Prozessfinanzierer

So finanzieren Sie einen Prozess gegen Ihre Bank

Dr. Britta Beate Schön Stand: 06. Juni 2016
Das Wichtigste in Kürze
  • Trotz fehlerhafter Widerrufsbelehrung ist es schwer, die Bank zur Rückabwicklung des Vertrages oder zu einem Vergleich zu bewegen. Sie brauchen einen Anwalt.
  • Anwaltskosten und Gerichtskosten sind in den Fällen von fehlerhafter Widerrufsbelehrung sehr hoch.
  • Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, lässt sich deshalb häufig nicht auf einen Rechtsstreit ein.
  • Es gibt aber Firmen, die das Prozesskostenrisiko auf sich nehmen. Dafür verlangen sie im Erfolgsfall einen Anteil der erstrittenen Geldsumme.
  • Finanztip hat sieben Prozessfinanzierer untersucht und empfiehlt die Bankkontakt AG. Bei Erfolg gehen 40 Prozent der erzielten Einsparung an die Gesellschaft.
  • Auch eine Vorfälligkeitsentschädigung oder eine Nichtabnahmeentschädigung können Sie zurückfordern, wenn Ihre Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet hat. Dafür bietet sich Metaclaims als Prozessfinanzierer an. Dieser behält bei einem Vergleich 20 Prozent, bei gerichtlichem Erfolg ein Drittel der Entschädigung.

Es könnte so einfach sein: Sie haben es schwarz auf weiß von einem Anwalt oder einer Verbraucherzentrale, dass Ihre Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung in Ihrem Immobilienkreditvertrag verwendet hat. Doch Recht haben heißt nicht unbedingt, Recht bekommen, denn nur wenige Banken bieten nach einem ersten Schreiben einen Vergleich an.

Wenn Sie Ihre Rechte durchsetzen wollen und einen Anwalt beauftragen, ist allein schon das außergerichtliche Verfahren teuer. Eine Rechtsschutzversicherung hilft in solchen Fällen nicht immer.

Achtung: Verbraucher hatten nicht unbegrenzt Zeit, ihre Verträge zu prüfen und den Widerruf zu erklären. Der Gesetzgeber hat beschlossen, das Widerrufsrecht für Verträge aus den Jahren 2002 bis 2010 auslaufen zu lassen, um Rechtssicherheit für die Banken herzustellen. Anlass ist die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Verbraucher können nur noch bis zum 21. Juni 2016 widerrufen.

So groß ist das Kostenrisiko

Haben Sie noch ein Vertragsverhältnis mit der Bank, berechnet sich der Streitwert für die Anwalts- und Gerichtsgebühren in aller Regel nach dem offenen Darlehenssaldo. Bei einer typischen Baufinanzierung sind das meist 100.000 oder mehr Euro. Der Streitwert bemisst sich nicht allein nach dem wirtschaftlichen Vorteil, den Sie durch die Zinsdifferenz zwischen dem alten, teuren und einem neuen, zinsgünstigen Vertrag erzielen könnten. Entsprechend kommen schnell Anwalts- und Gerichtskosten von mehreren Tausend Euro zusammen.

Beispiel: Herr Albert hat einen Immobilienkredit aufgenommen; die Widerrufsbelehrung ist fehlerhaft. Seine Schulden bei der Bank belaufen sich derzeit noch auf 100.000 Euro. Beauftragt Herr Albert einen Rechtsanwalt, muss er für die außergerichtliche Vertretung mit Gebühren von etwa 2.400 Euro rechnen. Gelingt es dem Anwalt, ohne Gericht einen Vergleich zu schließen, kostet das zusätzlich. Insgesamt fallen dann etwa 5.000 Euro Anwaltskosten nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz an.

