Bausparkasse Schwäbisch Hall

Bausparen für Volksbank-Kunden

Dirk Eilinghoff
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwäbisch Hall ist die Bausparkasse der etwa 800 Genossenschafsbanken in Deutschland.
  • Als Kunde der Volks- und Raiffeisenbanken erhältst Du also in der Regel ein Angebot von der Schwäbisch Hall, wenn Du nach einem Bausparvertrag oder einer Baufinanzierung fragst.
  • Die Bauspar-Tarife der Schwäbisch Hall greifen das langjährige Markentier der Bausparkasse aus, den Bausparfuchs. Sie heißen „FuchsImmo“ oder auch „FuchsEco“.

So gehst Du vor

  • Liegt Dir ein Angebot der Schwäbisch Hall vor, solltest Du Dir zwei Fragen stellen: Erstens, ist ein Bausparvertrag für mich gerade das passende Produkt? Zweitens, macht die Schwäbisch Hall gerade das beste Angebot aller Bausparkassen?
  • Wenn Du die staatliche Bausparförderung (wie die Wohnungsbauprämie) nutzen willst, reicht ein kleiner Bausparvertrag bis etwa 20.000 Euro.
  • Für eine Baufinanzierung solltest Du nicht nur mit einer Bausparkasse sprechen. Nutze auch einen Kreditvermittler. Finanztip empfiehlt Interhyp, Dr. Klein und Planethome.

Wie alle Bausparkassen in Deutschland wirbt die Bausparkasse Schwäbisch Hall mit den Vorteilen des Bausparvertrags: niedrige Hypothekenzinsen, Zinssicherheit für den Baukredit und staatliche Bausparförderung. Die Nachteile wie hohe Kosten, niedrige Guthabenzinsen und unflexible Verträge müssen Kunden dagegen dem Kleingedruckten entnehmen.

Bausparkasse Schwäbisch Hall: eng verbandelt mit den genossenschaftlichen Banken

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall ist die Bausparkasse der Genossenschaftsbanken in Deutschland. Dazu gehören die Volksbanken, Raiffeisenbanken, Spar- und Darlehenskassen sowie die PSD-Banken und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank.

Durch die Nähe zu den Volks- und Raiffeisenbanken sind die Bausparverträge der Schwäbisch Hall überall in Deutschland erhältlich. Laut eigenem Unternehmensportrait 2022 hat die Bausparkasse rund sieben Millionen Kunden mit etwa acht Millionen Verträgen.

Die Bauspartarife kommen vom Bauspar-Fuchs

Bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall gibt es – ganz klassisch – drei unterschiedliche Tarife. Sie sind nach der bekannten Markenfigur der Bausparkasse, dem Bauspar-Fuchs, benannt.

  • Der "normale" Bauspartarif (mit niedrigen Sollzinsen zum Kaufen, Bauen und für die An­schluss­fi­nan­zie­rung) ist der FuchsImmo.
  • Für die energetische Modernisierung bietet die Schwäbisch Hall den FuchsEco an.
  • Zum Aufbau von Eigenkapital soll der FuchsStart dienen.

Ganz so übersichtlich, wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Tarifwelt der Schwäbisch Hall dann nicht: Jeden der drei Tarif gibt es in zwei bis drei Varianten. Sie unterscheiden sich vor allem beim Zinssatz für das Bauspardarlehen. Außerdem gibt es beim FuchsImmo noch Varianten mit und ohne Wohn-Riester.

Die garantierte Guthabenverzinsung liegt bei mageren 0,01 Prozent pro Jahr. Du erhältst in der Ansparphase praktisch keine Zinsen, zahlst aber die Abschlussgebühr und jährlich ein Vertragsentgelt (siehe dazu auch unsere Tabelle).

Die Bauspardarlehen gibt es dann für gebundene Sollzinssätze zwischen 0,95 und  2,35 Prozent pro Jahr. Um den niedrigsten Zinssatz zu erhalten, musst Du allerdings geduldig warten, bis Du an der Reihe bist. Zahlst Du den Regelsparbeitrag ein, so kann es beim FuchsImmo mehr als elf Jahre dauern, bis Du das Baudarlehen erhältst. Unter Einberechnung der Kosten (als effektiver Jahreszins) liegt der Zinssatz ab Zuteilung des Darlehens im günstigsten Fall bei 1,44 Prozent pro Jahr.

Wie günstig sind die Bauspardarlehen der Schwäbisch Hall?

Im Vergleich zu den aktuellen Hypothekenzinsen sind die Bauzinsen bei der Schwäbisch Hall (wie auch der anderen Bausparkassen) wieder etwas attraktiver als in den Vorjahren. Die effektiven Jahreszinsen für die Bauspardarlehen liegen jetzt etwa ein bis zwei Prozentpunkte unter den aktuellen Bauzinsen. Sollen die Bauzinsen weiter steigen, und die Bausparkassen gleichzeitig ihre aktuellen Tarife beibehalten, so wird sich dieser Zinsabstand noch weiter zugunsten der Bausparkassen vergrößern.

