Lebensversicherung beleihen

Wann der Kredit auf die Lebensversicherung lohnt

Sara Zinnecker
& Co-Autor
Stand: 28. November 2018
Das Wichtigste in Kürze
  • Dient eine Lebensversicherung als Sicherheit für einen Kredit, spricht man von einem Policendarlehen. Oder anders: Du beleihst Deine Lebensversicherung.
  • Ein Policendarlehen eignet sich, wenn Du vorübergehend Geld brauchst und davon ausgehst, dieses nach einigen Jahren zurückzahlen zu können – etwa, weil eine Erbschaft ansteht.
  • Das Policendarlehen ist endfällig: Über die Laufzeit zahlst Du nur Zinsen und am Ende die gesamte Kreditsumme auf einmal zurück.
  • Kannst Du regelmäßig Zahlungen aufbringen, ist ein Ratenkredit eine Alternative.
So gehst Du vor
  • Hole Dir online Angebote für Policendarlehen ein. Wir empfehlen das Darlehen der Volksbank Weschnitztal über LV-Kredit und das Darlehen der SWK Bank.
  • Vergleiche die Angebote mit den Konditionen, die Dir Dein Lebensversicherer bietet.
  • Vereinbare, sofern es Deine Situation zulässt, eine möglichst kurze Laufzeit des Darlehens und leiste Sondertilgungen, wenn möglich.
  • Tilgst Du monatlich, empfehlen wir folgende Vergleichsportale für Ratenkredite VerivoxCheck24finanzcheck.de oder Smava.

Manchmal spielen die Dinge im Leben anders als man denkt: Nachdem Du regelmäßig monatliche Beiträge in Deine private Lebens- oder Rentenversicherung einzahlst und gut angespart hast, brauchst Du möglicherweise unvorhergesehen Geld. 

Sollte Dein erster Impuls sein, Deine Lebensversicherung zu kündigen oder zu verkaufen: Tu es nicht! Möglicherweise lässt sich Dein Vertrag (Police) auch als Pfand für einen Kredit einsetzen: Du kannst ein sogenanntes Policendarlehen aufnehmen.

Wie funktioniert ein Policendarlehen?

Policendarlehen funktionieren anders als reguläre Ratenkredite: Sie sind endfällig, das heißt, Du leihst Dir einen Geldbetrag für einen vorgegebenen Zeitraum und zahlen diesen erst zum Ende der Laufzeit vollständig zurück. Zwischendurch tilgst Du nichts, sondern zahlst nur Zinsen auf den gesamten Kreditbetrag. 

Die Zinsen hängen von der Darlehenssumme und manchmal auch der Laufzeit ab. Seit 2016 müssen die Anbieter solcher Darlehen auch Deine Schufa prüfen, Dein Score wirkt sich aber nicht auf den Zinssatz aus. Hast Du keinen negativen Schufa-Eintrag, solltest Du das Darlehen in aller Regel erhalten. Schließt Du ein Policendarlehen ab, gibt es keinen Schufa-Eintrag.

Möchtest Du ein Policendarlehen aufnehmen, hast Du zwei Möglichkeiten: Du kannst Dich an Deine Lebensversicherungsgesellschaft wenden, die Dir recht sicher ein Angebot machen wird. Oder Du gehst zu spezialisierten Banken oder Vermittlern. Dort bekommst Du in der Regel bessere Konditionen. Vergleiche zur Sicherheit! Wir empfehlen LV-Kredit und die SWK Bank als Anbieter für Policendarlehen. Wie wir zu den Empfehlungen gelangt sind, kannst Du weiter unten lesen.

Die Lebensversicherung läuft weiter

Die Lebensversicherung mit dem bereits eingezahlten Kapital dient als Sicherheit für das Darlehen. Du musst den Originalvertrag (Versicherungsschein) dem Anbieter des Policendarlehens überlassen. Er kann sich damit das Geld, das Du schuldig bleibst, von der Versicherung holen. Sollten Du das Darlehen also nach der vorgesehenen Laufzeit nicht zurückzahlen können, kann der Darlehensgeber Deine Lebensversicherung verkaufen und den Rückkaufswert kassieren.

