Erfahrungen mit Degiro (61)

Bei Degiro handelt es sich um einen Großhandelsbroker für Privatanleger. mehr... Das Unternehmen hat seinen Sitz in Amsterdam und ist seit 2014 auch in Deutschland auf dem Markt. Anleger haben über die Plattform Zugang zum eigenen Portfolio, zu Realtimekursen und zu vielen Ordermöglichkeiten.

Nutzer-Erfahrungen (61)

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Erfahrungsberichte (61)
Filtern:
#61 RR schrieb am 16.05.2022
negativ
Produkt: Übertrag eines Wertpapiers
Leider sieht sich DEGIRO außer Stande, ein Wertpapier von einem fremden Depot in das bei DEGIRO geführte Depot zu übertragen.
#60 Nik schrieb am 09.03.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Leider haben sie die Gebühren massiv erhöht. Eine Xetra-Order kostet nun das doppelte und auch die Tradegate Gebühren sind deutlich höher als bei der Konkurrenz. Der einzige Grund warum ich bis zuletzt blieb, waren die sehr günstigen Konditionen für Debit-Geld. Da diese ...weiterlesenjetzt aber von 1,25 % auf 3 % mehr als verdoppelt wurden, gibt es für mich keinen Grund mehr zu bleiben. Einzig die Nasdaq ist noch recht günstig, wären da nicht die exorbitanten Wechselgebühren die jedes Mal anfallen…
Ich würde inzwischen unbedingt abraten. Schade, denn ich war fünf Jahre lang zufriedener Kunde
#59 Martin schrieb am 07.03.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
versteckte Kosten wurden deutlich erhöht (AutoFX, Wertpapierkredit). Zudem steuertechnisch aufwendig, da man keine "fertige Steuerbescheinigung" bekommt. Insgesamt hat sich Preis/Leistung für mich deutlich verschlechtert
#58 Sascha schrieb am 03.03.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Vor einem Jahr wegen günstiger Konditionen gelockt worden. Seitdem ständig Preisanpassungen nach oben und dabei behaupten es wäre günstiger. Außerdem zuverlässig Probleme bei Opening NYSE - kein guter Anbieter
#57 Martin schrieb am 02.03.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
als jemand der in Deutschland steuerpflichtig ist fast absolut unbrauchbar.
Jahresübersicht über realisierte Gewinne und Verluste bekommt man im März des Folgejahres. Leider sind darin dann häufig Fehler. Z.B. werden Depotüberträge als realisierte Gewinne ausgewiesen! Was soll man damit anfangen? Service sollte man ...weiterlesenbei degiro generell null erwarten. Billigbroker der aber immer teurer wird. Früher bekam man günstig Margin 1,25%. Jetzt 3-4%. Das ist also auch gestorben. Wo liegen jetzt die Vorteile. Ich sehe keinen. Wechsel zu degiro ist mittlerweile Eigentor
#56 Triflinger schrieb am 14.02.2022
positiv
Produkt: Aktien
Da stimmt Preis Leistung
#55 PBe schrieb am 01.02.2022
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Ich habe soeben mein Depot eröffnet und es hat problemlos funktioniert. Die ersten 2 Handelsaufträge wurden auch bereits ausgeführt und es hat alles bestens geklappt.
#54 andreas wvm schrieb am 01.02.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Für einen in Deutschland Steuerpflichtigen ist das Depot aktuelle alles andere als empfehlenswert. Das Reporting (Übersicht über realisierte Gewinne und Verlust) ist nicht vorhanden. Es ist laut Mitarbeiter der Hotline nicht möglich, unter dem Jahre einzusehen, wieviel Gewinn/Verlust ich im laufenden ...weiterlesenJahr bereits realisiert habe. So was wäre halt doch ganz wissenswert, wenn ich zum Beispiel gegen Ende vom Jahr am überlegen bin, vorhandene Positionen noch zu verkaufen oder nicht. Laut Mitarbeiter muss man bis Frühjahr des Folgejahres warten bis man dann eine Jahresübersicht bekommt.
Niedrige Gebühren ja, aber so etwas ist ein absolutes Durchfallkriterium.
