Bison App

Die Krypto-App der Börse Stuttgart im Vergleich

Timo Halbe
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Das Wichtigste in Kürze

  • Bison ist eine App der Börse Stuttgart, mit der Du Bitcoin oder andere Kryptowährungen kaufen kannst.
  • Die Krypto-Plattform ist kostenlos. Bison verdient sein Geld über den Spread, also die Spanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs. In diesem Ratgeber erklären wir, welche Kosten dadurch für Dich entstehen.
  • Die gekauften Bitcoin verwahrt Bison für Dich treuhänderisch. Du kannst sie Dir aber auch auf Dein eigenes Wallet, also Deine digitale Geldbörse, auszahlen lassen.

So gehst Du vor

  • Der Handel mit Bitcoin ist hochspekulativ und es gibt kaum gesetzliche Rahmenbedingungen. Nimm dafür nur Geld, dessen Verlust Du verschmerzen kannst.
  • Bevor Du mit Bison handeln kannst, musst Du Dich in einem Videotelefonat mit Deinem Ausweis identifizieren.
  • Bison ist eine von zwei Plattformen, die Finanztip für den Kauf von Bitcoin empfiehlt. Dazu gehört außerdem Bitvavo.

Mit der Bison-App der Börse Stuttgart kannst Du seit 2019 Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln. In Bitcoin solltest Du aber nur Geld investieren, dessen Verlust Du verkraften kannst. Informiere Dich vorher genau über die Risiken. In diesem Ratgeber erklären wir Dir, wie Du vorgehst, um mit Bison in Bitcoin zu investieren.

Bison
Bitcoin-Plattform
Nutzer-Erfahrungen
  • In Deutschland regulierter Anbieter
  • Handelspartner ist Euwax, Tochter der Börse Stuttgart
  • Verrechnungskonto bei der deutschen Solaris, kostenlose Ein- und Auszahlungen per Überweisung
  • Handelsspanne (Spread) bei Kauf und Verkauf: 0,75 Prozent des Bitcoin-Wertes
  • Kostenlose Limit-Order, 90 Tage gültig
  • Kostenloser Sparplan möglich
  • Hauseigenes kostenloses Wallet bei der Blocknox GmbH nutzbar
  • Demo-Modus mit Spielgeld

Wie erstellst Du ein Konto?

Um Kryptowährungen über Bison zu handeln, musst Du Dich zunächst auf der Krypto-Plattform registrieren. Dabei eröffnest Du auch gleichzeitig ein Bankkonto bei der deutschen Solarisbank. Auf dieses Konto zahlst Du später Geld ein, mit dem Du dann Bitcoin erwerben kannst.

Das Nutzerkonto kannst Du über die Website von Bison, aber auch in der Apple- und Android-App erstellen. Dabei gibst Du zunächst Deine Mailadresse an und legst ein Passwort fest. Nachdem Du Deine Adresse bestätigt hast, kannst Du bereits die Demoversion nutzen. Das bedeutet: Du kannst mit Spielgeld testweise in Kryptowährungen investieren – als reine Simulation.

Willst Du mit Deinem echten Geld handeln, folgen noch ein paar Schritte. Zunächst musst Du einige persönliche Daten wie Dein Geburtsdatum, Deinen Geburtsort oder Deine Adresse angeben. Anschließend musst Du Dich in einem Videotelefonat identifizieren. Dazu arbeitet Bison mit dem Anbieter IDNow zusammen. Halte für den Videocall Deinen Personalausweis oder Reisepass bereit. Der Mitarbeiter von IDNow führt Dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Du musst deinen Ausweis in bestimmter Weise vor die Kamera halten. Am Ende erhältst Du einen Code per SMS, den Du eingeben musst.

Geld bei Bison einzahlen

War die Identifikation erfolgreich, schaltet Dich Bison für den Handel mit echtem Geld frei. Das kann je nach Kundenaufkommen nur ein paar Minuten, aber auch mehrere Tage dauern. Bevor Du mit dem Handel loslegen kannst, musst Du nun noch Geld auf das Verrechnungskonto einzahlen. Dazu überweist Du das Geld ganz einfach von Deinem Girokonto. Die Daten für die Überweisung findest Du nach dem Log-in unter Konto > Geld einzahlen. Wie bei jeder Überweisung kann es ein bis zwei Tage dauern, bis der Betrag auf Deinem Bison-Konto angekommen ist und Du damit handeln kannst.

Umgekehrt kannst Du Dir Geld auch auf Dein Girokonto auszahlen lassen. Die Funktion dafür findest Du unter Konto > Geld auszahlen. Der gewünschte Betrag wird Dir dann auf das Konto überwiesen, mit dem Du vorher Geld eingezahlt hast.

Wie kannst Du Bitcoin über Bison kaufen und verkaufen?

Bison bietet dir zudem die Möglichkeit an, neben Bitcoin noch sechs weitere Kryptowährungen zu handeln (Stand: 15. Juni 2022). Dein Handelspartner ist dabei die Euwax, ein Tochterunternehmen der Börse Stuttgart. Mit der Smartphone-App oder über das Online-Portal im Browser kannst Du dann rund um die Uhr und auch am Wochenende kaufen und verkaufen.

