Pressemitteilungen 2016

Kostenlos mit Aktien sparen: Finanztip nimmt ETF-Sparpläne unter die Lupe

Berlin, 14. Dezember 2016 – Auch wer nur 50 Euro im Monat übrig hat, kann diese in Aktien investieren, um mehr Rendite zu erwirtschaften. Sinnvoll sind dann sogenannte ETF-Sparpläne: Anleger kaufen dabei börsengehandelte Fonds auf bestimmte Aktienindizes in Häppchen. Doch einige Anbieter verlangen dafür Gebühren, die die Rendite schmälern. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat deshalb den Markt analysiert und mehrere Onlinebanken und Broker ohne Depotführungsgebühr ausfindig gemacht.

Private Haftpflicht: Finanztip zeigt, worauf Verbraucher achten sollten

Berlin, 7. Dezember 2016 – Wer privat einen Schaden verursacht, kann in der Regel auf seine private Haft­pflicht­ver­si­che­rung zählen. Ärgerlich wird es, wenn die Versicherung nicht zahlt und Verbraucher auf dem Schaden sitzenbleiben. Anbieter mit Best-Leistungs-Garantie versprechen, auch über den vereinbarten Leistungsumfang hinaus zu zahlen, sofern ein anderer Versicherer am Markt für die Kosten aufkommen würde. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat die Leistungen der Versicherungen verglichen und zeigt, welche Fallstricke es bei der Best-Leistungs-Garantie zu beachten gilt.

Steigende PKV-Beiträge: Wer seinen Tarif wechselt, kann Hunderte Euro sparen

Berlin, 1. Dezember 2016 – Für viele privat Krankenversicherte wird es 2017 deutlich teurer. Nach einer aktuellen Erhebung des Verbraucherportals Finanztip werden alle befragten PKV-Anbieter zum oder im kommenden Jahr die Beiträge für Privatversicherte erhöhen. Obgleich nicht alle Vollversicherten davon betroffen sind, können die Preisanpassungen im Einzelfall happig ausfallen. Ein Anbieter bestätigte Finanztip gegenüber Aufschläge von bis zu 20 Prozent. Betroffene können sich jedoch wehren und so Hunderte Euro sparen.

Finanztip rät Immobilienkäufern: Nicht von steigenden Bauzinsen treiben lassen

Berlin, 22. November 2016 – In den vergangenen Woche haben zahlreiche Banken erstmals seit Monaten die Zinsen für Hypothekendarlehen angehoben. So erhöhte etwa die ING-Diba die Konditionen über alle Laufzeiten um 0,2 Prozentpunkte. Die staatliche Förderbank KfW verlangt sogar bis zu 3,5 Prozentpunkte mehr an Zinsen. Das Verbraucherportal Finanztip rät Käufern, sich davon bei ihrer Entscheidung nicht unter Druck setzen zu lassen. Denn wer jetzt unüberlegt handelt, zahlt am Ende drauf.

Berechnung zeigt: Kredit umschulden spart hunderte Euro

Berlin, 10. November 2016 – Mehr als 1 Billion Euro betrug die Summe der Kredite an Privatpersonen laut Bundesbank Ende 2014, jüngere Zahlen gibt es nicht. Anders als Sparer profitieren Kreditnehmer vom derzeit niedrigen Zinsniveau. Die Zinsen für Verbraucherdarlehen sind in den vergangenen fünf Jahren deutlich gefallen. Eine aktuelle Berechnung des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip zeigt: Ein Kunde, der damals 15.000 Euro aufgenommen hat, kann ein paar hundert Euro sparen, wenn er jetzt auf einen aktuellen Kredit umsattelt. Mit den günstigsten Krediten ist noch mehr Ersparnis drin.

Umfrage zeigt: Kunden nutzen gesetzliche Kontowechselhilfe bislang kaum

Berlin, 3. November 2016 – Seit dem 18. September sind Banken gesetzlich verpflichtet, Kunden beim Wechsel ihres Girokontos aktiv zu unterstützen. Doch in der Praxis nutzen bislang nur wenige Kunden diese Möglichkeit. Bei jeder fünften Bank muss der Kunde aktiv nach der Wechselhilfe fragen. Das zeigt eine Umfrage unter Banken des Verbraucherportals Finanztip. Dennoch ist es für die mehr als 100 Millionen Kontoinhaber in Deutschland heute einfacher denn je, das Konto zu wechseln. Denn viele Banken bieten inzwischen freiwillig einen zusätzlichen digitalen Wechselservice. 75 Prozent dieser Banken sagen, dass die meisten Kunden damit ihr Konto wechseln.

