Kreditkarte kündigen

So wirst Du Deine Kreditkarte los

Josefine Lietzau
Finanztip-Expertin für Bank und Kredit

Das Wichtigste in Kürze

  • Sowohl Du als auch Deine Bank können Deine Kreditkarte kündigen.
  • Ob für Dich eine Kündigungsfrist gilt, hängt von der jeweiligen Bank ab.
  • Die Jahresgebühr wird anteilig erstattet.

So gehst Du vor

  • Besorg Dir eine neue Kreditkarte, falls Du weiterhin eine brauchst.
  • Schick die Kündigung für Deine alte Karte an Deine Bank.
  • Überweise Guthaben vom Kartenkonto auf Dein Girokonto oder tilge mögliche Schulden auf dem Kartenkonto.

So schön es auch lange Zeit war – manche Beziehungen halten nicht ewig. Das gilt auch für die Beziehung zu Deiner Kreditkarte. Du kannst sie kündigen, Deine Bank aber auch.

Wie kannst Du eine Kreditkarte kündigen?

Wenn Du Deine Kreditkarte nicht mehr brauchst und deshalb kündigen willst, musst Du Dich an Deine Bank wenden. Denn Visa und Mastercard, also die Kreditkartenfirmen hinter den meisten Karten, haben nichts mit der Kündigung zu tun. Anders funktioniert es bei Anbietern wie American Express und Diners Club, die selbst ihre Karten ausgeben. Bei diesen Anbietern wendest Du Dich direkt an das Kreditkartenunternehmen.

Du musst schriftlich kündigen, also postalisch, per Fax oder Mail. Ein Einschreiben an die von der Bank genannte Adresse ist sicherlich der sicherste Weg.

Im Schreiben gibst Du folgende Daten an:

  • Name
  • Adresse
  • Kartennummer
  • Kartenkontonummer, falls vorhanden
  • Kündigungsdatum („zum nächstmöglichen Zeit­punkt“).

Das unterschriebene Dokument schickst Du dann an Deine Bank.

Wenn Du eine Karte hast, bei der die Bank für Dich Raten vom Konto abbucht, solltest Du auch das Sepa-Mandat widerrufen. Bitte die Bank auch um eine Kündigungsbestätigung, insbesondere wenn Du Gebühren für Deine Karte zahlst.

Hast Du noch Geld auf dem Kartenkonto, solltest Du es auf Dein Girokonto überweisen. Bist Du im Minus, wird es Zeit, Deine Schulden zu begleichen. Machst Du das nicht rechtzeitig, greift die Kündigung womöglich gar nicht oder Du bekommst Mahnungen. Abhängig von der Bank musst Du die Karte nach der Kündigung zurückschicken oder sollst sie lediglich zerschneiden. Die Informationen dazu findest Du meist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Bank oder in den gesonderten Bedingungen für die Karte.

Willst Du nur die Partnerkarte kündigen, musst Du neben den oben genannten Daten noch den Namen des Partnerkarten-Inhabers nennen. Achte darauf, wer in diesem Fall die Kündigung unterschreiben muss, meist ist es der Hauptkarten-Inhaber.

Wann kannst Du eine Kreditkarte kündigen?

In der Regel gibt es bei Kreditkarten Jahresverträge, die sich automatisch verlängern. Trotzdem kannst Du jederzeit die Karte kündigen. Bei einigen Banken gelten in diesem Fall allerdings Kündigungsfristen. Wie lang diese bei Deiner Bank ist, liest Du in den Geschäftsbedingungen.

Kündigungsfristen bei Kreditkarten

AnbieterKündigungsfrist
ADAC Visakeine Kündigungsfrist
Amazon Visakeine Kündigungsfrist
Advanzia Mastercard Goldkeine Kündigungsfrist
American Express1 Monat
Barclays Visa1 Monat
Postbank Visa1 Monat
Santander Bestcardkeine Kündigungsfrist

Quelle: Websites der Anbieter / Stand: April 2022

Da es sich um einen Jahresvertrag handelt, buchen die Banken das Geld immer am Anfang des Vertragsjahres komplett ab. Kündigst Du, bevor die 12 Monate um sind, muss die Bank Dir die Gebühren anteilig erstatten (§675 BGB).

Am besten besorgst Du Dir schon vor dem Kündigen Deine neue Kreditkarte, falls Du denn eine brauchst. Denn es kann passieren, dass Dich ein Anbieter ablehnt. Das solltest Du also geklärt haben, bevor Du die alte Karte nicht mehr nutzen kannst.

Mehr dazu im Ratgeber Kreditkarten

  • Es gibt kostenlose Kreditkarten, mit denen das Bezahlen und Geld abheben wenig kostet.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: Barclays, Hanseatic Bank

Zum Ratgeber

Kann die Bank Deine Kreditkarte kündigen?

So wie Du die Kreditkarte kündigen kannst, so kann auch die Bank den Vertrag zwischen Euch beenden. Das wird sie zum Beispiel machen, wenn Du die Ratenzahlungsoption der Karte nutzt und mehrfach die Mindestzahlung nicht geleistet hast. In der Regel gilt für die Bank eine Kündigungsfrist von zwei Monaten. Sie kann Dir auch eine längere Frist gewähren.

Kürzer fällt diese Frist aus, wenn das Weiterführen der Beziehung für die Bank unzumutbar wäre. Dann darf Dir die Bank sofort kündigen. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Du die Pin weitergibst, Deine finanzielle Lage sich extrem verschlechtert oder Du beim Beantragen der Karte über Deine finanzielle Situation gelogen hast.

Autor
Josefine Lietzau

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.