Festgeld Sparkasse

Viele Filialen und niedrige Zinsen

Hendrik Buhrs
Finanztip-Experte für Bank und Börse

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sparkassen arbeiten dezentralisiert und zahlen deshalb unterschiedliche Zinsen beim Festgeld. Meist sind diese Zinsen niedrig.
  • Die Sparkassen gehören zur Sparkassen-Finanzgruppe, die die Finanztip-Stabilitätskriterien erfüllt.
  • Finanztip empfiehlt nur sichere Banken, die gute Zinsen zahlen. Eine vollständige Liste findest Du im Ratgeber Festgeld.

Festgeld – die besten Angebote

Wir sind die Guten – so etwa beschreiben sich die Sparkassen in Deutschland. Der erste Kundenkontakt mit der Sparkasse nebenan findet oft schon im Grundschulalter statt, etwa zum Weltspartag. Das Ziel: Künftigen Kunden das Geldsparen schmackhaft machen. Eines der Sparprodukte im Angebot der Sparkassen ist das Festgeld. Dieses gibt es bei zahlreichen Sparkassen in verschiedenen Variationen. Doch meist haben sie etwas gemeinsam: Die Zinsen sind trotz der Zinswende nicht besonders hoch.

Vergleiche Zinsen mit dem Finanztip-Festgeldrechner

Der Finanztip-Festgeldrechner basiert auf Festgeld-Daten von über 100 Banken, die der Dienstleister Financeads GmbH & Co. KG, Nürnberg (Datenschutzhinweise) zur Verfügung stellt. Diese haben wir mit unseren Parametern so gefiltert, dass Du ein ver­brau­cher­freund­liches Ergebnis nach Finanztip-Kriterien bekommst. Die Auswahl der Festgeldangebote erhebt keinen Anspruch auf einen vollständigen Marktüberblick. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen. Für Schäden aus fehlerhaften Daten oder durch die Nutzung des Rechners übernehmen wir keine Haftung.

Wie hoch sind die Festgeld-Zinsen bei der Sparkasse?

Die Erträge aus Festgeldkonten der Sparkassen können recht unterschiedlich ausfallen, wie unsere Aufstellung unten beispielhaft zeigt. Der Grund ist, dass die Sparkassen regional und dezentral arbeiten. So bieten die einzelnen Sparkassen unterschiedliche Laufzeiten und Zinsen an – und auch der Mindestanlagebetrag kann sich unterscheiden. Die Hamburger Sparkasse und die Sparkasse Lüneburg verlangen zum Beispiel, dass ihre Kunden mindestens 2.500 Euro für das „Festzinssparen“ anlegen. Die Sparkasse Osnabrück fordert 5.000 Euro und die Sparkasse Elbe-Elster in Südbrandenburg 1.000 Euro.

Übersicht über Festgeld-Konditionen bei den Sparkassen

Online-Festgeld der SparkasseDauerZins pro Jahr
Hamburger Sparkasse6 Monate0,05 %
 12 Monate0,40 %
 24 Monate0,70 %
 36 Monate1,00 %
 48 Monate1,10 %
 60 Monate1,20 %
 72 Monate1,40 %
 84/96 Monate1,50 %
 108 Monate1,60 %
 120 Monate1,70 %
Sparkasse Lüneburg24 Monate0,05 %
 48 Monate0,10 %
Sparkasse Osnabrück36/48 Monate0,50 %
 60/72/84 Monate0,60 %
 96 Monate0,80 %
 108 Monate0,90 %
 120 Monate1,10 %
Sparkasse Elbe-Elster*24 Monate0,06 %
 36 Monate0,10 %
 60 Monate0,30 %

* ab 250.000 Euro gibt es nur einen Zins von 0,0 Prozent. 
Quelle: Websites der Sparkassen (Stand: 01. September 2022)

Die Sparkassen müssen automatisch Steuern für ihre Kunden abführen. Wenn die Anleger das nicht wollen, müssen sie einen Freistellungsauftrag oder eine Nicht­ver­an­la­gungs­be­schei­ni­gung abgeben.

Wie eröffnest Du ein Festgeldkonto bei der Sparkasse?

Nicht immer können Verbraucher das Festgeld bei ihrer Sparkasse online eröffnen. Wer zum Beispiel auf der Website der Sparkasse Lüneburg oder der Kreissparkasse Kusel (Rheinland-Pfalz) auf das Festgeldangebot klickt, kommt nicht zu einer Antragsstrecke, sondern soll einen Beratungstermin vereinbaren. In Zeiten, in denen Direktbanken einen unkomplizierten Onlineabschluss samt Video-Ident anbieten, wirkt das überholt.

Wie sicher ist Dein Festgeld bei der Sparkasse?

Die Kundeneinlagen werden bei den Sparkassen über den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe geschützt; dieser Verbund ist als Einlagensicherung gesetzlich anerkannt. Die Sparkassen treten gegenseitig für die anderen Mitglieder des Haftungsbundes ein, eine Insolvenz soll so ausgeschlossen werden. Das heißt für Kunden: Bis zum Betrag von 100.000 Euro haben sie einen gesetzlichen Anspruch auf Entschädigung, darüber hinaus sagen die Sparkassen freiwillig zu, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen und eine Sparkasse in Schieflage rechtzeitig zu stützen.

Damit erfüllen die Sparkassen die Finanztip-Stabilitätskriterien für Tagesgeld und Festgeld. Diese besagen zunächst, dass eine Bank der gesetzlichen Einlagensicherung in einem wirtschaftlich starken europäischen Land angehören muss – was auf Deutschland zutrifft. Viele deutsche Sparkassen sind zudem häufig seit dem 19. Jahrhundert aktiv, damit ist auch die zweite Finanztip-Bedingung erfüllt (länger als zwei Jahre am Markt aktiv).

Was ist die Sparkassen-Finanzgruppe?

Die Sparkassen-Finanzgruppe besteht aus 361 Sparkassen, die regional arbeiten (Stand: 1. September 2022). Dabei unterhält jede Sparkasse zahlreiche Filialen in ihrer Region. In Berlin sind es zum Beispiel laut eigenen Angaben 78 sogenannte Privatkundencenter und 65 Beratungscenter.

Sparkassen in Deutschland sind Anstalten des öffentlichen Rechts, deren Träger die Städte und Kommunen sind. Das Bundesland legt über das jeweilige Sparkassengesetz die Rechtsgrundlagen fest. Dabei soll es nicht Hauptzweck der Sparkassen sein, Gewinn zu erzielen.

Worauf Du beim Festgeld achten solltest und welche sicheren Banken gute Zinsen zahlen, erfährst Du im Ratgeber Festgeld.

Unser Zinsrechner kann Dir bei Deiner Entscheidung vielleicht auch weiterhelfen.

Zum Rechner

Welche Erfahrungen hast Du mit der Sparkasse gemacht?

Informiere Dich über die Erfahrungen anderer mit dem Anbieter oder unterstütze andere Anleger bei der Wahl des richtigen Festgeldes, indem Du Deinen persönlichen Erfahrungsbericht abgibst.

Anbieter-Erfahrungen

Mehr dazu im Ratgeber Festgeld

Zum Ratgeber

Autoren
Dirk Eilinghoff
Josefine Lietzau
Salim Rehan

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion emp­foh­len wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.