Finanztip App
Alle Inhalte in der App
App laden

News

Diesen Service stellt die Deutsche Post bald ein

Kundinnen und Kunden der Deutschen Post müssen ab Ende Juni auf die “Digitale Kopie” ihrer Briefpost verzichten. Welche Alternativen Du jetzt hast.

Die Deutsche Post stellt Ende Juni ihren Service “Digitale Kopie” ein, da er immer weniger genutzt wurde. Registrierte Kundinnen und Kunden der Deutschen Post konnten sich mit diesem kostenlosen Service Inhalte von Briefen per Mail zuschicken lassen – und das noch vor der eigentlichen Zustellung im Briefkasten.

Neben einem Foto vom Briefumschlag wurde Dir auch der Briefinhalt als PDF-Datei per Mail zugeschickt. Funktioniert hat das Ganze, wenn Du ein Mail-Postfach bei gmx.de oder web.de hattest und der Absender des Briefs (Geschäftskunden wie Ver­si­che­rungen und Ämter) die Daten digital an die Post übermittelt hat.

Deine Alternativen für eine entspannte Postzustellung

Die Deutsche Post bietet aber bereits einen ähnlichen Service namens Postscan an. Für 14,99€ im Monat kannst Du Dir Deine Briefpost (Briefe, Postkarten und Einschreiben) einscannen und digital per Mail zuschicken lassen. Die Originale werden Dir dann einmal im Monat gesammelt zugeschickt. Das kann praktisch sein, wenn Du viel unterwegs oder mal länger nicht zuhause bist.

Außerdem kannst Du weiterhin den Service „Briefankündigung“ nutzen. Damit bekommst Du eine Benachrichtigung per Mail oder in der Post-App, sobald ein Brief auf dem Weg zu Dir ist. Zusätzlich erhältst Du ein Foto vom Briefumschlag. So behältst Du den Überblick über ausstehende Briefpost – und das komplett kostenlos.

Von Anna Karolina Stock, und Eva Schroeder

Speichere Deine Artikel für später ab!

Die passenden ETFs, praktische Steuertipps oder die besten Kredit­karten-Anbieter: In der Merkliste Deiner Finanztip App kannst Du Dir alles für später abspeichern.

Hol Dir die App

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip ist kein gewöhnliches Unternehmen, sondern gehört zu 100 Prozent zur gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, eigenständig die für sie richtigen Finanzentscheidungen zu treffen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links jedoch anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion ausführlich analysiert und emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Für uns als gemeinwohlorientiertes Unternehmen hat es natürlich keinen Einfluss auf die Emp­feh­lungen, ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Dich als Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.