Es sind also erhebliche Kosten, falls Sie sich durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen. Diese Kosten müssen Sie gegen Ihre mögliche Zinsersparnis aufrechnen, um zu sehen, ob es sich lohnt, einen Anwalt zu beauftragen. Außerdem steigt das Kostenrisiko, wenn Sie sich mit der Bank vor Gericht treffen. Und das weiß auch die Bank.

Anders sieht es aus, wenn Sie bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung an Ihre Bank gezahlt haben und diese wegen der fehlerhaften Widerrufsbelehrung im Kreditvertrag zurückverlangen. Der Streitwert beläuft sich dann auf die Höhe der Entschädigung, die natürlich niedriger als das offene Darlehenssaldo ist. Anwalts- und Gerichtskosten sind in diesen Fällen überschaubar.

Dann übernimmt die Rechtsschutzversicherung das Risiko

Angesichts der hohen Kosten scheuen sich viele Verbraucher, ihre Rechte gegenüber der Bank auch durchzusetzen – selbst wenn eigentlich klar ist, dass sie widerrufen könnten.

Glücklich sind diejenigen, die eine Rechtsschutzversicherung haben, die sich bereit erklärt, etwaige Anwalts- und Gerichtskosten zu übernehmen. Doch häufig lehnt die Versicherung die sogenannte Deckungszusage ab. Schwierig ist es immer dann, wenn Sie das Darlehen für den Neubau Ihres Hauses genutzt haben. Denn die meisten Versicherer haben Bauangelegenheiten bei ihrer Rechtsschutzpolice ausgeschlossen.

Kreditverträge sind aber nicht grundsätzlich vom Rechtsschutz ausgeschlossen. Wer zum Beispiel eine Eigentumswohnung oder ein bereits fertig gestelltes Gebäude vom Bauträger erworben hat und auch selbst darin wohnt, bekommt Rechtsschutz und erhält in der Regel von seiner Versicherung eine Deckungszusage. Die übernimmt allerdings meist erst die Kosten, wenn Sie außergerichtlich den Widerruf schon selbst erklärt haben und Ihre Bank das abgelehnt hat. Um sicherzugehen, dass die Versicherung die Kosten übernimmt, lassen sich einige Anwälte erst dann ein Mandat erteilen, nachdem die Bank den Widerruf abgelehnt hat.

Mehr dazu im Ratgeber Rechtsschutzversicherung

Zum Ratgeber

Klassische Prozessfinanzierer bieten keine Lösung

Mit einer Prozessfinanzierung haben Mandanten und Rechtsanwälte die Möglichkeit, berechtigte Ansprüche trotz hoher Verfahrenskosten und ohne eigenes finanzielles Risiko durchzusetzen. Die Gesellschaft, die diese juristische Finanzdienstleistung erbringt, geht ins Risiko und behält bei Erfolg einen vorher festgelegten Anteil der erstrittenen Summe.

Das klingt zunächst einmal so, als ob ein Prozessfinanzierer die Lösung für Bankkunden sein könnte, die ihren Kreditvertrag widerrufen wollen. Doch die klassischen Prozesskostenfinanzierer wie Roland oder die Preußische Prozessfinanzierung bieten für Widerrufsfälle bei Immobilienkrediten keine Lösung an. Auch das hängt mit den Kosten eines Verfahrens zusammen, die sich nach dem Streitwert bemessen.

Der wirtschaftliche Erfolg bei einer Rückabwicklung eines Immobilienkredits und die entstehenden Kosten, die sich nach dem Streitwert bemessen, stehen in keinem lukrativen Verhältnis. Daher stößt das Geschäftsmodell der klassischen Prozessfinanzierer bei einem Streit über die Rückabwicklung eines Darlehens an seine Grenzen.

Bankkontakt übernimmt Risiko

Die Bankkontakt AG in Berlin bietet derzeit die einzige Möglichkeit, ohne Rechtsschutzversicherung einen Prozess mit überschaubarem Risiko zu führen. Die Gesellschaft ist kein Prozessfinanzierer im eigentlichen Sinne, sondern Kreditsachverständiger.

