Lange Liebe
Bild: Rawpixel, iStock.com

Wenn es um die Rente geht, sind Ehepartner vergleichsweise gut abgesichert für den Fall, dass ein Partner deutlich früher stirbt als der andere. Paare ohne Trauschein sind dagegen schlechter gegen Altersarmut geschützt. Diese drei Punkte sollten Sie daher im Blick behalten:

1. Unverheiratete erhalten nichts aus der gesetzlichen Rente

Stirbt ein Ehepartner, so erhält der oder die Hinterbliebene zunächst dessen gesetzliche Rente drei Monate lang weiter in voller Höhe. Danach gibt es einen Teil der gesetzlichen Rente des Verstorbenen, sofern dieser mindestens fünf Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat.

Welche Ansprüche Ehepartner auf eine Hinterbliebenenrente haben, erklären wir im Ratgeber Witwenrente. Lebenspartner ohne Heiratsurkunde gehen leer aus.

Beachten Sie, dass die Rentenversicherung nicht zahlt, wenn Sie kurz vor dem Tod noch schnell heiraten, um dem anderen Ihre Rente zu vermachen. Sie müssen vor dem Tod des Partners mindestens ein Jahr verheiratet gewesen sein.

2. Ihre Alternative ist die Risikolebensversicherung

Partner, die sich ohne Trauschein gegenseitig finanziell absichern möchten, können eine Risikolebensversicherung abschließen. Damit keine Erbschaftssteuer anfällt, gibt es einen Trick: Sie schließen zwei sogenannte Über-Kreuz-Verträge ab. Das bedeutet, jeder Partner wird im Vertrag des anderen als versicherte Person eingetragen. Stirbt ein Partner, erhält der andere die vereinbarte Summe aus seinem eigenen Vertrag.

3. Setzen Sie ein Testament auf

Das Gesetz behandelt Lebensgefährten ohne Trauschein im Erbrecht wie Fremde – sie erben nichts. Sind keine Kinder da, erben die Eltern, danach andere Verwandte. So kann es passieren, dass nach dem Tod des Partners ungeliebte Verwandte auf einmal Miteigentümer des Hauses werden. Deshalb sollten unverheiratete Partner unbedingt ein Testament aufsetzen. Beachten Sie: Wer nicht verheiratet ist und erbt, muss das Vermögen bereits ab einem Wert von 20.000 Euro versteuern.

Egal, wie Sie zur Ehe als Institution stehen, Fakt ist: Der Gang zum Standesamt kann sich finanziell lohnen, sofern Sie ein Leben lang mit Ihrem Partner zusammenbleiben wollen.

Zum Ratgeber

Finanztip-Serie zur Rente

1. Pflege und Rente: Wer anderen hilft, verdient mehr Rente
2. Frührente: So vermeiden Sie große Kürzungen
3. Auslandsrente: Den Ruhestand unter Palmen genießen
4. Freiwillig in die Rentenkasse einzahlen
5. Wie Heiraten Sie fürs Alter absichert
6. So viel können Sie im Alter hinzuverdienen
7. Steuern sparen in der Rente
8. Wenn Sie nicht mehr arbeiten können
9. Rentenprognose mau, Gehalt gut: Nicht erschrecken, handeln!

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT