HEK Kran­ken­ver­si­che­rung

Umfassendes Leistungsangebot und durchschnittlicher Beitrag

Julia Rieder
Expertin für Versicherungen
19. Januar 2021
Das Wichtigste in Kürze
  • Die Hanseatische Kran­ken­kas­se (HEK) ist eine bundesweit geöffnete, mittelgroße Kran­ken­kas­se mit vier Kundenzentren in Norddeutschland.
  • Im Finanztip-Krankenkassenvergleich im Januar 2021 landete die HEK auf dem zweiten Platz.
  • Der Beitrag liegt bei 15,9 Prozent. Damit entspricht der Zusatzbeitrag der HEK genau dem Durchschnitt der gesetzlichen Kran­ken­kas­sen.
So gehst Du vor
  • Entscheide Dich für die Kran­ken­kas­se, die Dir mit Blick auf Service, freiwillige Zusatzleistungen und Beitrag am meisten zusagt.
  • In unserem Kran­ken­kas­senvergleich im Januar 2021 haben wir 30 Leistungen untersucht. Insgesamt am besten abgeschnitten haben IKK Classic, HEK, SBK, BKK24 und BKK VBU.
  • Ist Dir ein einzelner Bereich wie Service oder Vorsorge besonders wichtig? Dann kannst Du mit unserer sortierbaren Tabelle herausfinden, welche Kasse darin punkten konnte. Die Tabelle zeigt auch, welchen Beitrag die Kassen 2021 verlangen.
  • Die günstigste Kasse in Deinem Bundesland findest Du in unserer Liste.

Die HEK landete in unserem Kran­ken­kas­senvergleich 2021 auf dem zweiten Platz und ist daher eine Finanztip-Empfehlung. Im Bereich Vorsorge schnitt die Kasse am besten ab. Außerdem punktete sie mit guten Zusatzleistungen für Kinder.

Welche Leistungen bietet die HEK?

In unserem Kran­ken­kas­senvergleich im Januar 2021 haben wir Serviceangebot, Transparenz und Zusatzleistungen von 14 bundesweit geöffneten Kran­ken­kas­sen verglichen. Dabei haben wir 30 Kriterien aus den Bereichen Service, Familie, Vorsorge, alternative Medizin und Transparenz bewertet und ein Gesamtergebnis für alle Kassen errechnet. Details zu unserem Vorgehen liest Du in unserem Artikel zum Test gesetzlicher Kran­ken­kas­sen.

Die HEK bietet ein sehr umfassendes Paket an Zusatzleistungen. Ihr Beitragssatz von 15,9 Prozent inklusive Zusatzbeitrag entspricht dem Durchschnitt der gesetzlichen Kran­ken­ver­si­che­rung.

Die Kasse bietet ihren Versicherten die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit über die Service-Hotline oder die medizinische Telefonberatung beraten zu lassen. Im Bereich Vorsorge leistet die Kasse über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus vergleichsweise hohe Zuschüsse zur Krebsfrüherkennung und übernimmt viele Schutzimpfungen. Ein starkes Angebot hat sie auch bei zusätzlichen Leistungen für Kinder und Jugendliche.

Weniger gut war die HEK bei Schwangerschaftsleistungen wie zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen oder der Hebammenrufbereitschaft. Auch für osteopathische Behandlungen und professionelle Zahnreinigung zahlten andere Kassen in unserem Vergleich deutlich mehr. Zudem müssen Versicherte, die Wert auf eine Geschäftsstelle in ihrer Nähe legen, Abstriche machen. Die HEK betreibt nur vier Kundenzentren in Hamburg, Kiel, Lübeck, und Rostock.

Für den Transparenz-Teil unseres Vergleichs haben wir den Kran­ken­kas­sen umfangreiche Fragen gestellt, unter anderem zu Widerspruchszahlen, Sozialgerichtsverfahren gegen Versicherte und der Ablehnung von Anträgen auf Reha-Maßnahmen und Kuren. Die HEK gehörte zu den Kran­ken­kas­sen, die uns dazu keine Auskunft geben wollten. Die drei anderen von uns empfohlenen Kran­ken­kas­sen beantworteten unsere Fragen hingegen ausführlich. Entsprechend schlecht schnitt die HEK im Teilbereich Transparenz unserer Untersuchung ab.

