Wüstenrot Bausparkasse

Bausparverträge vom Finanzdienstleister

Dirk Eilinghoff
& Co-Autor
Stand: 22. Juni 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Wüstenrot Bausparkasse ist die älteste private Bausparkasse Deutschlands.
  • Das Unternehmen verkauft seine Verträge mit Hilfe eigener Vertreter, über große Banken und Versicherungen sowie über freie Finanzvermittler.
  • Bausparverträge bringen aktuell kaum Zinsen und haben hohe Abschlussgebühren. Bei der Bausparkasse Wüstenrot wird meist zusätzlich eine Darlehensgebühr von zwei Prozent der Bausparsumme fällig.
So gehst Du vor
  • Prüfe sorgfältig, ob ein Bausparvertrag in Deiner Situation die beste Lösung ist.
  • Wenn Du nur die Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie oder vermögenswirksame Leistungen nutzen willst, reicht ein kleiner Bausparvertrag bis etwa 20.000 Euro.
  • Solche kleinen Verträge kannst Du online abschließen, bei einer Bausparkasse Deiner Wahl.
  • Sprich bei größeren Summen nicht nur mit einer Bausparkasse, sondern auch mit einem Kreditvermittler. Finanztip empfiehlt Interhyp, Dr. Klein und Planethome.

Die Bausparkasse Wüstenrot ist eine der traditionsreichsten Bausparkassen Deutschlands. Sie vertreibt ihre Produkte vor allem über selbstständige Berater sowie große Banken und Versicherer. Wer aber in der Agentur oder auf dem heimischen Sofa mit dem Wüstenrot-Vertreter zusammensitzt, kann die Angebote kaum einordnen. Wenn es um große Bausparsummen und die passende Baufinanzierung geht, solltest Du Dir jedoch die Zeit nehmen, die Konditionen bei mehreren Bausparkassen und Kreditvermittlern zu vergleichen.

Welche Tarife bietet Wüstenrot an?

Da die Immobilienpreise derzeit vergleichsweise hoch sind, eignen sich typische Bausparverträge mit Bausparsummen von 40.000 oder 50.000 Euro meist nicht für einen Hauskauf oder -bau. Das Geld reicht eher für einen mittleren Umbau oder eine neue Heizungsanlage. Bei ihren Tarifen spricht die Wüstenrot Bausparkasse daher inzwischen nicht mehr von „Bausparen“, sondern von „Wohnsparen“. Die jüngste Tarifgeneration stammt aus dem März 2019. Wüstenrot bietet ihren Kunden insgesamt fünf Bauspartarife an, zwei davon können Kunden als Wohn-Riester, also mit Riester-Förderung, abschließen.

Die Sparguthaben ihrer Kunden verzinst Wüstenrot in diesen neuen Tarifen regulär mit mageren 0,01 bis 0,2 Prozent. Die Hypothekenzinsen bei den Bauspardarlehen liegen zwischen 1 und 2,5 Prozent. Unter Einrechnung der Kosten ergeben sich allerdings deutlich höhere effektive Jahreszinsen. Sie liegen zwischen 2,01 und 3,6 Prozent. Aktuell sind Baukredite von der Bank oft deutlich günstiger.

Tarife der Wüstenrot: Wohnsparen und Wohn-Riester sind teuer

 

Kompakt

Komfort

Premium

Spezial

Trend

Riester-Förderung möglichneinneinjaneinja
Guthabenzins0,2 %0,1 %0,1 %0,01 %0,2 %1
Mindestbausparsumme10.000 €30.000 €50.000 €250.000 €10.000 €

Mindestsparguthaben

(in % der Bausparsumme)

50 %40 %30 % oder
40 %2
40 %40 %
Abschlussgebühr (in % der Bausparsumme)1 %1 %1 %1 %1 %
Jährliche Kontogebühr15 €15 €15 €3keine15 €3
Darlehensphase     
Darlehensgebühr (Agio)2 %2 %2 %keine2 %
fester Sollzins1,75 %1 %41,25 bis 2,25 %21,6 %abhängig vom Guthabenzins
max. Tilgungsdauer (Jahre/Monate)9/55/4414/1 bis 18/4212/5abhängig vom Sollzins

1 plus möglicher Sonderzins
2 verschiedene Tarifvarianten möglich (zur Übersicht)
3 20 Euro jährlich für Verträge mit Riester-Förderung
4 weitere Variante: 2,5 Prozent Sollzins und höchstens 15 Jahren und sieben Monaten Tilgungsdauer
Quelle: Wüstenrot Bausparkasse (Stand: 20. März 2020)

Lohnt sich Bausparen bei Wüstenrot?