Telematik-Tarife: Überwachtes Fahren rechnet sich nicht

Berlin, 25. Oktober 2016 – Immer mehr Kfz-Versicherer bieten Telematik-Tarife an, seit diesem Jahr auch die Marktführer Huk-Coburg und Allianz. Bis zu 40 Prozent sollen meist junge Autobesitzer damit sparen können, wenn sie ihr Fahrverhalten von der Versicherung überwachen lassen. Doch unterm Strich rechnen sich die Tarife für Verbraucher kaum, wie eine Untersuchung des Verbraucherportals Finanztip zeigt. Wer wirklich sparen will, sollte zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Teuer und komplex: Indexpolicen lohnen sich nicht

Berlin, 21. Oktober 2016 – Weil die Zinsen niedrig sind, verkaufen Versicherungen immer weniger Lebensversicherungspolicen. Als Alternative bieten sie stattdessen eine Variante davon an: die Indexpolice, die höhere Renditen verspricht. Der Marktführer Allianz meldet bereits 400.000 Verträge. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat sich verschiedene Angebote näher angeschaut. Das Fazit der Experten: Unterm Strich rechnen sich die Verträge für den Verbraucher genauso wenig wie klassische Policen.

Internet und Telefon: In 4 Schritten zum günstigen Anbieter

Berlin, 12. Oktober 2016 – Knapp 90 Prozent aller Haushalte in Deutschland haben einen Internetanschluss, so das Statistische Bundesamt. Nur wer bereit ist, regelmäßig den Internet-Anbieter zu wechseln, kann von günstigen Angeboten für Neukunden profitieren. Ganz allgemein gilt: Mehr als 30 oder 40 Euro im Monat sollte keiner für seinen Vertrag zahlen. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat deshalb getestet, welcher Tarif sich für welchen Nutzertyp eignet und erklärt den Wechsel in 4 Schritten.

Kfz-Herbst 2016: Kombi aus Portal und Direktversicherer liefert beste Tarife

Berlin, 6. Oktober 2016 – Wer aktuell eine Kfz-Versicherung sucht, sollte sich nicht mehr nur auf die üblichen Vergleichsportale verlassen. Denn zwei große Anbieter mit günstigen Konditionen sind dort nicht mehr zu finden. Das hat das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip in einem umfassenden Portaltest herausgefunden. Am besten fahren Verbraucher, wenn sie ein Portal und die Tarife der großen Direktversicherer bei der Suche kombinieren.

Steuerberatung gibt’s jetzt günstiger

Berlin, 4. Oktober 2016 – Die Gebühren für den Steuerberater können Verbraucher seit Kurzem individuell aushandeln, bisher galt ein gesetzlich vorgeschriebenes Honorar. Dies folgt aus einer Reform der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV). Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, was sich ändert und wie Verbraucher beim Steuerberater sparen.

Berufsunfähigkeit: So schützen sich Arbeitnehmer vor dem finanziellen Ruin

Berlin, 28. September 2016 – Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland wird laut der Deutschen Ren­ten­ver­si­che­rung vor dem Ruhestand erwerbsunfähig. Da die gesetzliche Er­werbs­min­de­rungs­ren­te zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel zahlt, gehört die Be­rufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung (BU-Versicherung) zu den wichtigsten Absicherungen für Arbeitnehmer. Denn wer wegen Krankheit oder Unfall nicht mehr arbeiten kann, dem zahlt diese Versicherung eine monatliche Rente. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, was beim Abschluss zu beachten ist.

Online-Geldanlage: Finanztip nimmt Robo-Advisor unter die Lupe

Berlin, 26. September 2016 – Online-Vermögensverwalter sind ein neuer Trend bei der Geldanlage. Mehr als ein Dutzend sogenannter Robo-Advisors kämpfen derzeit um die Gunst der Kunden. Sie versprechen neben einer einfachen Handhabung und niedrigen Kosten vor allem eine wissenschaftlich fundierte Anlagestrategie. Das Verbraucherportal Finanztip hat sich deshalb verschiedene Anbieter genauer angeschaut: Wer die komplette Geldanlage aus einer Hand haben will, für den können die Fertig-Portfolios eine gute Lösung sein.