Die Bonusprogramme der HEK sind recht kompliziert. Die Versicherten können zwischen zwei Varianten wählen: Bonus Vorsorge Plus und Bonus Gesund Leben Plus. Mitglieder, die an Bonus Vorsorge Plus teilnehmen, können entscheiden, ob sie Barprämien oder einen Zuschuss zu weiteren Leistungen möchten. Je nach Anzahl der erfüllten Maßnahmen bekommen Erwachsene zwischen 30 Euro und 100 Euro in bar oder 120 Euro bis 250 Euro als Zuschuss, etwa zu Brillengläsern, zahnmedizinischen Leistungen oder Babyschwimmen.

Im Programm Bonus Gesund Leben Plus zahlt die HEK ihren Versicherten 40 Euro, wenn sie an einem Gesundheits-Checkup ab 35 Jahren teilnehmen, Mitglied im Sportverein sind und zur jährlichen Vorsorge beim Zahnarzt waren. Statt der 40 Euro in bar können Versicherte den Bonus auch alle zwei Jahre für einen Zuschuss von 50 Euro zu einer professionellen Zahnreinigung nutzen. Den Maximalbonus von 100 Euro in diesem Programm bekommt, wer neben den oben genannten Voraussetzungen auch noch alle empfohlenen Impfungen nachweist oder eine Grippeschutzimpfung innerhalb der letzten zwölf Monate.

Ergebnisse der HEK aus unserem Leistungsvergleich 2021

 Leistungen1Wertung
Gesamtbeitrag 202115,9 % 
Service 81 %
Geschäftsstellen4 Kundenzentren in 3 Bundesländern 
persönliche Beratung zuhauseja, bundesweit 
Service-Hotline24/7 Fachpersonal der Kasse 
medizinische Telefonberatung24/7 Fachpersonal 
Organisation ärztlicher Zweitmeinungja, vor orthopädischen Operationen 
Vermittlung von Fach­arzt­termi­nenja 

 

Online-Geschäftsstelle mit Dokumenten-Upload

 

ja, über Service-App 
elektronische Patienten­quittungja, über Service-App 
Familie 67 %
Schwangerschaft 40 %
künstliche Befruchtung200 €/Versuch, wenn beide Ehepartner bei HEK versichert (max. 3 Versuche) 
Schwangerschaftsuntersuchungen70 % für diverse Untersuchungen, insgesamt max. 50 € 
Hebammenrufbereitschaft100 %, max. 100 € 
Für Kinder und Jugendliche 93 %
zusätzlich Früherkennung U10, U11ja, volle Kostenübernahme 
Meningokokken-B-Impfung100 % für Impfstoff und Arzthonorar bis zur Höhe vergleichbarer Impfungen 
Zahnleistungen für Kinder70 %, max. 100 €/Jahr für Fissurenversiegelung, Retainer oder Vollnarkose bei Weissheitszahn-OP 
Vorsorge 82 %
Krebsvorsorge 93 %
Hautkrebsfrüherkennung unter 35 Jahrealle 2 Jahre bei teilnehmenden Ärzten 
zusätzliche Brustkrebsfrüherkennung70 %, max. 100 €/Jahr (bei Risikofaktoren) 
zusätzliche Darmkrebsfrüherkennung70 %, max. 100 €/Jahr (bei Risikofaktoren) 
Impfungen 94 %
HPV-Impfung für Frauen über 17 Jahre100 % für Impfstoff und Arzthonorar bis zur Höhe vergleichbarer Impfungen 
Reiseimpfungen100 % für Impfstoff (abzüglich gesetzlicher Zuzahlung) und Arzthonorar bis zur Höhe vergleichbarer Impfungen 
Grippeschutzimpfung für alle100 % für Impfstoff und Arzthonorar bis zur Höhe vergleichbarer Impfungen 
FSME-Imfpung für alle100 % für Impfstoff und Arzthonorar bis zur Höhe vergleichbarer Impfungen 
Prävention 60 %
sportmedizinische Untersuchungalle 2 Jahre 70 % der Kosten, max. 60 € für Basisuntersuchung oder 120 € für erweiterte Untersuchung 
Gesundheitskurse2 Kurse/Jahr (75 € bei max. 150 € Kursgebühr, 100 € bei max. 150 € Gebühr, 250 € pauschal ab 300 € Gebühr) 
professionelle Zahnreinigungnein, Zuschuss nur über Bonusprogramm 
Alternative Medizin 75 %
homöopathische Behandlungen100 % bei teilnehmenden Ärzten 
alternative Arzneimittel70 %, max. 100 €/Jahr, wenn vom Arzt verordnet 
Osteopathie80 %, max. 30 € für je 3 Sitzungen im Jahr, wenn vom Arzt verordnet 
Transparenz 25 %
Teilnahme am Transparenz-Fragebogennein 

