Tickets

So kommen Sie günstig an Konzertkarten

Das Wichtigste in Kürze

  • Besuchen Sie zuerst die Webseite des Veranstalters. Tendenziell werden Tickets dort am günstigsten angeboten, weil kein Händler daran mitverdient.
  • Falls Sie beim Veranstalter nicht fündig werden, suchen Sie den günstigsten Tickethändler auf ticcats.de.
  • Ist die Veranstaltung ausverkauft, finden Sie auf dem sogenannten Zweitmarkt oft noch Karten: zum Beispiel auf Ebay, Quoka, Fansale oder Viagogo. Allerdings kann der Ticketpreis dort viel höher sein als ursprünglich. Zudem drohen hohe Extragebühren und Versandkosten.
  • Wenn Sie kein konkretes Event besuchen wollen, dann können Sie mit Last-minute-Angeboten viel Geld sparen. Über Restkarten zu niedrigeren Preisen informieren Sie hekticket.de und todaytickets.de.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Internet und Medien immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Ob Pop-Konzert, Orchester, Musical oder Oper: In fast allen größeren Städten gibt es Musik-Events für jeden Geschmack. Die entsprechenden Eintrittskarten können Sie nicht nur an der Abendkasse erwerben, sondern auch bequem übers Internet. Neben dem Marktführer unter den Tickethändlern, Eventim, buhlen unzählige weitere um die Gunst der Kunden – und haben zum Teil völlig unterschiedliche Preise für gleichwertige Karten derselben Veranstaltung. Wie Sie den Überblick bewahren und immer das günstigste Ticket erhalten, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Zuerst die Webseite des Veranstalters besuchen

Ihre erste Anlaufstelle, um Eintrittskarten zu kaufen, sollte immer die Webseite des Veranstalters sein. Bei allen Tickets, die dort angeboten werden, verdient kein zwischengeschalteter Händler mit, sodass die Karten tendenziell am günstigsten sind. So hätten wir Tickets für ein Konzert des Reggae-Musikers „Gentleman“ in München direkt beim Veranstalter für 33,50 Euro kaufen können – während der günstigste Händler 39 Euro inklusive Porto verlangt hat.

Wenn Sie jedoch die gewünschte Eintrittskarte beim Veranstalter nicht bekommen, schauen Sie nach, welche Preise die verschiedenen Händler verlangen. Ein Preisvergleich kann sich sogar dann lohnen, wenn Sie die Tickets beim Veranstalter gefunden haben. Denn im Einzelfall könnte der Handel günstiger sein als der Veranstalter, zum Beispiel aufgrund einer Rabattaktion.

Vergleichen Sie Preise auf ticcats.de

Über 40 Tickethändler zählten wir während unserer Recherche im Juli 2014. Sie alle einzeln abzuklappern, um den günstigsten Preis zu finden, wäre für den Verbraucher sehr aufwendig. Das ist auch gar nicht nötig – dank Vergleichsportalen, die auf Eintrittskarten spezialisiert sind. Doch auch davon gibt es mehr als nur eine. Wir haben drei Preisvergleichsseiten identifiziert und für Sie getestet: hooolp.com, suchmeinticket.de und ticcats.de. Bewertet haben wir die Anzahl der aufgeführten Tickethändler, die Darstellung der Preise sowie die Benutzerfreundlichkeit.

Am meisten überzeugt hat uns ticcats.de. Das Hamburger Unternehmen vergleicht 28 Tickethändler – weit mehr als suchmeinticket.de (12) und hooolp.com (11). Ticcats.de zeigte im Vergleich mit den anderen Suchmaschinen immer den günstigsten Preis an. Zudem macht die Seite auf Zusatzkosten aufmerksam, zumindest deutlicher als die Mitbewerber. Dennoch ist der zunächst angezeigte „ab“-Preis mit Vorsicht zu genießen! Erst, wenn Sie durch einen Klick auf „Tickets finden“ alle Angebote anzeigen lassen, sehen Sie auch eventuelle Bearbeitungsgebühren und Versandkosten.

Im Detail: Welche Händler auf den Vergleichsseiten sind

Liste der Tickethändler im Preisvergleich

Quelle: Unternehmensangaben (Stand: 11. Juli 2014)

ticcats.de
Preisvergleich für Eintrittskarten

  • vergleicht die meisten Tickethändler
  • stellt Preisbestandteile transparent dar
  • nicht alle Händler vertreten
ticcats.de

Versteckte Zusatzkosten

Achten Sie unbedingt auf die weiteren Preisbestandteile, wenn Sie verschiedene Tickethändler vergleichen. Denn einzelne Händler verlangen überzogene Bearbeitungsgebühren, andere treiben mit Portokosten von über 10 Euro den Preis in die Höhe.

Achtung

Fallstrick: Altersgrenze

In unserer Untersuchung kam es vor, dass das gewählte Ticket nur für Kinder und Jugendliche galt. Was aber leider nicht auf der Vergleichsseite deutlich wurde, sondern erst später auf der Webseite des Tickethändlers.

Außerdem werden Sie vielleicht gefragt, ob Sie eine Ticketversicherung abschließen möchten. Sie kann zum Beispiel 5 Prozent vom Eintrittspreis kosten. Die Rückgabeversicherung springt ein, wenn Sie einen schweren Unfall haben oder unerwartet schwer erkranken und deshalb die Veranstaltung nicht besuchen können. Unter Umständen müssen Sie Ihre Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, wenn Sie Ihr Geld wiedersehen wollen.