#53 lechuga schrieb am 22.01.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Seit 2015 führe ich mein Depot be DeGiro und war die ersten Jahre sehr zufrieden über Preise, Angebot und Service. Nachdem Flatex DeGiro übernommen hat, ist aus DeGiro DeGier geworden. Die Kosten haben sich vervielfacht, seltsame Gebühren wie z.B. die "Einrichtung von ...weiterlesenHandelsmodalitäten" u.a. werden erfunden, Währungswechselgebühren, Kreditierung, Ordergebühren, etc. werden z.T. in exorbitanter Höhe erhoben. Ein Depotübertrag kostet pro Position nun € 10, usw. usw. Ich empfinde das mittlerweile als unverschämt raffgierig. Der Service/Kundendienst hat ebenfalls nachgelassen. Das Portal ist okay, die App eine Katastrophe. Die Kompetenz- und Zuständigkeitsaufteilung zw. Amsterdam und Frankfurt ist undurchschaubar. Nach 7 Jahren bei DeGiro kann ich mittlerweile dringend vor DeGiro abraten. Meine Depot habe ich übertragen lassen. Also: CAVE!
#52 Sprick schrieb am 17.01.2022
negativ
Produkt: Zertifikat
Probleme im Kundenservice : die Bereinigung von Problemen dauert sehr lange. Einlösung von Zertifikaten ist fehlerhaft. Es ist schwierig im Kundenservice eine echte Problemlösung zu erhalten. Mitarbeiter sind nett - lösen aber Probleme nicht.
Probleme Anzeigen von Zertifikate - Kursen ...weiterlesenvon BNP.
Aktien- und ETF - Handel sind ok.
#51 Marcus schrieb am 06.01.2022
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Seit 5 Tagen versuche ich ein Depot zu eröffnen. Habe dies mit der App gemacht, Personalausweis und Foto. Seit dem warte ich darauf, dass Sie mich identifzieren. E-mail Anfragen wurden nicht beantwortet. Habe 2 Mal per Telefon mit dem Kundendienst gesprochen und ...weiterlesenbis jetzt ist nichts passiert. Das Problem ist, dass es damit nicht getan ist. Dies ist Schritt 1 von 5 bei der Registrieung, denn Geld überweisen muss ich ja auch noch. Ich frage mich, wenn nicht mal das einfachste funktioniert, ob der Broker, dann der richtige ist?
#50 Marksfeldt schrieb am 09.12.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Auf eine Supportanfrage bekam ich nach 14 Tagen eine Standardantwort "dass sich das Anliegen zwischenzeitlich ja sicher erledigt hat". Falls nicht, solle ich nochmal antworten (dann bitte in 48 Stunden *lol*). Habe ich gemacht, leider wurde meine Frage mit einem unpassenden Textbausteinen ...weiterlesenbeantwortet.
Die ewigen Nicht-Erreichbarkeiten der Plattform stellen ein zusätzliches Problem dar. Ich werde größere Summen wohl bessere über andere Plattformen anlegen.
#49 Koo schrieb am 30.11.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Degiro war für mich Anno 2014 DER innovativste Online Broker Europas. Mit Degiro war man schnell, transparent und preiswert auf allen Märkten der Welt unterwegs. Die Handelsplattform war extrem schnell und übersichtlich und wurde ständig verbessert. An viele Produkte, die mich seinerzeit ...weiterleseninteressierten, kam ich als kleiner Wertpapier- und ETF-Interessierter ausschließlich über den Niederländer heran. Schade das die flatexAG Degiro übernommen hat, ich glaube nicht das Service und Preisgestaltung dadurch besser werden. Die Harmonisierung der IT und der Depotübertrag laufen gerade nicht so glatt wie ich das erwarte...
#48 andreas schrieb am 22.11.2021
negativ
Produkt: Gebühren um 100% erhöht
erneut Systemausfall !! 22.11.2021
#47 ertl schrieb am 14.11.2021
negativ
Produkt: Transaktionskosten zu Xetra + 95 % erhöht
Seit 01.11.2021 kurz, ohne Ansage eine Preiserhöhung um 95% !
Nicht mehr attraktiv, schade. Gewinnmaximierung brutal!
#46 Siegfried S. schrieb am 12.11.2021
negativ
Produkt: Aktien/ ETF
Gebühren wurden im November 2021 fast verdoppelt.
Suche mir jetzt einen anderen Broker
#45 Rico schrieb am 29.10.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Hatte 2020 von Flatex nach Degiro umgeschichtet, weil sie bei Flatex ein "Verwahrentgeld" (also Gebühren auf den Depotbestand) eingeführt haben.