Dagegen stehen allerdings die nach wie vor hohen Kosten und die lange Zeit (zum Teil mehr als zehn Jahre), in denen Du praktisch keine Zinsen bekommst.

Die Schwäbisch-Hall-Tarife: Niedrige Zinsen, hohe Kosten

 Fuchsimmo 1Fuchsimmo 2Fuchsimmo 3FuchsEco 1FuchsEco 2Fuchsstart 1Fuchsstart 2

Riester-Förderung möglich

ja jajajajajaja
Guthabenzinssatz (nur garantierter)0,01 %0,01 %0,01 %0,01 %0,01 %0,25 %0,25 %
Mindestsparguthaben (in % der Bausparsumme)25 - 5525 - 5525 - 5525 - 5525 - 5525-5025 - 50
Abschlussgebühr
(in % der Bausparsumme)
1,61,61,61,61,61,61,6
Jahresentgelt (in Euro; normal/Riester-Variante)15/1815/-15/1815/-15/-15/-0
Gebundener Sollzinssatz für Baudarlehen
(in % pro Jahr)
1,55 - 1,911,3 - 1,770,95 - 1,62,1 - 3,032,25 - 3,182,35 - 2,982,35 - 2,98
Tilgungsdauer (Jahre/Monate)13/29/76/84/104/117/87/8

Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall (Stand: 25. August 2022)

In der Sparphase ein Minusgeschäft

Die Guthabenzinsen liegen bei den Finanzierungstarifen der Schwäbisch Hall bei gerade einmal 0,01 Prozent pro Jahr. Auf der anderen Seite verlangt die Schwäbisch Hall durchgängig eine Abschlussgebühr von 1,6 Prozent der Bausparsumme und zusätzlich (beim FuchsImmo und FuchsEco) in der Sparphase eine Vertragsgebühr von 15 beziehungsweise 18 Euro pro Jahr. Bis zur Auszahlung des Guthabens oder des Baukredits zahlen Kunden also ordentlich drauf.

Beispielrechnung für einen Bausparvertrag in der Sparphase, Tarif FuchEco (XE05) der Schwäbisch Hall, Monatlicher Sparbeitrag: 152 Euro, Bausparsumme: 30.000 Euro:

Anspardauer

8 Jahre

Einzahlungen

14.136 €

Kosten

601 €

Zinsen

5,46 €

Guthaben

13.540 €

Ergebnis- 596 €


 Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall (Stand Bausparberechnung: 30. August 2022)

Am Ende der Ansparphase fehlen dem Kunden also 596 Euro; bezogen auf den Sparbeitrag ergibt sich ein Minus von 4,2 Prozent! Als Ausgleich erhält er nach acht Jahren ein Darlehen in Höhe von 16.460 Euro mit einem effektiven Jahreszins von 2,81 Prozent pro Jahr. Dieses muß er dann in knapp fünf Jahren zurückzahlen.

Das Beispiel zeigt: Die Zahlen sind nicht besonders gut. Statt einen solchen Vertrag abzuschließen, kannst Du überlegen, gleich mit einem Tagesgeldkonto zu sparen. Das ist kostenlos, und bringt dann auch noch etwas Zinsen. Die dann noch offenen 15.800 Euro (oder weniger, falls die Guthabenzinsen steigen), erreichst Du bereits, wenn Du noch mal 165 Euro im Monat zur Seite legst, oder auch weniger, wenn Du irgendwann einen größeren Geldbetrag (etwa einen Bonus) erhältst und diesen ebenfalls auf Dein Tagesgeldkonto einzahlst.

Wie andere Bausparkassen auch, informiert die Bausparkasse Schwäbisch Hall zwar die Kunden vor Vertragsabschluss über die Kosten, nennt aber die Abschlussgebühr als (geringen) Prozentsatz der Bausparsumme, so dass sie vernachlässigbar erscheint. Weitere Kosten wie die Jahresgebühr rechnet sie nicht für die gesamte Laufzeit aus, sondern gibt nur den jährlichen Eurobetrag an. Der Kunde kann aus den Tarifmerkmalen nicht ablesen, wie sich sein Guthaben entwickelt. Dafür benötigt er eine Bausparberechnung mit Spar- und Tilgungsplan.

Bausparförderung vorab prüfen

Ausführlich verweist die Bausparkasse Schwäbisch Hall in ihrer Werbung auf die staatliche Bausparförderung. Allerdings sind sowohl die Arbeit­nehmer­spar­zu­lage als auch die Wohnungsbauprämie in der Höhe gedeckelt. So erhält ein Single maximal 70 Euro pro Jahr an Wohnungsbauprämie. Zusätzlich gelten enge Einkommensgrenzen, so dass viele Bausparer die staatliche Förderung gar nicht erhalten. Bevor Du einen Bausparvertrag abschließt, solltest Du also prüfen, ob Du die Förderung überhaupt erhältst.

