Erfahrungen mit der HEK (42)

Die Hanseatische Krankenkasse ist eine der ältesten Krankenkassen Deutschlands. mehr... Bereits 1826 gründeten Krämer-Gehilfen in Hamburg die Kasse in ihrer ursprünglichen Form. Unter ihrem heutigen Namen firmiert sie seit 1996. Mit mehr als 500.000 Versicherten gehört die HEK zu den mittelgroßen deutschen Krankenkassen. Sie unterhält sechs Kundenzentren und beschäftigt etwa 700 Mitarbeiter.

Nutzer-Erfahrungen (42)

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Erfahrungsberichte (42)
Filtern:
#42 Gerlinde R. schrieb am 11.09.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Diese Krankenkasse lehnt grundsätzlich Erstattungen erstmal ab. Hier erreicht man nur mit der Androhung juristischer Schritte etwas: Zahnreinigung wurde nicht gezahlt, trotz Beschwerde. Nach Unfall wollte sich Kasse drei Wochen Zeit lassen, um zu prüfen, ob tatsächlich eine Haushaltshilfe notwendig war - ...weiterlesennach drei Wochen hätte ich die nicht mehr gebraucht. Obwohl ich am ganzen Körper Schuppenflechte hatte, vom Arzt bestätigt, stellte dies nach Auffassung der HEK keine schwerwiegende Erkrankung dar und beantragte Maßnahmen wurden abgelehnt.
Ich werde die Krankenkasse wechseln.
#41 Meyer Manuela schrieb am 10.09.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Bin seit Jahren mit meiner Familie versichert. Mein kleiner Sohn braucht hörgeräte . Seit Juni 21 bis jetzt warten wir auf die Genehmigung. Der Doc hat die verschrieben aber angeblich muss das von MD geprüft werden. Ich rufe jede Woche an ...weiterlesenund werde immer vertröstet. Keiner fühlt sich zuständig und immer heißt es nur wir rufen Sie zurück. Aber natürlich meldet sich keiner zurück. Heute 10.9.21 der Knaller angeblich gab es im ganzen laden nur eine Mitarbeiterin die mir natürlich nicht helfen konnte. Konnte auch keinen Fragen wie der Stand der Dinge sei. Soll mich nächste Woche melden. Und das höre ich seit Juni 21
#40 Birgit schrieb am 08.09.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
diese Krankenkasse ist absolut NICHT zu empfehlen
sehr schlechter Kundenservice
Rückmeldungen auf Anfragen werden gar nicht oder äußerst zögerlich bearbeitet
Leistungen werden mit fadenscheinigen Begründungen abgelehnt
#39 A. Haufler schrieb am 03.09.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Selbst bei einer bei meinen Augen festgestellten Erkrankung, war die HEK nicht bereit Kosten für dringend angeratene Untersuchungen zu zahlen oder wenigstens Zuschüsse zu leisten.

