Arero Weltfonds

Ein aktiver Fonds als ETF-Alternative?

Timo Halbe
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Arero Weltfonds ist ein aktiv gemanagter Wertpapierfonds. Er investiert das Kundengeld nach festen Anteilen weltweit in Aktien, Anleihen und Rohstoffe.
  • Die Strategie des Fonds haben Ökonomen der Uni Mannheim entwickelt. Der Arero soll ein einfaches Basisinvestment für die private Geldanlage sein.
  • Es gibt den Arero in einer klassischen und einer nachhaltigen Variante.
  • Mit 0,5 Prozent laufenden Kosten im Jahr ist er für einen aktiven Fonds besonders günstig.

So gehst Du vor

Beim Arero Weltfonds ist der Name Programm. Arero steht für die Anfangsbuchstaben der drei Anlageklassen, in die der Fonds weltweit investiert: Aktien, Renten (also Anleihen) und Rohstoffe. Die Anlagestrategie des Fonds haben Forscher der Uni Mannheim entwickelt. Sie soll die optimale Diversifikation, also Risikostreuung, für Privatanleger darstellen.

Ist der Arero Weltfonds ein ETF?

Der Arero Weltfonds ist ein Mischfonds, der weltweit in Aktien, Anleihen und Rohstoffe investiert. Anders als ein ETF handelt es sich um einen aktiv gemangten Fonds. Das bedeutet, es gibt einen Fondsmanager, der festlegt, in welche Wertpapiere der Fonds investiert. Der Arero Weltfonds kauft und verkauft aber nicht nach Belieben, sondern geht regelbasiert vor und verfolgt eine sogenannte passive Anlagestrategie, die ein Forscherteam der Uni Mannheim um Professor Martin Weber entworfen hat. Im Mittelpunkt steht eine möglichst breite Streuung des Investments sowohl über die drei Anlageklassen als auch über viele Regionen weltweit. Dazu bildet der Fonds sechs verschiedene Börsenindizes nach.

Die Zusammensetzung des Fonds lässt sich also mit einem Portfolio aus mehreren ETFs vergleichen. Allerdings investiert der Fonds nicht in ETFs der sechs Indizes, sondern bildet diese selbst nach. Dazu hält er den Großteil der in den Indizes enthaltenen Aktien und Anleihen.

Herausgegeben und gemanagt wird der Fonds von der DWS, dem Vermögensverwalter der Deutschen Bank. Informationen zum Fonds findest Du unter der Kennnummer (ISIN) LU0360863863. Es handelt sich um einen thesaurierenden Fonds. Das bedeutet, dass Ausschüttungen wie Zinsen oder Dividenden nicht an die Anleger ausgezahlt, sondern automatisch wiederangelegt werden, wodurch der Wert eines Fondsanteils steigt.

Worin investiert der Arero Weltfonds?

Der Arero Weltfonds investiert zu 60 Prozent in Aktien, zu 25 Prozent in Anleihen und zu 15 Prozent in Rohstoffe. Zweimal im Jahr – Anfang Mai und Anfang November – findet ein Rebalancing statt. Das Fondsmanagement schichtet dabei die Investments so um, dass sie wieder die Ausgangsaufteilung besitzen. Durch die unterschiedlichen Kursschwankungen der Aktien-, Anleihen- und Rohstoff-Anteile verschiebt sich im Laufe der Zeit die prozentuale Aufteilung des Fonds. Sinkt der Anteil der Aktien unter 52 Prozent, findet ebenfalls ein Ausgleich statt. So sorgen die Fondsmanager dafür, dass der Anteil an Aktien immer über 51 Prozent liegt. Das ist wichtig, damit ein Teil der Fondserträge steuerfrei bleibt. Mehr dazu erklären wir weiter unten.

Für den Aktienanteil bildet der Fonds vier Indizes des deutschen Indexanbieters Solactive nach. Diese stehen jeweils für die Regionen Nordamerika, Europa, Schwel­len­län­der und Pazifik. Die Indizes umfassen Large und Mid Caps, also große und mittelgroße Unternehmen. Welches Gewicht die jeweilige Region einnimmt, richtet sich nach dem Verhältnis des Bruttoinlandprodukts der Länder, die in der Region vertreten sind. Aktuell übernehmen daher die Schwel­len­län­der den größten Anteil bei den Aktien.

RegionIndexAnteil am Fonds1enthaltene Aktien
Nordamerika
(USA, Kanada)
Solactive GBS North America Large & Mid Cap USD Index TR17,9 %621
(Apple, Microsoft, Amazon u. a.)
Europa
(Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Deutschland u. a.)
Solactive GBS Developed Market Europe Large & Mid Cap EUR Index TR13,2 %483
(Nestlé, Roche, ASML, Shell u. a.)
Schwel­len­län­der
(China, Indien, Saudi-Arabien u. a.)
Solactive GBS Emerging Markets Large & Mid Cap USD Index NTR24,1 %1660
(Taiwan Semiconductor, Samsung, Alibaba u. a.)
Pazifik
(Japan, Australien, Hong Kong u. a.)
Solactive GBS Developed Market Pacific Large & Mid Cap USD Index TR4,9 %500
(Toyota, Commonwealth Bank of Australia, AIA, Sony u. a.)
Gesamt 60 %3264

