Sollzinsbindung

So lange bleibt der Zinssatz fest

Julia Rieder Stand: 15. März 2016
Das Wichtigste in Kürze
  • Eine lange Zinsbindung bei Immobiliendarlehen schützt vor steigenden Zinsen.
  • Bauherren dürfen ihre Baufinanzierung nach zehn Jahren zurückzahlen oder umschulden, auch wenn die Zinsen für einen längeren Zeitraum festgelegt sind.
  • Wollen sie den Kreditvertrag früher kündigen, müssen Darlehensnehmer eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen.

In Deutschland ist es bei der Baufinanzierung üblich, den Zinssatz für den Hauskredit für einen Zeitraum von zehn Jahren und mehr festzulegen. Die Dauer dieser Zinsfestschreibung wird auch Zinsbindung oder Zinsbindungsfrist genannt.

Die Vorteile einer langen Zinsbindung liegen auf der Hand: Kreditnehmer können sich gegen steigende Zinsen absichern und so ihre Baufinanzierung langfristig sicher planen. Das einzige Risiko besteht nach Ablauf der vereinbarten Zinsbindungsfrist: Dann müssen sich Eigenheimbesitzer um eine Anschlussfinanzierung mit neuem Zins kümmern – es sei denn, sie können den Kredit bereits vollständig zurückzahlen. Das ist in der Regel die beste Geldanlage, wenn sie freies Vermögen besitzen

Langfristiger Kredit nach zehn Jahren ohne Extra-Kosten kündbar

Eine lange Zinsbindung gibt Sicherheit, doch wer vorzeitig aus seiner Baufinanzierung aussteigen muss oder will, steht oft vor einem Problem. Denn kündigen lässt sich ein laufendes Immobiliendarlehen nur unter bestimmten Voraussetzungen. Grundsätzlich gilt: Kreditnehmer haben das Recht, ein Immobiliendarlehen nach zehn Jahren mit einer Frist von sechs Monaten ganz oder teilweise zurückzuzahlen (§ 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB).

Das bedeutet, auch wenn die Zinsen für 15 oder 20 Jahre festgeschrieben sind, können Sie spätestens nach zehn Jahren den Kreditvertrag ohne zusätzliche Kosten kündigen. Das lohnt sich nicht nur, falls die Bauzinsen mittlerweile gesunken sind und Sie günstig umschulden können, sondern auch, um das Darlehen zu tilgen. Dabei sind Kreditnehmer verpflichtet, das Hypotheken- oder Baudarlehen innerhalb von zwei Wochen zu begleichen.

Vorzeitige Kündigung nur aus besonderem Anlass

Neben dem gesetzlichen Kündigungsrecht steht Ihnen auch ein Sonderkündigungsrecht zu, wenn Sie die Immobilie verkaufen oder den Kredit ausweiten müssen, die Bank aber eine Erweiterung des Darlehens ablehnt und damit eine wirtschaftliche Nutzung der Immobilie verhindert (§ 490 Abs. 2 BGB).

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass bei einem Verkauf aus besonderen privaten Gründen wie Ehescheidung, Krankheit, Arbeitslosigkeit, Überschuldung oder ein Umzug für die Kündigung eines Hypothekendarlehens, der Darlehensnehmer kündigen kann. Auch wenn sich eine günstige Gelegenheit bietet, die Immobilie zu verkaufen, darf der Kredit gekündigt werden.

Allerdings kann das Geldinstitut in diesen Fällen eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Sie soll einen Ausgleich für die Zinsen schaffen, die der Bank durch die vorzeitige Kündigung entgehen. Wie hoch die Vorfälligkeitsentschädigung ausfällt, ist abhängig von der Restlaufzeit des Darlehens, dem ursprünglich vereinbarten Zins und dem aktuellen Zinsniveau.

Unsere Empfehlung: Eine lange Zinsbindung

Gerade beim derzeit niedrigen Zinsniveau bietet es sich an, günstige Konditionen für einen langen Zeitraum festschreiben zu lassen. Wenn der Zinsaufschlag zwischen einem Baudarlehen mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem mit einer Laufzeit von 15 oder sogar 20 Jahren nicht sehr hoch ist, raten wir Ihnen, eine möglichst lange Zinsbindung zu vereinbaren. Damit sind Sie gegen steigende Zinsen geschützt, können aber nach Ablauf von 10 Jahren jederzeit das Darlehen umschulden oder zurückzahlen.

Weitere Informationen und Tipps finden Sie in unseren Ratgebern zur Baufinanzierung und Anschlussfinanzierung. Und falls Sie schon ein Darlehen haben und die Zinsbindung erst in einigen Jahren ausläuft, können Sie über eine vorgezogene Anschlussfinanzierung durch ein Forward-Darlehen nachdenken.

Mehr dazu im Ratgeber Baufinanzierung

  • Mit der passenden Baufinanzierung sparen Häuslebauer schnell Tausende Euro.
  • Unsere Anbieter-Empfehlung: Interhyp, Dr. Klein, Planethome

Zum Ratgeber

Autor
Julia Rieder

Stand: 15. März 2016


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhängig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos und anzeigenfrei im Internet verfügbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhängigen Experten untersuchen regelmäßig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Sie diesen Link z.B. klicken oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließen. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Ihnen unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Sie als Verbraucher ist.

Mehr zu unserer Arbeitsweise lesen Sie hier.