Ebenfalls wurde eine stationäre Reha kategorisch abgelehnt, obgleich mehrere Fachärzte den Antrag einer stationären Reha dringend angeraten haben. ...weiterlesen
#38 Sandra Ohlow schrieb am 30.08.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Furchtbare Krankenkasse! Finden für jede Zahlung eine Ausrede , ärztliche Atteste sind denen völlig egal, hauptsache sie können die Zahlung ablehnen! Unter aller Sau, mehr kann ich dazu nicht sagen!
#37 Margot Portmann schrieb am 16.08.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
vom Arzt verordneter E-Rollstuhl wurde für halbseitig gelähmte Patientin abgelehnt. Wiederspruch wird nur schleppend bearbeitet.
#36 Egal schrieb am 15.07.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Für freiwillig versicherte Selbstständige ist dieses Krankenkasse durchaus der finanzielle Tod.
Die HEK verweigert die Anerkenntnis von übersandten Einkommensteuerbescheiden und legt für Selbstständige dann den Beitragshöchstsatz fest oder aber es wird Jahre nach dem eigentlichen Beitragsjahr, rückwirkend, der Beitrag neu berechnet, trotz ordnungsgemäß ...weiterlesenvorgelegtem Einkommensteuerbescheid und es werden dann horrende Nachzahlungen gefordert.
Bei mir wurde dann 7x versucht, trotz mehrfacher, über Jahre unbearbeiteter Widersprüche, mit Hilfe des Hauptzollamtes, angeblich ausstehende Beiträge einzutreiben. Dabei wurde dann innerhalb von 3 Jahren die Forderung von anfangs 645€ auf 450, dann auf 275, auf 150, dann auf 60 und am Ende bis auf 0€ reduziert. Momentan läuft eine Klage gegen die HEK wo des SG bereits per Beschluss geäußert hat, das die Forderungen ( ca. 2500,-€ ) der HEK bei Gericht nicht nachvollzogen werden können.
Trotzdem hat die HEK wieder das Hauptzollamt eingeschaltet obwohl das SG die HEK aufgefordert hat dieses zu unterlassen.

Und alles geht auf Kosten der Beitragszahler, die diese Verwaltungsvorgänge/Mitarbeiter und verloren Prozesse mitbezahlen.

Am besten war jedoch der folgende Satz in einem Schreiben an meinen Anwalt:
"Bitte seien Sie versichert, das hier im Hause die Forderungen ordnungsgemäß geprüft und erstellt wurden und alles seine Richtigkeit hat."

