LTE-Tarife

Mit dem Handy günstig im LTE-Netz surfen

Arne Düsterhöft
& Co-Autor
Stand: 30. April 2020
Das Wichtigste in Kürze
  • LTE ist mittlerweile der Standard, um mit dem Smartphone unterwegs im Internet zu surfen. LTE sorgt auch für bessere Qualität beim Telefonieren. Tarife für den Nachfolger 5G gibt es noch nicht.

  • Im O2-Netz hat fast jeder Tarif LTE-Empfang. Besonders günstig sind häufig die Tarife vom Mobilfunk-Discounter Drillisch. Diese enthalten jedoch oft Fallstricke: Mit einer Datenautomatik entstehen schnell Zusatzkosten.

  • LTE-Tarife im D-Netz (Telekom und Vodafone) kosten etwas mehr, haben dafür aber eine bessere Netzqualität. Ohne LTE geht der Vorteil der D-Netze schnell verloren. Discounter- und Prepaid-Kunden können LTE nur für das Internet nutzen.  

  • Es ist in der Regel günstiger, den Tarif einzeln abzuschließen und das Handy ohne Vertrag zu kaufen.

  • LTE gibt es auch für den Internetanschluss zu Hause. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber LTE-Tarife als Festnetz-Ersatz.
Unsere LTE-Empfehlungen für ...

Zum Tarifrechner

  • Worauf es bei der Wahl des Tarifs noch ankommt, finden Sie auch in unserem Ratgeber Handytarife.

Mit dem Mobilfunk-Standard LTE surfen Sie auf dem Smartphone unterwegs viel schneller im Internet als mit dem alten UMTS. Doch bis vor Kurzem kamen nur die Kunden der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica (O2) in den Genuss des schnellen Internets. Die Unternehmen ließen sich das schnelle Surfen meist fürstlich bezahlen. Inzwischen bieten auch Mobilfunk-Discounter Tarife in dem Standard an. Dadurch wird LTE für viele Kunden erstmals erschwinglich.

Allnet-Flat für weniger als 10 Euro – im LTE-Netz von O2

Wer mit seinem Smartphone viel im Internet surft, Filme auf Youtube schaut und größere Anhänge herunterlädt, sollte einen Vertrag mit üppigem Datenvolumen wählen. Durchschnittlich verbraucht jeder Smartphone-Nutzer in Deutschland 1,6 Gigabyte (GB) pro Monat. Doch eine Flatrate für das mobile Internet sollte auch in ereignisreichen Monaten nicht an ihre Grenzen stoßen. Außerdem: Egal ob Premiummarke oder Discounter – im O2-Netz erlauben mittlerweile fast alle Tarife auch das Telefonieren über LTE. Das macht sich spürbar in der Qualität bemerkbar.

Der LTE S von Premiumsim bietet 4 Gigabyte (GB) Datenvolumen für etwa 7 Euro im Monat, samt Telefon- und SMS-Flatrate in alle Netze. Nehmen Sie Ihre alte Rufnummer mit, gibt es 10 Euro Bonus. Allerdings müssen Sie auch einmalig 10 Euro Anmeldegebühr zahlen. Der LTE-Zugang ermöglicht eine schnelle Internetverbindung im O2-Netz mit akzeptablen 50 Mbit/s.

Der Empfang ist allerdings vor allem in ländlichen Regionen schlechter als im Netz von Vodafone oder der Telekom. Ist der Empfang zu schlecht, können Sie den Tarif flexibel monatlich kündigen (Stand aller Tarifmerkmale: 30. April 2020).

Datenautomatik abschalten

Der Tarif enthält eine sogenannte Datenautomatik. Diese ist aber abschaltbar. Sobald das Inklusiv-Volumen erschöpft ist, werden bis zu dreimal 200 Megabyte (MB) für 2 Euro nachgebucht. Sie zahlen also maximal 6 Euro extra. Den Antrag, die Datenautomatik auszuschalten, können Sie schriftlich oder telefonisch unter 06181 7074 074 stellen. Noch einfacher: Sie erledigen das im Online-Kundenbereich selbst.

Drillisch sperrt die Auslandsnutzung bis zu acht Wochen

Der Tarif kommt vom Mobilfunk-Discounter Drillisch. Um Missbrauch vorzubeugen, sperrt der Anbieter die Nutzung im Ausland (Roaming) für einige Wochen nach Vertragsabschluss. Mit einem Anruf bei der Hotline oder im Online-Kundenbereich können Sie die Auslandsnutzung bereits früher freischalten.

  • Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze
  • 4 GB LTE-Daten-Flat mit bis zu 50 Mbit/s
  • günstige 6,99 € pro Monat
  • 10 € Rufnummermitnahme
  • 1 Monat Vertragslaufzeit
  • lückenhaftes O2-Netz

Günstige LTE-Tarife von Telekom und Vodafone

Die günstigsten Handytarife gibt es vor allem in den Netzen von Telefónica (O2). Doch in den Tests der Fachmagazine „Connect“ und „Chip“ schneiden die Handynetze der Telekom und von Vodafone (D-Netze) deutlich besser ab. Bei der Gesamtnetzqualität führt die Telekom, dicht gefolgt von Vodafone. Falls Sie beste Qualität wünschen, sollten Sie auf jeden Fall einen Tarif in einem der D-Netze wählen.

Telekom und Vodafone wissen um ihre bessere Qualität und verlangen entsprechend hohe Preise. Es gibt aber auch ein paar wenige LTE-Tarife der Telekom und von Vodafone, die flexibel kündbar sind und vergleichsweise wenig kosten. Diese LTE-Prepaid-Tarife sowie die meisten Discount-Tarife erlauben allerdings kein Telefonieren über LTE. Damit hinken die günstigen Tarife bei der Sprachqualität hinterher.

Prepaid-LTE-Tarife im D-Netz für Gelegenheitsnutzer

Congstar Prepaid wie ich will - Gespräche und SMS an Freunde und Familie im Telekom-Netz sind mit dem flexiblen Congstar-Tarif Prepaid wie ich will ohne Zusatzkosten möglich. Den Tarif können Sie sich so zusammenstellen, wie Sie wollen - 100 Freieinheiten für SMS oder Telefonate in alle deutschen Netze gibt es bereits für 2 Euro monatlich. Danach kosten Telefonate und Kurznachrichten 9 Cent je Einheit. Mit der 1 GB Surf-Flat-Option kostet der Congstar-Tarif insgesamt 8 Euro für vier Wochen beziehungsweise umgerechnet knapp 8,60 Euro pro Monat. Neukunden, die den Tarif bis zum 30. Juni 2020 abschließen, erhalten von Congstar einen Bonus von 10 Euro. Wer seine Rufnummer mitnehmen möchte, bekommt noch einmal 10 Euro. Für die Anmeldegebühr bezahlen Sie knapp 10 Euro.

Lidl Connect Smart XS - In dem Tarif für rund 5,40 Euro im Monat ist eine Daten-Flatrate von 1 Gigabyte im Vodafone-Netz enthalten sowie 100 Freieinheiten für Gespräche und SMS in alle Netze. Danach kosten Telefonate und Kurznachrichten 9 Cent je Einheit. Neukunden bekommen einen Startbonus von 10 Euro. Wer seine Rufnummer mitbringt, erhält 25 Euro. Der Startpreis für den Lidl-Tarif beträgt knapp 10 Euro (Stand: 30. April 2020).

Preiswerte LTE-Tarife im D-Netz (Prepaid)

 

Congstar Prepaid
wie ich will

Lidl Connect

Smart XS

Callya Talk&SMS
Preis pro Monat8,60 €5,40 €0 €
Tempo25 Mbit/s21,6 Mbit/s-
Datenvolumen1 GB1 GB-
Flatrate(s)Telekom-HandynetzVodafone-Handynetz-

Minuten und SMS außerhalb des eigenen Netzes

100 Freieinheiten (Minuten/SMS), danach 9 Cent100 Freieinheiten (Minuten/SMS), danach 9 Cent9 Cent

Quelle: Anbieterangaben (Stand: 30. April 2020)

Congstar
Prepaid wie ich will + 1 GB Surf-Flat-Option
  • 100 Einheiten frei (Telefon oder SMS)
  • 1 GB LTE-Daten-Flat mit bis zu 25 Mbit/s
  • 8 € für vier Wochen
  • Flexibel kündbar (1 Monat)
  • 10 € für Rufnummermitnahme
  • günstiger Grundpreis von 4,99 € für vier Wochen
  • 1 GB Datenvolumen
  • LTE im Vodafone-Netz (D2) mit bis zu 21,6 Mbit/s
  • 100 Freieinheiten (Anrufe und SMS)
  • 25 € für Rufnummermitnahme

