Flugreisen: Höhere Preise, lĂ€ngere FlĂŒge -- Wohngeld beantragen -- FĂŒr wen sich Riestern lohnt -- Grundsteuererlass fĂŒr Vermieter -- Festgeld mit Bonus -- Video: Batteriespeicher fĂŒr Solaranlagen -- EntschĂ€digung fĂŒr Sberbank-Sparer -- Negativzinsen bei Consorsbank -- Probeabos fĂŒrs Streamen -- -- --
  11. MĂ€rz 2022
FINANZTIP
top theme image
Hohe Preise fĂŒr Gas und Benzin
Die besten 24 Energiespartipps
Themen
top theme icon Die 24 besten Tipps zum Energiesparen
icon teaser 1 Flugreisen: Höhere Preise, lĂ€ngere FlĂŒge
icon teaser 2 GĂŒnstiger wohnen mit Wohngeld
icon teaser 3 Riestern 2022: Lohnt sich das noch?
icon teaser 4 FĂŒr Vermieter: Grundsteuererlass bei Mietausfall
icon teaser 5 Auch wichtig: Sberbank, Job-BetrĂŒger, Negativzinsen Consorsbank
icon teaser 1 Punkt fĂŒr Punkt: Neue Streaming-Dienste – mehr Abos, weniger Filme
SchnÀppchen
icon coin 1 Ein Jahr Festgeld mit bis zu 75 Euro Bonus
icon coin 2 20 € Bonus bei Scalable Capital
icon coin 3 Mehr SchnÀppchen auf Finanztip-Deals
Podcasts und Video der Woche
icon right arrow image Podcasts: Spenden fĂŒr Ukraine und Kriegsfolgen fĂŒr Aktien und Co.
icon right arrow image Video: Ist ein Batteriespeicher fĂŒr eine Photovoltaikanlage zu teuer?
icon star

Hohe Preise fĂŒr Gas und Benzin

Die 24 besten Energiespartipps

Russlands Krieg in der Ukraine und die westlichen Sanktionen dagegen treiben die Energiepreise nach oben: Der Strom ist teurer, die Spritpreise erklimmen einen Rekord nach dem nĂ€chsten – und auch Gas und Heizöl sind so teuer wie nie zuvor. Als Mieter mit Zentralheizung merkst Du das nicht sofort: Stelle Dich aber auf eine hohe Nachzahlung ein.

Willst Du Deine Kosten gering halten, hilft nur eines: mit weniger Energie auskommen. Sogar EU-KommissionsprĂ€sidentin Ursula von der Leyen hat schon zum Energiesparen aufgefordert, damit wir unabhĂ€ngiger von Russlands Öl- und Gaslieferungen werden.

Wir haben 24 Tipps fĂŒr Dich zusammengestellt, die sich ĂŒberwiegend ohne viel Aufwand umsetzen lassen.

Kleine Änderungen im Alltag

  1. Fahre eher gemĂ€chlich Auto – und schalte schneller in die hohen GĂ€nge.
  2. Sei auch auf Autobahnen nicht zu schnell unterwegs: Bei Tempo 160 verbraucht ein Auto etwa ein Drittel mehr Sprit als bei 130. Deutlich sparsamer geht’s mit Tempo 100.
  3. In Fahrgemeinschaften teilst Du die Spritkosten mit anderen.
  4. Lasse das Auto hĂ€ufiger stehen. FĂŒr EinkĂ€ufe im Baumarkt stehen in GroßstĂ€dten oft LastenfahrrĂ€der zur Miete bereit.
  5. AusflĂŒge lassen sich oft auch mit der Bahn unternehmen. In den meisten ZĂŒgen kannst Du FahrrĂ€der mitnehmen.
  6. LEDs benötigen weniger Strom als Halogen- oder Energiesparlampen.
  7. Lasse Fernseher oder Computer nicht im Stand-by-Modus, sondern schalte sie ganz aus. Ziehe LadegerÀte aus der Steckdose, wenn das Handy voll ist.
  8. WĂ€schetrockner brauchen viel Strom, besonders die ohne WĂ€rmepumpe. Oft tut‘s auch die WĂ€scheleine.
  9. Zum Waschen solltest Du die Trommel vollmachen und den Eco-Modus wĂ€hlen – auch wenn das lĂ€nger dauert.
  10. KĂŒhl- und Gefrierschrank sollten nie lange geöffnet bleiben.
  11. Benutze beim Kochen einen Topfdeckel. Das klingt banal, spart aber rund zwei Drittel der Energie.