Von wem? Vom Pförtner!
#35 Wolfgang schrieb am 15.07.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Kein einfacher Verwaltungsvorgang, wie z.B. Einreichung der Einkommenserklärung als freiwillig Versicherter, läuft reibungslos. App läuft schlecht, Emails werden nicht beantwortet.
Ich möchte nicht wissen, wie es bei ernsthaften Krankheiten abläuft, deshalb werde ich wechseln.
#34 Martin schrieb am 25.06.2021
negativ
Produkt: HEK - Kundenservice
Wir können allen Versicherten welche überlegen zu dieser Krankenkasse zu wechseln nur davon abraten. Schlimmer geht es nicht. Ganz ehrlich, lasst die Finger von dieser Versicherung, zumal die Vorgehensweise in diesem Hause schon sehr grenzwertig zum Betrug ist. Es werden vorab Zusagen ...weiterlesengemacht, welche dann zum späteren Zeitpunkt nicht mehr eingehalten werden. Bei dem Kundenservice scheint es sich wohl um ein Call - Center zu handeln mit ungelernten Kräften.
Der Service dort ist ein wahrer Albtraum. Die beschäftigen dort erst einmal sehr unfreundliches, desinteressiertes und auch inkompetentes Personal, welches leider nur eines kann, das ist lügen. Fragen werden gar nicht erst beantwortet, nach mehrmaligen Nachfragen erhält man dann leider nur standardisierte Antworten, welche mit der Fragestellung nichts zu tun haben. Das Lesen fällt den Mitarbeitern dort sehr sehr schwer.
Leistungsanträge werden abgesagt, es werden lieber Unsummen für Gutachten ausgegeben um dann anschließend die Leistung beim Patienten ablehnen zu können.
Dadurch das dieses dann leider keine hiesigen Gutachter sind, sondern nur welche wo die HEK mit zusammenarbeitet, lässt sich die Vorgehensweise sehr schnell erahnen. Zumal diese Gutachter dann eine Bewertungung anhand von vorgelegten Akten erstellen, ohne den Patienten überhaupt einmal gesehen zu haben.
Woher die seinerzeitigen guten Bewertungen einmal herkamen, entzieht sich leider unserer Erkenntnis.
Also insofern eine ganz eindringliche Bitte, FINGER WEG VON DIESER VERSICHERUNG.
Diese arbeiten nach dem MINIMAL - Prinzip. Sehr hohe Gebühren für, wenn überhaupt, minimalste Leistung.
Wir haben nun mehrmalig die Erfahrung gemacht, das uns bereits aufgrund der Krankenversicherung bei der HEK unterschiedlichste Fachärzte gar nicht erst behandeln wollten, bzw. uns keinen Termin mitteilen wollten. Das hängt wohl damit zusammen, das diese auch denen nur minimalste Gebühren verrichtet.
Da scheint es dann doch noch eine Vielzahl anderer kompetentere Versicherungen zu geben.
Einmal und nie wieder !!!