Was bisher mit Degiro sehr zufrieden.
Als sie 2021 von Flatex übernommen wurden, hatte ich schon böse Vorahnungen.
Und so kam es dann auch. ...weiterlesenService ging bergab, Gebühren rauf.

Jetzt der Hammer: zum November 2021 werden die Gebühren nochmal drastisch erhöht. Ein Xetra Order kostet jetzt das Doppelte!

Halte schon Ausschau nach dem nächsten Broker.
#44 Dr. R. K. schrieb am 17.10.2021
negativ
Produkt: degiro
Service wird ständig abgebaut (keine Erreichbarkeit, etc.) und Preise ständig erhöht.
Ich werde mein Depot in absehbarer Zeit schließen.
#43 Simon schrieb am 13.10.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Degiro erhöht die Preise und dies wurde schön in einer Email "Änderung in der Kundenvereinbarung" versteckt.

Hier mal ein paar Beispiele: Xetra-Order +95%, automatischer Währungswechsel +150%, Wertpapierkredit +140%

Für einen Wertpapierkredit nun 3% Zinsen zu verlangen in dem heutigen Zinsumfeld, bei dem sich die ...weiterlesenBanken umsonst Geld leihen können, ist echt eine Frechheit.
Man muss sich wirklich fragen wieso man in der heutigen Zeit mit immer mehr "fast" kostenlosen Brokern bzw. Smartphone-Brokern auf die Idee kommen kann so die Preise zu erhöhen. Naja es steht ja nun die Flatex dahinter, die ist ja auch dafür bekannt ordentlich abzukassieren.

Unter diesen Bedingungen werde ich mein Depot nicht mehr weiterführen können, natürlich verlangt Degiro auch noch 10 Euro pro Positionsübertrag an einen anderen Broker.
#42 Nedzad schrieb am 12.10.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
ich bin leider dem Rat eines Freundes gefolgt und habe ein Wertpapierdepot bei dieser unterirdischen Firma eröffnet. Die App ist dermaßen unübersichtlich, das man sich fragt, wie so etwas in der heutigen, modernen Zeit bestehen kann. Ein Depotübertrag kostet auch gleich mal ...weiterlesen10 EUR, aber den nehme ich in Kauf, weil man mit so einer App nicht traden kann!
#41 Tomas schrieb am 20.08.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Aktienübertrag zu einer anderen Bank kostet Gebühren.
Nachdem DeGiro und Flatex fusionierten sollte das DeGiro Girokonto aufgelöst werden und ich sollte das Girokonto bei Flatex bekommen dem Widersprach ich Vertragsänderung der ich nicht zustimmt. Daraufhin Aktienübertrag zu TradeRepublic beauftragt Gebühren dafür lehnte ...weiterlesenich ab da dies wegen einer Vertragsänderung sei durch DeGiro veranlasst.Erst riet man mir die Aktien zu verkaufen und danach bei TradeRepublic erneut zu kaufen schön 26,35% Steuern dafür noch zahlen NEIN.
Nach mehr als 6 Monaten klappte es dann auch mit dem Aktientransfer.
DeGiro sendet an die neue Bank keine Einstandskaufkurse der Aktien, dies sei aus "technischen Gründen" nicht möglich, man sendet den Aktienkurs vom Tag vor dem Aktientransfer, den die neue Bank nicht anerkennt. Das ganze Spiel mit DeGiro dauert jetzt schon mehr als ein Jahr. Ein Bankenaufsichtsbeschwerde bei der BaFin gegen DeGiro/Flatex ist eingeleitet, wegen der Aktieneinstandskurse die nicht an die neue Bank übermittelt werden.
#40 Hannes schrieb am 22.07.2021
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr sehr günstig, ABER
- 1 Stop-Loss Order weit unter dem von mir angegebenen Wert durchgeführt. Auf Nachfrage beim Service kam ein Standardtextbaustein. Auf die weitere Nachfrage wurde nicht mehr reagiert.
- Darstellung im Portal (Position im Portfolio) ist trotz gekaufter Echtzeitkurse nicht ...weiterlesenimmer aktuell bzw. Teilweise um mehr als 30 Minuten verzögert. Auf dem jeweiligen Titel kann der aktuelle Brief/Geld Wert eingesehen werden. In wie weit dieser verzögert ist, kann ich nicht bewerten.