Läuft dagegen alles normal, so bleibt auch eine beliehene Lebensversicherung weiter bestehen. Du zahlst weiterhin Beiträge – es sei denn, sie stoppen diese absichtlich, stellen den Vertrag also beitragsfrei. Solange Du weiter einzahlst, bleibt auch der vereinbarte Todesfallschutz und Zusatzversicherungen erhalten. Insgesamt kannst Du Deinen Vertrag meist zwischen drei Monaten und zehn Jahren beleihen. 

Wer kann seine Lebensversicherung beleihen?

Über ein Policendarlehen kann grundsätzlich jeder nachdenken, der eine Lebens- oder Rentenversicherung mit entsprechendem Guthaben hat und einen finanziellen Engpass überbrücken muss. Beleihbar sind private Lebens- und Rentenversicherungen in der Regel, wenn

  • es sich um ungeförderte Vorsorgeverträge handelt. Verträge im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (Direktversicherungen) oder Riester- und Rürup-Verträge sind ausgeschlossen.
  • die Lebensversicherungsgesellschaft deutsch ist. Akzeptiert werden unter Umständen auch Verträge der Canada Life, Standard Life und Clerical Medical.
  • der Rückkaufswert hoch genug ist: 5.000 Euro bei klassischen Lebensversicherungen mit Garantie, 10.000 Euro bei fondsgebundenen Verträgen.
  • die Kreditsumme hoch genug ist: Meist musst Du mindestens 2.500 Euro aufnehmen.

In der Regel kannst Du sowohl klassische als auch fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen beleihen. Weil der Wert der Fondsverträge jedoch schwanken kann, beleihen Anbieter meist nur einen Teil des aktuellen Rückkaufswerts, also beispielsweise 60 Prozent.

Wann kommt ein Policendarlehen infrage?

Grundsätzlich kommen neben dem Policendarlehen meist auch andere Kreditformen in Frage, insbesondere ein Rahmenkredit oder Ratenkredit. Frage Dich also immer, ob das Policendarlehen wirklich am besten zu Deinen Zielen und finanziellen Möglichkeiten passt. Das hängt davon ab

  • wie viel Geld Du benötigst,
  • wie lange und wie oft Du Geld benötigst und
  • ob Du es in einer Summe oder in Raten tilgen kannst.

Analysiere also zunächst Deine Situation. Folgende Beispiele helfen Dir bei der Einordnung.

Policendarlehen ist geeignet

Du brauchst eine größere Summe Geld, aber kannst voraussichtlich zwischenzeitlich keine Kreditraten tilgen. Stattdessen gehst Du davon aus, in der näheren Zukunft Einnahmen zu erzielen, vielleicht steht eine Erbschaft oder Schenkung an. In dem Fall ist das Policendarlehen eine gute Wahl. 

Die Zinsen auf die Darlehenssumme sind üblicherweise geringer, als wenn Du Dir bei Deiner Bank über einen Rahmenkredit eine dauerhafte Kreditlinie einrichten lässt. Das liegt daran, dass die Lebensversicherung beim Policendarlehen als Sicherheit dient, beim Rahmenkredit nicht.

Rahmenkredit passt am besten

Du benötigst einen bestimmten Betrag und willst diesen sehr flexibel wieder zurückzahlen. Oder Du musst häufiger tendenziell kleinere Beträge kurzfristig überbrücken. Dann eignet sich ein Policendarlehen eher nicht. Denn Du beantragst dieses einmal und legst eine bestimmte Kredithöhe fest. Es fehlt also die Flexibilität, die Kreditsumme einzuschränken und danach wieder zu erhöhen. 

Die bessere Alternative ist dann der Rahmenkredit: Deine Bank räumt Dir eine dauerhafte Kreditlinie ein, die Du flexibel nutzen kannst. Ein Rahmenkredit ist in der Regel günstiger als ein Dispokredit. Ließ im Ratgeber Rahmenkredit, welche Banken gute Angebote machen.