Günstige Hypothekenzinsen nur bei schneller Rückzahlung

Für das Darlehen verlangt die Schwäbisch Hall bei dem oben genannten Beispiel einen nominalen Zinssatz von 2,10 Prozent pro Jahr. Dieser nominale Zinssatz wird auch als gebundener Sollzins bezeichnet. Berechnet man die anteilige Abschlussgebühr dazu, liegt der effektive Zinssatz bei 2,81 Prozent. Den Baukredit soll der Kunde dann in der kurzen Zeit von knapp fünf Jahren zurückzahlen. Allerdings verdoppelt sich dann der Betrag, den der Kunde Monat für Monat aufbringen muss. Er liegt in der Darlehensphase bei 300 Euro, in der Sparphase waren es nur 152 Euro.

Über die gesamte Vertragslaufzeit erhält der Kunde also zunächst einen Sparvertrag, für den er fast keine Zinsen bekommt, aber hohe Gebühren zahlen muss. Dafür gibt es einen Baukredit zu einem festgelegten Zinssatz. Ob sich dieses Geschäft insgesamt lohnt, hängt davon ab, wie sich die Hypothekenzinsen in den kommenden Jahren entwickeln. Wie der Vergleich Bausparvertrag - Tagesgeld im Detail zeigt, müssten die Bauzinsen in den nächsten Jahren deutlich steigen, damit der Kunde bis zum Ende weniger zahlt als bei einer Kombination aus Tagesgeld und normalem Baukredit.

Besonders stark fallen diese Nachteile bei einer Bauspar-Sofortfinanzierungen ins Gewicht. Denn dann geht es um hohe Bausparsummen, entsprechend hohe Kosten und eine lange Phase, bei der der Kunde zinslos spart und gleichzeitig Zinsen für einen Kredit bezahlt.

Vorteile des Bausparvertrags optimal nutzen

Auch wenn der Bausparvertrag in vielen Situationen nicht das passende Produkt ist, lassen sich die Vorteile doch nutzen: So profitieren junge Menschen bei einem Bausparvertrag für junge Leute von der staatlichen Förderung und Aktionsangeboten der Bausparkassen. Für Immobilienbesitzer ist ein Bausparvertrag für Modernisierungen attraktiv. Und wer ohnehin den Bau oder Kauf einer Immobilie plant, sollte sich Riester-Bausparverträge näher anschauen. Bei keinem dieser Verträge ist die Schwäbisch Hall jedoch bisher eine Finanztip-Empfehlung. Kunden mit alten, gut verzinsten Bausparverträgen sollten sich dagegen wehren, wenn die Bausparkasse den Vertrag kündigt oder ändern möchte.

Mehr dazu im Ratgeber Bausparvertrag Modernisieren

  • Wer später Geld für eine Modernisierung benötigt, kann mit einem Bausparvertrag vorsorgen.
  • Unsere Anbieter-Empfehlungen: Alte Leipziger (AL-Bau Finanz 2,5), BHW (Wohnbausparen)

Zum Ratgeber

Die Schwäbisch Hall im Porträt

Die Schwäbisch Hall hat in Deutschland rund 7 Millionen Kunden. Damit ist sie die größte Bausparkasse in Deutschland und ein wichtiger Anbieter von Baufinanzierungen. Durch die Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken ist die Schwäbisch Hall in den fast 13.000 Geschäftsstellen der Volks- und Raiffeisenbanken vertreten. Rund 4.000 Mitarbeiter arbeiten im eigenen Außendienst der Bausparkasse. Seit 1944 liegt der Sitz des Unternehmens in der baden-württembergischen Kreisstadt Schwäbisch Hall. Seit 1941 ist die Schwäbisch Hall die Bausparkasse der Volksbanken.

Sicherheit der Bausparguthaben

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall ist Teil des genossenschaftlichen Einlagensicherungssystems. Die Mitglieder dieses Sicherungssystems unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz eines Instituts zu vermeiden, und stehen im Insolvenzfall gemäß der gesetzlichen Einlagensicherung füreinander ein. Zuständig ist die BVR Institutssicherung in Berlin.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall verfügt nicht über ein eigenes Rating. Es gibt allerdings ein Verbund-Rating für die genossenschaftliche Finanzgruppe der Volks- und Raiffeisenbanken, zu der auch die Bausparkasse Schwäbisch Hall gehört. Die Kasse erfüllt damit die Finanztip-Stabilitätskriterien für sichere Banken.

Rating der Bausparkasse Schwäbisch Hall

RatingagenturBewertung
Standard & Poor's

AA-

Moody's

-

Fitch Rating

AA-

Quelle: Websites der Ratingagenturen (Stand: August 2022)

Autor
Dirk Eilinghoff

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.