Pro:
+ Gebühren und Preise
+ Assessments für Produkte mit größerem Risiko
Contra:
- Anfragen an den Kundenservice zu Transaktionen
- teilweise erhebliche Verzögerung in der Darstellung im Portal ggü. Den Werten am echten Titel
- Ärgernis mit Stop-Loss
#39 Angela schrieb am 22.07.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr schlechter Service-Support. Bei einer Gelegenheit versuchte ich, eine bestimmte Aktie zu kaufen, erhielt aber eine Fehlermeldung, die darauf hinwies, dass ich ihren Support kontaktieren sollte, was ich auch tat. Ich befolgte den Vorschlag der Degiro-Mitarbeiterin am Telefon (die meinte ich sollte ...weiterleseneine E-Mail an den Degiro Kunden Service schreiben). Der Kunden Service teilte mir mit, dass ich etwas anderes hätte tun sollen und dass ich es hätte wissen müssen und sie nichts tun würden, um die Situation zu beheben. Ich finde es verwirrend, dass man anscheinend überhaupt nicht darauf vertrauen kann, was der Telefon-Support-Service sagt.
#38 Honigblume schrieb am 10.07.2021
negativ
Produkt: Aktien
Eine einzige Katastrophe dieser Laden. Bei Depotübertragung werden keine Anschaffungsdaten geliefert. Steuerbescheinigung fehlerhaft.
#37 HG schrieb am 05.07.2021
negativ
Produkt: Aktien Realtimekurse
Für mich inzwischen der allerletzte Onlinebroker.
Habe mehrere Jahre über Degiro getradet, sind nicht mal mehr fähig Realtime-Kurse von BB Biotech zu stellen. Haben aber 1000 Erklärungen warum nicht. Bei IB läuft das seit Jahren rund.
#36 Philipp schrieb am 18.06.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich habe eine ganz schlechte Erfahrung mit Degiro gemacht. Ich hatte Probleme mit dem Aktienkauf, welches durch etliche Fehlermeldungen unverständlicherweise nicht funktioniert hat. Ich wollte daraufhin beim Kundenservice nachfragen, da kommt nur eine Ansage "Aufgrund von *was auch immer* ist unser Service ...weiterlesentelefonisch nicht erreichbar". Habe dann geschrieben - keine Antwort. Also ich bin wirklich unzufrieden!
#35 Hilla schrieb am 14.05.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Gute Bedienoberfläche, einfache Nutzung - nicht so gute Kontaktmöglichkeiten, Antworten dauern oft lange und nicht so große Auswahl.
#34 fritze schrieb am 20.04.2021
negativ
Produkt: Depot
Und das ist der Text:
Seit 2016 war ich zufriedener Kunde bei Degiro als sich gegen Ende 2020 meine Einschätzung verfinsterte:
Der Kundendienst verlangte von mir aufgrund von Due Dilligence (Zitate aus Mails):
"...Zudem benötigen wir ein Dokument, welches die Herkunft Ihres Vermögens nachvollziehbar darstellt." ...weiterlesen
"...Wir würden Sie bitten, uns einen entweder einen Rentenbescheid oder eine weitere Steuererklärung zukommen zu lassen. ...benötigen wir ein Dokument, welches zudem Ihre Vermögensgegenstände aufzeigt."
"...Wir benötigen eine Steuererklärung sowohl aus dem Jahr 2018, als auch aus dem Jahr 2019, auf welchem Ihr Einkommen ersichtlich ist."

Ich lieferte nicht mehr als einen Jahresrentenbescheidund von eine Steuererkärung ( wegen gemeinsamer Veranlagung nur Seite 1,)

Zitat: "Haben wir als DEGIRO Sie im Verdacht gegen geltende Gesetze zu Verstoßen?
Nein, aber wir müssen auf einer regulierten Basis, Kunden überprüfen um uns an diese Gesetze zu halten." Das gilt doch für alle Kunden ?

Die Kündigung erfolgte wegen "Compliance bezogener Änderungen" und "AGB 16.2" (Gründe sind nicht notwendig) zum Jahresanfang 2021).
Ich mußte innerhalb eines Monats mein Depot kostenpflichtig liquidieren und bezahlte so auch noch meine Kündigung. Gern hätte ich dafür einen Schadensersatz nach AGB 13

Was mir fehlt, ist die Einsicht hierin: Es gibt keinen Verdacht aber eine Kündigung; da drängelt sich mir eine Spekulation auf:
Seit 2010 hatte ich auch Depot bei Flatex. Mit dem Kauf von Degiro wäre es für Flatex effektiver, ich würde mein Degiro-Depot zu Flatex überführen. Dann fielen vermehrte Depotgebühren für Flatex an. Ist das der fehlende Grund ?

Vielleicht sollte ich doch noch anfügen: Ich kann bestätigen, daß DEGIRO keinen Grund für einen Verdacht auf Gesetzesverstöße von mir haben muß. Seit 15 Jahren bin ich Rentner und habe neben der Rente kein Erwerbseinkommen mehr. Wir (meine Frau und ich) sind gemeinsam steuerlich veranlagt und geben die Bescheide nicht ohne Grund weiter.
#33 Kurt schrieb am 05.04.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin ebenfalls seit 3 Jahren Kunde bei Degiro. Grund war die günstige Kostenstruktur. Wie so oft sind Kosten allerdings nicht alles. Seit 2020 ist das Depot und das Unternehmen eine nicht haltbare Zumutung. Der Kundenservice ist telefonisch nicht erreichbar man wird ...weiterlesenirgendwann aus der Leitung geschmissen. Es wird sogar darum gebeten nicht anzurufen. Auf Emails wird wochenlang nicht geantwortet. Kurse für Positionen werden nicht aktualisiert. Positionen sind plötzlich aus dem Depot verschwunden und 10 Minuten später wieder da. Positionen wie zB Nestlé werden an einen Börsenplatz degelistet und können nicht mehr verkauft werden. Keine Vorabinfo von Degiro. Die kommt erst 2 Wochen später wenn man ein Mail an Degiro geschrieben hat. Dann mit dem Hinweis man kann einen Börsenplatzwechsel für 25 Euro beantragen, aber ob der klappt kann man noch nicht sagen, da Degiro ja an vielen Plätzen nicht handelt. Degiro bedient sich auch gern der Wertpapiere im Depot für den Eigenhändig, steht im sehr klein Gedruckten. Kurz um, lässt besser die Finger von Degiro. Schlechter und unzuverlässigen Service bei dem ihr wenn es Probleme gibt alleingelassen werdet. Und die Probleme kommen ganz sicher.
#32 Trader schrieb am 17.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich bin seit fast 7 Jahren Kunde bei Degiro, von den Kosten war Degiro zu diesem Zeitpunkt gg. den anderen Brokern am Markt unschlagbar, inzwischen gibt es jedoch Neobroker in Deutschland, die es noch deutlich kostengünstiger können.