Anleitung: So kaufst Du Bitcoin bei Bison

Um Bitcoin zu kaufen, gehst Du zunächst in den Bereich Marktüberblick und wählst dort Bitcoin aus. Nun siehst Du einen Chart mit dem Kursverlauf des Bitcoin und den aktuellen Preis. Tippst du auf „Kaufen“, siehst Du diese Eingabemaske:

Ganz oben steht dort, wie viel Geld Du auf Deinem Konto zu Verfügung hast und wo der aktuelle Kaufkurs liegt. Also wie viel Euro ein Bitcoin momentan wert ist. Der Kurs verändert sich in Echtzeit alle paar Sekunden. Unter „Euro Betrag“ gibst Du nun den Geldbetrag ein, für den Du Bitcoin kaufen möchtest. Im Feld „Anzahl“ siehst Du dann automatisch wie viel Bitcoin das beim aktuellen Kurs ist. Da der Preis für einen Bitcoin mehrere Tausend Euro beträgt, kaufst Du in der Regel nur Bruchteile eines Bitcoins. Bei Bison ist das auf bis zu acht Nachkommastellen genau möglich. Alternativ kannst Du auch direkt im Feld „Anzahl“ die gewünschte Menge an Bitcoin eintragen.

Tippst Du auf „OK, senden“, erhältst Du eine Übersicht über Deine Kaufanfrage. Der Preis ist dabei für zehn Sekunden reserviert. Tippst Du in dieser Zeit „Ok, bestätigen“, führt Bison den Kauf aus. Ist die Zeit abgelaufen, musst Du eine neue Kaufanfrage stellen.

Anschließend wird der Eurobetrag von Deinem Guthaben abgezogen und die Bitcoin Deinem Konto gutgeschrieben. Im Bereich Portfolio kannst Du einsehen, wie viel diese momentan wert sind.

Limit-, Stop-Order und Sparplan

Bison bietet auch an, eine Limit- und Stop-Order zu erstellen. Damit setzt Du einen Höchst- (Limit) oder Mindestpreis (Stop), zu dem der Kauf ausgeführt wird. So kannst Du festlegen, dass Du automatisch kaufst, wenn der Bitcoinkurs einen bestimmten Wert über- oder unterschreitet.

Die Limit-Order kennst Du vielleicht schon, wenn Du über Deinen Depotanbieter Aktien oder ETFs an der Börse kaufst. Wir empfehlen sie dort, um sich vor einem kurzfristigen Kursanstieg zu schützen. Da beim Kauf von Bitcoin über Bison der Preis für zehn Sekunden reserviert und Dir somit vorab bekannt ist, ist hier ein Limit nicht zwingend nötig.

Willst Du eine Limit- oder Stop-Order erstellen, wählst Du in der Eingabemaske „Ordertyp“. Anschließend kannst Du eingeben, zu welchem Kurs der Kauf höchstens oder mindestens ausgeführt werden soll. Der Auftrag ist dann für 90 Tage gültig. Hat der Kurs bis dahin den gewünschten Wert nicht erreicht, wird der Auftrag automatisch gelöscht.

Bison bietet auch die Möglichkeit, einen Sparplan anzulegen. Das bedeutet, dass Du eine Art Dauer-Kauforder erteilst, die dann regelmäßig für einen festen Eurowert ausgeführt wird. Du kannst zwischen einem wöchentlichen, monatlichen oder vierteljährlichen Rhythmus wählen.

So verkaufst du Bitcoin bei Bison

Der Verkauf von Bitcoin läuft ähnlich wie der Kauf ab. Du tippst im Bereich Marktüberblick auf Bitcoin und wählst dann „Verkaufen“. Die Ordermaske sieht fast genauso aus wie beim Kauf. Allerdings gibst Du nun im Feld unten den Eurobetrag ein und siehst darüber, wie viele Bitcoin Du dafür beim aktuellen Kurs verkaufen musst. Umgekehrt kannst Du auch hier direkt die Anzahl der Bitcoin eingeben, die Du verkaufen möchtest. Wie beim Kauf musst Du den Auftrag im nächsten Schritt bestätigen. Auch hier ist der Preis für 10 Sekunden reserviert.

Auch beim Verkaufen kannst Du eine Limit- oder Stop-Order erstellen. Achte aber darauf, dass die Folgen im Vergleich zum Kaufvorgang genau umgekehrt sind. Mit einem Stop setzt Du also einen Höchstpreis, mit einem Limit einen Mindestpreis.

Steuer-Report hilft bei Steu­er­er­klä­rung

Wenn Du Bitcoin innerhalb eines Jahres nach ihrer Anschaffung mit Gewinn verkaufst, ist dieser als privates Veräußerungsgeschäft steuerpflichtig. Dementsprechend gilt eine Freigrenze von 600 Euro im Jahr. Auch Gewinne aus dem Verkauf von Kunstgegenständen oder Edelmetallen wie Gold werden für diese Freigrenze zusammengerechnet. Behältst Du die Bitcoin länger als zwölf Monate, ist ein Gewinn beim Verkauf steuerfrei. Mehr zur Versteuerung von Bitcoin erfährst Du in unserem Ratgeber zu privaten Ver­äuß­er­ungs­ge­schäften.

