Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherung für Ältere

Berlin, 13. August 2015 – Je älter ein Autofahrer ist, desto teurer wird seine Kfz-Versicherung. So kann es sein, dass ein 75-Jähriger fast 40 Prozent mehr für seine Police zahlen muss als ein 55-Jähriger. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des gemeinnützigen Online-Verbraucher­magazins Finanztip. Die Versicherungen zu vergleichen und auch im Alter noch zu wechseln, kann sich daher richtig lohnen. In der Musterrechnung spart ein 75-Jähriger durch den Anbieterwechsel rund 400 Euro im Jahr.

Untersucht haben die Experten, wie sich die Preise verschiedener Anbieter ab dem Alter von 55 entwickeln. „Wir haben herausgefunden, dass die Kfz-Versicherung bei einigen Anbietern bereits ab dem 60. Lebensjahr mehr kostet“, sagt Finanztip-Expertin Annika Krempel. 65-Jährige zahlen je nach Versicherer schon bis zu 12 Prozent drauf. Für 70-Jährige kostet die Autoversicherung bei manchen Anbietern rund 20 Prozent mehr als für 55-Jährige im selben Tarif. Ab 75 Jahren wird es richtig teuer: Hier verlangen manche Anbieter bis zu 37 Prozent Aufschlag. Im Beispielfall zahlt der Rentner sogar bei dem preiswerten Direktversicherer R+V24 im gleichen Tarif 200 Euro mehr im Jahr als jüngere Fahrer.

Trotz Schadenfreiheit kostet es mehr

Zwei Drittel der Deutschen ab 65 haben laut Kraftfahrt-Bundesamt einen Führerschein. Das sind rund 13 Millionen ältere Fahrer von insgesamt etwa 54 Millionen. Sobald ein Fahrer 35 Jahre lang unfallfrei mit dem Auto unterwegs war und damit die höchste Schadenfreiheitsklasse (SF 35) erreicht hat, steigen die Beiträge bei den meisten Versicherern kontinuierlich. „Weil der Rabatt für die Schadenfreiheit ausgeschöpft ist, wird besonders deutlich, dass der Beitrag aufgrund des Alters steigt“, erklärt Krempel. Während ein 55-Jähriger in der Beispielrechnung von Finanztip bei der Huk-Coburg für seinen Golf 379 Euro jährlich zahlt, kostet der Tarif mit den gleichen Bedingungen für einen 65-Jährigen 423 Euro und für einen 75-Jährigen 565 Euro. Und das, obwohl Senioren gemäß Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts im Vergleich zu ihrem Bevölkerungs­anteil unterproportional an Unfällen beteiligt sind.

Durch diesen Preisanstieg der Tarife im Alter rät Finanztip besonders Senioren, ihre Autover­sicherung zu vergleichen und gegebenenfalls zu wechseln. In der Finanztip-Berechnung kann ein 75-jähriger Allianz-Kunde knapp 400 Euro im Jahr sparen, wenn er zu der für ihn günstigsten Versicherung Europa wechselt.

Weitere Informationen

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.