Die besten Rundum-sorglos-Tarife mit LTE im Telekom- und Vodafone-Netz

Die Allnet-Flat-Angebote von Vodafone und Telekom sind vergleichsweise teuer. Wir empfehlen Vieltelefonierern und Internetsurfern folgende Angebote:

Congstar Fair Flat - Als Kunden des Drittanbieters Congstar können Sie das LTE-Netz der Telekom nutzen. Mit dem Tarif Fair Flat + 3 GB Daten Option surfen und telefonieren Sie für 12,50 Euro im Monat. Der Vertrag ist monatlich kündbar, allerdings wird eine einmalige Abschlussgebühr von 30 Euro fällig. Wenn Sie Ihre Rufnummer mitnehmen, bekommen Sie 10 Euro zurück.

Lidl Connect Smart S - Die günstigste Allnet-Flat im Vodafone-Netz kommt von Lidl und kostet rund 8,60 Euro im Monat. Der Tarif beinhaltet 3 Gigabyte Datenvolumen sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate. Sie bekommen 25 Euro, falls Sie Ihre Rufnummer mitnehmen (Stand: 30. April 2020).

LTE-Tarife mit Allnet-Flat im D-Netz

 

Congstar Fair Flat + Option

Lidl Connect Smart S

NetzTelekomVodafone
Preis pro Monat12,50 €8,60 €
Tempo25 Mbit/s21,6 Mbit/s
Datenvolumen3 GB3 GB
Flatrate(s)alle Netzealle Netze

Quelle: Anbieterangaben (Stand: 30. April 2020)

Congstar
Congstar Fair Flat + 3 GB Daten Option
  • Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze
  • 3 GB LTE-Daten-Flat mit bis zu 25 Mbit/s
  • 12,50 € im Monat
  • Flexibel kündbar (1 Monat)
  • 10 € für Rufnummermitnahme
  • 30 € Anschlussgebühr
  • Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze
  • 3 GB Datenvolumen
  • LTE mit bis zu 21,6 Mbit/s im Vodafone-Netz (D2)
  • 7,99 € für vier Wochen
  • 25 € Bonus für Rufnummermitnahme

Mehr LTE-Tarife mit einem Vergleichsrechner finden

Noch mehr LTE-Angebote finden Sie mit unserem Handytarif-Vergleichsrechner. Wählen Sie die entsprechende Einstellung, um sich nur Tarife mit LTE-Zugang anzeigen zu lassen und vergleichen Sie diese miteinander.

1. Wollen Sie alle Netzanbieter berücksichtigen oder bestimmte ausschließen?

Wir haben die Netze nach ihrer durchschnittlichen Leistungsfähigkeit sortiert. Die Netzqualität unterscheidet sich lokal. Prüfen Sie die Abdeckung an Orten, wo Sie sich häufig aufhalten.

2. Was ist Ihnen wichtiger: Flexibilität oder Preis?

Eine kürzere Vertragslaufzeit kann die Kosten etwas erhöhen. Prepaid-Karten eignen sich etwa für Kinder.

3. Wie viele Minuten telefonieren Sie monatlich?
Allnet-Flat

Hinweis: Finanztip empfiehlt eine Allnet-Flat ab etwa 250 Minuten.

4. Wie viel Datenvolumen benötigen Sie?
LTE / 4G

Hinweis: Finanztip empfiehlt LTE ab 750 Megabyte.

Der Finanztip-Handy-Tarifrechner basiert auf Daten des Dienstleisters Tariffuxx aus Fuchstal (Bayern), da der Dienstleister in unserem Vergleich gut abgeschnitten hat. Diese Daten filtern wir mit unseren Parametern so, dass Sie ein verbraucherfreundliches Ergebnis nach Finanztip-Kriterien bekommen.

Die Auswahl der angebotenen Tarife erhebt keinen Anspruch auf einen vollständigen Marktüberblick. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen. Für Schäden aus fehlerhaften Daten oder durch die Nutzung des Rechners übernehmen wir ebenfalls keine Haftung.

Was macht LTE überhaut genau und wie nutze ich es richtig?