Wir meinen: Eine Ticketversicherung ist in der Regel unnötig. Denn wenn Sie wirklich krank werden, können Sie die Eintrittskarten leicht wieder verkaufen oder sie im Freundeskreis weitergeben.

Weitere Tickethändler abfragen

Wenn Sie beim Veranstalter und unserer Empfehlung ticcats.de nachgeschaut haben, dann erhalten Sie die gewünschte Eintrittskarte wahrscheinlich am günstigsten. Falls Sie jedoch ganz sichergehen wollen und etwas Zeit haben: Fragen Sie zusätzlich diejenigen Händler ab, die nicht auf ticcats.de vertreten sind. Die wichtigsten davon zeigt folgende Liste:

  • eventbuero.com
  • getgo.de
  • karten.de
  • kj.de
  • tickethall.de
  • ticketonline.de

Was tun, wenn die Veranstaltung ausverkauft ist?

Es gibt keine Karten mehr für Ihr Wunsch-Event? Falls Sie bei den normalen Tickethändlern nicht fündig werden, bleibt noch der sogenannte Zweitmarkt: Hier bieten Privatleute ihre Tickets an. Dabei weichen die Preise oft deutlich vom Originalpreis ab – bei beliebten Veranstaltungen müssen Sie oft ein Vielfaches mehr hinblättern! So wurde in unserer Stichprobe eine Karte für ein ausverkauftes Helene-Fischer-Konzert für 822 Euro auf viagogo.de angeboten. Der Originalpreis lag bei 140 Euro.

Im Einzelfall können Sie jedoch Schnäppchen schießen. Denn falls ein Event nicht so beliebt ist, senken einige private Verkäufer kurz vor der Veranstaltung den Preis deutlich, um wenigstens nicht ganz auf den Kosten für die Karten sitzenzubleiben. So können Sie manchmal deutlich unter dem Originalpreis zuschlagen. Allerdings klappt das kaum für bestimmte Events, sondern eher spontan für ein beliebiges.

Auf diesen Webseiten finden Sie Konzertkarten von privat

Neben den klassischen Verkaufsportalen wie Ebay, Ebay Kleinanzeigen und Quoka gibt es auch Internetseiten, die sich auf Tickets spezialisiert haben. Die bekannteste dürfte Viagogo sein. Ihr Nachteil sind die hohen Gebühren, die auf den eigentlichen Ticketpreis aufgeschlagen werden.

Wiederverkaufsplattformen im Überblick

  Zusatzgebühr Versandkosten
Ebay 0 % 0 bis 7 €
Ebay Kleinanzeigen 0 % Abholung
Fansale 10 % 6,95 €
Quoka 0 % Abholung
Viagogo 17,85 % z. B. 12,95 €

Quelle: eigene Recherche, Unternehmensangaben (Stand: 11. Juli 2014)

Hier gibt es Last-minute-Tickets zum Sparpreis

Wenn Sie in einer größeren Stadt wohnen und spontan ausgehen wollen, ohne dass Sie auf eine bestimmte Veranstaltung festgelegt sind, können Sie mit Last-minute-Angeboten eine Menge Geld sparen. Melden Sie sich hierzu auf hekticket.de (rechts auf „Last Minute Ticket“ klicken) und todaytickets.de an. In unserer Untersuchung hätten wir Karten für das Musical „Cabaret“ in Berlin für knapp 30 statt 57 Euro kaufen können. Für den Eintritt in das Erlebnis-Aquarium „Sea Life“ in der Hauptstadt hätten wir 12 statt 18 Euro bezahlt.

Hekticket
Tickethändler

  • Last-minute-Schnäppchen
  • Angebote per E-Mail oder RSS-Feed

todaytickets.de
Händler für Last-minute-Tickets

  • Last-minute-Schnäppchen
  • Angebote per E-Mail und Twitter
  • Apps für iOS- und Android-Smartphones sowie Tablets
todaytickets.de

Sonderangebote für Musicals finden

Die größten Rabatte für Musicals haben wir während des Recherchezeitraums im Juli 2014 auf karten.de gefunden. Während der Fußball-Weltmeisterschaft warb das Portal mit einem „WM-Special“ und bis zu 30 Prozent Nachlass auf Musicals wie „Der König der Löwen“ oder „Das Phantom der Oper“. Weil das Portal nicht auf ticcats.de vertreten ist, müssen Sie die Webseite selbst besuchen. Möglicherweise wird dort gerade die nächste Rabattaktion gestartet.

Unser Tipp: Bleiben Sie rund um das Thema Internet und Medien immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

So besuchen Sie Musicals im Ausland günstiger

Wenn Sie sich ein Musical im Ausland anschauen möchten, sollten Sie die Karten nicht unbedingt über deutsche Händler kaufen. Günstiger ist es meist, die Tickets direkt beim aufführenden Theater zu beziehen. Wenn eine elektronische Eintrittskarte angeboten wird, fallen keine Versandkosten an.

Karten für die Oper

Wenn Sie Karten für die Oper kaufen wollen, gilt ebenfalls: Schauen Sie zuerst direkt auf der Webseite des Opernhauses. Zudem kann sich ein Besuch von www.opern24.de lohnen. Die Seite verkauft Tickets für Opernhäuser auf der ganzen Welt. Laut eigener Aussage erhält der Anbieter durch seine langjährigen Beziehungen oft noch Karten für offiziell bereits ausverkaufte Veranstaltungen.

Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
rund um das Thema Internet und Medien
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Neu auf Finanztip

Finanztip bei Twitter