Zu Beginn war auch der Kundenservice ...weiterlesensehr gut, es war ein kleiner Personenkreis im Kundenservice, die einem fachlich auch immer gg. gleich weiterhelfen konnten.

Seit der Übernahme durch Flatex ist es mit Degiro jedoch inzwischen eine Katastrophe,
derr Kundenservice ist inzwischen nur noch über eine "niederländische" Tel. Nr. zu erreichen und dann auch nur auf englisch!! Dazu hat man hier Wartezeiten von z.T. bis zu 30 min. Dann wurden jetzt auf einmal die Geldmarktfonds gestrichen und durch Geldmarktkonten bei "Flatex" ersetzt, bei Überweisungen von Degiro auf sein Referenzkonto bei der Hausbank kommt es jetzt zu Überweisungszeiten von bis zu 10 AT!!, Flatex lässt sich diese Zeiten mit -0,5 % entgelten und stellt diese dem Kunden quartalsweise in Rechnung, also aus meiner Sicht eine Unverschämtheit, aber irgendwie muß ja Flatex wieder die Kosten für den Kauf von Degiro hereinbekommen :-(
Weiterhin ist auch in jedem Jahr die Jahresbescheinigung für die Steuer von Degiro sehr ärgerlich, denn jedesmal sind Fehler drin, die er Kunde erst nach intensiver Recherche findet und die Umsetzung in die deutsche Einkommenssteuer ist sehr zeitintensiv und ich denke manche brauchen dazu noch einen Steuerberater.
Jetzt wird auch noch der ideale USD-Geldmarkfonds für regelmässigen Kauf von US Aktien an US-Börsen ohne Währungskosten durch ein USD-Geldmarktkonto bei "Flatex" ersetzt.
Man kann sich schon vorstellen warum, auch hier wird Flatex bei den langen Überweisungszeiten wieder "Verwahrentgelte" o.ä. verlangen.
Kurzum muß man sagen, daß der gute Ruf von Degiro seit der Übernahme durch Flatex aus meiner Sicht dahin ist, zum Glück gibt es inzwischen gute Neobroker in Deutschland, wie z.B. Smartbroker oder Gratisbroker, die es nicht nur kosten günstiger können, zudem eine deutsche Jahressteuerbescheinigung erstellen und der Service(ist sicherlich aufgrund des derzeitigen Kundenandrangs noch verbesserungsfähig) ist auf jeden Fall schon heute besser als der bei Degiro.
Ich hoffe ich konnte euch bei eurer Entscheidung einen guten Broker zu finden mit meinen Erfahrungen ein wenig unterstützen.
#31 Christoher schrieb am 15.03.2021
positiv
Produkt: Handelsplattform
Die Plattform ist/war sehr einfach. API zur Automatisierung z.B. mittels Excel (2018).
#30 Marius S. schrieb am 10.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Ich war wirklich lange von Degiro überzeugt und habe sogar vielen Leuten davon empfohlen (tut mir leid an dieser Stelle). Bis zum 1. März..

Ich logge mich guten Gewissens nach dem Wochenende am Montagmorgen in meinem Portfolio ein und alles ist im grünen ...weiterlesenBereich. Die Märkte haben noch nicht offen und ich lehne mich entspannt zurück.

Paar Stunden später logge ich mich erneut ein und mich trifft fast der Schlag. -7% im ganzen Portfolio. -584€ auf einen Schlag um genau zu sein. Wie kann das sein? Die Märkte haben noch gar nicht offen?

Ich schaue in die Transaktionen und sehe den Ursprung: Ich hatte Aktien von EV im Portfolio, sowie Aktien von MS. MS hatte EV aufgekauft und daher wurden die Aktien von EV mit MS fusioniert. (Bis ich das erst gecheckt habe)

Relativ unprofessionell (wie angeblich auch bei anderen Brokern, so wie ich das mitbekommen habe) wurden dabei die Aktien von EV verkauft und vom selben Wert Aktien von MS gekauft. (So zumindest sah die Transaktion aus und lief die Fusion von statten).

Nachdem ich das sah, war ich erstmal ein wenig beruhigt. Ich hatte ein paar Monate davor schon einmal einen Anzeigefehler, damals bei einem Aktiensplit. Hier wurde das Konto mit ein paar hundert € im Plus angezeigt, was ein paar Tage später behoben wurde.