Bei regelmäßiger Tilgung: Ratenkredit

Du musst einen finanziellen Engpass überbrücken, kannst aber monatlich problemlos Raten zurückzahlen. Dann solltest Du ein endfälliges Darlehen vermeiden. Beim endfälligen Kredit zahlst Du die ganze Laufzeit über Zinsen auf den gesamten Leihbetrag. Tilgst Du hingegen den Kredit bereits, sammelst Du bei gleichem Zinssatz und gleicher Laufzeit deutlich weniger Zinskosten an. 

Kannst Du regelmäßig tilgen, hast Du zwei Möglichkeiten: Entweder Du bastelst Dir beim Anbieter des Policendarlehens über regelmäßige Sondertilgungen Deinen eigenen Ratenkredit. Das ist aber mit Aufwand verbunden. Einfacher ist es, wenn Du auf den von uns empfohlenen Vergleichsportalen prüfst, ob Du einen regulären (unbesicherten) Ratenkredit zu ähnlichen Konditionen bekommst.

Ließ für mehr Details und Beispielrechnungen unten weiter. 

Mehr dazu im Ratgeber Kredit

  • Bei Krediten kannst Du die Kosten drücken, indem Du Zinsen über Portale vergleichst.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: Verivox, Check24, Finanzcheck, Smava

Zum Ratgeber

Welche Anbieter für Policendarlehen empfehlen wir?

Wir haben im November 2018 bei verschiedenen Anbietern Konditionen für Policendarlehen abgefragt. Von insgesamt sechs Anbietern können wir zwei empfehlen: Lifefinance und die SWK Bank. Das Unternehmen Lifefinance vermittelt Policendarlehen der Volksbank Weschnitztal unter der Marke LV-Kredit. 

Die beiden Anbieter haben im Vergleich die günstigsten Konditionen. Zudem kannst Du Dir auf den jeweiligen Websites ein individuelles Darlehensangebot berechnen lassen – und dieses dann auch online beantragen

Bei Lifefinance spielen für die Höhe des Effektivzinses Laufzeit und Darlehenshöhe eine Rolle. Bei der SWK Bank gilt je nach Laufzeit einer von zwei festen Zinssätzen. Wir empfehlen daher, bei beiden Anbietern online ein Darlehensangebot auszurechnen – und dann das günstigere zu nehmen. 

Tendenziell gilt: Bei größeren Darlehenssummen hat Lifefinance das etwas günstigere Angebot (3,49 Prozent jährlicher Effektivzins, egal welche Laufzeit). Möchtest Du aber kleinere Summen kurzfristig beleihen, kann die SWK Bank günstiger sein. Wichtig: Behalte in der Online-Maske die Einstellung „monatliche Zinszahlung“ bei. Die „einmalige Zinszahlung“ kommt immer teurer.

Weitere Unterschiede bei den Anbietern

Bei Lifefinance kannst Du Darlehen bereits ab 1.000 Euro bekommen und die Summe bereits nach drei Monaten wieder tilgen. Bei der SWK Bank liegt die Mindestsumme mit 2.500 Euro etwas höher, das Darlehen musst Du für mindestens ein Jahr beantragen. Bei beiden Anbietern hast Du die Möglichkeit, außerplanmäßig Teile des Kreditbetrags zu tilgen (Sondertilgung). Dies kostet nicht extra. 

Tilgst Du das Darlehen früher als vereinbart komplett, zahlst Du bei der SWK Bank eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Sie darf jedoch nicht mehr als 1 Prozent der Restschuld betragen. Außerdem muss Dein Kredit noch mehr als 1 Jahr laufen (§ 502 Abs. 1 BGB). Gemessen am Kreditzins fallen 1 Prozent Gebühr für eine vorzeitige Rückzahlung nicht so sehr ins Gewicht. Eine vorzeitige Tilgung lohnt also in jedem Fall.

