Handy mit Vertrag

So unterscheidest Du günstige Handy-Deals von überteuerten Wucherangeboten

Arne Düsterhöft
Finanztip-Experte für Telekommunikation
07. Oktober 2021
Das Wichtigste in Kürze
  • Kaufst Du ein Handy mit Vertrag, zahlst Du zu Beginn oft nur eine Anzahlung auf das Smartphone. Der Rest ist im Monatspreis für den Vertrag eingerechnet.
  • Die Preise unterscheiden sich erheblich: Bei einem Smartphone mit Vertrag kannst Du ein echtes Schnäppchen finden, aber auch auf ein Wucherangebot reinfallen.
  • Mach Dir vor der Suche kurz Gedanken, was Dein Handy können soll, wie viel Du im Monat im Internet surfst und welches Handynetz für Dich infrage kommt.
So gehst Du vor
  • Einen Überblick über die aktuell besten Handyangebote verschaffst Du Dir mit den Vergleichsrechnern im Internet.
  • Entweder durchsuchst Du die Portale nach kurzfristigen Schnäppchen oder Du vergleichst die Angebote für ein oder zwei bestimmte Handytypen.
  • Achte auf die Grundgebühr im dritten Vertragsjahr. Bleibt sie weiterhin hoch, solltest Du den Tarif unbedingt zur Mindestvertragslaufzeit kündigen.
  • Ob Du wirklich ein Schnäppchen gemacht hast, findest Du heraus, wenn Du selbst nachrechnest. Am Ende des Artikels erfährst Du, wie das am einfachsten geht.

Es klingt verführerisch einfach, in einen Mobilfunkladen zu spazieren und mit neuem iPhone samt Vertrag wieder herauszukommen. Doch was so simpel ist, schließt leider auch einige fiese Kostenfallen ein, derer Du Dir vorher bewusst sein solltest. Sonst ärgerst Du Dich am Ende nur, mit einem überdimensionierten Handy in einem viel zu teuren Vertrag zu stecken, aus dem Du so schnell nicht wieder herauskommst. Mit unseren Tipps kommst Du günstig zu Deinem neuen Handyvertrag inklusive Smartphone.

Was kostet Dich das Handy am Ende unterm Strich?

Beim Kombivertrag aus Handy und Tarif zahlst Du zu Beginn oft nur eine Anzahlung auf das Smartphone. Der restliche Preis ist in den Monatsraten für den Vertrag mit eingerechnet. Du zahlst Dein neues schickes Samsung oder iPhone quasi per Kredit auf Raten. Nur dass die Zinsen für den Kredit nirgends ausgeschrieben sind. Du musst also selbst herausfinden, ob das Paket aus Handy und Vertrag überteuert ist oder Du ein günstiges Sonderangebot gefunden hast.

Wenn Du geschickt vergleichst, kannst Du ein wahres Schnäppchen finden – ohne Vorahnung aber auch auf ein richtiges Wucherangebot reinfallen.

Entweder Du weißt genau, was Du willst, oder Du bleibst flexibel

Soll es das neueste Premium-Samsung-Galaxy-S sein mit allem Drum und Dran? Oder lieber ein etwas günstigeres und technisch schlichtes iPhones SE? Am besten überlegst Du Dir im Vorfeld, was Dein neues Smartphone können sollte, und wie teuer das Handy in etwa sein darf. Mittlerweile bekommst Du ein sehr solides Mittelklasse-Handy für rund 300 Euro, das für die Meisten im Alltag vollkommen ausreicht.

Entweder Du suchst Dir zuerst Dein Wunschhandy aus oder Du bleibst flexibel in Deiner Handywahl. Wenn Du genaue Vorstellungen von Deinem neuen Smartphone hast, macht es die Suche um einiges einfacher, wenn Du die verschiedenen Angebote für ein oder zwei bestimmte Handy-Modelle vergleichst. Die andere Möglichkeit ist, Ausschau nach den besonders günstigen Deals zu halten. Dann musst Du aber auch das Smartphone nehmen, das im Schnäppchen angeboten wird.

