Zinssatzrechner

So berechnest Du den Zinssatz richtig

Henriette Neubert 02. Dezember 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Den einfachen Zinssatz für einen festen Geldbetrag für ein Jahr zu berechnen, ist unkompliziert: Dafür reicht der Taschenrechner auf Deinem Handy aus.
  • Schwieriger wird es, wenn sich der Geldbetrag oder der Zeitraum verändern.
  • Wenn Du den Zinssatz für eine Geldanlage berechnen möchtest, geht dies mit unserem Zinssatzrechner ganz einfach.

Der Weg zur richtigen Geldanlage ist individuell: Was für Dich passend ist, hängt von Deiner Ausgangssituation und Deinem Sparziel ab.

Wenn Du zum Beispiel aus 1.500 Euro 1.700 Euro machen möchtest und wissen willst, wie hoch der Zinssatz dafür sein muss, bist Du hier richtig.

Wechsle zu unserem Sparplanrechner, wenn Du jeden Monat eine bestimmte Summe übrig hast und wissen willst, wie viel Dir eine Geldanlage in beispielsweise fünf Jahren zu einem bestimmten Zinssatz einbringt. Oder wenn Du in sieben Jahren eine ganz bestimmte Summe gespart haben und wissen willst, wie viel Du monatlich anlegen musst.

Den Zinssatz für ein Jahr berechnen

Möchtest Du eine feste Summe nur für ein Jahr anlegen und den Zinssatz berechnen, brauchst Du dafür nur zwei Werte: Die angelegte Summe (Anfangskapital) und den Zinsbetrag (den Gewinn Deiner Geldanlage).

Angenommen Du hast 200 Euro Anfangskapital (A) und möchtest 5 Euro Zinsen (Z) dafür haben. Dann kannst Du aus diesen beiden Werten den Zinssatz (p) berechnen, der dafür nötig ist:

Z / 200 × 100 = p

Mit 100 multiplizierst Du, um die Prozentangabe zu erhalten, wie es für Zinssätze üblich ist. Der Zinssatz für das Beispiel beträgt also 2,5 Prozent:

5 / 200 × 100 = 2,5 %

Wenn Du das Anfangskapital (A) und Endkapital (E) anstelle des Zinsbetrages als Werte hast, kannst Du den Zinssatz genauso berechnen, denn der Zinsbetrag ist die Differenz zwischen den beiden Werten:

(E - A) / A × 100 = p

Im Beispiel sieht das so aus:

(205 - 200) / 200 × 100 = 2,5 %

Mit Zinseszins und monatlichem Sparplan rechnen

Leider ist diese einfache Rechnung nicht sehr realitätsnah und nur für sehr einfache Anlageüberlegungen geeignet: Du legst eine feste Summe für ein Jahr an. In der Realität legst Du Dein Geld aber wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum an. Wenn Du dafür den Zinssatz berechnen möchtest, wird es komplizierter. Denn Dein Geld wird jedes Jahr, in dem Du es anlegst, verzinst und dieser Zinsbetrag wird dann mit angelegt und im Folgejahr ebenfalls verzinst. Dies nennt sich Zinseszins.

Um den gewünschten Zinssatz (p) für mehrere Jahre zu berechnen und den Zinseszins zu beachten, wird die Berechnung komplexer. Du benötigst dafür wieder Deine Sparsumme (A) und Dein Endkapital (E), welches Du am Ende erhalten möchtest. Außerdem rechnest Du mit der Anzahl der Jahre (t), in denen Du dieses Geld anlegen wirst:

A = 800 Euro
E = 980 Euro
t = 4 Jahre                                                            t√ E / A - 1 = p

Den Zinssatz erhältst Du mit folgender Berechnung:

100 × ⁴√ 980 / 800 - 1 = p
100 × 1,052 - 1 = p
p = 5,2 Prozent

Anhand des Beispiels kannst Du sehen, dass diese Berechnung nicht mehr alltagstauglich ist. Noch komplexer wird es, wenn Du monatliche Einzahlungen hast anstelle eines festen Anfangsbetrags. Dann verändert sich die Summe, die verzinst wird, regelmäßig über die gesamte Zeit. Um für diesen Fall schnell ein Ergebnis zu erhalten, kannst Du unseren Zinssatzrechner verwenden. Du gibst hier einfach die notwendigen Daten ein und erhältst sofort Dein Ergebnis.

Berechne den Zinssatz für Dein Sparziel

Wenn Du den Zinssatz kennst, den Du brauchst, um den gewünschten Ertrag zu erzielen, kannst Du nach der entsprechenden Geldanlage suchen. Tipp: Um mehr Zinsen für Dein erspartes Geld zu bekommen, solltest Du länger als ein Jahr anlegen. Für Festgeld bekommst Du zum Beispiel höhere Zinsen als für Tagesgeld.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.