 

GerÀte richtig einstellen und pflegen

  1. Entstaube Heizkörper oder Nachtspeicheröfen.
  2. Lasse die Gastherme oder den Heizkessel warten.
  3. Installiere einen Durchflussbegrenzer an der Dusche.
  4. Entkalke Kaffeemaschine, Wasserkocher und Waschmaschine.
  5. Taue KĂŒhlschrank und Gefrierfach regelmĂ€ĂŸig ab, mache die Dichtungen sauber – und entstaube (wenn möglich) das KĂŒhlschrank-Gitter an der RĂŒckwand.
  6. ÜberprĂŒfe, wie stark die GerĂ€te kĂŒhlen – im KĂŒhlschrank reichen 7 Grad, im Gefrierschrank minus 18.
  7. Stelle Durchlauferhitzer, Boiler oder Gastherme nicht immer auf volle Pulle. Passe das auch nach Jahreszeit an.

Kurzfristige Investitionen, die sich lohnen

  1. Nach zehn Jahren gehört der KĂŒhlschrank auf den PrĂŒfstand. Rund 70 Kilowattstunden pro Jahr – mehr braucht ein guter KĂŒhlschrank nicht.
  2. Auch Backöfen sind heute deutlich effizienter. Und eine Induktionsplatte zieht nicht mal halb so viel Strom wie ein alter E-Herd.
  3. Schaue auch bei anderen GerĂ€ten stets in den EcoTopTen des Öko-Instituts nach sparsamen GerĂ€ten.
  4. Kaufe KĂŒhlschrank oder Waschmaschine nicht zu groß.
  5. Erzeuge selber gĂŒnstigen Strom – mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach oder auf dem Balkon.
  6. Um Deinen WĂ€rmebedarf bis zum Herbst stĂ€rker zu senken, benötigst Du einen Fachbetrieb – um die Heizung zu optimieren, den Dachboden zu dĂ€mmen oder eine Solarthermieanlage zu errichten, wie wir es vorige Woche beschrieben haben.

Alle Tipps zum Stromsparen

Alle Tipps zum Heizkostensparen

Was tust Du? Verrate uns Deine Spartipps als Kommentar auf Finanztip News.

twitter facebook email
hermann

Hermann-J. Tenhagen
Finanztip Chefredakteur

GefÀllt Dir unser Newsletter?

Dann mach doch Deine Freunde auf unsere Geldtipps aufmerksam! Schon mehr als 850.000 Leute abonnieren uns.

Jetzt empfehlen

SchnÀppchen der Woche

Angebote, Rabatte & Deals: Was unsere Redaktion fĂŒr Dich entdeckt hat.

icon-coin

Resurs Bank

Ein Jahr Festgeld mit bis zu 75 Euro Bonus

Wenn Du ein Festgeld fĂŒr ein Jahr suchst, ist die schwedische Resurs Bank aktuell unsere beste Empfehlung mit 0,32 Prozent Zinsen. Du bekommst das Festgeld zurzeit ĂŒber Weltsparen. Wer neu bei Weltsparen ist, bekommt mit dem Code „FINANZTIP“ zusĂ€tzlich einen Bonus: Von 5.000 Euro bis 25.000 sind das 25 Euro Bonus. Bis 60.000 Euro dann 50 Euro Bonus und darĂŒber 75 Euro.

Bei 10.000 Euro zum Beispiel ergibt das 57 Euro Ertrag – oder umgerechnet 0,57 Prozent Zinsen.

Übrigens: Nicht alle Angebote auf Weltsparen sind Finanztip-Empfehlungen. Und Du musst das Festgeld (nicht Weltsparen) wieder kĂŒndigen, sonst verlĂ€ngert es sich um ein weiteres Jahr. Achte bitte auf die Teilnahmebedingungen.

Zum SchnÀppchen*
twitter facebook email
icon-coin

Depot

20 € Bonus bei Scalable Capital

Das Depot „Free Broker“ von Scalable Capital gehört zu unseren Wertpapierdepot-Empfehlungen. Es gibt keine laufenden Kosten, ETF-SparplĂ€ne sind gebĂŒhrenfrei – und Du kannst auch viele ETFs als Einmalanlage ohne HandelsgebĂŒhren kaufen. Wenn Du andere Wertpapiere ĂŒber den Handelsplatz Gettex kaufst, fĂ€llt eine pauschale GebĂŒhr von einem Euro an. Transaktionen ĂŒber Xetra sind teurer.