Wenn Dein Handy noch gut läuft, suche lieber einen Tarif ohne Handy

Du solltest Dich nur für einen Handyvertrag mit Handy entscheiden, wenn es wirklich Zeit für ein neues Handy ist. Gibt Dein altes Handy den Geist auf, kannst Du es verkaufen, spenden oder recyceln lassen. Vielleicht trittst Du Dein betagtes Smartphone auch an Kinder oder Verwandte ab. Bist Du aber eigentlich ganz zufrieden mit Deinem Handy, empfiehlt es sich für Dich eher einen neuen Handyvertrag ohne Handy abzuschließen.

Wie groß soll der neue Handytarif sein?

Gerade die neuesten Tophandys von Apple und Samsung werden oft in Kombination mit sehr umfangreichen Verträgen beworben. Bei der Suche beruhigt Dich das im ersten Moment vielleicht. Schließlich muss sich mit einer Daten-Flatrate von 20 Gigabyte kaum einer von uns mehr Gedanken um seinen Datenverbrauch machen.

Allerdings ist es gerade das Datenvolumen, das bei einem Handyvertrag ins Geld geht. Hast Du vorher realistisch eingeschätzt, wie viel Du im Monat surfst, findest Du vielleicht auch einen kleinen, günstigeren Handytarif. Im Schnitt versurfen wir übrigens etwa drei Gigabyte im Monat. Auch in welchem Handynetz der Tarif funkt (Telekom, Vodafone oder O2), schlägt sich im Preis nieder.

Im Gegenzug findest Du kaum noch einen Handyvertrag mit Handy, der ohne Allnet-Flat daherkommt. Auch wenn Du kaum noch klassisch zum Hörer greifst, bekommst Du die kostenlose Telefonie quasi als Bonus auf den Vertrag oben drauf.

Überlege Dir, wann Du das nächste Mal den Vertrag wechseln möchtest

Es klingt ein wenig skurril, aber bevor Du den Vertrag mit Handy kaufst, solltest Du Dir überlegen, wann Du den übernächsten Handyvertrag abschließen möchtest. Der Grund: Die meisten Verträge mit Handy bleiben nach den ersten zwei Jahren unverschämt teuer. Lässt Du den Vertrag im dritten und vierten Jahr einfach weiterlaufen, zahlst Du weiter die überhöhten Preise, obwohl Du Dein Handy längst abgezahlt hast. Mach Dir am besten gleich eine Notiz in den Kalender, wann die Vertragslaufzeit endet. Denke dabei auch an die dreimonatige Kündigungsfrist.

Auf der anderen Seite können moderne Smartphones wesentlich länger halten als zwei Jahre, wenn Du ein bisschen sorgsam mit ihnen umgehst. Der Rhythmus aus Zwei-Jahres-Vertrag und neuem Handy passt daher gar nicht so gut zusammen.

Was spricht für ein Handy mit Vertrag, was dagegen?

Vorteile Nachteile
Handy und Vertrag in einem Gang erledigt, ein Ansprechpartner bei Problemennur sinnvoll, wenn sowohl Handy als auch Tarif veraltet sind
Du kannst das Handy auf Raten zahlendie Kosten für das Handy musst Du selbst ausrechnen
kurzfristige Deals machen das Handy günstiger als beim Einzelkauflange Vertragslaufzeit von zwei Jahren, Grundgebühr bleibt danach oft zu hoch
gerade größere Datenvolumen sind im Kombivertrag günstigerDu kannst nur schwer den Tarif wechseln, wenn Du das Datenvolumen gar nicht brauchst

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: 1. September 2021)

Wo findest Du wirklich günstige Smartphone-Deals?

Die Netzbetreiber selbst (Telekom, Vodafone, O2) versuchen eher mit einer persönlichen Beratung in den Mobilfunk-Shops und Premiumverträgen mit vielen Extras zu punkten. Dafür musst Du Dir den Service auch etwas kosten lassen. Unserer Erfahrung zufolge findest Du bei den Netzbetreibern nur sehr selten ein wirklich günstiges Schnäppchen.