Die Guthabenzinsen liegen bei den aktuellen Bausparverträgen der Wüstenrot Bausparkasse bei gerade einmal 0,01 bis 0,2 Prozent pro Jahr. Gleichzeitig verlangt das Unternehmen eine Abschlussgebühr von 1 Prozent der Bausparsumme und zusätzlich in der Sparphase eine Kontogebühr von 15 Euro pro Jahr. Bei Verträgen mit Riester-Förderung sind es 20 Euro jährlich. Bis zur Auszahlung des Guthabens oder des Baukredits zahlt der Kunde ordentlich drauf. Wer sich nach der Sparphase sein Guthaben auszahlen lässt, erhält nicht einmal die eingezahlten Beiträge zurück. Dies zeigt unser Beispiel.

Beispielrechnung für einen Vertrag mit 40.000 Euro Bausparsumme

Anspardauer

8 Jahre

Einzahlungen

18.816 €

Guthaben am Ende der Sparphase

18.268 €

Verlust in der Ansparphase

548 €

Weitere Kosten für Darlehen (Agio)

435 €

Höhe Baukredit

21.732 €

Zinssätze Darlehen

1,0 % Sollzins, aber

2,38 % effektiv

Tarif Wohnsparen Komfort, Monatsbeitrag: 196 Euro, Bausparsumme 40.000 Euro, keine Bausparförderung
Quelle: Bausparkasse Wüstenrot (Stand: 20. März 2020)

Mit dem Bausparvertrag der Wüstenrot erhält der Kunde zunächst einen Sparvertrag, für den er fast keine Zinsen bekommt, aber hohe Gebühren zahlen muss. Wegen der Abschlussgebühr von 400 Euro und der jährlichen Gebühr von 15 Euro bleibt das Guthaben niedriger als die Einzahlungen. Am Ende fehlen dem Kunden 548 Euro.

Dafür gibt es dann einige Jahre später einen Baukredit zu einem festgelegten Zinssatz. Wenn der Kunde den Baukredit beantragt, werden allerdings noch einmal 435 Euro Gebühren fällig. Der im Vertrag vereinbarte Sollzinssatz von 1 Prozent für den Baukredit erscheint zunächst niedrig. Rechnet man allerdings alle Kosten für den Bausparvertrag ein, steht am Ende ein effektiver Zinssatz von 2,38 Prozent. Der Baukredit von knapp 22.000 Euro ist also teuer erkauft. Derzeit wäre ein klassischer Immobilienkredit ohne Bausparen günstiger. Eigenkapital lässt sich auf einem Tagesgeldkonto mit besseren Zinsen ansparen.

Ob sich ein Bausparvertrag trotz der hohen Kosten lohnt, hängt davon ab, wie sich die Bauzinsen entwickeln. Die Hypothekenzinsen müssten in den nächsten Jahren deutlich steigen, damit der Bausparer über die gesamte Laufzeit weniger zahlt als bei einer Kombination aus Tagesgeld und normalem Baukredit.

Besonders stark ins Gewicht fallen die Nachteile des Bausparens bei der Bauspar-Sofortfinanzierung. Dabei schließt der Kunde gleichzeitig ein Baudarlehen und einen Bausparvertrag ab, weil er in Kürze ein Haus kaufen oder bauen möchte. Entsprechend hoch sind in der Regel die Bausparsumme und die Kosten. Über viele Jahre verliert der Kunde dann Geld mit seinem Sparvertrag und zahlt gleichzeitig Zinsen für den Baukredit.

Wer erhält staatliche Förderung?

Die Tarife von Wüstenrot sind betroffen vom grundsätzlichen Problem des Bausparens in Zeiten niedriger Zinsen: Während die Guthabenzinsen in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken sind, sind die Kosten der Verträge gleich geblieben oder sogar gestiegen. Dies führt dazu, dass Bausparen ein Minusgeschäft für die Kunden ist. Nur wenn sie staatliche Förderung bekommen, etwa in Form der Arbeitnehmersparzulage, der Wohnungsbauprämie oder über Wohn-Riester, wiegt das die Kosten eventuell wieder auf.