Nahezu passend zu der Aktion veröffentlichte Degiro an diesem Tag die Meldung, dass der Support überlastet sei und der Telefonservice nur noch international auf englisch erreichbar sei und man doch eine Mail schreiben solle.

Ich wartete also ein paar Tage und schilderte mein Problem. Die erste Antwort kam 3 Tage später und lautete so: "Depotübertrage und Kapitalmaßnahmen können zu einer Veränderung der Darstellung von Einstandskursen führen.

Bei Wertpapierüberträgen oder Kapitalmaßnahmen von/zu DEGIRO wird statt der Anschaffungsdaten stets der Schlußkurs vom Vortag (genannt Settlement Day) des Übertrags herangezogen. Eine Änderung kann im Nachhinein nicht beantragt werden."

Naja, zwar nicht wirklich auf meinen Fall bezogen und typisch Massenabfertigung, aber dass es anscheinend wirklich nur eine veränderte Darstellung war, stimmte mich ein wenig besser.

Ein paar Tage später lag dann tatsächlich plötzlich ein Betrag in meinen Geldmarktfonds, aber nur knapp 400€. Wieso nur 400€? Es wurden 584€ fehlerhaft abgebucht..

Ich schrieb also erneut dem Support und erkundigte mich, wie lange es denn dauern würde, bis der gesamte Betrag "zurückgebucht" wurde und erhielt weitere 5 Tage später diese Antwort:

"Wie mein Kollege Ihnen bereits mitgeteilt hat, wird keine Korrektur erfolgen, auch nicht auf wiederholte Anfrage."

Ich denke da braucht man nichts mehr dazu sagen.

Es ist durch einen FEHLER bei einer FUSION (Wo der Anleger ja ganz sicher nichts dafür kann, oder wurde etwa erwartet, dass ich selbst dem Fehler vorbeuge und ein paar Tage davor selbst verkauft hätte?) ein Verlust von 584€ verbucht (ja, wirklich verbucht, der Betrag war auf dem Konto weg, da braucht auch niemand von einem Buchverlust reden) worden und "zurückerstattet" werden einem rund 400€.

Sofern mein Mathe noch auf der Höhe ist, habe ich also 180€ verloren, ohne irgendwas gemacht zu haben, ohne einen Fehler begangen zu haben oder sonst irgendwas. Einfach nur, weil ich mein Geld angelegt habe. Das muss man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen.

Übrigens, hier geht es nicht um den Betrag in meinem Fall. Zum Glück hatte ich nicht all mein Geld auf diesem Depot. Überlegt euch mal wie ein Verlust von -7% bei einem größeren sechsstelligen Portfolio ausgesehen hätte.
#29 Michael E schrieb am 02.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Achtung! degiro erstellt keine Verlustbescheinigung.
Ich hatte vergangenes Jahr ein Verlust bei degiro, den ich mit Gewinnen bei einer anderen Bank verrechnen wollte. Degiro stellt aber keine Verlustbescheinigung aus, das heißt, man kann diese Verluste nicht verrechnen.
Habe dadurch unnötig 300 € verloren.
#28 Christopher Plata schrieb am 01.03.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Die Leistung und die Preise sind ansich in Ordnung. Allerdings hat DEGIRO als niederländischer Broker für deutsche Kunden den Nachteil, dass Geld auf ein niederländischer Konto transferiert werden muss. Das führt bei mir regelmäßig zu Problemen in so fern, dass meine Überweisungen ...weiterlesenmehrfach und von unterschiedlichen Konten nicht auf meinem DEGIRO Konto angekommen ist. Auch der Kundenservice wusste keinen Rat. Das ist für mich mittlerweile ein Grund, mir einen anderen Broker zu suchen.
#27 Sascha schrieb am 27.01.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Degiro punktet vor allem mit guten Konditionen an echten Handelsplätzen, die ich bei weitem L&S etc. vorziehe. Sowohl Handy-App als auch Website sind übersichtlich gestaltet und die Orders sind leicht zu handhaben, außerdem meist ordentliche Kursversorgung.

Als mein Broker ist Degiro hauptsächlich für ...weiterlesendie Ausführung meiner Orders zuständig. Und hier kostet die Erreichbarkeit jede positive Bewertung. Nur bei halbwegs turbulenten Marktzeiten (von echten Crashs wie Covid-19 ganz zu schweigen) gerade bei Eröffnung der US-Börsen Seite nicht erreichbar, Orders werden nicht angenommen. Seit Monaten keine Besserung - wenn es drauf ankommt kann man sich hier nicht drauf verlassen agieren zu können.
Hinzu kommt mangelnde Kommunikation und Betreuung bei Themen wie Kapitalerhöhungen oder Ausfälle. Degiro geht an seinem eigenen Wachstum zu Grunde.
#26 Manfred Thybusch schrieb am 18.01.2021
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
In meinen Augen ist der einzelne Trade im Durchschnitt zu teuer,
werde mich wohl verändern!
#25 Fotios schrieb am 18.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr günstiger Anbieter, den ich primär für den Aktien- und Optionshandel nutze.
Pro: einer der wenigen Anbieter für (günstigen) Optionshandel, viele Märkte, schnelle Überweisung
Kontra: Support eingeschränkt, manchmal Probleme mit Kursen
#24 CE schrieb am 15.01.2021
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Leider ist der Broker nur auf den ersten Blick, wie er sich bewirbt günstig.