  • vermittelt Darlehen der Volksbank Weschnitztal
  • Zins abhängig von Darlehenshöhe und Laufzeit
  • 3,49 % effektiver Jahreszins für Darlehen in Höhe von 10.000 Euro
  • Laufzeit zwischen drei Monaten und zehn Jahren
  • Sondertilgung kostenlos, auch als Dauerauftrag
SWK Bank
Policendarlehen
  • Zins abhängig von der Laufzeit, fix für alle Darlehenssummen
  • 3,69 % effektiver Jahreszins für Darlehen in Höhe von 10.000 Euro
  • Laufzeit zwischen einem und sieben Jahren
  • Sondertilgung abhängig vom Tarif, Vorfälligkeitsentschädigung

Online-Rechner richtig bedienen

Bevor Du Deine Lebensversicherung beleihst, mach Dir klar, wie hoch die Zinskosten sind, die auf Dich zukommen. Dafür kannst Du die Online-Rechner der Anbieter nutzen. Bei Lifefinance musst Du die Online-Maske vollständig ausfüllen und auf „berechnen“ klicken. Anschließend solltest Du prüfen, ob Du die voreingestellte, lange Laufzeit des Kredits reduzieren willst. 

Zieh dazu den Schieberegler nach links. Mit einem Klick weiter unten gelangst Du zum Zahlungsplan. Blicke dort in der Spalte „Zinsbetrag“ auf die Summe ganz unten, um die Zinskosten zu überblicken. Beim Rechner der SWK kannst Du die Zinskosten direkt ablesen. 

Wichtig: Du zahlst die Darlehenssumme plus die Zinskosten zurück. Achte also auch auf den Gesamtbetrag, der am Ende der Laufzeit fällig wird. Beim Zahlungsplan der Lifefinance entspricht die Summe aller Raten dem Gesamtbetrag.

Was musst Du bei endfälligen Darlehen beachten?

3,49 Prozent bei einer Darlehenssumme von 10.000 Euro über beispielsweise drei Jahre – dies scheint auf den ersten Blick ein günstiger Zins zu sein. Der Nachteil beim endfälligen Darlehen ist aber: Der Kreditbetrag, also die 10.000 Euro, bleiben bis zum letzten Tag der drei Jahre in voller Höhe stehen. Du zahlst also 36 Monate lang Zinsen auf den vollen Darlehensbetrag

Kannst Du dagegen monatliche Raten aufbringen und Dein Darlehensbetrag so Stück für Stück reduzieren, würden sich bei gleicher Laufzeit deutlich weniger Zinskosten ansammeln: Die Zinsen zahlst Du immer nur auf die sogenannte Restschuld. Im Beispielfall würdest Du über drei Jahre monatlich 293 Euro tilgen und sparst so etwa die Hälfte an Zinskosten: Du zahlst 527 statt 1.029 Euro. 

Insgesamt kann dies als Faustregel ansehen: Tilgst Du regelmäßig statt am Ende, sparst Du bei gleicher Kreditlaufzeit knapp die Hälfte der Kosten.

So viel kosten 10.000 Euro zu 3,49 Prozent

 36 Monate Laufzeit48 Monate Laufzeit60 Monate Laufzeit
endfälliger Kredit1.029 €1.372 €1.715 €
Ratenkredit547 €729 €912 €

Quelle: LV-Kredit, Finanztip-Berechnung (Stand: 26. November 2018)

Wenn möglich, kurze Laufzeit wählen

Grundsätzlich gilt für jeden Kredit: Je schneller Du ihn zurückzahlst, umso weniger Zinskosten fallen an. Bei den Online-Rechnern von Lifefinance und SWK sind jeweils längere Laufzeiten voreingestellt (120 Monate, 48 Monate). Diese sind aber nicht fix. Überlege, ob Deine Situation es erlaubt, die Laufzeit zu reduzieren, denn dann wird der Kredit billiger.

Angebote für Ratenkredite einholen

Sind regelmäßige Raten für Dich eine Option, gehst Du am besten so vor: Prüfe mit Hilfe des Finanztip-Kreditrechners, welche Kreditrate Du Dir leisten kannst. Die Höhe der Rate hängt direkt mit der Laufzeit zusammen. Dabei gilt: Je kürzer die Laufzeit, umso mehr Geld musst Du monatlich abtragen.

