ADAC Kreditkarte Gold

So vergoldet der Autoklub sein Kreditkarten-Angebot

Josefine Lietzau
& Co-Autor
Stand: 04. Dezember 2017
Das Wichtigste in Kürze
  • ADAC-Mitglieder erhalten beim Angebot „ADAC-Kreditkarte Gold“ auf Wunsch zwei Karten: eine Mastercard und eine Visa-Karte.
  • Pro Jahr kosten die Karten zusammen 109 Euro.
  • Falls Kunden ihre Rechnung in Raten zahlen, fallen hohe Zinsen an. Auch Geldabheben ist teuer, falls die Kunden dafür den Kreditrahmen der Karte nutzen.
  • Mit den ADAC-Kreditkarten erhalten Kunden einen Rabatt von 5 Prozent an Tankstellen, maximal jedoch 75 Euro im Jahr.
So gehen Sie vor
  • Auch wenn Sie mit den Leistungen des Automobilklubs zufrieden sind, sollten Sie nicht gleich zu einer Kreditkarte des ADAC greifen.
  • Prüfen Sie stattdessen, ob Sie die Zusatzleistungen wie Rabatte oder Versicherungen nutzen werden oder anderswo bereits erhalten.
  • Für die reinen Zahlungsleistungen gibt es günstigere Standard-Kreditkarten.

Der Automobilklub ADAC deckt nicht nur Auto-Themen ab, das Unternehmen bietet auch Kreditkarten an. Dazu gehört eine goldene Kreditkarte, die Kunden auch als Kreditkarten-Doppel (Mastercard plus Visa) beantragen können. Daneben gibt es noch die ADAC-Kreditkarte Silber und die ADAC-Clubmobilkarte.

Das kostet das Doppel der ADAC-Kreditkarte Gold

Allerdings gibt der Automobilklub die Karten nur an seine Mitglieder aus. Damit fallen neben den Kreditkarten-Gebühren auch die Kosten für die Mitgliedschaft an, also zusätzlich mindestens 49 Euro im Jahr. Mit einer günstigen Standard-Kreditkarte können Sie solche und weitere Kosten einsparen.

Wer sich für das Karten-Doppel der ADAC-Kreditkarte Gold entscheidet, bekommt eine goldene Visa-Karte und eine goldene Mastercard. Die jährliche Gebühr für das Karten-Doppel beträgt 109 Euro. Wer nur die Mastercard oder nur die Visa-Karte nimmt, zahlt eine Jahresgebühr von 99 Euro. Als kartenausgebende Bank fungiert die Landesbank Berlin (LBB).

Neben den Jahresgebühren gibt es weitere Gebühren. Falls die Kunden kein Geld auf dem Kartenkonto haben, fallen beim Geldabheben Kosten an. Die Bank verlangt Sollzinsen von 12,95 Prozent im Jahr, falls Kunden die Teilzahlungsfunktion nutzen. Die umgehen Kunden, indem sie ihre monatliche Rechnung immer komplett begleichen.

Überblick über die wichtigsten Kosten

Jahresgebühr (Visa Gold und Mastercard Gold)109 €
Partnerkarten70 €
Sollzinsen12,95 % effektiv im Jahr
Geldabheben aus Guthaben0 €
Geldabheben aus Verfügungsrahmen3 % des Umsatzes, mind. 5 € (Ausland)
oder 7,50 € (Inland)
Fremdwährungsgebühr außerhalb
der Eurozone
1,75 % des Umsatzes bei Abhebungen
aus Verfügungsrahmen
für Nichtmitglieder: ADAC-Mitgliedsbeitrag49 €

Quelle: Website des Anbieters (Stand: 16. November 2017)

Im Gegensatz zu vielen anderen Kreditkarten-Unternehmen verzinst der ADAC das Guthaben auf dem Kartenkonto. Mit 0,1 Prozent ist der Zins jedoch nicht zum Sparen geeignet, dafür sollten Sie Ihr Geld besser als gut verzinstes Tagesgeld anlegen.

Das bietet Ihnen das ADAC-Karten-Doppel Gold

Die ADAC-Kreditkarten beinhalten verschiedene Leistungen wie Rabatte und Versicherungen.

