Coronavirus und ETF-Sparplan

ETF-Sparen während Corona: Weitermachen? Oder gar neu einsteigen?

Sara Zinnecker Stand: 20. März 2020

Wer schon ein Wertpapier-Depot hat, braucht derzeit starke Nerven – die Kurse sind eingebrochen. Aber viele Leser fragen uns auch, ob jetzt nicht ein guter Zeitpunkt ist, mit einem ETF-Sparplan anzufangen.

Seien Sie pragmatisch und hören Sie auf Ihr Gefühl. Wenn Ihr Bauch „nein“ sagt, warten Sie noch etwas damit, bis die Situation wieder übersichtlicher ist. Machen Sie sich dann klar: Sie sollten ohnehin immer nur in Beträgen ansparen, die Sie jeden Monat wirklich entbehren können.

Vergessen Sie zudem nicht: Auch ein Sparplan ist eine langfristige Anlage, 15 Jahre sollten Sie idealerweise durchhalten. Jetzt auszusteigen, wäre wohl nicht sinnvoll. Das Durchhaltevermögen der Sparer wurde in der Vergangenheit meistens mit ansehnlichen Renditen belohnt.

Ein ETF-Sparplan auf den Weltaktienindex MSCI World hätte zwischen Jahresbeginn 2005 und Jahresende 2019 bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro eine durchschnittliche Rendite von 9,6 Prozent pro Jahr erzielt.

Mehr dazu im Ratgeber ETF-Sparplan

  • Legen Sie regelmäßig kleine Beträge in günstigen Aktien-Indexfonds (ETFs) an und bauen Sie langfristig Vermögen auf.
  • Empfohlene Anbieter: DKB, Comdirect, Consorsbank, Smartbroker, Onvista Bank, Trade Republic.

Zum Ratgeber

In der Vergangenheit hat ein weltweiter ETF auf den MSCI World über 15 Jahre nie einen Verlust gemacht, sondern im Schnitt 8 Prozent Plus pro Jahr. Das heißt auch: Sie sollten nicht täglich ins Depot schauen und Angst bekommen, wenn Ihre Anlage an Wert verloren hat. Schauen Sie stattdessen in einem Jahr mal wieder rein.

Wenn Sie jetzt loslegen mit dem Sparplan, steckt am Anfang wenig Geld darin. Das heißt auch: Selbst wenn es am Aktienmarkt noch weiter nach unten gehen sollte, ist nicht so viel verloren. Umgekehrt profitieren Sie, wenn sich die Kurse erholen. Denn in dem Fall haben Sie Ihre ETF-Anteile sehr günstig bekommen.

Unser Fazit: Bleiben Sie am Ball. Und wenn Sie sich damit wohlfühlen, können Sie in diesen Zeiten zu niedrigen Kursen einsteigen. Hören Sie aber auf Ihr Bauchgefühl – es ist keine Schande, mit dem ETF-Sparplan noch ein wenig zu warten.

Mehr dazu im Ratgeber Indexfonds/ETFs

  • Mit kostengünstigen ETFs bauen Sie einfach Vermögen auf.
  • Unsere ETF-Empfehlungen für MSCI-World-ETFs: iShares (ISIN: IE00B4L5Y983)Xtrackers (ISIN: IE00BJ0KDQ92) und Source (ISIN: IE00B60SX394); für MSCI-All-Countries-World-ETFs: SPDR (ISIN: IE00B44Z5B48) und iShares (ISIN: IE00B6R52259).

Zum Ratgeber

Der Corona-Crash im Vergleich zu anderen Krisen

Wir helfen Ihnen durch die Corona-Krise!

Videos rund ums Thema

Autor
Sara Zinnecker

Stand: 20. März 2020


* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.