Kfz-Versicherung: Deutsche zahlen mehr als 600 Millionen Euro zu viel

Berlin, 22. September 2016 – Fast jeder zweite Autobesitzer zahlt zu viel für seine Autoversicherung, weil er die Prämie in Raten überweist. So begleichen rund 35 Prozent der Versicherten ihre Rechnung monatlich oder vierteljährlich, was zu durchschnittlichen Mehrkosten von mehr als 30 Euro pro Jahr führt. Weitere 10 Prozent bezahlen zweimal im Jahr und berappen so rund 14 Euro zu viel. Insgesamt landen hierdurch mehr als 600 Millionen Euro extra auf den Konten der Versicherungen. Das hat das Verbraucherportal Finanztip errechnet.

Zahlungskontengesetz: Finanztip begrüßt gesetzliche Wechselhilfe bei Girokonten

Berlin, 12. September 2016 – Ab dem 18. September sind Banken gesetzlich verpflichtet, Kunden beim Wechsel ihres Girokontos aktiv zu unterstützen. Das Verbraucherportal Finanztip hat vorab bei Banken nachgefragt, wie sie diese Regelung umsetzen werden. Die gute Nachricht: Alle befragten Banken werden pünktlich eine Wechselhilfe anbieten. Verbraucher können so einfacher von einem Konto mit Kon­to­füh­rungs­ge­bühren von bis zu 150 Euro im Jahr zu einem komplett kostenlosen Angebot wechseln.

Berlin, 31. August 2016 – Anleger, die in kostengünstige Aktien-Indexfonds (ETFs) investieren wollen, haben die Qual der Wahl. Sie müssen sich für einen Index, einen Anbieter und schließlich für eine von mehreren ETF-Bauarten entscheiden. Bislang ist die Besteuerung ein wichtiges Kriterium für die Wahl des passenden ETFs. Doch das wird sich bald ändern. Denn 2018 tritt ein Gesetz in Kraft, das die Besteuerung von Investmentfonds einheitlicher gestaltet. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat analysiert, worauf es künftig bei der Wahl von ETFs ankommt.

Familienrabatt? Eltern sparen kaum bei der Kfz-Versicherung

Berlin, 29. August 2016 – Bislang war der sogenannte Familienrabatt ein beliebter Tipp, um den Beitrag zu senken. Doch minderjährige Mitfahrer spielen bei der Höhe der Kfz-Versicherung kaum eine Rolle. Eine aktuelle Berechnung des Verbraucherportals Finanztip zeigt: Durchschnittlich sinkt der Beitrag für die Kfz-Versicherung lediglich um 0,3 Prozent, wenn der Halter angibt, dass der eigene Nachwuchs regelmäßig auf der Rückbank sitzt. 

Mit dem Ehrenamt doppelt Steuern sparen

Berlin, 18. August 2016 – Ehrenamtlich engagiert sind rund 40 Prozent aller Bundesbürger ab zehn Jahren, das ergab die jüngste Erhebung des Statistischen Bundesamts. Ein Ehrenamt ist nicht nur gesellschaftlich wichtig, es bietet auch steuerliche Vorteile. Für ihre freiwillige Mitarbeit dürfen Helfer beispielsweise eine Aufwandspauschale annehmen, ohne dafür Steuern und Sozialabgaben zu zahlen. Die Kosten des Ehrenamtes, wie beispielsweise Fahrtkosten, können sie häufig von der Steuer absetzen. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, wie ehrenamtlich Tätige doppelt Steuern sparen können.

Kostenfalle Girokonto: So zahlen Filialkunden durchschnittlich nur halb so viel Gebühren

Berlin, 17. August 2016 – Mit der Ankündigung, die Gebühren beim Girokonto ab Oktober um bis zu ein Drittel zu erhöhen, sorgte die Hamburger Sparkasse im Juli bundesweit für Schlagzeilen. Der Grund: die Niedrigzinspolitik der EZB. Auch andere Banken drehen deshalb beim Girokonto derzeit kräftig an der Gebührenschraube. Kunden müssen sich mit hohen Kosten jedoch nicht abfinden. Ein aktueller Finanztip-Vergleich zeigt: Wer bei seiner Filialbank das richtige Kontomodell wählt, zahlt durchschnittlich 50 Prozent weniger. 

