Voraussetzungen für einen Kredit

Wann leiht Dir eine Bank Geld?

Josefine Lietzau
Finanztip-Expertin für Bank und Kredit

Das Wichtigste in Kürze

  • Willst Du Geld von einer Bank leihen, musst Du volljährig sein.
  • Die Banken achten außerdem darauf, wie Du finanziell dastehst. Bewerten sie Deine Bonität als schlecht, erfüllst Du womöglich nicht die Voraussetzungen für einen Kredit.

So gehst Du vor

Du willst Dir ein neues Auto, größere Elektrogeräte oder sogar eine eigene Wohnung kaufen? Und weil Du gerade nicht genug auf dem Konto hast, denkst Du natürlich erstmal, dass Du Dir Geld von der Bank leihst. Doch ganz so einfach ist das nicht, denn für einen Kredit musst Du Vorrausetzungen erfüllen. Wir erklären Dir, welche das sind.

Wie leiht Dir eine Bank Geld?

Banken geben Dir auf unterschiedliche Arten Kredite. In den meisten Fällen kannst Du zwischen kurzfristigen und langfristigen Krediten unterschieden.

Kurzfristige Kredite

Dispokredit - Zu Deinem Girokonto kann Dir die Bank eine Kreditlinie geben, einen Dispo. So kannst Du mehr Geld ausgeben als auf dem Konto ist. Beim Zurückzahlen bist Du recht flexibel: Erst wenn Du dauerhaft im Dispo steckst, wird Deine Bank auf Dich zukommen, um mit Dir über Alternativen zu reden. Die Zinsen beim Dispo sind aber hoch. Nutze ihn besser nur in Ausnahmefällen.

Rahmenkredit - Du kannst Dir auch losgelöst von Deinem Girokonto eine Kreditlinie geben lassen. Den Rahmenkredit kannst Du ebenfalls flexibel nutzen, Dir also immer wieder Geld leihen. Einige Banken erwarten von Dir, dass Du regelmäßig einen Teil Deiner Schulden tilgst.

Kreditkarte - Über einige Kreditkarten leihen Dir die Banken Geld. Entweder unverzinst für einen Monat oder hoch verzinst über mehrere Monate. Verzichte auf die Ratenoption, sie ist zu teuer.

Langfristige Kredite

Ratenkredit - Mit einem Ratenkredit kannst Du teure Anschaffungen finanzieren, von der Küche bis zum Auto. Das Geld zahlst Du dann in regelmäßigen Raten an die Bank zurück. Die Höhe des Zinses hängt von Deiner Bonität ab.

Baufinanzierung - Willst Du ein Haus oder eine Wohnung kaufen, kommst Du meist um eine Baufinanzierung nicht herum. Die zahlst Du dann gut 20 Jahre lang ab. Auch bei einer Baufinanzierung ist Deine Bonität ein entscheidendes Kriterium.

Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Um einen Kredit zu bekommen, musst Du volljährig sein. In der Regel musst Du in Deutschland wohnen und ein Girokonto bei einer deutschen Bank haben. Daneben musst Du aber weitere Voraussetzungen erfüllen, dabei dreht es sich zum größten Teil um Deine Bonität.

Bonität wird auch als Kreditwürdigkeit bezeichnet und sagt aus, wie Du finanziell dastehst. Mit ihrer Hilfe entscheiden Banken, ob sie Dir einen Kredit geben oder nicht. Umso höher die Kreditsumme und je länger die Laufzeit, umso wichtiger ist Deine Bonität. Denn mit Summe und Laufzeit steigen auch die Risiken, dass Du den Kredit nicht zurückzahlen kannst.

Den Banken ist wichtig, dass Du mehr einnimmst als Du ausgibst. Deshalb fragen sie ab, wieviel Du verdienst und welchen Verpflichtungen Du nachkommen musst. Ob Du Kinder hast, zum Beispiel, oder weitere Kredite oder andere Verträge. Ein weiteres wichtiges Kriterium: Wie sicher sind Deine Einnahmen und wie regelmäßig?

Kriterien bei der Kreditvergabe

 gute Voraussetzungschlechte Voraussetzung
zweiter Kreditnehmerjanein
fest angestelltjanein
selbstständigneinja
Rentnerneinja
alleinerziehendneinja
Wohneigentumjanein
weitere Verpflichtungen (Zum Beispiel Kredite)neinja
Abstand zwischen Einnahmen und Ausgaben (plus der Rate des geplanten Kredites)janein

Quelle: Finanztip-Recherche (Stand: November 2022)

Kommt ein zweiter Kreditnehmer ins Spiel, verteilt sich das Risiko auf mehr Menschen. Für die Banken ein gutes Zeichen. Denk aber daran: Auch wenn Ihr Euch trennt, bürgt Ihr weiter gemeinsam für den Kredit.

Bist Du fest angestellt, können sich die Banken mehr auf ein regelmäßiges Einkommen verlassen als bei Selbstständigen. Bei Rentnern gibt es die Befürchtung, dass sie vielleicht sterben, bevor sie den Kredit zurückzahlen können. Auch wenn Du alleinerziehend bist, sinken Deine Chancen auf einen günstigen Kredit.

Wohneigentum hat dagegen einen positiven Einfluss auf die Kreditvergabe. Du musst keine Miete zahlen oder verdienst als Vermieter zusätzlich Geld. Außerdem kann das Haus oder die Wohnung für die Banken als Sicherheit dienen.

Hast Du viele Ver­si­che­rungen oder musst Du einen weiteren Kredit tilgen, sinkt die Geldsumme, die Du für den neuen Kredit aufbringen kannst. Der Abstand zwischen dem Geld, das Du einnimmst und dem, das Du ausgibst, ist geringer. Du musst aber mindestens genug Geld für die Raten haben, mehr verfügbares Einkommen wäre besser.

Bei einer Baufinanzierung kommen noch spezielle Voraussetzungen dazu. In der Regel wollen Banken, dass Du Eigenkapital mitbringst.

Welche Alternativen gibt es?

Wenn Du die Voraussetzungen für einen Kredit nicht erfüllst, kannst Du Dir vielleicht auf eine andere Weise Geld leihen: von Freunden oder Familie. Dabei solltest Du aber Deinen Kreditgeber ehrlich über Deine finanzielle Lage aufklären, damit die Person weiß, welches Risiko sie eingeht.

Setzt auch unbedingt einen Kreditvertrag auf. Der regelt dann, wie hoch die Kreditsumme ist und in welchen Raten Du das Geld zurückzahlst.

Autor
Josefine Lietzau

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.