1nach letzter Anpassung am 6.05.2022. Quelle: ARERO, Solactive, Eigene Berechnung, 
Stand: 22. Juni 2022

Der Anleiheanteil des Arero Weltfonds bildet den Solactive EuroZONE Government Bond Index TR nach. Dieser besteht ausschließlich aus Staatsanleihen verschiedenster Laufzeiten aus der Eurozone. Dadurch gibt es für deutsche Anleger kein Währungsrisiko. Der Index umfasst außerdem nur Anleihen von Staaten, die von einer der Ratingagenturen Standard & Poor‘s oder Moody‘s als Investment Grade eingestuft werden. Es handelt sich also um Anleihen, die nach Einschätzung der Ratingagenturen ein geringes Ausfallrisiko haben. Den Großteil machen Anleihen aus Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien aus.

Für den Rohstoffanteil bildet der Arero Weltfonds den Bloomberg Commodity Index Total Return 3 Month Forward nach. Dieser umfasst 24 verschiedene Rohstoffe aus den Bereichen Energie, Industriemetalle, Edelmetalle, Agrarrohstoffe und Vieh. Rohstoffe meint also nicht nur Gas, Öl, Gold oder Silber, sondern auch Getreide, Kaffee, Zucker oder Rinder.

Der Index bildet nicht direkt die Preise der Rohstoffe nach, sondern die von Futures zu den einzelnen Rohstoffen. Ein Future ist ein Zertifikat, das den Kauf oder Verkauf des Rohstoffes zu einem bestimmten Zeit­punkt in der Zukunft vereinbart. Das Investment in solche Futures hat den Vorteil, dass die Rohstoffe nicht physisch gelagert und transportiert werden müssen – Arero also keine Öltanks oder Getreidesilos braucht. Denn das würde die Kosten des Fonds stark in die Höhe treiben.

Was kostet der Arero Weltfonds?

Der Arero Weltfonds hat eine Gesamtkostenquote (TER) von 0,5 Prozent im Jahr. Das ist für einen aktiven Fonds sehr günstig. Im Durchschnitt haben solche Fonds Kosten von 1,5 bis 2,5 Prozent im Jahr. Einen Ausgabeaufschlag gibt es zudem nicht. Wenn Du ihn über deine Bank oder deinen Broker an der Börse kaufst, fallen allerdings die jeweiligen Ordergebühren an. Wie Du einen Anteil am Fonds erwerben kannst, erklären wir weiter unten.

Verkaufst Du Deine Anteile am Arero Weltfonds und erzielst damit einen Gewinn, musst Du darauf Steuern zahlen. Seit der Investmentsteuerreform 2018 gelten dafür neue Regeln: Da der Aktienanteil des Fonds dauerhaft über 50 Prozent liegt, bleiben 30 Prozent der Erträge steuerfrei.

Wie nachhaltig ist der Arero?

Der klassische Arero Weltfonds berücksichtig keine Kriterien zur Nachhaltigkeit. Nachdem nachhaltige Geldanlage aber immer mehr im Trend liegt, gibt es seit 2020 einen speziellen Arero Weltfonds nachhaltig. Du findest ihn unter der ISIN LU2114851830. Auch dieser Fonds folgt der Aufteilung 60 Prozent Aktien, 25 Prozent Anleihen und 15 Prozent Rohstoffe. Grundlage des Investments bilden auch hier die sechs Börsenindizes.

Bei den Aktien werden jedoch Unternehmen aussortiert, die bestimmte ESG-Kriterien nicht erfüllen. Die Abkürzung ESG steht für die englischen Begriffe environment, social und governance (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung). Es gibt jedoch keine einheitlichen ESG-Kriterien. Stattdessen legt jede Fondsgesellschaft diese selbst fest. Im Falle des Arero nachhaltig also die DWS. Nach welchen Kriterien dort einzelne Unternehmen ausgeschlossen werden, erklärt der Fondsanbieter detailliert in einem Konzept. So fallen zum Beispiel Unternehmen aus dem Fonds, die einen gewissen Teil ihres Umsatzes in den Bereichen Glücksspiel, Tabak, Alkohol, Pornografie oder Waffenhandel erzielen.

Der Anleihen- beziehungsweise Rentenanteil des nachhaltigen Arero ist genau derselbe wie bei der klassischen Version des Fonds. Bei den Rohstoffen schließt der Arero nachhaltig jedoch bestimmte Kategorien aus. So investiert der Arero nachhaltig nicht in Agrarrohstoffe und Vieh. Er beinhaltet nur die Rohstoffe aus den Kategorien Energie und Edelmetalle. Mit dabei sind also weiterhin Öl, Gas oder Kohle.

Wie gut ist der Arero?

Der Arero Weltfonds erfüllt zwei Punkte, die nach der Emp­feh­lung von Finanztip für die langfristige Geldanlage wichtig sind: Er setzt auf eine breite Risikostreuung und eine passive Strategie. Er verteilt das Geld der Anleger also sehr vielseitig und verzichtet dabei aber auf eigene Marktprognosen.