Übertrage die Laufzeit auf die von uns empfohlenen Vergleichsportale und laß Dir mehrere Angebote für einen Ratenkredit machen. Wenn Deine Bonität stimmt, kann es gut sein, dass Du Kredite mit einem Festzins vorgeschlagen bekommst, wie ihn etwa die DKB (3,49 Prozent p.a.) oder die ING (3,79 Prozent p.a.) anbieten (Stand: November 2018).

Der Festzins der beiden Direktbanken liegt damit in der Größenordnung der Zinsen, zu denen Du auch das Policendarlehen bekommst. Dank der regelmäßigen Tilgung kostet Dich der Kredit am Ende aber deutlich weniger. Möchtest Du mit dem geliehenen Geld ein Auto finanzieren, suche explizit nach einem Autokredit. Dieser ist häufig nochmals günstiger, da das Fahrzeug als Sicherheit dient.

Im Zweifel: Zinskosten vergleichen

Bekommen Du beim Vergleichsportal Deinen Ratenkredit zu höheren Zinsen angeboten als das Policendarlehen, vergleiche die Zinskosten oder den Gesamtbetrag (Darlehensbetrag inklusive Zinskosten) beider Kredite. Solange die gesamte Zinsbelastung beim Ratenkredit niedriger ist, solltest Du die Variante vorziehen. 

Was musst Du sonst noch wissen?

Du hast die Wahl getroffen, ein Policendarlehen aufzunehmen. Wie geht es nun weiter?

Einige Schritte bis zur Auszahlung

Nachdem Du den Online-Antrag eingereicht hast, musst Du Dich noch legitimieren – entweder online oder per Postident-Verfahren. Neben dem Darlehensantrag musst Du die unterschriebene Abtretungserklärung, Deinen Original-Versicherungsvertrag und manchmal weitere Unterlagen einreichen.

In der Abtretungserklärung ist festgeschrieben, dass der Anbieter Deine Police verkaufen (verwerten) darf, sofern Du den Kredit nicht vereinbarungsgemäß zurückzahlst. Der Anbieter meldet diese Abtretung an Deine Versicherung. Sobald die Versicherung die Abtretung bestätigt, überweist Dir der Anbieter den Darlehensbetrag.

Du kannst die Rückzahlung verlängern

Im Vertrag ist vereinbart, dass Du die Darlehenssumme am Ende der Laufzeit auf einmal tilgst. Klappt das nicht, kannst Du das Darlehen häufig auch verlängern. Dann zahlst Du allerdings weiterhin Zinsen. Fällt das Ende der Darlehenslaufzeit mit dem Vertragsende der Lebensversicherung zusammen, lässt sich der Kredit mit der Auszahlung aus dem Vertrag tilgen. Im Notfall kannst Du Deine Lebensversicherung auch verkaufen, um das Darlehen abzuzahlen.

Sollte der Kreditnehmer während der Laufzeit versterben, zahlt die Versicherung die Todesfallleistung aus. Mit dem Geld wird zuerst das Darlehen getilgt. Den Rest bekommen die Hinterbliebenen.

Steuervorteil bleibt in der Regel bestehen

Wenn Du Deine Lebensversicherung vor 2005 abgeschlossen hast, genießt Du in der Regel den Vorteil, dass Du die Vertragssumme steuerfrei bekommst. Beleihst Du Deine Lebens- oder Rentenversicherung und nutzt das Darlehen in einem privaten Kontext, sollte sich an den Steuervorteilen nichts ändern. Nur in manchen Fällen im gewerblichen Bereich, kann es sein, dass es sich steuerlich auswirkt, die Police zu beleihen. Wenn Du unsicher bist, frage beim Steuerberater nach.

So haben wir getestet

Test Policendarlehen 2018

Im Oktober und November 2018 haben wir Anbieter von Policendarlehen untersucht. Dazu haben wir mittels einer Google-Suche die Grundgesamtheit bestimmt. In den Test aufgenommen wurden Anbieter, die jeweils auf den ersten fünf Ergebnis-Seiten zu den Suchwörtern „Policendarlehen“ oder „Lebensversicherung beleihen“ erschienen. Auch die Werbeanzeigen haben wir ausgewertet, dadurch aber keinen weiteren Anbieter in die Grundgesamtheit aufgenommen.