Er ist leider billig, das bezeugen die vielen Abstürze, Orderverluste, nachlaufenden Kurse oder Abbrüche zu seinen Backendpartnern, der Support ist grottenschlecht und die Kosten in Folge sind wahnsinnig Hoch. ...weiterlesenDepotumzug - in Dtld Kostenlos (klar, zwangsweise, BGH! - IB Macht es aber auch kostenfrei) und die versteckten Kosten durch probleme bei der Anbindung, Orderlimits usw machen es noch teurer.

Leider kann ich jedem nur raten die Finger von DeGiro zu lassen.
#23 Martin schrieb am 09.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
sehr günstig nicht nur xetra insbesondere USA Börsen. super Handelsplattform und Apphandel möglich. sehr gut
#22 Frederik schrieb am 08.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Degiro ist für mich ein guter Broker. Bisher keine Probleme.
#21 Florian Herzberg schrieb am 04.01.2021
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Super Online Portal und gute App. Gibt regelmäßige Updates und ist sowohl für Einsteiger wie auch für erfahrene Anleger geeignet.
#20 Dirk schrieb am 29.12.2020
neutral
Produkt: Wertpapierdepot
Kostengünstiger Trader mit einem recht guten Angebot an Handelsmöglichkeiten. Allerdings häufig technische Probleme, was beim day-trading nervig ist. Inzwischen aber verbessert.
#19 Jürgen schrieb am 03.12.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr günstige Gebühren. Bauen den noch nicht umfassenden Service aus. Um Detailinformationen zu erhalten, insbesondere Nachrichten, Videos ziehe ich andere Broker heran.
#18 Ralf A. schrieb am 30.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Es funktioniert alles super. Geldüberweisungen auf das Degirokonto sind per Sofortüberweisung sofort verfügbar und Rücküberweisungen aufs Referenzkonto innerhalb von 3-4 Tagen. Da ich überwiegend amerikanische Aktien direkt an amerikanischen Börsenplätze trade für mich der beste in Deutschland verfügbare Anbieter. Aber auch Xetra-Börsenhandel ...weiterlesensehr günstig. Ich hoffe, dass sich nach der Übernahme durch flatex nichts wesentliches ändert.
#17 Ralf App schrieb am 30.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Es funktioniert alles super. Geldüberweisungen auf das Degirokonto sind per Sofortüberweisung sofort verfügbar und Rücküberweisungen aufs Referenzkonto innerhalb von 3-4 Tagen. Da ich überwiegend amerikanische Aktien direkt an amerikanischen Börsenplätze trade für mich der beste in Deutschland verfügbare Anbieter. Aber auch Xetra-Börsenhandel ...weiterlesensehr günstig. Ich hoffe, dass sich nach der Übernahme durch flatex nichts wesentliches ändert.
#16 Hans Veit Gruber schrieb am 28.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Meine Erfahrung als Kunde bei Degiro war von 2015 bis 2019 sehr gut.
Ab 2020 haben sich, in Folge einer Aenderung der Inhaberverhaeltnisse bei Degiro, Geschaeftsbedingungen und Kundenbeziehungen geaendert und machen, bei mir, den Wechsel zu einem anderen Broker dringend notwendig.
#15 David schrieb am 28.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Faire Konditionen, Kundeninterface & Geldeingang eher was für Experten.
#14 Rob schrieb am 27.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Das klappt alles reibungslos. Gute Auswahl an Börsenplätzen, geringe Kosten und prima Tools. Extrem einfache Legitimierung mit dem Foto-Ident-Verfahren. 2-Faktor-Autorisierung optional aber kein Muss! Zudem sogar mehrere Depots parallel einfach einzurichten. ZB eines für Longpositionen, eines für Trading, etc.
Weiter so!
#13 hoffmann schrieb am 27.10.2020
positiv
Produkt: Aktiendepot
Störungen werden sofort nach Bekanntwerden angezeigt .