Neukunden, die bis 18. April ein Depot eröffnen, bekommen 20 Euro Startguthaben. Bedingung sind zwei KĂ€ufe bis 2. Mai – darunter fallen auch Sparplan-AusfĂŒhrungen.

Zum SchnÀppchen*
twitter facebook email
icon-coin

Unser Portal

Mehr SchnÀppchen auf Finanztip-Deals

Auf Finanztip-Deals findest Du stets aktuelle SchnĂ€ppchen von unserem Kollegen Jan. Diese Woche hat er einen Überblick zusammengestellt ĂŒber gĂŒnstige Probeabos fĂŒrs Streamen von Filmen und Serien. Interessant sind auch die zehn Prozent Rabatt auf Interrail-Tickets, vier kostenlose Monate bei Apple Music sowie das aktuell kostenlose Spiel Cities Skylines im Epic Store.

Zu Finanztip-Deals
twitter facebook email
Flugreisen: Höhere Preise, lĂ€ngere FlĂŒge
1
Flugreisen: Höhere Preise, lĂ€ngere FlĂŒge

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch auf Flugreisen aus. Seit Ende Februar ist der Luftraum der EU fĂŒr russische Airlines gesperrt. Im Gegenzug dĂŒrfen deutsche und viele weitere Fluggesellschaften nicht mehr ĂŒber Russland fliegen. Allein die Lufthansa strich deshalb 38 Verbindungen.

Bist Du aus diesem Grund von einer Flugannullierung betroffen, hast Du die Wahl: Entweder lĂ€sst Du Dich von der Airline auf anderem Wege zum Ziel befördern oder Du lĂ€sst Dir den vollen Ticketpreis erstatten. Entscheidest Du Dich fĂŒr die Erstattung, muss Dir die Fluggesellschaft innerhalb von sieben Tagen das Geld zurĂŒckzahlen.

Reisen nach Asien dauern jetzt lĂ€nger, weil Piloten den russischen Luftraum weitrĂ€umig umfliegen mĂŒssen: Betroffen sind vor allem die Verbindungen nach China, Japan oder SĂŒdkorea. FlĂŒge ĂŒber lange Strecken brauchen mehr Kerosin. Und das Kerosin wird teurer, weil der Ölpreis in die Höhe schießt. Zwar ordern viele Airlines ihren Treibstoff lange im Voraus, doch mittelfristig werden die FlĂŒge wohl deutlich teurer werden.

Buche also lieber etwas frĂŒher. Viele Airlines bieten weiterhin von sich aus kostenlose Umbuchungen an – so bleibst Du flexibel. Auch ein Preisvergleich lohnt sich: Nutze dafĂŒr Meta-Flugsuchmaschinen wie Momondo oder Kayak, die Preise der Airlines und Angebote von OnlinereisebĂŒros wie Opodo, Kiwi oder Fluege·de vergleichen. Buchen solltest Du direkt bei der Airline. Bei den OnlinereisebĂŒros fallen oft versteckte GebĂŒhren an – und ErstattungsansprĂŒche kannst Du nur schwierig geltend machen.

Mehr dazu
twitter facebook email
GĂŒnstiger wohnen mit Wohngeld
2
GĂŒnstiger wohnen mit Wohngeld

Die stark steigenden Energiekosten treffen alle. Die Ampelkoalition hat ein Entlastungspaket beschlossen (wir berichteten), das immerhin einen Teil der Kosten auffÀngt. Doch manche werden Probleme haben, die Mehrkosten zu schultern: Vor allem Familien und Rentner mit kleinem Einkommen trifft es hÀrter.

PrĂŒfe daher, ob Du Anspruch auf Wohngeld hast. Im Schnitt erhalten berechtigte Haushalte mehr als 200 Euro im Monat. Wohngeld-Bezieher erhalten außerdem einen einmaligen Heizkostenzuschuss. FĂŒr eine vierköpfige Familie immerhin 245 Euro im Jahr. Und Familien, die Anspruch auf Wohngeld haben, können oft auch einen Kinderzuschlag bekommen. Der betrĂ€gt bis zu 205 Euro im Monat.