#33 Lübkemeier schrieb am 22.06.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Diese Krankenkasse ist eine Betrüger Kasse!! Ich bin seit 2018 bei der HEK, mit einem Wahltarif auf Krankengeld. Im Jahr 2019 hatte ich einen Fahrradunfall, somit hatte ich Anrecht auf das Krankengeld. Dieses wurde ständig falsch berechnet und sehr sehr schleppend bezahlt. ...weiterlesenNach dem ich einen Anwalt eingeschaltet habe, habe ich endlich mein Geld bekommen was mir zusteht. Und jetzt die nächste Überraschung. Ich habe am 05.01.2021 gekündigt, wodrauf ich auch eine Mail zurück bekommen habe das sich ein anderer Mitarbeiter bei mir meldet betreffs der Kündigung. Das ist aber nie passiert. Jetzt habe ich mir eine andere Krankenkasse ausgesucht, und da wird jetzt mitgeteilt, das meine Mitgliedschaft noch bis 2024 läuft, da sich der vertrag im Februar 2021 um weiter 3 Jahre verlängert haben soll. Nur noch Abzocke!! Jetzt habe ich wieder einen Anwalt eingeschaltet. Kann niemanden diese Krankenkasse empfehlen!
#32 Muster schrieb am 09.06.2021
negativ
Produkt: Krankengeld - Nie wieder diese Krankenkasse
Ich habe keinen Bescheid bekommen über die Höhe und Dauer des Krankengeldes. Ich musste auch einen Reha Antrag stellen, da die Krankenkasse mich dazu genötigt hat. Als ich dann die Berechnungsgrundlage für das Krankengeld wollte kam beim ersten Mal keine Antwort und ...weiterlesenbeim zweiten Mal war die Reaktion dann, dass ich nur noch für 2 weitere Tage Krankengeld bekomme und danach nicht mehr, da der Medizinische Dienst anhand der Unterlagen der Meinung ist, dass ich wieder Arbeitsfähig bin und unterstützende Maßnahmen nebenbei erfolgen können. Ich gehe jetzt zum Anwalt und werde außerdem die Krankenkasse wechseln.
#31 Sabine schrieb am 07.06.2021
positiv
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Gute Erreichbarkeit
Nette Mitarbeiter
Positiv HEK - App
Rechnungen kann alles über die App gesteuert werden, sehr schnelle Erstattung.
#30 Jenny schrieb am 04.06.2021
positiv
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Habe bisher alle Anträge unkompliziert erstattet bekommen. Die Funktionen über die App sparen Zeit und Papierkram. Der tel. war bislang auch immer freundlich und hilfsbereit.
#29 Roland Wenzel schrieb am 04.06.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Abwicklung kleiner Heil-und Kostenpläne für Zahnbehandlung können sich hier auch bei kleinen Beträgen um die 200,00€ wochenlang hinziehen. Ich habe meinen Heil- und Kostenplan insgesamt drei mal eingereicht. Einmal per App, einmal per Post und einmal noch per Email. Alles drei innerhalb ...weiterlesenweniger Tage. Es ging darum, dass mir ein Zahn, der Probleme macht, gezogen werden muss und ich dann einen Clear-Splint erhalte. Auf diese Behandlung (ein schmerzender Zahn) hätte ich also vier Wochen warten sollen - bis ich die Zusage erhalte. Das habe ich natürlich nicht gemacht - zum Glück habe die gesetzlich geforderte Zuzahlung erhalten - das hat mich aber mehrere Telefonate und Emails gekostet, ansonsten würde ich vermutlich noch bis heute auf Zusage und Erstattung warten. Das geht besser, liebe HEK!
#28 Frank Erdmann schrieb am 04.06.2021
positiv
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Ich kann die negativen Bewertungen der anderen Umfrageteilnehmer nicht teilen. Bisher keine negativen Erfahrungen.
