eVB-Nummer

Ohne EVB-Nummer können Sie Ihr Auto nicht anmelden

Silke Kursawe Stand: 06. September 2018
Das Wichtigste in Kürze
  • Um ein Auto anzumelden, brauchen Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB). Sie bekommen sie bei Ihrer Kfz-Versicherung.
  • Diese digitale Bescheinigung besteht aus einer siebenstelligen Zahlen- und Buchstabenkombination, die Sie bei der Zulassungsstelle vorlegen müssen.
  • Mit der eVB-Nummer legen Sie sich auf einen Versicherer fest, bei dem Sie Ihr Fahrzeug versichern. Sie können die Versicherung nachträglich widerrufen, falls Sie ein noch günstigeres Angebot finden. Dann wird tageweise abgerechnet.
So gehen Sie vor
  • Holen Sie sich die eVB bei dem Versicherer, der bei Ihrem Vergleich von Kfz-Versicherungen günstig abgeschnitten hat. Damit gehen Sie zur Zulassungsstelle und melden Ihr Fahrzeug an.
  • Finanztip-Empfehlung: Sparen Sie mit einer Kombination aus Vergleichsportal und Direktversicherer. Berechnen Sie zunächst die günstigste passende Kfz-Versicherung auf Verivox oder Check24. Berechnen Sie dann ein Angebot bei der Huk24.

Was früher die Deckungskarte oder Doppelkarte war, ist heute die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB). Diese siebenstellige Zahlen- und Buchstabenkombination ist Voraussetzung dafür, dass Sie ein Auto überhaupt zulassen können. Jedes Mal, wenn ein Fahrzeug an- oder umgemeldet wird, bekommt der Besitzer des Wagens von einem Kfz-Versicherer eine neue eVB-Nummer. Sie ist drei Monate lang gültig. Schaffen Sie es in der Zeit nicht zur Zulassungsstelle, müssen Sie erneut eine beantragen.

Wie beantrage ich eine eVB-Nummer?

Wer eine elektronische Versicherungsbestätigung benötigt, wird im Internet schnell fündig: Nahezu alle Kfz-Versicherer werben damit, unkompliziert eine solche Bescheinigung auszustellen. Der Haken ist allerdings: Wenn Sie einfach irgendwo eine eVB-Nummer online bestellen, dann sind Sie mit Ihrer Autoversicherung erstmal an diese Gesellschaft gebunden.

Statt einer Onlinesuche rufen manche Neubesitzer eines Autos einfach bei dem Versicherer an, bei dem sie schon eine Hausrat- oder Haftpflichtpolice haben. Doch auch wenn es sich dabei um einen besonders günstigen Anbieter handelt, ist es unwahrscheinlich, dass dieser bei der Kfz-Versicherung ebenfalls erste Wahl ist.

Unser Tipp daher: Vergleichen Sie zuerst Kfz-Tarife, bevor Sie eine elektronische Versicherungsbestätigung beantragen.

Wie finde ich eine günstigste Autoversicherung?

Die günstigste Autoversicherung finden Sie, wenn Sie mehrere Anbieter vergleichen. Unser großer Portaltest hat ergeben, dass Sie am besten mindestens zwei Vergleiche kombinieren. Denn nicht alle Versicherer sind auch auf allen Vergleichsportalen vertreten.

Sparen Sie mit einer Kombination von Vergleichsportal und Direktversicherer. Berechnen Sie zunächst die günstigste passende Kfz-Versicherung auf entweder Check24 oder Verivox. Berechnen Sie dann ein Angebot bei der Huk24. Schließen Sie den Vertrag beim günstigsten Anbieter. Wie Sie auf einem Vergleichsportal die passende Kfz-Versicherung finden, erklären wir in unserem Ratgeber zum Wechsel der Kfz-Versicherung.

Wie fordere ich eine Versicherungsbestätigung vom besten Anbieter an?

Die Versicherungsbestätigung fordern Sie nach dem Vergleich bei dem Anbieter an, der für Sie der beste ist. Sie haben damit den gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtschutz, ohne den kein Auto zugelassen wird. Achten Sie darauf, dass die elektronische Versicherungsbescheinigung auch bereits für die Kaskoversicherung gilt. Kaskoschutz gibt es sonst nämlich erst ab dem Datum des regulären Versicherungsantrags.

Falls Sie einen Neuwagen gekauft haben und der Zulassungsservice des Autohauses für Sie bei der Zulassungsstelle war, kann es sein, dass Sie sich nachträglich um eine neue Versicherungsbestätigung bemühen müssen. Denn wenn Sie vergessen haben, sich rechtzeitig um eine eigene Versicherungsbestätigung zu kümmern, erfolgt die Zulassung einfach bei der Autoversicherung des Herstellers. Möchten Sie diese nicht behalten, können Sie den Vertrag widerrufen und eine eVB eines anderen Versicherers an die Zulassungsstelle übermitteln.

Für die Zeit, bis die Zulassungsstelle die eVB ausgetauscht hat, verlangt die andere Versicherung von Ihnen Beitrag, den sie tageweise abrechnet. Das ist zwar zusätzliches Geld, aber das haben Sie durch den Wechsel zu einer günstigen Versicherung schnell wieder drin.

Mehr zur Kfz-Versicherung in unserem Ratgeber

  • Vergleichen Sie jeden Herbst, ob Ihre Kfz-Versicherung noch die günstigste ist.
  • Empfohlene Vergleichsportale und Anbieter: Verivox, Check24, Huk24

Zum Ratgeber 

Autor
Silke Kursawe

Stand: 06. September 2018


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.