Viele haben Hemmungen, Leistungen vom Staat zu beziehen. Auch fĂŒrchten viele, fĂŒrs Wohngeld in eine kleinere Wohnung ziehen oder ihre RĂŒcklagen aufbrauchen zu mĂŒssen. Solche Sorgen sind aber unbegrĂŒndet.

Am besten prĂŒfst Du mit dem Wohngeldrechner des Berliner Senats, ob Du einen Anspruch hast. Du kannst ihn fĂŒr jeden Wohnort in Deutschland nutzen und er ist ĂŒbersichtlich. Der Rechner des Bundesbauministeriums sieht zwar einfacher aus, ist aber irrefĂŒhrend. FĂŒr den Antrag wendest Du Dich an das BĂŒrgeramt.

Nehmen wir als Beispiel eine vierköpfige Familie aus Köln mit 1.000 Euro Miete (ohne Heizen): Ein Elternteil arbeitet Vollzeit, ein Elternteil Teilzeit. Zusammen verdienen sie 3.000 Euro brutto im Monat. Dann gibt es rund 250 Euro Wohngeld monatlich – eine große Entlastung.

Übrigens: Wenn Du in Deiner Eigentumswohnung wohnst und knapp bei Kasse bist, kannst Du auch Wohngeld beantragen. Das nennt sich dann „Lastenzuschuss“.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
Die Finanztip-Podcasts
podcast bild 1 podcast bild 2

Auf Geldreise mit Anika und Anja:
So kommen Deine Spenden in der Ukraine an
Wann Du ein Testament machen solltest

Geld ganz einfach mit Saidi:
Krieg: Alles anders bei Aktien & Co.?
Die wahre Natur des Zinseszinseffekts

Unsere Podcaster sind fĂŒr den Black Bull Award nominiert!
Hier abstimmen fĂŒr Anja und Anika in der Kategorie Finanzwissen
Hier abstimmen fĂŒr Saidi in der Kategorie Finanzmindset
Riestern 2022: Lohnt sich das noch?
3
Riestern 2022: Lohnt sich das noch?

Die Riester-Rente hat schon lange einen schlechten Ruf – viele VertrĂ€ge sind zu teuer, die Rendite ist zu klein und es gibt immer weniger Anbieter auf dem Markt. Doch ganz so ist es nicht: Riestern lohnt sich fĂŒr viele noch.

Reizvoll sind die staatlichen Zulagen: Pro Jahr bekommst Du 175 Euro geschenkt und fĂŒr jedes Kind gibt es extra Geld – 185 Euro oder 300 Euro, je nach Geburtsjahr. DafĂŒr musst Du vier Prozent Deines Jahresgehalts in den Riestervertrag einzahlen – mindestens 60 Euro im Jahr.

FĂŒr Geringverdiener mit Kindern lohnt sich Riestern noch: Im Ratgeber haben wir das am Beispiel einer alleinerziehenden Mutter mit 12.000 Euro Jahresgehalt und drei Kindern durchgerechnet. Sie zahlt ĂŒber 30 Jahre insgesamt 4.000 Euro ein – und bekommt fast 23.000 Euro an Zulagen dazu.

Empfehlen können wir den Riester-Fondssparplan Uniprofi-Rente. Die klassische Riester-Rente gibt es bei der Hannoverschen.

Gutverdiener mit einem hohen Steuersatz profitieren zwar von Steuervorteilen: Bis zu 2.100 Euro dĂŒrfen sie jĂ€hrlich bei der Steuer geltend machen. Allerdings sollten sich sowohl Gutverdiener als auch Durchschnittsverdiener ohne Kinder einen Neuabschluss gut ĂŒberlegen: Eine langfristige Geldanlage in Aktienfonds (ETFs) bringt in aller Regel mehr Rendite. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass die Ampelkoalition in dieser Wahlperiode die Riester-Rente teilweise reformieren wird.

Bist Du unzufrieden mit Deinem Riester-Vertrag? KĂŒndigen ist meist keine gute Idee. Dann musst Du alle Zulagen und Steuervorteile zurĂŒckzahlen. Stelle den Vertrag lieber beitragsfrei oder wechsle den Anbieter.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
FĂŒr Vermieter: Grundsteuererlass bei Mietausfall
4
FĂŒr Vermieter: Grundsteuererlass bei Mietausfall

Hattest Du als Vermieter Probleme mit ZahlungsausfĂ€llen oder Leerstand, dann kannst Du Dich unter UmstĂ€nden teilweise von der Grundsteuer befreien lassen. Dies geht jedoch nur auf Antrag bis zum 31. MĂ€rz fĂŒr die Grundsteuer des Vorjahres – also aktuell fĂŒr 2021. Den Antrag musst Du bei der zustĂ€ndigen Kommune einreichen; in Berlin, Hamburg und Bremen beim Finanzamt.