Bankkontakt überprüft kostenlos den Vertrag und wertet ihn schriftlich aus. Derzeit betreut das Unternehmen etwa 1.200 Mandanten, die ihren Kreditvertrag wegen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung widerrufen wollen.

Dabei kooperiert die Gesellschaft mit verschiedenen Anwaltskanzleien wie Werdermann/von Rüden und Michel LLP. Verbraucher beauftragen eine kooperierende Kanzlei und stehen auch während des Verfahrens mit den zuständigen Anwälten in Kontakt. Kommt ein Vergleich zustande oder fällt ein Urteil, behält Bankkontakt 40 Prozent der erzielten Einsparung.

Entlässt die Bank den Kreditnehmer aus dem Vertrag, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen, werden 40 Prozent der kalkulierten Vorfälligkeitsentschädigung, der Zinsersparnis sowie etwaiger Nutzungsersatzansprüche als Vergütung der Bankkontakt AG fällig. Davon bezahlt Bankkontakt dann die Anwalts- und etwaige Gerichtskosten.

Lehnt der Mandant den ausgehandelten Vergleich ab, kann er den Vertrag mit Bankkontakt kündigen und dann auf eigenes Risiko seine Interessen gerichtlich weiterverfolgen. Im Gegenzug muss er aber die von Bankkontakt erbrachten Leistungen, die zu einem konkreten Vergleichsangebot geführt haben, auch bezahlen. Es fallen die Kosten an, die bei dem angebotenen Vergleich zugunsten der Bankkontakt AG angefallen wären – also ein Drittel des fiktiven Erfolgs.

Nach eigenen Angaben kann die Bankkontakt AG nur eingeschränkt Auskunft über die erzielten Vergleiche geben, da die Banken häufig Anwälte und Mandanten zur Verschwiegenheit verpflichten.

Bankkontakt AG
Prozessfinanzierer für fehlerhafte Widerrufsbelehrung
  • kostenlose Erstüberprüfung der Widerrufsbelehrung
  • Kostenübernahme bei Erfolgsaussichten
  • Zusammenarbeit mit spezialisierten Rechtsanwälten
  • mehr als 1.250 Mandanten, mehr als 80 Vergleiche
  • Honorar von 40 Prozent der erstrittenen Summe
  • noch kein Urteil erstritten
Nur beim Anbieter abschließbar

Metaclaims interessant bei Vorfälligkeitsentschädigung

Auch wenn Sie bereits vor einiger Zeit vorzeitig aus Ihrer Baufinanzierung ausgestiegen sind, können Sie von einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung in Ihrem alten Vertrag profitieren. Falls Sie deswegen nämlich eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben, besteht die Möglichkeit, dass Sie diese zurückerhalten.

Es ist bislang höchstrichterlich nicht eindeutig geklärt, ob Sie auch einen schon beendeten Vertrag aufgrund einer fehlerhaften Belehrung widerrufen können oder ab wann Sie Ihr Recht auf Widerruf verwirkt haben. Der Bundesgerichtshof hatte angekündigt, dazu noch im Juni 2015 zu verhandeln. Der Termin wurde allerdings abgesagt, da sich die Parteien geeinigt haben. Eine höchstrichterliche Entscheidung steht damit immer noch aus.

Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, sollte sich daher angesichts der hohen Kosten genau überlegen, ob er ein Gerichtsverfahren riskiert. Die Metaclaims Sammelklagen Finanzierungsgesellschaft mit Sitz in Bremen ist in diesen Fällen aber eine interessante Option. Anders als klassische Prozessfinanzierer, die häufig einen relativ hohen Mindeststreitwert voraussetzen, hat sich Metaclaims auf viele gleichartige Kleinforderungen spezialisiert, die sie gebündelt gegenüber einer Bank geltend macht. So ist die Gesellschaft etwa bei der Rückforderung von Kreditbearbeitungsgebühren aktiv gewesen.

