Auf Geldreise – Podcast #36

Berufsunfähigkeit – so sicherst Du Dich richtig ab

Shownotes

Die Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung gilt als eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Sie fängt Dich finanziell auf, wenn Du körperlich oder mental nicht mehr in der Lage bist zu arbeiten. Damit Dir die Versicherung eine monatliche Rente zahlst, musst Du mindestens zu 50 Prozent berufsunfähig sein. Konkret bedeutet das, dass Du entweder

  • die Hälfte Deiner Leistungsfähigkeit verloren hast,
  • für Deinen Beruf wichtige Aufgaben nicht mehr übernehmen kannst oder
  • nur noch wenige Stunden am Tag arbeiten kannst.                                                           

Welche Voraussetzungen Du sonst noch erfüllen musst, damit die Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung zahlt, wie Du eine gute findest und für wen die „BU“, wie sie umgangssprachlich genannt wird, etwas ist, erfährst Du in unserer Podcastfolge.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  1. Welche Versicherungen Du wirklich brauchst und welche unnötig sind, kannst Du noch einmal in unserer Folge #11 nachhören oder im passenden Ratgeber nachlesen.
  2. Mehr Informationen zur Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung und eine hilfreiche Checkliste findest Du im Finanztip-Ratgeber.
  3. Eine Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ist nicht gerade günstig. Von welchen Faktoren die Beitragshöhe abhängt und wie hoch eine sinnvolle Berufsunfähigkeitsrente mindestens sein sollte, haben wir hier für Dich aufgeschrieben.
  4. Bei Abschluss der BU spielen die Fragen zur Gesundheit eine große Rolle. Was es dabei alles zu beachten gibt, kannst Du im Ratgeber Gesundheitsfragen nachlesen.
  5. Wie Du Deine Berufsunfähigkeitsrente richtig beantragst, erfährst Du hier.
  6. Warum die Erwerbsminderungsrente keine sinnvolle Alternative zur Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ist, haben wir im Finanztip-Ratgeber zur Erwerbsminderungsrente aufgeschrieben.
  7. Versicherungsvermittler, -makler oder -berater: Wo ist eigentlich der Unterschied? Die Antwort darauf und auf vieles weitere erfährst Du hier.

Kurz für Dich zusammengefasst

  • Berufsunfähigkeit ist ein komplexes Thema. Um eine individuelle Beratung durch einen Experten wirst Du daher nicht herumkommen.
  • Vergleichsprotale und Direktversicherer verschaffen Dir einen ersten Eindruck, was Kosten und Leistung einer BU-Versicherung anbelangen. Eine Beratung ersetzt beides jedoch nicht.
  • Ein Versicherungsvermittler oder -berater hilft Dir durch das Dickicht zahlreicher Tarife.
  • Diese Vermittler und Berater empfiehlt Finanztip aktuell.
  • Nutze im Beratungsgespräch die Finanztip-Checkliste. Sie hilft Dir, keinen wichtigen Punkt zu vergessen.
  • Die Gesundheitsfragen solltest Du am besten selbst mithilfe Deiner Ärzte beantworten.
  • Lass Dir ein Beratungsprotokoll geben, das detailliert auflistet, worüber Du mit dem Vermittler gesprochen hast.

Alle Informationen über uns findest Du auf unserer Geldreise-Seite oder direkt auf unserer Finanztip-Startseite. Abonniere gerne auch den wöchentlichen Finanztip-Newsletter.

Bei Fragen oder Themenwünschen erreichst Du uns am besten über unseren Instagram-Kanal „Auf Geldreise“ oder über podcast@finanztip.de.

Unser Podcast gefällt Dir? Dann abonniere ihn und gib uns 5 Sterne bei Apple Podcasts!

Alle Folgen

Folge 36 anhören

Berufsunfähigkeit – so sicherst Du Dich richtig ab (#36)