Sicherungsübereignung als Kreditsicherheit

So funktionert die Sicherungsübereignung

Dr. Britta Beate Schön Stand: 12. Februar 2016
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Sicherungsübereignung ist eine typische Kreditsicherheit bei Raten- oder Warenkrediten. Bei Autokrediten dient das finanzierte Fahrzeug als Sicherheit.
  • Der Kreditgeber bekommt zur Sicherheit das Eigentum an einer wertvollen Sache übertragen, nutzen darf es aber weiterhin der Kreditnehmer.
  • Zahlt der Kreditnehmer das Darlehen nicht zurück, kann der Kreditgeber auf die Sicherheit zurückgreifen und zum Beispiel das Auto verkaufen.

Keine Bank vergibt ein Darlehen ohne Sicherheit. Und auch private Kreditgeber sollten sich eine Sicherheit geben lassen, bevor Sie Geld verleihen. Die Sicherungsübereignung ist die üblichste Form der Kreditsicherheit für Banken und Privatpersonen, zum Beispiel für einen Ratenkredit, eine Autofinanzierung oder ein Privatdarlehen.

Wie funktioniert eine Sicherungsübereignung?

Der Darlehensnehmer überträgt dem Darlehensgeber das Eigentum an einem wertvollen Gegenstand wie zum Beispiel ein Fahrzeug (§§ 929 Satz 1, 930 BGB). Der Darlehensnehmer kann das Fahrzeug allerdings weiterhin nutzen, während er seine Kreditraten begleicht.

Dafür lässt sich der Kreditgeber die Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief) aushändigen. In einer Sicherungsabrede vereinbaren die Parteien, dass der Darlehensgeber und nunmehr Eigentümer die Übergabe des Fahrzeugs verlangen und es zum Beispiel veräußern kann, wenn das gesicherte Darlehen nicht zurückgezahlt wird.

Bei einer Sicherungsübereignung ist es wichtig, dass der Gegenstand ganz genau bezeichnet wird. Nur dann ist eine solche Übereignung auch wirksam. Wird zum Beispiel ein Fahrzeug als Sicherheit übereignet, sollte der Kreditgeber die Typenbezeichnung, das Jahr der Erstzulassung, den Kilometerstand und die Fahrgestellnummer schriftlich festhalten. Der Darlehensnehmer sollte sich bestätigen lassen, dass er die Zulassungsbescheinigung Teil II ausgehändigt hat.

Was passiert mit der Sicherheit, wenn der Kredit zurückgezahlt ist?

Zahlt der Kreditnehmer seinen Kredit pünktlich zurück, dann wird er automatisch wieder Eigentümer. Das haben beide Vertragspartner in der Sicherungsabrede so vereinbart.

Gerät der Darlehensnehmer in Zahlungsschwierigkeiten, kann der Kreditgeber die Sicherheit verwerten und zum Beispiel weiterverkaufen. Damit kann er die noch offenen Schulden begleichen.  Das geht aber nur, wenn die Rückzahlung des Kredits zum Beispiel nach einer Kündigung auch fällig ist.

Mehr dazu im Ratgeber Kredit

  • Bei Krediten können Sie die Kosten drücken, indem Sie Zinsen über Portale vergleichen.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: Verivox, Check24, Finanzcheck, Smava

Zum Ratgeber

Autor
Dr. Britta Beate Schön

Stand: 12. Februar 2016


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und werbefrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.