So versichert man den Drahtesel gegen Diebstahl

Berlin, 3. August 2016 – Rund 335.000 Räder wurden laut GDV im vergangenen Jahr gestohlen. Besonders betroffen sind Berlin, Hamburg und Bremen. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, welche Versicherungen vor einem Schaden durch Diebstahl schützen und für wen sich diese lohnen.

Führerschein mit 17 senkt Versicherungskosten um 30 Prozent

Berlin, 26. Juli 2016 – Ist der Führerschein geschafft, gilt es, schnell Fahrpraxis zu bekommen. Doch die Kfz-Versicherung ist teuer; ein Fahranfänger verdoppelt im Schnitt die Versicherungsprämie seiner Eltern. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip zeigt Kniffe, mit denen junge Fahrer bei der Kfz-Versicherung sparen können.

Aktien kaufen: Finanztip testet Service von Depots

Berlin, 25. Juli 2016 – Wer in Zeiten niedriger Zinsen eine Chance auf ein wenig mehr Rendite haben will, kommt an Aktien oder Indexfonds nicht vorbei. Für alle, die gängige Aktien oder ETFs kaufen wollen, ist der Direkthandel eine gute Option. Um auch Aktienneulingen den Einstieg zu erleichtern, hat das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip die Nutzerführung einiger Depots überprüft. In die engere Wahl kamen neun Anbieter von Online-Depots, die in einem Finanztip-Test im Januar 2016 mit guten Konditionen punkten konnten. Das Ergebnis: Beim Service gibt es sehr große Unterschiede.

Hundehaftpflicht: Günstigster Preis ist nicht zwingend beste Wahl

Berlin, 11. Juli 2016 – In sechs Bundesländern ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung vorgeschrieben, zum Beispiel in Berlin und Niedersachsen. Aber auch in den anderen Ländern sollten Halter abgesichert sein, wenn ihr Hund einen Schaden verursacht. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip zeigt, welche Leistungen eine gute Versicherung für den Vierbeiner bieten sollte und wie man die passende Police findet.

Girokonten-Test: Wo trotz Niedrigzinsen keine Gebühren anfallen

Berlin, 1. Juli 2016 – Hohe Gebühren fürs Girokonto müssen trotz Niedrigzinsphase nicht sein. So bieten einige Banken das Konto immer noch kostenlos an. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat deshalb die Konditionen unterschiedlicher Anbieter unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Vor allem Direktbanken punkten mit kostenloser Kontoführung. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede, etwa bei der Höhe der Dispozinsen.

Finanztip-Test: Kombitarife sind meist teurer als Einzeltarife

Berlin, 24. Juni 2016 – Kombitarife bündeln Internet- und Handyvertrag sowie Kabelfernsehen in einem Tarif. Auch ein Festnetzanschluss ist immer dabei. Dafür gibt es einen Rabatt von meist 5 oder 10 Euro auf die monatlichen Kosten der Einzelleistungen. Der Vorteil: Die Kunden erhalten alle Leistungen aus einer Hand. Das erspart die oft zeitraubende Kommunikation mit mehreren Anbietern. Doch lohnen sich die Angebote auch finanziell? Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat 24 Kombitarife von sechs Anbietern unter die Lupe genommen: Im direkten Kostenvergleich schneiden Einzeltarife meist besser ab.

Trotz Brexit-Sorge: Finger weg von Gold

Berlin, 15. Juni 2016 – Das Brexit-Referendum steht bevor. Aus Angst vor ruckelnden Märkten könnten verunsicherte Anleger auf die Idee kommen, in Gold zu investieren. Denn Gold hat seinen Ruf weg als Krisenwährung. Es gilt als die Anlage, die – egal was kommt – einen gewissen Sachwert behält. Doch eine aktuelle Analyse des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip zeigt, dass sich die Anlage in Gold nicht lohnt.

