Samsung Galaxy Preisentwicklung

So kommst Du günstiger an Dein Samsung Handy

Arne Düsterhöft
&Co-Autor
18. Dezember 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • Das allerneueste Samsung-Handy bekommst Du wesentlich günstiger, wenn Du Dich ein wenig gedulden kannst: Einen Monat nach Veröffentlichung zahlst Du bereits etwa 100 Euro weniger, nach zwei Monaten sind es sogar 200 Euro.
  • Noch günstiger kommst Du an ein Samsung Galaxy, wenn Du Dich mit dem Vorgängermodell zufriedengibst. Schließlich gehört auch die Technik vom Vorjahr noch lange nicht zum alten Eisen.
  • Die Oberklasse-Smartphones von Samsung heißen Galaxy S und Galaxy Note. Doch auch die günstigeren Mittelklasse-Geräte der Galaxy-A-Reihe können sich sehen lassen.
So gehst Du vor
  • Such Dir den günstigsten Händler heraus – am besten auf den Vergleichsportalen Idealo oder billiger.de. Dort kostet das neueste Samsung Galaxy S nach einem Monat nur noch 86 Prozent vom Preis bei Verkaufsstart, nach zwei Monaten sind es sogar nur 79 Prozent.
  • Brauchst Du einfach ein günstiges, alltagstaugliches Smartphone, dann reicht ein Samsung Galaxy A vollkommen aus.
  • Am meisten sparen kannst Du mit einem gebrauchten Handy. Spezialisierte Händler checken das Smartphone vorher auf Herz und Nieren. Die Finanztip-Empfehlungen Asgoodasnew und Rebuy geben mehrere Jahre Garantie.

iPhone oder Samsung Galaxy – für manche ist das eine Glaubensfrage religiösen Ausmaßes. Die Topmodelle beider Smartphone-Hersteller gehören zu den teuersten Handys auf dem Markt: Für das neue Vorzeige-Handy schiebst Du schnell mehr als 1.000 Euro über den Ladentisch. Bei Samsung treibt vor allem die allerneueste Smartphone-Technik den Preis in die Höhe. Wer nicht immer gleich das Neueste vom Neuen haben muss, kann auch wesentlich günstiger an ein Samsung-Handy kommen. 

Welches Samsung ist das richtige für Dich?

Die Oberklasse von Samsung teilen sich das Samsung Galaxy S20 und das größere Galaxy Note 20. Neu dazugekommen ist das Samsung Galaxy Z Fold2, bei dem sich der Bildschirm ausklappen lässt.

Das Galaxy Note 20 hat Samsung im August 2020 für knapp 925 Euro vorgestellt. Das Galaxy S20 gibt es seit März 2020 zu kaufen – bei Samsung selbst für 900 Euro. Beides schon sehr hohe Preise für ein Smartphone. Doch wirklich tief in die Tasche greifen musst Du für das Samsung Galaxy Z Fold2, das sage und schreibe 1.950 Euro kostet.

Doch der Online-Shop von Samsung ist ein paar Wochen nach der Veröffentlichung eine der teuersten Einkaufsmöglichkeiten für ein Galaxy-Handy. Bereits zwei Monate später kannst Du über 20 Prozent sparen, wenn Du im Netz die Preise vergleichst. Den günstigsten Händler findest Du allerdings nicht auf Amazon, sondern auf Preisportalen. Für Smartphones eignen sich besonders gut Idealo, Geizhals und billiger.de. Mehr dazu weiter unten in unserem detaillierten Preisvergleich.

Noch mehr kannst Du sparen, wenn Du nach der Veröffentlichung einfach zum Vorjahresmodell greifst. Nach einem Jahr kostet ein Samsung Galaxy S im Schnitt nur noch 65 Prozent – also durchaus 200 Euro oder 300 Euro weniger.

Für die Meisten muss das Smartphone nicht immer alles können

Ganz ehrlich: Nur Wenige brauchen wirklich so ein teures Oberklasse-Handy. Willst Du einfach ein solides Smartphone, das im Alltag gut funktioniert, dann kannst Du ohne zu zögern auch zu einem der Mittelklasse-Handys von Samsung greifen. Die technisch abgespeckte Samsung-Galaxy-A-Reihe braucht sich nicht zu verstecken. Hier bekommst Du die Einsteigervariante schon für unter 200 Euro.

Professionelle Gebrauchthändler geben mehr als zwei Jahre Garantie

Ob Oberklasse oder einfaches Alltagshandy – bereits ein halbes Jahr nach Verkaufsstart findest Du die meisten Samsung-Handys auch bei Gebrauchthändlern im Internet. Die spezialisierten Onlineshops reparieren die benutzten Smartphone zuerst und verkaufen sie dann weiter. Asgoodasnew und Rebuy geben Dir eine Garantie darauf, dass das Samsung Galaxy noch mindestens 30 Monate problemlos funktionieren wird.

Was können die Oberklasse-Handys von Samsung?