Allerdings zahlt der Staat sowohl die Arbeitnehmersparzulage als auch die Wohnungsbauprämie nur bis zu einer gewissen Einkommenshöhe. Um von der Arbeitnehmersparzulage zu profitieren, dürfen Singles ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 17.900 Euro haben. Bei der Wohnungsbauprämie sind es 25.600 Euro im Jahr 2020. Ab 2021 gilt eine höhere Grenze von 35.000 Euro.

Außerdem ist die Förderhöhe im Vergleich zum Jahresbeitrag niedrig. So erhält ein Single im Jahr 2020 nur 45 Euro an Wohnungsbauprämie (70 Euro ab 2021). Bevor Du Dich für einen Bausparvertrag entscheidest, solltest Du prüfen, ob Du die Förderung überhaupt erhältst.

Für wen ist ein Bausparvertrag sinnvoll?

Ein Bausparvertrag ist heutzutage in vielen Situationen nicht das passende Produkt. In einigen  Situationen bietet er allerdings wichtige Vorteile: Junge Menschen profitieren bei einem Bausparvertrag für junge Leute von staatlicher Förderung und Aktionsangeboten der Bausparkassen. Für Immobilienbesitzer kann ein Bausparvertrag für Modernisierungen attraktiv sein. Und wer ohnehin den Bau oder Kauf einer Immobilie plant, sollte sich Riester-Bausparverträge näher anschauen. Die Wüstenrot Bausparkasse ist jedoch aktuell keine Finanztip-Empfehlung bei diesen Verträgen.

Mehr dazu im Ratgeber Bausparvertrag Modernisieren

  • Wer später Geld für eine Modernisierung benötigt, kann mit einem Bausparvertrag vorsorgen.
  • Unsere Anbieter-Empfehlungen: Alten Leipziger (AL-Bau Finanz 2,5), BHW (Wohnbausparen)

Zum Ratgeber

Falls Du einen alten, gut verzinsten Bausparvertrag von Wüstenrot hast, solltest Du Dich wehren, wenn die Bausparkasse den Vertrag kündigen oder ändern möchte.

Die Wüstenrot Bausparkasse im Porträt

Die Wüstenrot Bausparkasse hat etwa drei Millionen Kunden. Sie ist die älteste und zweitgrößte private Bausparkasse in Deutschland. Seit 1999 gehört das Unternehmen als Wüstenrot Bausparkasse AG zur Wüstenrot und Württembergische AG (kurz: W&W AG). Die Gruppe ist börsennotiert; im März 2016 wurde die W&W AG von der Deutschen Börse in den SDAX aufgenommen. Das Unternehmen hat zwei Geschäftsbereiche: Bausparen und Bank sowie Versicherung. Die W&W-Gruppe hat insgesamt rund sechs Millionen Kunden und 13.000 Mitarbeiter.

Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über mehr als 3.000 selbstständige Berater im Außendienst sowie über große Banken und Versicherer. Im Bankgeschäft kooperiert Wüstenrot mit der Commerzbank, der Hypovereinsbank, der Oldenburgischen Landesbank und der Santander. Auf dem Versicherungsmarkt sind es die Allianz und die Ergo.

Sind Bausparguthaben abgesichert?

Die Wüstenrot Bausparkasse unterliegt wie alle privaten Bausparkassen der gesetzlichen Einlagensicherung. Pro Anleger sind damit 100.000 Euro geschützt. Zuständig ist die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Darüber hinaus ist das Unternehmen Mitglied im freiwilligen Sicherungssystem des Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds. Die Wüstenrot Bausparkasse verfügt über ein eigenes Rating der Agentur Standard & Poor’s.

Rating der Wüstenrot-Bausparkasse

Ratingagentur

Bewertung                        

Standard & Poor's

A- (stabiler Ausblick)

Moody's

-

Fitch Rating

-

Quelle: Websites der Ratingagenturen (Stand: 20. März 2020)

Wüstenrot erfüllt damit die Finanztip-Stabilitätskriterien für sichere Banken.

Autor
Dirk Eilinghoff
& Co-Autor
Nicolas Heronymus

Stand: 22. Juni 2020


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.