#27 Rentner, Robert schrieb am 28.05.2021
negativ
Produkt: REHA
REHA Zwangseinweisung in absoluten runtergekommenen REHA Einrichtungen.
Will man in eine REAH Fachklinik hat man bis zu ca. € 1000 als Eigenanteil.
Wer kann soll die HEK verlassen, da immer eingeschränkte Leistungen.
Laufend andere Pharma Unternehmen für Tabletten. Man bekommt nie die gleichen Tabletten.
I
#26 dls98 schrieb am 26.05.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Schlimmste Krankenkasse die es gibt. Jedes Jahr aufs neue versuchen die mir 900€ abzuzwacken, weil ich immer plötzlich nicht mehr in der Familienversicherung bin obwohl ich noch studiere. Jedes Jahr aufs neue soll ich diesen Antrag auf Familienversicherung ausfüllen und angeblich kommen ...weiterlesenmeine Unterlagen nie an. Letztes Jahr haben Sie sogar gedroht die 900€ zu pfänden 😂 hab dann mit dem Anwalt gedroht, weil ich sogar Screenshots vom Chat mit einem Mitarbeiter hatte in dem mir bestätigt wurde, dass Sie alle Unterlagen erhalten haben. Als ich mit dem Anwalt drohte da ich Rechtsschutz versichert bin (Gott sei dank) war plötzlich Ruhe. Plötzlich waren alle Unterlagen von mir da, interessant. Hab dann zum neuen Jahr sogar einen Entschuldigungsschreiben bekommen. Was ist ? Im April schon wieder derselbe Mist. Die versuchen Studenten ohne Kohle den Höchstsatz von 900€ abzuziehen jedes Jahr aufs Neue. Bin schon wieder seit über einem Monat im Gange mit der Versicherung. Das ist nicht normal
#25 Hoffmann schrieb am 24.05.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Habe nach einem Unfall vor 2 Jahren mit BWS-Frakturen eine stationäre Reha beantragt, wurde abgelehnt. Im letzen Jahr habe ich eine ambulante Badekur in einem Radon-Heilbad beantragt bei meiner chronischen Erkrankung als sehr hilfreich bekannt, wurde auch abgelehnt.
Habe Sozialklage eingereicht.
#24 Tine schrieb am 21.05.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Ablehnung Kur / Rehamaßnahme trotz ernster Erkrankung
#23 Nancy Greiner schrieb am 12.05.2021
negativ
Produkt: Bonusprogramm
Um alle 2 Jahre 50 Euro zu seiner Zahnreinigung erstattet zu bekommen, muß man seit letztem Jahr auf einmal einem Sportverein oder Fitness Studio betreten. Macht Sinn bei Zahnvorsorge und in Zeiten von Corona...
#22 Rotter schrieb am 11.05.2021
negativ
Produkt: Einfach nur unmöglich!!!
Habe eine Teilnahmebestätigung für meinen Freund von einem Geburtsvorbereitungskurs eingereicht. Habe schon zwei mal dort angerufen und nach gefragt was damit ist weil mir versichert wurde das Geld von der Krankenkasse übernommen wird . Es wurde nicht übernommen. Habe ...weiterlesenmeine Krankenkasse dann angerufen diese übernehmen die Kosten zum Teil . Ich hoffe jetzt nur das ich unsere Teilnahmebestätigung zurück bekomme damit ich sie bei meiner Krankenkasse einreichen kann .

