ING Tagesgeld

Tagesgeldkonto bei der größten Direktbank

Dirk Eilinghoff Stand: 09. Dezember 2019
Das Wichtigste in Kürze
  • Die ING zahlt an Bestandskunden fast keine Tagesgeldzinsen mehr: Der Zinssatz für das sogenannte Extra-Konto liegt seit dem 10. Dezember 2019 bei 0,001 Prozent pro Jahr.
  • Für Neukunden gibt es noch einen niedrigen Aktionszins: 0,25 Prozent pro Jahr, für vier Monate ab Kontoeröffnung.
  • Die ING bietet ihr Tagesgeldkonto auch für Minderjährige an.
  • Die ING erfüllt die Finanztip-Stabilitätskriterien für sichere Banken.

Die ING hat in Deutschland mehr als neun Millionen Kunden. In der Vergangenheit machte sie sich mit guten bis sehr guten Zinsen beim Tagesgeld einen Namen. Inzwischen beschränkt sich das empfehlenswerte Angebot beim Tagesgeld auf einen Aktionszins für Neukunden. Wie gut die Verzinsung im Vergleich zu anderen Angeboten ist, zeigt Ihnen unser Tagesgeldrechner.

Tagesgeldrechner

Wie viel möchten Sie anlegen?

Geben Sie einen Betrag zwischen 500 € - 500.000 € ein.

Wie lange möchten Sie anlegen?

Der Finanztip-Tagesgeldrechner basiert auf Daten von mehr als 100 Banken, die der Dienstleister Financeads GmbH & Co KG, Nürnberg, (Datenschutzhinweise) zur Verfügung stellt. Diese haben wir mit unseren Parametern so gefiltert, dass Sie ein verbraucherfreundliches Ergebnis nach Finanztip-Kriterien bekommen. Die Auswahl der Tagesgeldkonten erhebt keinen Anspruch auf einen vollständigen Marktüberblick. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen. Für Schäden aus fehlerhaften Daten oder durch die Nutzung des Rechners übernehmen wir keine Haftung.

Konditionen: Magerer Zinssatz für Bestandskunden

Die ING zahlt grundsätzlich nur noch magere Zinsen auf das Tagesgeld. Allerdings erhalten Neukunden zurzeit einen Aktionszins: 0,25 Prozent pro Jahr auf ein Guthaben auf höchstens 50.000 Euro, allerdings beschränkt auf vier Monate.

Als Neukunden gelten für die ING Verbraucher, die zwölf Monate kein Tagesgeldkonto bei der Bank hatten. Für alle anderen Kunden lag der Zinssatz zuletzt bei 0,01 Prozent. Zum 10. Dezember 2019 senkt die ING diesen Zins auf 0,001 Prozent.

Verbraucher können das ING-Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto eröffnen; damit sind 200.000 Euro statt nur 100.000 Euro über die Einlagensicherung geschützt. Für Minderjährige bietet die Bank das Extra-Konto Junior an. Die Konditionen unterscheiden sich nicht vom Konto für Erwachsene.

Zinssätze bei der ING

 ZinssatzAnlagebetragZinsgarantieZinszahlung
Bestandskunden, ab 10.12.20190,001 %bis 1 Million €keinejährlich
Neukunden (Aktionszins)0,25 %bis 50.000 €4 Monatejährlich

Quelle: Anbieter (Stand: 10. Dezember 2019)

Das sollten Sie zum ING-Tagesgeld noch wissen

Die ING (bis 2018: ING-DiBa) bietet unterschiedliche Möglichkeiten, ein Konto zu eröffnen oder Geld einzuzahlen.

Kontoeröffnung - Verbraucher können ein Konto online, telefonisch oder schriftlich eröffnen und führen. Dabei müssen sie für die Eröffnung nicht einmal in eine Postfiliale gehen. Die Bank ermöglicht die Identifizierung nicht nur per Postident, sondern auch durch ein Videotelefonat.

Bei einem Gemeinschaftskonto müssen die Kontoinhaber zusammen wohnen. Auch beim Konto für Minderjährige regelt die Bank die Kontoeröffnung und -führung etwas anders: Alle gesetzlichen Vertreter unterschreiben die Unterlagen für die Kontoeröffnung. Zudem müssen sie ein Original der Geburtsurkunde des Kindes an die Bank schicken und auch ihre eigene Identität nachweisen.

Wer sich um das Vermögen der pflegebedürftigen Eltern kümmert, hat es schwer: Es ist nicht möglich, das Konto treuhänderisch zu führen.