Daneben gibt es eine Vielzahl von Online-Händlern und Schnäppchen-Buden im Netz, die Tarif und Handy kombinieren, wie Sparhandy, Preisboerse24 oder Logitel. Diese Drittanbieter haben regelmäßig kurzfristige Deals im Angebot, mit denen sie ihre Konkurrenz unterbieten. Allerdings zeigen Dir die Händler nur ihre eigenen Aktionen und die besten Schnäppchen wechseln fast wöchentlich zwischen den Händlern hin und her.

Vergleichsportale zeigen Dir, wo sich die besten Deals verstecken

Zum Glück erleichtern Dir Vergleichsrechner die Sucherei erheblich und verraten Dir, welcher Online-Händler gerade mit den günstigsten Angeboten auftrumpft.

Einen Überblick über die aktuellen Kombiangebote verschaffst Du Dir zum Beispiel bei Check24, Verivox, Handyhase.de oder Focus.de. Beim Vergleich solltest Du allerdings im Hinterkopf behalten, dass auch die Vergleichsportale nicht alle möglichen Handyverträge auflisten. Eine vollständige Übersicht über alle Handyverträge mit allen Smartphone-Modellen würde sehr schnell unübersichtlich werden. Ein guter Vergleichsrechner listet aber immer mindestens einen günstigen Handyvertrag pro Handynetz.

Hilfreich ist es, wenn Dir das Vergleichsportal die Gesamtkosten für den Vertrag mit Handy auflistet. Diese werden oft als Monatspreis zusammengefasst. Außerdem solltest Du darauf achten, wie hoch die Grundgebühr nach zwei Jahren ist. Dein neues Samsung-Galaxy hast Du dann abgezahlt. Bleibt der Monatspreis weiter hoch, solltest Du danach unbedingt in einen anderen Handyvertrag wechseln.

Diese Portale bieten einen Überblick über die günstigsten Handy-Deals

VergleichsportalBesonderheit
Check24zusätzlicher Portalbonus
Focus.de1sehr übersichtlich
Handyhaserechnet Vergleichspreis vor
Handyraketenreine Schnäppchen-Sammlung
Preis24Partner von Verivox
Verivoxzusätzlicher Portalbonus

1 Der Vergleichsrechner von Focus.de basiert auf den Daten des Dienstleisters Communicationsads. Neben Focus.de gibt es noch weitere Vergleichsrechner, die diese Daten nutzen.
Quelle: Anbieterseiten (Stand: 1. September 2021)

Gewissheit verschaffst Du Dir, indem Du selbst nachrechnest

Die Königsklasse bei der Vertragssuche meisterst Du, wenn Du das Schnäppchen aus Handy und Vertrag mit einem günstigen Einzelangebot für Tarif und Smartphone gegenrechnest.

Die Rechnung funktioniert wie folgt: Auf der einen Seite sind die Gesamtkosten für den Vertrag mit Handy. Dieser Schritt ist noch recht einfach, denn den Preis fassen Dir die Vergleichsportale wie Check24, Verivox, Focus.de oder Handyhase.de normalerweise als Monatspreis zusammen.

Auf der anderen Seite schaust Du nach, wie viel das Smartphone im Moment ohne Vertrag kostet – am besten mithilfe eines Preisportals. Wir empfehlen Dir dafür Idealo oder billiger.de. Als zweiten Schritt suchst Du Dir im Finanztip-Tarifrechner einen günstigen Handytarif ohne Handy heraus, der Deinen Bedürfnissen entspricht.

Wenn Du dann die Preise von Handy und Tarif in einen Monatspreis über zwei Jahre umrechnest, siehst Du auf einen Blick, ob der Vertrag mit Handy oder ohne mehr kostet. Der Vergleichsrechner von Handyhase.de nimmt Dir diese Rechnung übrigens teilweise ab.

Zum Nachlesen: Die Finanztip-Studie aus dem Jahr 2018.

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.