Wir haben die folgenden sechs Anbieter gefunden:

Die Konditionen der SWK Bank, Lifefinance, Policendirekt und Cashlife haben wir uns näher angesehen. Alle vier Anbieter haben einen Online-Rechner auf ihrer Seite, mit dessen Hilfe sich Kunden ihr Policendarlehen berechnen lassen können.

Die Augsburger Aktienbank bietet keine Möglichkeit, online ein individuelles Darlehen zu berechnen. Man muss direkt Kontakt mit dem Kundenberater aufnehmen. Deshalb haben wir den Anbieter im Test nicht weiter berücksichtigt.

Das Angebot von Flatex haben wir nicht näher getestet. Denn bei diesem Policenkredit handelt es sich nicht um ein endfälliges Darlehen mit fester Laufzeit, sondern um einen flexibel abrufbaren Kreditrahmen, dessen Höhe sich am Rückkaufswert der Lebensversicherung festmacht. Es liegt also eine andere Produktkategorie vor. 

Die bisherige Empfehlung Prolife haben wir nicht mehr getestet. Der Anbieter tauchte in der Suchabfrage nicht auf. Er bietet keine Policendarlehen mehr an.

Unter den vier verbliebenen Anbietern haben wir schließlich nach denen gesucht, die das beste Darlehen anbieten, beurteilt nach folgenden Kriterien: 

  • niedriger Zins,
  • niedriges Mindestdarlehen,
  • niedrige Vorfälligkeitsentschädigung und
  • verbraucherfreundliche Schufa-Abfrage.

Die Daten haben wir jeweils mittels eines Fragenbogens erhoben. Bei den untersuchten Anbietern kamen wir zu folgenden Ergebnissen:

Diese Anbieter von Policendarlehen haben wir analysiert

Anbieter

effektiver

Zins

Mindest-

darlehen

Mindest-

rückkaufswert

(gerundet)

Vor-

fälligkeits-

entschädi-

gung

Schufa-

Eintrag

Empfehlung
LV-Kredit (Lifefinance)1,99 % - 3,75 %1.000 €

kapital-gebunden

1.000 € / Fonds-

police 1.700 €

neinneinja
SWK Bank2,99 % - 3,69 %2.500 €

kapital-gebunden

2.500 € / Fonds-

police 4.200 €

janeinja
Cashlife2,99 % - 3,99 %5.000 €

kapital-gebunden

5.000 € /

Fondspolice

10.000 €

jaja

nein; im Vergleich zu SWK höherer Mindestrückkaufswert, höheres Mindestdarlehen, höherer Zins bei kurzen Laufzeiten, Eintrag in die Auskunftei

Policen Direkt2,99 % - 3,69 %5.000 €

kapital-gebunden

5.000 € / Fondspolice 8.300 €

janeinnein; im Vergleich zu SWK höherer Mindestrückkaufswert, höheres Mindestdarlehen, höherer Zins bei kurzen Laufzeiten

Quelle: Finanztip-Erhebung (Stand: 19. November 2018)

Das Darlehen der Volksbank Weschnitztal, das Lifefinance über LV-Kredit vermittelt, hat den niedrigsten Zins und verzichtet außerdem auf eine Vorfälligkeitsentschädigung. Zusätzlich sind sowohl die Mindestlaufzeit als auch die Mindestdarlehenssumme unter allen Angeboten die niedrigsten.

Die SWK Bank verlangt für alle Laufzeiten einen Zins von 3,69 Prozent und liegt damit in manchen Fällen unter dem Zins von LV-Kredit. Löst der Darlehensnehmer den Kredit vorzeitig ab, muss er allerdings die gesetzliche Vorfälligkeitsentschädigung zahlen.

Denkst Du darüber nach, Deine Lebensversicherung zu beleihen? Schildere uns hier, welche Erfahrungen Du bisher gemacht hast!

Autor
Sara Zinnecker
& Co-Autor
Annika Krempel

Stand: 28. November 2018


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.