Einzahlung - Kunden können Geld von einem beliebigen Konto auf das ING-Extra-Konto überweisen, einen Scheck an die Bank schicken oder einen einmaligen oder regelmäßigen Lastschriftauftrag für das Referenzkonto einrichten. Es gibt keinen Mindestbetrag und keine festen Laufzeiten.

Auszahlung - Die ING zahlt das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto als Überweisung oder Terminüberweisung aus. Darüber hinaus bietet die Bank einen Auszahlplan an, also eine regelmäßige Auszahlung. Das Geld geht dabei immer auf das als Referenzkonto gewählte inländische Girokonto des Inhabers.

Bei Tagesgeldkonten für Minderjährige dürfen nur die gesetzlichen Vertreter über das Geld verfügen. Der Höchstbetrag für die Überweisung ist das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto; sprich: Sie können Ihr Geld mit einem Schlag zurück auf das Referenzkonto überweisen. Den Auftrag für die Überweisung können Sie per Telefon, über Ihr Online-Banking oder auch per Brief erteilen.

Steuern - Die Bank führt die Kapitalertragssteuern für die Zinsen ab. Ausnahmen gelten, wenn die Kunden einen Freistellungsauftrag erteilt haben. Für minderjährige Kontoinhaber müssen die Vertreter den Freistellungsauftrag ausfüllen und unterschreiben.

Sicherheit: Nur Bewertung von Moody‘s

Das Geld auf den Tagesgeldkonten der ING ist über die deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde gesetzlich geschützt. Die Einlagensicherung entspricht den Kriterien von Finanztip. Die Bank ist außerdem Mitglied beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken, dadurch sind dem Unternehmen zufolge die Einlagen des einzelnen Kunden bis zu 1,5 Milliarden abgesichert (Stand: September 2018).

Moody’s bewertet die Bonität der Bank als gut, für eine Empfehlung von Finanztip reicht eine solche Bewertung durch die Ratingunternehmen. Finanztip stuft die ING als sicher ein. Die Bank gehört außerdem zu 100 Prozent zur ING-Gruppe, auch deren Bonität ist gut.

Sicherheit: Die ING erfüllt die Finanztip-Kriterien

Einlagensicherung, gesetzlich: 100.000 € pro Kunde

RatingMoody‘sStandard & Poor‘sFitch
INGA2 (Gute Bonität)kein Ratingkein Rating
DeutschlandAaa (Beste Bonität)AAA (Beste Bonität)AAA (Beste Bonität)

Ergebnis: Die ING erfüllt mit einem guten Rating die Finanztip-Stabilitätskriterien.
Quelle: Ratingagenturen und Anbieter (Stand: 17. September 2018)

Porträt der ING: Mit vermögenswirksamen Leistungen gestartet

Die ING hat zwar in ihrer offiziellen Bezeichnung immer noch das „DiBa“ im Namen (offiziell: ING-DiBa AG), beim Markenauftritt beschränkt sie sich aber seit Ende 2018 auf das ING. Als größte deutsche Direktbank hat sie in Deutschland mehr als neun Millionen Kunden. Nach Kundenzahl ist die ING nach eigenen Angaben die drittgrößte Bank in Deutschland (Stand: 2016). Die Bank verwaltet rund 130 Milliarden Euro an Kundeneinlagen (Stand: 2016).

Ausgangspunkt für die heutige ING war die 1965 gegründete Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung. Sie richtete sie sich vor allem an Arbeitnehmer, die auf ihren Konten vermögenswirksame Leistungen ansparen wollten. In mehreren Schritten übernahm die niederländische ING Groep die Kontrolle über dei Bank und formte nach mehreren Übernahmen daraus im Jahr 2005 die heutige ING.

Die Direktbank bietet inzwischen das gesamte Spektrum an Produkten für Privatkunden an: vom Girokonto über die Wertpapieranlage bis zu Krediten und zur Baufinanzierung.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Tagesgeldkonto der ING-Diba oder oder anderen Tagesgeldkonten gesammelt? Erzählen Sie davon in der Community.

Mehr dazu im Ratgeber Tagesgeld

  • Empfehlenswert sind Tagesgeldkonten, die gute Zinsen bei einer sicheren Bank bieten.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: ING, (für Neukunden); Rabodirect, Cosmosdirekt, Leaseplan Bank (dauerhaft gute Angebote)

Zum Ratgeber

Autor
Dirk Eilinghoff

Stand: 09. Dezember 2019


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.