Man hat nur Ärger mit euch und jeder erzählt einen was anders !!!! Komptitenz ist was anderes .
#21 Horky schrieb am 06.05.2021
negativ
Produkt: Hek
Wenn jeder Mitarbeiter einem etwas anderes erzähl.....
Wenn Briefe verloren gehen....
Wenn schwache Menschen mürbe gemacht werden und es scheint so als ob dies mit Methode geschieht.....
Dann sind Sie bei der HEK!!!
Man kann nur warnen und ich bereue zutiefst dieser Organisation beigetreten zu sein. ...weiterlesen
#20 Daniel schrieb am 06.05.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Personal ist teilweise sehr unfreundlich und schnippich. Es wird einem unterstellt, Unterlagen noch nicht gesendet zu haben, wobei alles über die App hochgeladen wurde.
#19 Görg Siegfried schrieb am 13.04.2021
negativ
Produkt: Behandlung Prostatakrebs
Ich war an Prostatakrebs erkrankt.
Mein Urologe empfahl mir die von der Kasse bezahlte DaVinci-Methode (8-10 Tage Krankenhausaufenthalt mit anschließender 3 Wochen-Kur.
Entschieden habe ich mich nach langer Suche für die NanoKnife-Methode der Prostata-Klinik in Offenbach (Aufenthalt 2 Tage, Punkt), keine Inkontinenz, normale Geschlechts-
fähigkeit. ...weiterlesenDie Kosten, da die Behandlung nicht im Leistungskatalog verzeichnet ist, privat zu übernehmen.
Mein Antrag auf Kostenbeteiligung wurde ohne sachliche Begründung gänzlich abgelehnt.
Geschätzte Ersparnis der Kasse 20.000 €.
Zur Information: Mir geht es nach 1 1/2 Jahren bestens, wie früher! Ich habe also richtig entschieden.
Ich kam zu dem Ergebnis, dass medizinischer Fortschritt bei gleichzeitiger nachhaltiger Kostenersparnis von den bequemen Entscheidern nicht gewünscht ist.
#18 Katrin schrieb am 27.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Ich finde, in einen Vergleich sollte nicht nur ein günstiger Beitragssatz, "Leistungen" oder "Bonusprogramme" einfließen, sondern auch das, wofür eine GKV da ist, gute Kundenbetreuung (nicht die reine Erreichbarkeit!) oder die Zahlung von bspw. Krankengeld.
Alle GKVs sind nur an "gesunden" Mitgliedern ...weiterleseninteressiert.
Die HEK war einmal gut, inzwischen wird keine PZR (bei Vertragsärzten) mehr übernommen, die Ansprechpartner wechseln oft und Filialen wurden geschlossen. Das "Bonusprogramm" verdient seinen Namen nicht, wenn ich ein Sport- oder Schwimmabzeichen erlangen soll, um die volle Punktzahl zu erreichen. In einem Umkreis von 200km (wohne auf dem Land) finde ich kein Angebot. Auch Präventionskurse werden nur noch teilweise übernommen. Wahrscheinlich werde ich demnächst wechseln, bin seit 2008 dort.
#17 Anika schrieb am 22.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Schlechteste Krankenkasse überhaupt. Beiträge ständig erhöhen aber alles ablehnen. Nie wieder. Seht zu, dass ihr wechselt oder garnicht erst in die Krankenkasse eintreten. Spart euch sehr viel Enttäuschung.
#16 Gisela schrieb am 20.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Nach erfolgter Schulter-OP, lange Bearbeitung bei Gewährung von beantragten Hilfsmitteln, , nur unfreundliches Personal am Telefon, anschließende Reha-Maßnahme zweimal abgelehnt, zweimal Widerspruch eingelegt, dann endlich bewilligt.
#15 Günter schrieb am 17.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
War jetzt zwei Jahre bei der HEK versichert und bin jetzt mit Erhöhung des Zusatzbeitrages gewechselt, da es in den letzten drei Monate auch leider 2 Probleme mit Kostenübernahmen gab: (1) Hautkrebsvorsorgekostenübernahme für unter 35 Jährige wurde abgelehnt, obwohl sie die letzten ...weiterlesenzwei Jahre nicht in Anspruch genommen wurde (2) Leistungen einer bedarfsgerechten psychologische Psychotherapie wurden trotz nachgewiesenen Bedarfs und fehlender Alternativen nicht übernommen und mussten privat bezahlt werden. Ich kann die HEK daher nicht empfehlen.
#14 Jennifer Ziethen schrieb am 15.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Zur Bewertung fehlen mir die Worte und die vorgegebenen Zeichen reichen nicht aus!
Nicht nur das die eine Abteilung nicht weiß, was die andere macht, hat sich die HEK zur Aufgabe gemacht stets mehrere Anträge zu senden, die man auszufüllen hat, bevor irgendetwas ...weiterlesenpassiert.
Zum Thema Krankengeld habe ich über ein Jahr mit meinem Anwalt durchhalten müssen, bevor mir das mir zustehende Krankengeld Teilweise dann ausgezahlt wurde-
Verschuldet nur von einer einzelnen Person, die es sich zum Hobby gemacht hat, die gleichen Anträge teilweise mehrmals loszusenden, um die Auszahlung an mich künstlich in die Länge zu ziehen.
Am Telefon wurde mir gesagt, „ich höre mich nicht krank an und man müsse es erstmal vom MDK überprüfen“ und seit dieser Ferndiagnose per Telefon dieser Mitarbeiterin fing das ganze kämpfende Spektakel um mein Krankengeld an. (Ich weiß nicht, wie man sich mit einer Steiß- und Sacrumfraktur am Telefon anhören muss oder sollte).
Ich habe mittlerweile alles nur noch über meinen Anwalt geregelt und meine AU‘s direkt in der HEK, Wandsbeker Zollstraße am Empfang per Boten abgegeben und auch abstempeln lassen, da die Mitarbeiterin mir mehrmals unterstellte, es ist nichts eingegangen-
Was ich ja schriftlich beweisen konnte.