Tankrabatt - Bei Kartenzahlung bekommen die Kunden an Tankstellen 5 Prozent Rabatt auf die Rechnung. Den Rabatt gibt es für alle Umsätze dort, also auch auf den Kaffee, die Zeitschrift oder die Autowäsche. Den Rabatt schreibt die Bank automatisch auf dem Kreditkarten-Konto gut.

Der Tankrabatt ist begrenzt auf 75 Euro pro Jahr. Dieser Betrag ist erreicht, wenn Sie für rund 1.500 Euro getankt haben. Falls Sie also etwa als Pendler häufig tanken müssen, kann das die jährliche Kartengebühr deutlich senken.

Rabatt auf Mietwagen im Ausland - Ein Rabatt von 5 Prozent gibt es, wenn Sie einen Mietwagen über das ADAC-Portal buchen und mit Ihrer Kreditkarten bezahlen. Allerdings sind Sie damit an das Angebot des ADAC gebunden. Wenn Sie also die Preise vergleichen und Ihren Mietwagen über Vergleichsportale buchen, können Sie den Rabatt nicht nutzen, auch wenn Sie dort die ADAC Kreditkarte einsetzt.

Versicherungen - Die ADAC-Kreditkarte Gold beinhaltet ein Versicherungspaket, zu dem auch eine Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung gehören. Die Versicherung greift jedoch nur, wenn der Karteninhaber etwa eine Reise mit der ADAC-Kreditkarte bezahlt.

Außerdem sind die Versicherungen mit zahlreichen Einschränkungen versehen. Ist etwa eine Krankheit Auslöser für einen Reiserücktritt, so muss der Karteninhaber 20 Prozent des Schadens selbst tragen (Selbstbehalt). Da es zusätzlich einen Mindest-Selbstbehalt von 100 Euro gibt, wird der Kunde bei vielen kleineren Versicherungsfällen (etwa einer innerdeutschen Zugreise oder einer stornierten Hotelübernachtung) wahrscheinlich gar nicht für seine Stornokosten entschädigt.

Weitere Leistungen - Zu den Leistungen der Karten gehören ein Karten- und Dokumentenschutz sowie ein Identitätsschutz. Bei ersterem hilft der ADAC beispielsweise beim Sperren von wichtigen Karten, die abhanden gekommen sind, und zahlt für einen Teil der Ersatzdokumente. Der Identitätsschutz gilt für das Überwachen von sensiblen Zahlungsdaten im Internet und die Übernahme von Anwaltskosten.

Kreditkartenkonto beim ADAC

Im Online-Kartenkonto können die Kunden den Kontostand und die Umsätze einsehen. Wer die Rechnung lieber per Post haben will, kann dies im Kartenkonto angeben. Allerdings fallen für den Versand der Papier-Rechnungen Gebühren an.

Im Kartenkonto wird zudem das Kartenlimit angezeigt. Die Kunden können auch Umsätze reklamieren oder das Abrechnungskonto der Karte verändern.

Andere Kreditkarten vom ADAC

Der ADAC hat neben den Goldkarten noch weitere Kreditkarten im Programm. Die Karte mit der niedrigsten Jahresgebühr ist die ADAC-Clubmobilkarte (29 Euro im Jahr), gefolgt von der ADAC-Kreditkarte Silber (44 Euro). Bei diesen Karten ist zum Beispiel der Tankrabatt niedriger angesetzt oder der Versicherungsschutz reduziert.

Wer also statt der reinen ADAC-Mitgliedskarte auch bestimmte Zahlungsfunktionen mit seiner Klub-Karte nutzen möchte, muss nicht gleich zur ADAC-Goldkarte greifen. Er findet selbst im Angebot des ADAC günstigere Alternativen. Interessant dürfte das vor allem für ADAC-Mitglieder sein, die den Tankrabatt der Goldkarte nicht voll ausschöpfen, weil sie für deutlich weniger als für 1.500 Euro im Jahr tanken.

Mehr dazu im Ratgeber Kreditkarten

  • Es gibt kostenlose Kreditkarten, mit denen das Bezahlen und Geldabheben wenig kostet.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: DKB, Hanseatic Bank, Payback, Barclaycard, ING, Consorsbank

Zum Ratgeber

Autor
Josefine Lietzau
& Co-Autor
Dr. Manuel Kayl

Stand: 04. Dezember 2017


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.