Markenzeichen der Galaxy S und Galaxy Note Smartphones sind die leistungsstarke Technik, die hochwertige Kamera und die ein oder andere technische Spielerei. Das Samsung Galaxy Fold Z trumpft zusätzlich noch damit auf, dass sich der Bildschirm aufklappen lässt.

Das Samsung Galaxy S20 kommt in drei Varianten: dem Samsung Galaxy S20, dem größeren Galaxy S20+ und der noch größeren Deluxe-Version Galaxy S20 Ultra. Alle Varianten können auch das neue Handynetz 5G nutzen. Der Bildschirm vom normalen Galaxy S20 ist 6,2 Zoll groß. Das OLED-Display ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr gebogen, was den Umgang etwas erleichtert. Durch den neuen Prozessor (Ecynos 990) läuft das Samsung Galaxy S20 auch schneller als sein Vorgänger.

Das Galaxy S20 und das Samsung Galaxy Note 20 haben beide eine hochwertige Dreifach-Kamera. Du kannst damit Weitwinkelaufnahmen machen und hast sogar einen vierfachen optischen Zoom. Alle aktuellen Galaxy-Smartphones sind außerdem mit einem hochwertigen Metallrahmen verbaut und liegen dank der abgerundeten Rückseite gut in der Hand.

Auch in der Technik hinter dem Bildschirm gleichen sich Samsung Galaxy S20 und Samsung Galaxy Note 20 in weiten Teilen. Das Besondere an dem 6,7 Zoll großen XXL-Smartphone, dem Galaxy Note 20, ist vor allem der S-Pen, eine Art elektronischer Stift. Mit diesem kannst Du Notizen auf dem Smartphone-Display schreiben und das Handy per Stiftgeste steuern.

Das Klapp-Smartphone ist die neueste Innovation auf dem Handymarkt

Das Design des Samsung Galaxy Z Fold2 ist mit herkömmlichen Smartphones nicht zu vergleichen. Vielmehr ist es eine Mischung aus Tablet und Smartphone und hat ausgeklappt eine Bildschirmgröße von 7,6 Zoll. Die ausgeklappte Variante ist besonders gut geeignet zum Lesen, Videogucken, Arbeiten, aber auch Spielen.

Während die Falttechnik beim Vorgänger noch eher wie ein Prototyp wirkte und nicht wie ein verkaufsreifes Smartphone, funktioniert sie beim Nachfolgemodell bereits wesentlich besser. Das Samsung Galaxy Z Fold2 zeigt, wozu ein Klapp-Smartphone in der Lage ist. Nichtsdestotrotz steckt die Falttechnik noch in den Kinderschuhen und macht das neue Galaxy damit erheblich teurer als unbewegliche Smartphones.

Die Mittelklasse von Samsung kann sich sehen lassen

Wenn Du einfach ein Smartphone haben möchtest, das im Alltag gut funktioniert, dann musst Du nicht zu einem der teuren Flaggschiffe greifen. Samsung hat eine ganze Reihe von Mittelklasse- und Einsteiger-Geräten, die für die meisten Smartphone-Nutzer vollkommen ausreichen: die Samsung-Galaxy-A-Reihe.

Das Praktische an der A-Reihe: Sie geht von A20 bis A90 hoch und bietet mit jeder größeren Nummer mehr technische Finessen – wird damit aber natürlich auch immer ein Stück teurer. Das A90 kostete am Anfang stolze 750 Euro. Übrigens nicht wundern: Der neue Jahrgang der Galaxy-A-Reihe heißt A21 und nicht mehr A20.

Brauchst Du Dein Handy nur zum Surfen, Nachrichtenschreiben und Musikhören, reicht ein Einsteiger-Smartphone wie das Galaxy A21 aus. Mit dem A90 hingegen wirst Du auch noch in den kommenden Jahren vollkommen up-to-date sein, da es auch im 5G-Handynetz surfen kann. Die meisten finden ihr Wunschhandy irgendwo dazwischen.

So behältst Du bei den Samsung-Smartphones den Überblick

Aktuelle BezeichnungPreisliche Einordnung
Galaxy S20Oberklasse-Handy von Samsung
Galaxy Note 20Oberklasse-Handy mit extra großem Display
Galaxy Z Fold2Oberklasse-Handy mit Klappbildschirm
Galaxy A20 bis A90 Mittelklasse-Handys

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: Oktober 2020)

Wo findest Du den günstigsten Preis?

Bereits einige Wochen nachdem ein neues Smartphone auf dem Markt ist, versuchen sich die vielen Online-Händler gegenseitig im Preis zu unterbieten. Das ist natürlich erstmal gut für Dich. Doch Preisschwankungen und Sonderangebote machen es auch schwer, den Überblick zu behalten, wo es das Samsung Galaxy gerade am günstigsten gibt. Helfen können Dir dabei Preisvergleichsseiten, die in Sekunden die Angebote Hunderter Händler durchforsten. Für die Suche nach Deinem Wunschhandy empfehlen wir Dir besonders Idealo und billiger.de.