Wenn ich könnte, würde ich SOFORT wechseln, leider bin ich wieder in einem fortlaufendem Vorgang und muss abwarten und bin gezwungen bei der HEK und dieser Mitarbeiterin/Sachbearbeiterin zu bleiben, obwohl ich mehrmals darum bat, eine andere mir zustehende Person zu bekommen und ich gerne eine Dienstaufsichtsbeschwerde weiterreichen möchte.

Deutlicher möchte ich mich hierzu nicht äußern, die HEK ist NICHT zu empfehlen und ich würde jedem davon abraten beizutreten.
#13 Siewert schrieb am 03.03.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Ich rate 100% von dieser Krankenkasse ab, Finger weg!! Ich war ein Jahr leider Gottes bei dieser Kasse, von Anfang an nur schlechte Erfahrungen... Es wird Krankengeld einbehalten und Leistungen nicht bezahlt... Rauszögerungstaktik angewahnt.. Meine chronische Erkrankung bei der zuzahlungsbefreiung abgelehnt... Ich ...weiterlesenwäre nicht chronisch krank... Obwohl ich schon JAHRE dafür in Behandlung bin und alles nachgewiesen habe... Ich bin froh dort weg zu sein...
#12 X schrieb am 26.02.2021
negativ
Produkt: Familienversicherungung
Sehr bürokratisch. Ich habe jetzt ein Formular zum 3. mal zugeschickt bekommen, obwohl schon lange per App geschickt, telefoniert und eigentlich erledigt. Überlege, ob ich die KV wechseln soll.
#11 Watzke schrieb am 21.02.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Lehnt grundsätzlich erst mal alles ab sehr schlechte beratung die Kasse ist nicht zu empfehlen ich habe einen oberschenkelhalsbruch und habe nur Probleme mit der Kasse
#10 Egal schrieb am 12.02.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Die HEK erkennt die übersandten Steuerbescheide nicht an und berechnet anschließend bei freiwillig versicherten Selbstständigen die Beiträge wissentlich und vorsätzlich falsch.
Anschließend erstellt die HEK dann, nach mehreren Jahren, auf Grund der inzwischen vorläufigen Beitragsbescheide, widerrechtlich unter Verstoß gegen das SGB V und ...weiterlesenSGB X,
rückwirkend erheblich höhere Beitragsbescheide. Auch erhebt die HEK Nachzahlungsforderungen ohne Berechtigung. Bei mir waren es mehr als 350€, die die HEK mehrfach versucht hat über das Zollamt einzutreiben. Erfolglos. Jetzt musste die HEK sogar diese Forderung ganz zurück nehmen. Ähnliche Rezensionen auf Jameda hat die HEK löschen lassen.
#9 M. Ness schrieb am 30.01.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Krankengeldzahlung , Katastrophe, angeblich fehlen Unterlagen, man muss jeder Zahlung hinterherlaufen,klappt gar nicht
#8 J.Dittmann schrieb am 26.01.2021
positiv
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Mutter ist Pflegebedürftig und ich brauche oft Unterstützung die ich bei der HEK ohne Rückfragen in vollem umfang bekomme. Sogar bei Unsicherheiten werde ich am Telefon unterstützt wenn ich Formulare ausfüllen muss.
#7 Tommes schrieb am 25.01.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Die hek hat mich Laufe meiner Krankheit 2 Mal zum medizinischen Dienst der Krankenkassen antanzen lassen, um Krankengeld einzusparen. Jedoch hat der MDK der hek meine Kranheiten bestätigt. Ausser Spesen nix gewesen und nur Geld verschwendet. Wehe, man wird bei der hek ...weiterlesenmal richtig krank ! Scheinbar kriegen die Mitarbeiter Gehalts-Sonderzahlungen, wenn sie möglichst viel Krankengeld einsparen können oder den Versicherten so aufs Glatteis führen, dass er aus Unkenntnis Entscheidungen trifft, die für ihn negativ sind. Also höchste Vorsicht bei dieser Krankenkasse. Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Ganz klar, warum die hek keine Angaben bei Kundenstreitigkeiten macht...
Nie wieder hek.
#6 Brigitte Rienecker-Bicanicc schrieb am 25.01.2021
negativ
Produkt: Krankenvericherung + Pflegekasse
Reha-Zuzahlung nach Hüft-TEP re. 2005 >600 € + reguläre 10 € pro 18 Tage, weil
Bad Aibling Harthausen keine Vertragseinrichtung sei. AOK-Mitglieder mussten keinen Mehrbeitrag zahlen. Bekamen außerdem 3 Wochen Reha.
Reha-Zuzahlung nach Hüft-TEP li. in 2017 wieder in Bad Aibling Harthausen ...weiterlesen >700 € + 10 €/Tag. Die OPs wurden von Herrn Prof. Dr. Wetzel durchgeführt, ein renommierter Chef,
zu dem ich Vertrauen hatte, weil minimalinvasive OPs. In 2005 war dies noch Neuland, der Prof. einer der ersten mit entspr.Ausbildung in USA. Für eine Studie über Patienten, die mit dieser bestmöglichen OP behandelt wurden, schloss sich explizit die Reha vor Ort
an wegen der Überwachung und Dokumentation. Der Prof. selbst schrieb an die HEK, dass der Fall von enormer Bedeutung sei für die Fallzahlen-Dokumentationen. Der Zusatzbeittrag sollte erlassen werden im Hinblick auf die Forschung.
Die HEK lehnte ab trotz der Prof.-Bemühungen und Begründungen.