 

Website enthält Infos zum Widerspruchsverfahren

 

ja 

 

veröffentlicht Anzahl von Widersprüchen, Sozialgerichtsverfahren und/oder abgelehnten Leistungen

 

nein 
Gesamtergebnis 75 %²

Werte gerundet
1 Erfasst sind Leistungen, die über die gesetzlich vorgeschriebene Versorgung hinausgehen.
2 Für das Gesamtergebnis haben wir jeden Teilbereich nach Anzahl der enthaltenen Kategorien gewichtet.
Quelle: Auskünfte der HEK (Stand: 14. Januar 2021)

HEK im Porträt: Kran­ken­kas­se mit langer Tradition

Die Hanseatische Kran­ken­kas­se ist eine der ältesten Kran­ken­kas­sen Deutschlands. Bereits 1826 gründeten Krämer-Gehilfen in Hamburg die Kasse in ihrer ursprünglichen Form. Unter ihrem heutigen Namen firmiert sie seit 1996. Mit mehr als 530.000 Versicherten gehört die HEK zu den mittelgroßen deutschen Kran­ken­kas­sen. Sie unterhält vier Kundenzentren und beschäftigt etwa 700 Mitarbeiter.

Wie findest Du die richtige Kran­ken­ver­si­che­rung?

Bei der Wahl einer Kran­ken­kas­se geht es vor allem um Deine individuellen Bedürfnisse: Möchtest Du einen möglichst niedrigen Beitrag zahlen, sind Dir bestimmte Zusatzleistungen wichtig oder legst Du besonders viel Wert auf ein breites Serviceangebot?

In unserem Vergleich der gesetzlichen Kran­ken­kas­sen haben IKK Classic, HEK, SBK und BKK24 insgesamt am besten abgeschnitten. Sie boten über alle 30 Kriterien unseres Tests hinweg ein breites Leistungsspektrum.

In einzelnen Bereichen waren aber andere Kassen ähnlich gut oder sogar besser. Ist Dir ein bestimmter Bereich wie Service oder Vorsorge besonders wichtig, kannst Du mit unserer sortierbaren Tabelle herausfinden, welche Kasse darin besonders gut abgeschnitten hat. Die günstigste Kran­ken­kas­se in Deinem Bundesland findest Du in unserer Liste.

Wie kannst Du die Kran­ken­kas­se wechseln?

Ein Kran­ken­kas­senwechsel ist 2021 noch einfacher geworden. Hast Du eine Kasse gefunden, die Deine Wünsche erfüllt, meldest Du Dich einfach bei dieser an. Die neue Kasse übernimmt dann für Dich die Kündigung bei Deinem alten Anbieter und übermittelt Deinem Arbeitgeber elektronisch eine Mitgliedschaftsbescheinigung. Und keine Sorge: Sollte beim Wechsel etwas schiefgehen, bleibst Du automatisch bei Deiner alten Kasse versichert.

Erfahrungen mit der HEK

Informiere Dich über die Erfahrungen anderer mit dem Anbieter oder unterstütze andere Nutzer bei der Wahl der richtigen Kran­ken­kas­se, indem Du Deinen persönlichen Erfahrungsbericht abgibst.

Anbieter-Erfahrungen

Mehr dazu im Ratgeber Gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rung

  • Bei Service, Zusatzleistungen und Beitrag gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Kran­ken­kas­sen.
  • Von uns empfohlene Anbieter: IKK Classic, HEK, SBK, BKK24 und BKK VBU.

Zum Ratgeber

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.