Auto-Ankaufportale ausprobiert: Was Nutzer wissen sollten

Berlin, 9. Juni 2016 – Ein Auto privat zu verkaufen ist nicht jedermanns Sache. Der Wagen muss inseriert werden, Probefahrten mit völlig unbekannten Interessenten stehen an, und schließlich wird um den Preis gefeilscht. Seit wenigen Jahren bieten spezielle Ankaufportale im Internet eine Alternative, indem sie sich weitgehend um den Verkauf kümmern. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat die Probe aufs Exempel gemacht und neun Anbieter mit echten Autos ausprobiert. Fazit: Wer solche Portale nutzen will, sollte einige Punkte beachten.

Wenn Papa nicht zahlen kann: Studienkredite im Blick

Berlin, 8. Juni 2016 – Der Countdown läuft: Bald werden mehr als 400.000 Menschen in Deutschland ihr Abitur-Zeugnis in den Händen halten. Für viele geht es dann an die Universität. Doch ein Studium will finanziert sein. Wer kein Bafög bekommt, auf kein Stipendium hoffen darf oder nicht aus einem betuchten Elternhaus kommt, muss selbst sehen, wie er über die Runden kommt. Ein Studienkredit kann dann eine Lösung sein. Finanztip zeigt, welche Punkte hierbei zu beachten sind.  

Frist läuft ab: Immer mehr ziehen den Widerrufsjoker

Berlin, 6. Juni 2016 – Noch bis zum 21. Juni 2016 können Kunden Baukredite bei Banken widerrufen und sich so Tausende Euro zurückholen. Die nahende Deadline für Alt-Verträge macht sich beim gemeinnützigen Online-Verbraucherportal Finanztip bemerkbar – die Seite verzeichnete allein in der letzten Maiwoche mehr als 55.000 Seitenaufrufe zu dem Thema. Für den Endspurt stellt das Portal nun auch ein Musterformular zur Verfügung.

Finanztip zeigt: Pro & Contra Immobilienkauf

Berlin, 3. Juni 2016 – Wohneigentum ist in der aktuellen Niedrigzinsphase heiß begehrt. Das zeigt die wachsende Zahl der Immobilienkäufe. So wechselten laut Gutachterausschuss letztes Jahr alleine in Berlin über 20.000 Eigentumswohnungen den Besitzer. Das entspricht einem Anstieg von 16 Prozent gegenüber 2014. Doch lohnt sich ein Kauf wirklich für jeden? Das gemeinnützige Online-Verbraucherportal Finanztip hat die wichtigsten Argumente zur Frage „Mieten oder kaufen?“ zusammengestellt.

Freiwillige Steu­er­er­klä­rung: Finanzamt zahlt sechs Prozent Zinsen

Berlin, 19. Mai 2016 – Viele Steuerpflichtige blicken derzeit mit täglich wachsendem Unbehagen auf den Kalender. Denn landläufig gilt der 31. Mai 2016 als Abgabefrist für die Ein­kom­men­steu­er­er­klä­rung 2015. Doch viele haben tatsächlich noch Zeit bis Ende 2019. Und später abgeben kann sich laut dem gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazin Finanztip sogar lohnen, denn das Finanzamt belohnt die verspätete Abgabe mit sechs Prozent Zinsen pro Jahr. 

Fondssparplan: Mit dem richtigen Vertrag lohnt Riestern nach wie vor

Berlin, 3. Mai 2016 – In der aktuellen Debatte rund um Altersarmut und Rente kommt Riester schlecht weg. Tatsächlich tummeln sich am Markt nach wie vor zu teure Produkte. Eine neue Analyse des gemeinnützigen Verbrauchermagazins Finanztip zeigt jedoch: Wer den richtigen Vertrag ausfindig macht, kann von der staatlich geförderten Vorsorge deutlich profitieren. Insbesondere lohnen Sparpläne mit Aktienfonds für Riester-Sparer, die noch mehr als 20 Jahre Zeit bis zur Rente haben. Dabei kommt es auf die richtige Balance zwischen Renditechancen und Kosten an.

Mit Portalen Entschädigungen bei Airlines einfordern

Berlin, 27. April 2016 – Ist ein Flugzeug verspätet oder ausgefallen, können Passagiere in vielen Fällen einen finanziellen Ausgleich von bis zu 600 Euro erhalten. Das sieht die Europäische Verordnung über Fluggastrechte vor. Im Jahr 2015 gab es über 10.000 verspätete oder annullierte Flüge von und zu deutschen Flughäfen, für die die Passagiere eine Entschädigung fordern könnten. Das hat das Fluggastrechte-Portal EUClaim aus den gesammelten Flugdaten ermittelt. Wer sich nicht selbst mit der Airline auseinandersetzen möchte, kann Fluggasthelfer-Portale nutzen. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat 13 Anbieter untersucht. Besonders überzeugt haben die Unternehmen EUClaim und Fairplane. Auch refund.me, flug-verspaetet.de und Flightright sind empfehlenswert.

