezahlen? Den richtigen Streaminganbieter für Dich und kostenlose Optionen findest Du in unserem Ratgeber.  

Übrigens: Preiserhöhungen oder Vertragsänderungen musst Du grundsätzlich nicht hinnehmen. Du hast in solchen Fällen immer ein Son­der­kün­di­gungs­recht und kommst aus dem Vertrag raus – auch unabhängig von einer Mindestlaufzeit.

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip ist kein gewöhnliches Unternehmen, sondern gehört zu 100 Prozent zur gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig die für sie richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links jedoch anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion ausführlich analysiert und emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Für uns als gemeinwohlorientiertes Unternehmen hat es natürlich keinen Einfluss auf die Emp­feh­lungen, ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Dich als Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.