Hohe Rechnung
Bild: pawel.gaul / iStock.com

Je älter Sie werden, desto teurer wird die private Krankenversicherung. Vor allem in der Rente kann dies eine Bürde sein. Doch der Gesetzgeber hat die Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse schwer gemacht. Dank der neuen Brückenteilzeit ergibt sich aber eine Möglichkeit, doch noch in die Krankenkasse zurückzukehren.

Denn durch Teilzeitarbeit können Sie Ihr Einkommen so weit reduzieren, dass es unter die sogenannte Jahresarbeitsentgeltgrenze fällt. In diesem Jahr liegt die Grenze bei 60.750 Euro im Jahr. Falls Sie als Arbeitnehmer brutto weniger verdienen, sind Sie automatisch in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen durch die Teilzeit also zurück in die Gesetzliche.

Im nächsten Jahr können Sie Ihre Arbeitszeit wieder auf Vollzeit anheben. Dann dürfen Sie selbst entscheiden, ob Sie wieder zurück in die private Versicherung wollen. Sie dürfen sich auch weiter freiwillig gesetzlich krankenversichern.

Die Brückenteilzeit gilt allerdings nicht in jedem Betrieb. Von dem Rückkehrrecht profitieren nur Arbeitnehmer, die seit mindestens sechs Monaten bei einem Unternehmen mit mehr als 45 Mitarbeitern beschäftigt sind. Dann können sie die befristete Teilzeit für mindestens ein Jahr beantragen.

Auch in unserer Community wird das Thema Rückkehr in die Gesetzliche heiß debattiert.

Zum Ratgeber

Britta Beate Schön
Autor

Stand:

Britta Beate Schön ist bei Finanztip für sämtliche Rechtsthemen zuständig. Die promovierte Juristin und Rechtsanwältin war als Leiterin der Rechtsabteilung bei Finanzdienstleistern wie der Telis Finanz AG und der Interhyp tätig. Vorher lehrte und forschte sie in Japan als DAAD-Junior-Professorin für deutsches und Europarecht. Ihr Studium absolvierte sie in Münster, Genf, Regensburg und Leipzig.

1 Kommentar

  1. Hey,

    zuerst beste Grüße aus Österreich. Danke für den Beitrag und die Klarheit. Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema der privaten KV als Vergleich zwischen Österreich und Deutschland und ich finde es immer wieder spannend, den Unterschied zu sehen, dass in Österreich die PKV nur eine Zusatzversicherung ist und in Deutschland eben vollständig versichert werden kann. Auch hier der Punkt der Rückkehr – den gibt es in Österreich eigentlich nicht. Ja für Freiberufler, aber das ist eine winzige Gruppe. Bin gespannt, ob bei uns aus einmal sich das System ändert.

    Danke und lg aus Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate-Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate-Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.