Die besten Suchmaschinen für günstige Flugtickets

Berlin, 22. April 2016 – Wer bei der Anreise spart, hat mehr Geld für den Urlaub übrig. Günstige Flugtickets liefern Flugpreisportale. 57 Prozent der Deutschen haben laut Statista (2015) schon mal ein Flugticket online gebucht. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat die Portale getestet und herausgefunden: Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Flugsuchmaschinen. Empfehlenswert sind flug.idealo.de und Kayak.

Banksparplan: die einfachste und günstigste Form des Riesterns

Berlin, 15. April 2016 – Für Sparer, die einfach und kostengünstig riestern möchten, ist der Banksparplan die beste Wahl. Das hat eine Auswertung des gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazins Finanztip ergeben. Im Gegensatz zu anderen Formen des Riesterns fallen keine Abschlusskosten an. Sparer können jederzeit den Vertrag wechseln oder Guthaben entnehmen, um damit eine selbst genutzte Immobilie abzuzahlen. Dank staatlicher Förderung erzielt der Banksparplan auch im Niedrigzinsumfeld gute Renditen in der Ansparphase.

Ratenkredit: Richtig vergleichen spart Hunderte Euro

Berlin, 31. März 2016 –  Gerade wenn im Frühjahr größere Anschaffungen wie Auto, Urlaub oder Möbel anstehen, gehen Verbraucher gern auf die Kreditangebote der Banken ein: Jeder dritte Haushalt hat nach Erhebungen der Bundesbank inzwischen einen Ratenkredit – insgesamt rund 154 Milliarden Euro. Wer hier nicht richtig vergleicht, zahlt allerdings  für den gleichen Kredit Hunderte Euro mehr, als er eigentlich müsste. Das hat das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip herausgefunden.

Vorsorge: Wer entscheidet bei Krankheit oder Tod?

Berlin, 23. März 2016 – Feiertage bringen Ruhe in die Familie und bieten Zeit, um wichtige Fragen des Lebens zu klären: Was passiert, wenn die Eltern krank werden, einen Unfall haben oder sich im Alter nicht mehr um die eigenen Belange kümmern können? Sind die Kinder abgesichert? Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat die wichtigsten Fakten zum Thema Vorsorge zusammengestellt.

Baufinanzierung: Kunden können sich Tausende Euro von Banken zurückholen

Berlin, 16. März 2016 – Millionen von Bankkunden mit einer Baufinanzierung haben noch bis 21. Juni die Chance, Tausende Euro zurückzubekommen.  Rund 80 Prozent der Baufinanzierungen im Zeitraum vom 1. November 2002 bis Juni 2010 enthielten fehlerhafte Widerrufsbelehrungen, berichtet das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip. Verbraucher mit einem solchen Fehler im Vertrag können widerrufen und die Rückabwicklung des Vertrags verlangen. Erst ein Bruchteil hat diese Chance genutzt. Finanztip erklärt, wie Verbraucher am besten vorgehen und empfiehlt spezialisierte Rechtsanwälte.

Smartphone gebraucht kaufen ohne Risiko

Berlin, 15. März 2016 – Verbraucher, die ein Gebrauchthandy kaufen, können viel Geld sparen. Darauf spezialisierte Händler bereiten gebrauchte Smartphones professionell auf und verkaufen sie mit Gewährleistung und Rückgaberecht. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat die Recommerce-Anbieter aus Kundensicht verglichen und empfiehlt vor allem Buyzoxs.

Test Billigfluggesellschaften: Eurowings bietet das beste Gesamtpaket

Berlin, 9. März 2016 – Billigflieger sind nicht immer billig. Im Test des gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazins Finanztip gab es große Preisunterschiede. Auch beim Streckennetz, den Gebühren für Gepäck, beim Service und bei der Kundenzufriedenheit zeigten sich deutliche Abstufungen. Das beste Gesamtpaket unter den acht geprüften Fluggesellschaften bot die Lufthansa-Tochter Eurowings: sehr viele Verbindungen, meist günstige Preise und besseren Service als bei Ryanair und Easyjet. 

40 Jahre durchgerechnet: Langer Atem bei Geldanlage schützt vor Verlusten

Berlin, 25. Februar 2016 – Wer in den vergangenen 40 Jahren sein Geld für 15 Jahre breit am Aktienmarkt investiert hatte, blieb am Ende immer im Plus – und das trotz Dotcom-Blase und Finanzkrise. Das hat das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip in einer großen Analyse historischer Daten herausgefunden. Die Ergebnisse stützen die Finanztip-Empfehlung, Geld möglichst lange anzulegen und auf Tagesgeld, Festgeld und kostengünstige Indexfonds auf den Weltaktienindex MSCI World zu verteilen.

Wie Steuerzahler mehr beim Fiskus herausholen können

Berlin, 19. Februar 2016 – Rund 900 Euro bekommen Steuerzahler im Durchschnitt vom Finanzamt zurückerstattet, wenn sie eine Steu­er­er­klä­rung abgeben. Trotzdem scheuen viele die Abgabe der Erklärung. Dabei ist der Aufwand überschaubar. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip gibt Hilfestellung und Tipps, wie Steuerzahler noch mehr beim Fiskus herausholen können.

Wie Großstädter fast 2.000 Euro im Jahr sparen können

Berlin, 11. Februar 2016 – Mit ein paar einfachen Tricks können Familien Tausende Euro im Jahr sparen. Das zeigen Musterrechnungen, die das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip für 17 Berliner Familien angestellt hat. Im Durchschnitt war eine Ersparnis von 1.700 Euro pro Haushalt möglich.

Bausparen für junge Leute: Mehr Cash in de Täsch

Berlin, 2. Februar 2016 – Für junge Leute kann Bausparen eine sichere und gut verzinste Geldanlage sein. Das hat das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip herausgefunden. Bedingung ist, dass der junge Kunde die staatliche Prämie nutzt und nicht zu viel Geld einzahlt.

Festpreis-Angebote von Online-Banken liegen zurzeit weit vorne

Berlin, 21. Januar 2016 – Wer Wertpapiere wie Aktien oder Fonds selbst kauft, wickelt das Geschäft am besten über Online-Banken ab. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat 39 Wertpapierdepots getestet und anhand von drei Nutzerprofilen die günstigsten Banken ermittelt. Die Angebote von Flatex und das Festpreis-Depot der Onvista Bank haben mit einem deutlichen Vorsprung am besten abgeschnitten. Das Besondere bei deren Depots: Kunden zahlen immer den gleichen Festpreis – unabhängig von der Höhe der Auftragssumme.

Auch günstige Kran­ken­kas­sen können gut sein

Berlin, 14. Januar 2016 – Versicherte können einen dreistelligen Euro-Betrag sparen, wenn sie bereit sind, die Kran­ken­kas­se zu wechseln. Eine günstige Kasse muss dabei auf keinen Fall schlecht sein. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat gesetzliche Kran­ken­ver­si­che­rungen getestet und besonders empfehlenswerte ermittelt. Eine sehr gute Leistung zum günstigsten Preis bietet die HKK. Sie hat sehr gute Zusatzleistungen in Sachen Vorsorge, Familienleistungen und alternativer Medizin.

Der wahre Preis der Bundesliga: Fans zahlen 64 Euro pro Spiel (Update)

Berlin, 7. Januar 2016 – Zu Beginn der Bundesliga-Rückrunde am 22. Januar hat das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip die Kosten berechnet, die auf einen Fußballfan zukommen, der sich alle Spiele live im Stadion ansieht. Wer dabei auch auf Bier und Bratwurst nicht verzichtet, zahlt inklusive Fahrtkosten im Schnitt 64 Euro pro Bundesliga-Partie.

* Was der Stern bedeutet:

Finanztip gehört zu 100 Prozent der gemeinnützigen Finanztip Stiftung. Die hat den Auftrag, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern. Alle Gewinne, die Finanztip ausschüttet, gehen an die Stiftung und werden dort für gemeinnützige Projekte verwendet – wie etwa unsere Bildungsinitiative Finanztip Schule.

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.