Vermögensschadenhaftpflicht

IHRE PRIVATHAFTPFLICHT KOMMT AUCH FÜR FINANZIELLE VERLUSTE AUF

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine gute Privathaftpflichtversicherung zahlt auch bei sogenannten Vermögensschäden. Das können die Einkommenseinbußen des Anderen infolge eines Unfalls sein, den Sie verschuldet haben.
  • Es ist auch ein Vermögensschaden, wenn jemand anderem durch Ihre Schuld Geld entgeht, etwa weil Sie einen Geschäftsabschluss verhindert haben.
  • Selbstständige sollten sich mit einer gesonderten Vermögenshaftpflichtversicherung schützen, wenn sie beruflich in finanziellen Angelegenheiten beraten.

So gehen Sie vor

  • Prüfen Sie in Ihrem Versicherungsvertrag, wie dort Vermögensschäden versichert sind. Achten Sie auf hohe Deckungssummen für Vermögensschäden: 5 Millionen Euro sollten es mindestens sein.
  • Unsere Privathaftpflicht-Empfehlungen versichern Vermögensschäden bis zur vollen Versicherungssumme. Wir empfehlen den Tarif „Einfach Besser Plus“ der Haftpflichtkasse, den Tarif „Prestige“ der Bayerischen oder den Tarif „Klassik-Garant Exklusiv“ der VHV.
  • Sind Sie beruflich selbstständig tätig, schließen Sie eine Deckung für Vermögensschäden in Ihre Betriebshaftpflichtversicherung ein.
  • Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Haftpflichtversicherung immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Bitte bestätigen Sie jetzt Ihre Anmeldung!

    Wir haben Ihnen eine E-Mail an Ihre Adresse gesendet.

    Schauen Sie gleich in Ihr E-Mail-Programm.

    Sie haben keine E-Mail erhalten? Kann es sein, dass die Nachricht im SPAM-Ordner Ihres E-Mail-Anbieters gelandet ist?
    Bitte schauen Sie auch dort einmal nach und fügen die Mail-Adresse von Finanztip.de Ihrem Adressbuch hinzu.

Wenn Sie jemanden mit dem Fahrrad anfahren und verletzen, entsteht ein Personenschaden. Zerstören Sie die Kamera eines Fotografen, stehen Sie für die Reparatur oder den Ersatz der Kamera gerade.

Jede Privathaftpflichtversicherung ersetzt beides: Schäden, die ein Mensch davon trägt, sowie Sachschäden. Darüber hinaus sollte sie auch für Schäden am Vermögen anderer aufkommen, die durch Ihr Verhalten entstanden sind.

Was sind echte und was sind unechte Vermögensschäden?

Denn was, wenn der von Ihnen Verletzte wochenlang nicht arbeiten kann und deswegen einen finanziellen Verlust erleidet? Oder wenn dem Fotograf ohne Kamera ein wichtiges Fotoshooting entgeht und er Einkommenseinbußen erleidet? Womöglich muss er eine Vertragsstrafe zahlen.

Das sind sogenannte unechte Vermögensschäden, die Ihre Privathaftpflichtversicherung auch abdeckt. Das heißt, die finanziellen Nachteile des Anderen gleicht Ihre Versicherung ebenfalls aus. Es gibt aber auch Fälle, in denen Sie niemanden verletzen oder etwas beschädigen, aber durch Ihr Verhalten dennoch ein anderer Mensch einen Vermögensnachteil erleidet. Dann liegt möglicherweise ein echter Vermögensschaden vor.

Von einem echten Vermögensschaden sprechen Versicherungen, wenn der Vermögensschaden direkt durch Ihr Fehlverhalten entsteht.

In dem Fall haben Sie niemanden vorher verletzt oder etwas von ihm kaputt gemacht. Aber vielleicht haben Sie das Auto von jemandem zugeparkt und ihm entgeht dadurch ein wichtiger Geschäftsabschluss. Oder Ihr zwölfjähriger Sohn ruft bei der Feuerwehr an und löst so einen unnötigen Einsatz aus. Auch das ist ein echter Vermögensschaden, den die Privathaftpflichtversicherung Ihrer Familie tragen muss.

Wie hoch sollten die Deckungssummen sein?

Eine gute Privathaftpflichtversicherung schließt Schäden am Vermögen pauschal mit in die Versicherungssumme ein. Sie sollte mindestens 5 Millionen Euro betragen. Verbreitet sind mittlerweile Tarife mit einer pauschalen Deckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Die von uns empfohlenen Tarife bieten eine Deckungssumme von 50 Millionen.

Mehr dazu im Ratgeber Privathaftpflicht

Silke Kursawe
von Finanztip,
Expertin für Versicherungen

Keine Kür, sondern Pflicht

  • Haftpflichtschäden an Personen können Sie ruinieren.
  • Sparen Sie nicht an den Leistungen.
  • Neue Policen haben oft bessere Leistungen. Wechseln Sie.

» Zum Ratgeber

Von uns empfohlene Tarife:

  • attraktiver Preis für Alle: die Haftpflichtkasse Tarif Einfach Besser Plus
  • Preistipp für Singles: die Bayerische Tarif Prestige
  • besonders umfangreicher Schutz: VHV Tarif Klassik-Garant Exklusiv

Selbstständige brauchen einen separaten Vertrag

Echte Vermögensschäden entstehen meist im beruflichen Umfeld – wenn etwa ein Anlageberater oder Rechtsanwalt einen Klienten falsch berät. Für solche Situationen sollten Selbstständige mit der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung eine weitere Versicherung abschließen. Für Versicherungsvermittler ist eine solche Versicherung übrigens Voraussetzung, um überhaupt zum Beruf zugelassen zu werden.

Community
Die letzten Beiträge zu dieser Diskussion:
Gesamte Diskussion anzeigen - Anmelden oder registrieren, um an der Diskussion teilzunehmen.

Sollen wir Sie
zum Thema Haftpflichtversicherung
sowie zu weiteren Themen auf dem Laufenden halten?

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps - kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

  • Wertvolle Spartipps für Ihr Geld
  • Urteile, die Sie kennen sollten
  • Updates zu unseren beliebten Rechnern und Musterschreiben
  • Unverbindlich und jederzeit kündbar


Finanztip-Chefredakteur
Hermann-Josef Tenhagen

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei
Was der Stern* neben Links bedeutet

Ein Stern* neben einem Link bedeutet, dass Finanztip vom verlinkten Anbieter möglicherweise bezahlt wird: manchmal, sobald Sie den Link klicken – oft nur dann, wenn Sie einen Vertrag abschließen. So finanzieren wir unseren Service und können ihn kostenlos anbieten. Wichtig ist: Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus. Und wir verlinken nur auf Angebote, die unsere unabhängigen Experten und Redakteure zuvor uneingeschränkt empfohlen haben. Das hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist. Erst wenn das geklärt ist, verhandelt eine andere Abteilung über eine mögliche kostenpflichtige Verlinkung. Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.

Artikel verfasst von

Silke Kursawe

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Silke Kursawe ist bei Finanztip Expertin für Versicherungen. Sie ist Versicherungsbetriebswirtin und hat einen Master im Versicherungsrecht. Silke verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Branche und im Bereich der Sach- und Haftpflichtversicherungen. Außerdem absolvierte sie erfolgreich ein Studium der Wirtschaftspädagogik in Göttingen.

Annika Krempel

Finanztip-Expertin für Versicherungen (bis Januar 2018)

Annika Krempel war Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Zuvor hatte sie bereits bei ZDF Wiso, dem RBB und der Stiftung Warentest Erfahrungen als Verbraucherjournalistin gesammelt.