Die Gesellschaft überprüft ebenfalls kostenlos die Widerrufsbelehrung und informiert den Verbraucher per E-Mail über das Ergebnis. Sollte die Belehrung fehlerhaft sein und Aussicht auf Erfolg bestehen, können Mandanten ihre Ansprüche auf Rückzahlung an Metaclaims abtreten.

Die Gesellschaft hat eine Inkassozulassung und macht die Forderung der Mandanten gegenüber der Bank geltend. Zunächst versucht Metaclaims, außergerichtlich eine Lösung zu finden. Gelingt das, behält das Unternehmen 20 Prozent, falls die Bank die Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlt.

Geklagt wird nur, wenn eine kritische Masse von etwa 50.000 Euro zusammenkommt. Gegen die Ing-Diba haben sich bereits genug Mandanten gemeldet. Eine Klage ist eingereicht. Hat diese Erfolg, behält Metaclaims ein Drittel der gezahlten Vorfälligkeitsentschädigung. Metaclaims bereitet derzeit Klagen gegen die DSL-Bank und die DKB vor.

Das Unternehmen hilft nicht dabei, den Widerspruch durchzusetzen, falls der Darlehensvertrag noch besteht.

Metaclaims
Array
  • Kosten von 20 Prozent bei außergerichtlichem Erfolg
  • Kosten von einem Drittel bei gerichtlichem Erfolg
  • NUR bei Rückforderung von Vorfälligkeits- und Nichtabnahmeentschädigung
  • Klagen gegen die Ing-Diba, DSL-Bank und DKB
  • 200 Widerrufbelehrungen geprüft
  • garantierte Bearbeitungsdauer von einer Woche
Nur beim Anbieter abschließbar

So haben wir getestet

Wir haben im August 2015 fünf klassische Prozessfinanzierer sowie die Bankkontakt AG und Metaclaims untersucht: Dazu haben wir an die sieben Unternehmen einen Frageborgen versendet. Dieser enthielt Fragen zum Tätigkeitsbereich, zu den Erfahrungen und zu den Kosten für die Mandanten. Die klassischen Prozessfinanzierer haben uns fast ausnahmslos mitgeteilt, dass sie Verfahren wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrungen bei Immobilienkrediten und deren Rückabwicklung nicht finanzieren.

Die Bankkontakt AG hat uns dagegen sehr umfangreich Auskunft gegeben. Sie bietet an, das Verfahren von der Erklärung des Widerrufs bis hin zur Rückabwicklung des Vertrages zu finanzieren. Damit ist es derzeit das einzige Unternehmen, an das sich Verbraucher wenden können, die keine Rechtsschutzversicherung haben und das Kostenrisiko in dem konkreten Fall scheuen. Wir haben von unseren Lesern keine negative Rückmeldung zu diesem Unternehmen erhalten. Die Kosten halten wir für angemessen.

Die Metaclaims Sammelklagen Finanzierungs GmbH bietet ausschließlich an, Verfahren zu finanzieren, bei denen der Verbraucher an die Bank bereits eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt hat. Außergerichtlich tritt das Unternehmen selbst auf und macht die von den Kreditnehmern abgetretene Forderung geltend. Es verlangt die Rückzahlung der Vorfälligkeitsentschädigung. Vor Gericht arbeitet Metaclaims mit spezialisierten Anwälten. Um gerichtlich per „Sammelklage“ gegen eine Bank vorzugehen, muss mindestens ein Streitwert von 50.000 Euro zusammenkommen.

Mehr dazu im Ratgeber Fehlerhafte Widerrufsbelehrung

  • Wegen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung können viele Kreditnehmer ihren Vertrag widerrufen.
  • Kreditvermittler für Anschlussfinanzierung: Interhyp, Dr. Klein, Planethome

Zum Ratgeber

Autor
Dr. Britta Beate Schön

Stand: 06. Juni 2016


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.