Die beiden Portale haben in unserem Preisvergleich im Jahr 2020 unter den 15 wichtigsten Preissuchmaschinen am besten abgeschnitten. Idealo und billiger.de fanden für alle neun Handymodelle in unserer Untersuchung gute Preise. Die Ergebnisse auf diesen Portalen sind außerdem übersichtlich geordnet, sodass Du nicht lange suchen musst, um das günstigste Angebot zu finden.

Idealo
Preisvergleich
  • gute Preise in unserer Stichprobe
  • sehr übersichtliche Suche
  • Preisentwicklung angezeigt
  • Kleidung und Schuhe sortierbar nach Größen und Farben
  • größere Abweichungen vom besten Preis möglich
billiger.de
Preisvergleich
  • gute Preise in unserer Stichprobe
  • sehr übersichtliche Suche
  • Preisentwicklung angezeigt
  • Kleidung und Schuhe sortierbar nach Größen und Farben
  • größere Abweichungen vom besten Preis möglich

Wann ist der beste Zeitpunkt, ein Samsung-Handy zu kaufen?

Wenn Du es schaffst, auch nur vier Wochen die Füße stillzuhalten, bevor Du Dir das neueste Samsung Galaxy holst, kannst Du bei Oberklasse-Modellen etwa 14 Prozent sparen. Zwei Monate nach der Veröffentlichung kosten die teuren Smartphones bereits ein Fünftel weniger. Danach flaut die Preiskurve etwas ab, bis im nächsten Jahr wieder eine neue Generation auf den Markt kommt und das Vorgängermodell nur noch 65 Prozent des Ursprungspreises kostet.

Das zeigen regelmäßig Untersuchungen von Preisvergleichsportalen, zuletzt im März 2020 von Idealo. Dies gilt jedoch nicht für alle Smartphone-Hersteller: Apples iPhones verlieren wesentlich langsamer an Wert.

Auch die Technik aus dem Vorjahr macht immer noch ordentlich was her. Schließlich wird das Smartphone auch nicht jedes Mal neu erfunden. Und ein ordentliches Gerät hält leicht drei bis vier Jahre durch, bevor es den Geist aufgibt oder keine Sicherheits-Updates mehr erhält. Wenn Du einfach ein günstiges, alltagstaugliches Smartphone suchst, das seinen Zweck erfüllt, dann sparst Du viel Geld, wenn Du zum Vorjahresmodell greifst.

Tipp: Vermeide das Weihnachtsgeschäft! Ende November oder Anfang Dezember können die Preise nochmal nach oben gehen. Nach dem Fest dauert es oft einige Wochen, bis der Preis wieder auf dem niedrigen Niveau angekommen ist.

Wo kannst Du ein gebrauchtes Smartphone kaufen?

Am günstigsten wird es, wenn Du Dich für ein gebrauchtes Handy entscheidest. Spezialisierte Händler bereiten gebrauchte Smartphones professionell auf und verkaufen sie mit Gewährleistung und Rückgaberecht. Wir empfehlen vor allem Asgoodasnew und Rebuy. Beide Anbieter geben eine besonders lange Garantie von 30 beziehungsweise 36 Monaten.

Von privaten Gebrauchtkäufen auf Ebay und Co. solltest Du lieber die Finger lassen, wenn Du Dich nicht wirklich gut mit der Technik auskennst. Stellt sich später heraus, dass das Handy nicht richtig läuft, musst Du den Fehler selbst beheben lassen.

Mehr dazu im Ratgeber Gebrauchthandy-Kauf

  • Gebrauchte Handys schonen Geldbeutel und Umwelt. Spezialisierte Händler bieten gebrauchte Smartphones samt Rückgaberecht und Gewährleistung an.
  • Beste Gebrauchthändler: Asgoodasnew, Rebuy

Zum Ratgeber

Wann lohnt sich ein Samsung-Handy mit Vertrag?

Netzanbieter werben mit den luxuriösesten Smartphones ab einem Euro. Doch natürlich zahlst Du das Handy bei solchen Angeboten mit der monatlichen Grundgebühr für den Handyvertrag ab. Dadurch sind die Kosten für das Gerät für Dich schwerer nachzuvollziehen. Oft sparst Du mehr, wenn Du einen Prepaidtarif oder eine Allnet-Flat abschließt und das Handy separat kaufst.

Achtung: Viele Handyverträge bleiben auch nach zwei Jahren teuer – obwohl Du das Smartphone eigentlich schon bezahlt hast. Du solltest daher Deinen Vertrag rechtzeitig kündigen.

Wenn Du Dich im Preisvergleich sehr gut auskennst, kannst Du aber auch beim Samsung-Handy mit Vertrag ein gutes Schnäppchen finden. Vergleiche dazu die Angebote auf Vergleichsportalen wie Check24, Verivox und Tariffuxx. Oder Du abonnierst einfach den Finanztip-Newsletter und wir informieren Dich jede Woche über wirklich gute Schnäppchen – auch für Handyverträge.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.