Das LTE-Netz ist der aktuelle Mobilfunkstandard fürs Surfen und häufig auch für das Telefonieren. Die Abkürzung LTE steht für den etwas skurrilen englischen Begriff „long term evolution“, zu Deutsch: langfristige Entwicklung, manchmal auch als vierte Generation (4G) bezeichnet. Während günstige UMTS-Tarife (3G) derzeit meist mit einem Tempo von 7,2 oder 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) angeboten werden, erreicht LTE jetzt schon bis zu 500 Mbit/s. LTE kann damit schneller sein als die meisten Festnetzanschlüsse. Außerdem haben LTE-Nutzer eine bessere Netzabdeckung als Kunden ohne LTE.

Doch der Nachfolger 5G steht bereits in den Startlöchern, um das LTE-Netz in den nächsten Jahren nach und nach zu ergänzen und abzulösen.

Ihr Mobilfunk-Tarif ist Ihnen zu langsam oder Sie wollen zu einem günstigeren Anbieter wechseln? Dann kündigen Sie Ihren Handy-Vertrag – mit dem Musterschreiben von Finanztip.

Zum Download

Was Sie brauchen, um LTE nutzen zu können

So gut wie alle Smartphones, die nach 2014 hergestellt worden sind, sind LTE-fähige Handys. Nach 2015 können sie auch die Zusatzfunktionen von LTE-Telefonie und der Weiterentwicklung LTE+. Aktuell verkaufte Smartphones beherrschen fast alle 4G, unabhängig davon, ob sie mit den Betriebssystemen iOS, Android oder Windows laufen. Im Laufe des Jahres 2019 kommen die ersten Smartphones auf den Markt, die auch 5G beherrschen, obwohl es noch keine 5G-Tarife gibt.

Doch auch wenn Ihr Tarif LTE erlaubt und Ihr Handy LTE-fähig ist, kann es sein, dass die Netzabdeckung vor Ort zu schlecht ist und Sie deswegen keinen LTE-Empfang haben.

Video: Lohnen sich Handyverträge mit Smartphone?

So haben wir ausgewählt

Wir überprüfen die Tarifempfehlungen regelmäßig nach unseren redaktionellen Kriterien. Diese richten sich maßgeblich nach der Verbraucherfreundlichkeit der Angebote. Unter diesen Vorgaben fragen wir am Tag der Aktualisierung die Musterprofile auf dem Finanztip-Rechner und auf weiteren Vergleichsrechnern ab. Außerdem durchsuchen wir Newsletter, Pressemitteilungen und Unternehmensauftritte in den sozialen Medien nach guten Angeboten. Unsere Tarifempfehlungen können daher von den Ergebnissen im Finanztip-Tarifrechner abweichen. Wir beschreiben genau, für wen sie geeignet sind.

Alle Empfehlungen erfüllen die strengen Finanztip-Mobilfunk-Kriterien:

  • Die Kosten eines empfohlenen Tarifs für einen Musterkunden müssen unter denen vergleichbarer Angebote liegen.
  • Die Grundgebühr darf sich nicht nach einer bestimmten Zeit erhöhen, es sei denn, die endgültige Grundgebühr wäre günstiger als die der Konkurrenzangebote.
  • Monatlich kündbare Tarife bevorzugen wir gegenüber vergleichbaren langfristigen Verträgen.
  • Unser Musterkunde Normalnutzer mit Allnet-Flat hat diese Tarifmerkmale: 3 GB Datenvolumen, Allnet-Flat in alle Netze, LTE (mindestens 21 Mbit/s), SMS-Flatrate.
  • Unser Musterkunde Gelegenheitsnutzer mit Prepaid-Flat hat diese Tarifmerkmale: 1 GB Datenvolumen, 100 Minuten Telefonie, Prepaid, LTE, keine SMS-Flatrate notwendig.
  • Falls der Tarif keine SMS-Flat enthält, darf der Preis für eine Kurzmitteilung nicht mehr als 9 Cent betragen.
  • Eine „Datenautomatik“, die zusätzliches kostenpflichtiges Datenvolumen hinzubucht, müssen Kunden jederzeit abschalten können (wir weisen explizit auf eine eventuelle Datenautomatik hin).
  • Kunden müssen den Tarif auch im Ausland nutzen können. Sogenannte Nationaltarife können keine Finanztip-Empfehlung werden.

Die wichtigsten Fragen zusammengefasst

Wie finde ich den besten LTE-Tarif im O2-Netz?

Wie finde ich den besten LTE-Tarif im D1- und D2-Netz?

Was ist LTE überhaupt?

Autor
Arne Düsterhöft
& Co-Autor
Daniel Pöhler

Stand: 30. April 2020


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.