Mit laufenden Kosten von nur 0,5 Prozent im Jahr ist er im Vergleich zu anderen aktiven Fonds zudem sehr günstig, diese kosten nicht selten das Drei- oder gar Fünffache. Ein weiterer Grund für das Investieren in den Arero-Fonds: Du musst Dich nicht selbst um das Umschichten (Rebalancing) deines Depots kümmern. Du sparst also etwas Arbeit und Kosten, indem Du nicht händisch die Gewichtung Deiner Investitionen anpassen musst. Trotzdem solltest Du natürlich die Anlagestrategie des Arero im Auge behalten. Denn in der Vergangenheit hat der Anbieter sie immer wieder modifiziert.

Eine so breite Vielfalt, wie sie der Arero Weltfonds betreibt, ist für Deine langfristige Geldanlage aber nicht zwingend notwendig. Du musst nicht unbedingt neben Aktien auch noch in Anleihen und Rohstoffe investieren. Stattdessen kannst du mit einem von uns emp­foh­lenen ETF auf einen internationalen Aktienindex (wie den MSCI World) sowie Tages- und Festgeld ganz einfach Dein eigenes Portfolio für die langfristige Geldanlage erstellen. Der Vorteil: Ein ETF ist in der Regel noch mal ein Stück günstiger als der Arero. Außerdem kannst Du auf ein Tagesgeldkonto flexibler zugreifen.

Wenn Du die Wertentwicklung des Arero Weltfonds über die vergangenen Jahre mit ETFs und anderen Fonds vergleichst, musst Du die unterschiedlichen Anlageklassen berücksichtigen. Einen Aktien-ETF und den Arero gegenüberzustellen, sagt am Ende nicht viel aus – denn Anleihen und Rohstoffe verhalten sich anders als ein reiner Aktienkorb.

Wie kaufst Du den Arero?

Willst Du Anteile am Arero Weltfonds kaufen, benötigst du zunächst ein Wertpapierdepot bei einer Bank oder einem Broker. Bei fast allen von Finanztip emp­foh­lenen Depotanbietern kannst du den Arero Weltfonds erwerben: Finanzen.net Zero, Scalable Capital, Flatex, Smartbroker, ING, Comdirect, Consorsbank und DKB. Hast du dort ein Depot eröffnet, kannst Du Anteile am Arero über die Börse oder den Direkthandel erwerben. Dafür fallen je nach Depotanbieter Ordergebühren an. Wie du Anteile an einem Fonds über die Börse oder den Direkthandel erwirbst, erklären wir dir auch in unserem Ratgeber zum Aktienkauf.

Bei manchen Depotanbietern kannst Du Anteile am Arero auch direkt von der Fondsgesellschaft DWS erwerben. Der Vorteil: Du zahlst keinen Ausgabeaufschlag. Dafür dauert es ein paar Tage, bis der Kauf abgeschlossen ist und die Bank die Fondsanteile in Dein Depot gebucht hat. Außerdem erfährst Du den genauen Preis erst im Nachhinein. Denn er richtet sich nach dem Nettoinventarwert (NAV) des Arero am nächsten oder übernächsten Börsentag. Der Nettoinventarwert wird einmal täglich von der Fondsgesellschaft berechnet. Er ergibt sich aus dem Zusammenzählen der Preise aller Wertpapiere, in die der Fonds investiert.

Ob Du mit dem Kauf über die Börse oder von der Fondsgesellschaft besser fährst, hängt also davon ab, wie sich der Fondswert bis zum nächsten oder übernächsten Tag entwickelt. Das lässt sich jedoch kaum vorhersagen. Für welchen Weg Du Dich entscheidest, solltest Du also von anderen Faktoren als dem Preis abhängig machen. Willst Du den Kauf gerne schnell abschließen, bieten sich Börse oder Direkthandel an. Möchtest Du dir die Ordergebühren sparen, kaufst Du die Anteile direkt bei der Fondsgesellschaft. Wenn Du den Fonds langfristig behalten willst (wozu wir bei so einer breitgestreuten Geldanlage raten), kann Dir ein kleiner Preissprung beim Kauf ziemlich egal sein.

Willst Du nach und nach kleinere Beträge in den Fonds stecken, ist das ebenfalls möglich. Bei Flatex, ING, Comdirect, Consorsbank und DKB kannst du auch mit einem Sparplan Monat für Monat in den Arero investieren.

Den aktuellen Kurs des Arero Weltfonds findest Du bei Deiner Bank oder Deinem Broker sowie bei Finanzportalen im Internet. Genau wie für reine Aktien-ETFs raten wir auch hier zu einer langfristigen Geldanlage. Auch wenn Aktien im Arero mit 60 Prozent nur in geringerem Maße vertreten sind und insbesondere der Anleihen-Anteil die Kursschwankungen dämpft, solltest Du zehn, besser 15 Jahre Zeit mitbringen, damit Du zwischenzeitliche Börsenflauten aussitzen kannst.

Autor
Timo Halbe

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.