Ist die Störung beseitigt erfolgt ebenfalls eine Benachrichtigung.
#12 Degiro-Kunde schrieb am 08.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Depot in USD, Aktien an NSE und NASDAQ können zu sehr günstigen Gebühren gehandelt werden. Lediglich die Steuerbescheinigung am Jahresende ist etwas umständlich.
#11 Marc Peiter schrieb am 03.10.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Unschlagbare Preise an der Xetra, auch für den Handel an der NASDAQ oder NYSE. Bestimmte ETFs, z.B. iShares MSCI World kostenlos, wenn man für über 1000€ einkauft. Einziger Nachteil: Steuern werden nicht automatisch abgeführt oder unterjährig berechnet.
#10 A. Peter schrieb am 23.09.2020
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Absolut unbrauchbar für seriöse Investoren und Trader. Das Marktangebot ist sehr klein, vor allem aber gibt der Anbieter eine gewisse Preisspanne für den Kauf von Aktien vor. Beispiel: Tesla. Angenommen ich sehe Tesla nur bei 100€ und mochte eine Order einrichten für ...weiterlesenden Fall, dass die Aktie auf diesen Wert fällt. Degiro sagt mir dann, dass der Wert zu niedrig sei und ich das Kauflimit für minimal 290 € einstellen kann. Wer soll sich so auf fallende Kurse vorbereiten? Günstig: Ja! Den Preis wert: nein.
#9 Felix schrieb am 06.09.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr günstig
App mit leichten Bugs
Nur sehr wenige Fonds
#8 A. P. schrieb am 05.09.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
In allen Punkten prima, transparent und problemlos. Sehr angenehmes Handling per App. Die Kostenstruktur ist ideal für langfristiges ETF-Engagement. Größere Geldbeträge, die vom deutschen Girokonto kommen, müssen gemeldet werden. Angesichts der Langfristigkeit meiner Anlage kein Problem.
#7 Frank schrieb am 27.08.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr kostengünstig und trotzdem leistungsfähig.
#6 Lars Strempel schrieb am 26.08.2020
negativ
Produkt: Wertpapierdepot
Es fehlt hier beim niederländischen Broker der Abzug der Abgeltungssteuer beim Verkauf, dadurch muß man später eine Einkommensteuererklärung und die gemachten Gewinne aufführen und Verluste abziehen und alle Vorgänge mit Belegen dem Finanzamt nachweisen. Dies ist sehr aufwendig oder man ist wegen ...weiterlesenSteuerhinterziehung dran!
Degiro lohnt deshalb nicht weil es andererseits in Deutschland inzwischen schon mehrere low-cost-broker gibt, die noch günstiger als Degiro sind und zugleich gesetzlich die Abgeltungssteuer automatisch abführen, somit mehr Komfort bieten.
#5 Robert schrieb am 09.08.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Positive Erfahrungen, kosten niedrig und transparent bei breiten Angebot & kostenlosen ETFs.
#4 Daniel schrieb am 08.08.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Sehr übersichtlich und günstig. Leider keine Sparpläne. Überträge dauern etwas länger. Dafür gibt es aber einen guten Finanzierungskredit, den man für eine günstige Kaufangelegenheit nutzen kann, bis das Geld vom Girokonto angekommen ist. Viel Geld auf dem DEGIRO-Konto parken ist keine ...weiterlesengute Idee, da nur bis zu ein paar Tausend Euro gebührenfrei deponiert werden können.

Die Dokumente für die Einkommens-Steuererklärung in Deutschland könnten noch etwas hilfreicher strukturiert sein. (Anlage, Zeile...)

Insgesamt aber für mich der beste Broker. Besonders gut: Gewinne müssen erst im nächsten Jahr versteuert werden. Dadurch bleibt das Geld länger angelegt.
#3 Sebastian Bogen schrieb am 31.07.2020
positiv
Produkt: Wertpapierdepot
Positiv: niedrige Gebühren, sehr viele internationale Börsen, Handelsplattform, Service
Neutral: keine Einbehaltung der Kapitalertragssteuer, Steuererklärung meist Pflicht, (noch) kein Referenzgeldkonto sondern ein Geldmarktbeteiligung mit Kompensation der negativ Rendite bis 2500€ Guthaben.
Negativ: keine Sparpläne verfügbar

Alles in allem bin ich mit dem Broker seeehr zufrieden! ...weiterlesenEindeutig zu empfehlen!
#2 Phil schrieb am 13.07.2020
positiv
günstig, gute mobile app
#1 Bastian schrieb am 01.07.2020
positiv
Produkt: Onlinebroker
Dieser Broker kommt aus den Niederlanden. Er ist mit etwas über 2€ Gebühr pro Order für ETF günstiger als die meisten deutschen Onlinebroker. Nachteilig ist, dass Steuern auf Gewinne aus Verkäufen oder Dividenden selbst über die Steuererklärung abgeführt werden müssen. Degiro stellt ...weiterlesendazu aber Dokumente mit allen Transaktionen zur Verfügung, sodass dies einfach erledigt werden kann. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit dem Handelssystem von Degiro gemacht, dass als App und Webanwendung zur Verfügung steht. Es kam allerdings einmal vor, dass ein ETF über Monate nicht kaufbar war. Inzwischen geht das aber wieder.
Keine Anbieterbewertungen mit diesen Filtereinstellungen

Produkte von Degiro

Produkte
Wertpapierdepot

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Weitere Anbieter