Die HEK lehnte 2015 einen Reha-Antrag ab, den mein Hausarzt wegen der multisegmentalen Wirbelsäulen-Stenosen mit Kompressionen der Nervenwurzeln gestellt hatte. Der Widerspruch wurde ebenfalls abgelehnt.

Die HEK_Pflegekasse schickte 2019 für meinen ebenfalls versicherten Ehemann eine
Dame vom MDK, die absolut unqualifiziert war, die Fragen meist autark im Formular beantwortete und überhaupt nicht berücksichtigte, dass mein Mann nach seinem schweren Sturz rückwärts 15 Stufen hinunter schwerste komplizierte Brüche in der Hand und im Fuß hatte und ca. 3 Monate im Krankenhaus verbringen musste. Ich pflege ihn.
Ohne mich wäre der Alltag nicht zu meistern, angefangen von morgens im Bad, über
Essen vorbereiten, Tbl.-Versorgung, Massagen usw. Sie stufte ihn in Pflegegrad 1 ein.
Ich weiß nicht, wie man sein solches "Fehlurteil" fällen kann. Das ist die HEK.

Obwohl bereits reichlich meine negativen Erfahrungen mit der HEK beschrieben, würden
noch viele weitere Beispiele diesen Rahmen sprengen.
#5 T. Apel schrieb am 22.01.2021
positiv
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Sehr guter Service und Erreichbarkeit
Übernahme von Zusatzkosten beim Zahnarzt
#4 Mey Alfred schrieb am 22.01.2021
positiv
Produkt: freiwillige Familien-KV
frdliche und kompetente Hotline-Hilfe. Gute transparente Leistungen bei günstiger Prämie
#3 Martina Weiner schrieb am 22.01.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Meine Erfahrung liegt einige Jahre zurück und möchte es nur erwähnen, damit man es vor einem Wechsel zur HEK abklären kann.
Als meine Kinder klein waren und ich halbtags in einem Büro arbeitete, litt ich monatelang an starken Rückenschmerzen. Mein Hausarzt empfahl ...weiterlesenmir eine Mütterkur und ich beantragte sie bei der HEK. Der Antrag wurde abgelehnt mit dem Hinweis, meine Rückenschmerzen könne ich ambulant behandeln lassen. Mein Hausarzt schrieb einen Widerspruch, in dem er argumentierte, dass gerade wegen meiner Mehrfachbelastung es für mich schwierig sei, ambulante Therapietermine wahrzunehmen. Wieder erhielt ich einen ablehnenden Bescheid. Ich nahm es hin, dachte, ich sei nicht krank genug. Andere Mütter, die ich kannte, bekamen sogar mehrmals eine Kur genehmigt. Dabei war ich einzige, die schon wieder Beitragszahlerin war, denn die anderen Mütter waren noch im Erziehungsurlaub. Jahre später erfuhr ich, dass die HEK dafür bekannt war, Kuren nicht zu genehmigen.
#2 Bettina Bunse schrieb am 22.01.2021
negativ
Produkt: Krankenversicherung (gesetzlich)
Nach aussen tolle Leistungen, nach innen Bürokratie pur. Sehr negative Erfahrungen im Rahmen Krankengeld gehabt. Erstattungen oder Zuschüsse bei Zahnreinigung nur mit erheblichem ausfüllen von Anträgen. Scheint eine Abwehrstrategie zu sein. Vorsicht. Leisten nicht was sie versprechen.
#1 Michael schrieb am 22.01.2021
negativ
Produkt: GKV
Unflexibel und bürokratisch bei Bonuserstattungen, Vorsorgen wie professionelle Zahnpflegeunterstützung wurde zurück gefahren (nur noch alle zwei Jahre, Vertrags und keine Vertragszahnärtze mit enst. Historie mehr möglich)
Keine Anbieterbewertungen mit diesen Filtereinstellungen

Produkte von der HEK

Krankenversicherung (gesetzlich)
Finanztip Empfehlung

Hilf mit!
Unterstütze andere Nutzer bei der Wahl des richtigen Anbieters, indem Du Deinen individuellen Erfahrungsbericht jetzt abgibst.

Weitere Anbieter