Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

Tipps & Tricks

Sind diese alten Handys wirklich ein Vermögen wert?

Viele alte Handy-Klassiker werden heute zu sehr hohen Preisen angeboten. Um welche Modelle es geht und ob sie wirklich so viel wert sind, liest Du in diesem Artikel.

Anna Karolina Stock
Finanztip-Expertin für Private Finanzen

Hast Du Deine alten Tasten-Handys noch zuhause, kann es sich lohnen, sie mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Auch wenn sie technisch bereits längst überholt sind, haben sie für einige Menschen einen nostalgischen Wert und machen sie damit zu einem begehrten Sammlerstück. Die Chip-Redaktion hat eine Top-5-Liste von Handy-Modellen erstellt, die auf Verkaufsplattformen wie Ebay teilweise zu sehr hohen Preisen angeboten werden. Um diese Modelle und Angebotspreise geht es: 

1. Das allererste Mobiltelefon: Motorola DynaTAC 8000x

Das erste kommerziell vertriebene Mobiltelefon kam 1983 auf den Markt und ist im Vergleich zu heutigen Geräten ein echtes Monstrum: Es ist 1.000 g schwer, 33 cm groß und hat echten Vintagecharakter. Auf Ebay wird es aktuell zu Preisen im vier- bis fünfstelligen Bereich angeboten. 

2. Der unzerstörbare Klassiker: Nokia 3310 

Es ist wohl das legendärste Handy aller Zeiten: Das Tasten-Handy gilt noch heute als unzerstörbar und ist ein echter Klassiker. Schon damals war es sehr beliebt und wurde millionenfach verkauft. Deshalb ist es heute auch nicht wirklich selten. Originalverpackte Exemplare werden für bis zu 300€ angeboten – kein Vermögen, aber immerhin etwas.

3. Das Business-Schiebehandy: Nokia 8810  

Das im Jahr 1996 erschienene Nokia-Handy war damals schon recht teuer und war besonders unter Geschäftsleuten beliebt. Aktuell wird es im originalverpackten Zustand mit bis zu 1.000€ angeboten. Bei gebrauchten Handys sind die Preise deutlich geringer

4. Das Matrix-Handy: Samsung SPH-N270ds 

Das Handy mit den grünen Tasten und dem futuristischen Science-Fiction-Look wurde zum beliebten Sammlerstück, da es im Film "Matrix" vorkommt. Für ein neuwertiges Exemplar verlangen Händler über 1.000€. Da es nicht aus einer Massenproduktion stammt, ist es recht selten und dementsprechend stehen die Verkaufschancen recht hoch.

5. Das erste iPhone 

Das erste iPhone aus dem Jahr 2007 ist zwar noch kein richtiger Oldtimer unter den Mobiltelefonen, dafür aber unter Sammlern ebenfalls sehr beliebt. Für viele hat es einen besonders nostalgischen Wert, da es den Markt der Mobiltelefone nachhaltig verändert hat. Originalverpackt und unbenutzt wird es aktuell für bis zu 2.000€ angeboten.  

Ein Vermögen mit Sammlerstücken zu verdienen ist schwer

Falls Du jetzt unten an der Liste angekommen bist und enttäuscht feststellst, dass Du keines der genannten Modelle besitzt: Keine Sorge – ein echtes Sammlerstück zu besitzen, ist wirklich sehr selten. Und: Selbst wenn eines dieser Modelle bei Dir in der Schublade liegt, bedeutet das nicht unbedingt, dass Du es auch losbekommst. Einen Käufer zu finden ist meist sehr schwer, denn die Sammlermärkte sind ziemlich klein. Und Chancen auf hohe Preise hast Du meistens ohnehin nur, wenn das Gerät und die Verpackung noch in einwandfreiem Zustand sind. 

Darüber hinaus sagen hohe Angebotspreise erstmal nichts über den tatsächlichen Wert des Handys aus – es sind lediglich Wunschvorstellungen der Verkäufer. Interessant wird es erst, wenn viele Gebote eingegangen sind oder bestimmte Handy-Modelle schon mehrmals erfolgreich über die Plattform verkauft wurden. Bis dahin kann ein Anbieter jeden beliebigen Preis aufrufen – ob ihn jemand bezahlt, sei dahingestellt.

Dass Du mit einem alten Handy ein kleines Vermögen verdienst, ist also höchst unwahrscheinlich. Trotzdem hast Du die Möglichkeit, Deine alten Geräte zu verkaufen oder zu recyclen. In unserem Ratgeber für alte Handys liest Du, was Du mit Deinen nicht mehr benötigten Geräten machen kannst.

Von Anna Karolina Stock, und Eva Schroeder

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip ist kein gewöhnliches Unternehmen, sondern gehört zu 100 Prozent zur gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig die für sie richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links jedoch anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion ausführlich analysiert und emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Für uns als gemeinwohlorientiertes Unternehmen hat es natürlich keinen Einfluss auf die Emp­feh­lungen, ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Dich als Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.