Damit Du für Deine Steu­er­er­klä­rung den Überblick behältst, kannst Du Dir von Bison unter Konto > Report > Info-Report eine Steuerübersicht als PDF an Deine Mailadresse schicken lassen. Darin findest Du alle Informationen für die Erklärung. Das Dokument dient jedoch nur der Information und ist nicht rechtlich bindend.

Was kostet Bison?

Bison verdient sein Geld über den Spread. Das ist die Spanne zwischen dem Kauf- und Verkaufskurs. Bei Bison beträgt er anteilig 0,75 Prozent pro Kauf oder Verkauf. Das bedeutet, der aktuelle Verkaufspreis liegt immer etwa 0,75 Prozent unter dem mittleren Kurs am Markt und etwa 1,5 Prozent unter dem aktuellen Kaufpreis. Der Spread ist somit eine indirekte Ordergebühr.

Ein Beispiel: Du kaufst Bitcoin für einen mittleren Marktkurs von 100 Euro. Der Kaufpreis beträgt also bei Bison 100,75 Euro. Nun willst Du kurz darauf wieder verkaufen. Der Kurs hat sich zwischenzeitlich nicht verändert. Beim Verkauf zählt aber der Verkaufskurs. Dieser liegt bei Bison 0,75 Prozent unter dem mittleren Kurs, also bei 99,25 Euro. Obwohl sich der Kurs nicht verändert hat, machst Du bei einem Verkauf also 1,50 Euro Verlust.

Abgesehen vom Spread ist Bison komplett kostenlos. Du bezahlst keine weiteren Transaktionsgebühren und auch für Ein- und Auszahlungen fallen keine Kosten an.

Wo werden Deine Bitcoin aufbewahrt?

Bitcoin werden in einer digitalen Geldbörse, einem sogenannten Wallet, aufbewahrt. Hast Du über Bison Bitcoin gekauft, landen sie zunächst nicht in Deinem eigenen digitalen Portemonnaie. Stattdessen werden sie treuhänderisch von Bison für Dich in einem Custodial-Wallet verwahrt. Genaugenommen von der Blocknox GmbH, mit der Bison zusammenarbeitet. Sie ist ebenfalls ein Tochterunternehmen der Börse Stuttgart.

Wie bei allen von Finanztip emp­foh­lenen Handelsplattformen kannst Du Deine Bitcoin von Bison auch auf Dein eigenes Wallet übertragen lassen – zum Beispiel, wenn Du sie später über eine andere Plattform verkaufen möchtest. Diese Funktion findest Du in der App unter Konto > Kryptowährungen auszahlen. Dort gibst Du an, wie viele Bitcoin Du übertragen willst und nennst die Adresse Deiner Wallet. Abschließend musst Du den Übertrag mit einem Code bestätigen, den Du per SMS erhältst. Willst Du später über Bison verkaufen, musst Du die Bitcoin dann umgekehrt wieder auf das Custodial-Wallet übertragen. Die entsprechende Wallet-Adresse findest Du unter Konto > Kryptowährungen einzahlen. Achte ganz genau darauf, die korrekte Wallet-Adresse zu benutzen. Bitcoin-Transfers können nicht rückgängig gemacht werden.

In unserem Ratgeber zu Bitcoin haben wir ausführlich aufgeschrieben, was für ein eigenes und was für ein Custodial-Wallet spricht.

Ist Bison sicher?

Geld, das Du bei Bison einzahlst, landet auf einem Konto bei der Solarisbank. Diese unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung in Deutschland. Das bedeutet: Dein Euro-Guthaben ist bis zu 100.000 Euro vor Verlust geschützt.

Gekaufte Bitcoin verwahrt der Bison-Partner Blocknox GmbH für Dich treuhänderisch in einem Custodial-Wallet. Bei einer Insolvenz von Blocknox ist Dein Bitcoin-Guthaben also nicht betroffen. Anders ist es, wenn Hacker das Wallet leerräumen. In diesem Fall kann es passieren, dass Du Dein Guthaben verlierst. Nach Aussage des Anbieters gibt es allerdings umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen. Zudem sei ein Teil des verwahrten Krypto-Vermögens versichert. Lässt Du die Bitcoin auf Dein eigenes Wallet auszahlen, bist Du selbst für die Sicherheit verantwortlich.

Wo kannst Du alternativ Bitcoin kaufen?

Neben Bison empfehlen wir für den Kauf von Bitcoin noch den Anbieter Bitvavo. Du kannst dort ebenfalls echte Bitcoin kaufen und sie auf Wunsch treuhänderisch lagern oder auf ein eigenes Wallet übertragen. Mit einem deutschen Girokonto kannst Du Euro-Guthaben ein- und auszahlen. Die Gebührenmodelle sind für Nutzer gut nachvollziehbar. Worin sich die Anbieter unterscheiden, erfährst Du in unserem Ratgeber zum Bitcoin kaufen.

Autor
Timo Halbe

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.