Entscheidend ist, dass Deine Wohnung zeitweise leer stand und Du den Zahlungsausfall nicht selbst zu verantworten hast, etwa durch ĂŒberhöhte Miete. Falls Du weniger als die HĂ€lfte der ĂŒblichen Jahreskaltmiete eingenommen hast, wird Dir ein Viertel der Grundsteuer erlassen. Hattest Du ĂŒberhaupt keine Einnahmen, wird die Grundsteuer sogar halbiert. Auf Deine wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse kommt es dabei nicht an.

Dieser gesetzliche Anspruch auf geringere Grundsteuer kann aus einer Reihe von GrĂŒnden entstehen: Beispielsweise, wenn Dein Mieter zahlungsunfĂ€hig ist. Oder wenn Du die Wohnung trotz geschalteter Werbung und BemĂŒhungen eines Maklers nicht vermieten konntest. Auch ein Brand, ein Wasserschaden (etwa nach dem Hochwasser an der Ahr) oder eine andere Katastrophe rechtfertigt den Erlass eines Teils der Grundsteuer.

Besitzt Du ein denkmalgeschĂŒtztes Haus, fĂŒr dessen Erhalt oder Umbau besonders hohe Kosten entstehen, ist unter UmstĂ€nden sogar ein kompletter Steuererlass möglich. Mehr dazu im Ratgeber Grundsteuer. Weitere Steuertipps fĂŒr Vermieter findest Du in diesem Ratgeber.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
5
Auch wichtig diese Woche
Auch wichtig diese Woche

EntschÀdigung von Sberbank-Kunden beginnt

Nachdem die Sberbank Direct den Betrieb einstellen musste (wir berichteten), ist inzwischen die EntschĂ€digung der Kunden angelaufen. Die EntschĂ€digungseinrichtung deutscher Banken (EdB) hat in dieser Woche die angekĂŒndigten Formulare per Post verschickt. Die ersten Auszahlungen sind nach EdB-Angaben auch schon geflossen. Wenn Du noch nichts gehört hast, liegt der EdB vielleicht Deine aktuelle Adresse nicht vor. Alle wichtigen Fragen klĂ€ren wir in unseren Sberbank-FAQ. Und keine Sorge: AnsprĂŒche an die Einlagensicherung kannst Du auch noch nachreichen, sie verjĂ€hren erst in 30 Jahren.

.

Bafin warnt vor betrĂŒgerischen Jobangeboten

Es hĂ€ufen sich FĂ€lle, in denen Menschen auf betrĂŒgerische Jobangebote hereinfallen. Davor warnt nun die Bankenaufsicht Bafin. Bei den Jobs geht es etwa darum, als „Produkttester“ ein Konto zu eröffnen. Was die Tester aber nicht erfahren: BetrĂŒger nutzen das Konto, um illegale Zahlungen abzuwickeln. Die neueste Warnung bezieht sich explizit auf das Unternehmen Glorista, Hannover. Bereits im Herbst 2021 warnte die Bafin davor, Jobs als „TreuhĂ€nder“ anzunehmen, bei denen man Geld ĂŒber das eigene Konto weiterleiten sollte.

.

Consorsbank verlangt Negativzinsen

Die Consorsbank verlangt nun als letzte große Direktbank Negativzinsen – zunĂ€chst fĂŒr Neukunden, spĂ€ter fĂŒr alle. Wer seit dem 8. MĂ€rz Kunde geworden ist, muss bereits das sogenannte Verwahrentgelt von 0,5 Prozent pro Jahr fĂŒr Giro- und Tagesgeldkonten zahlen. Und zwar ab einem Guthaben von 50.000 Euro je Konto. Beim Depot-Verrechnungskonto liegt der Freibetrag bei 100.000 Euro. Der Minuszins wird ab dem 1. April erhoben und taggenau berechnet.

Wie andere Banken auch wird die Consorsbank nun bestehende Kunden anschreiben und ihre Zustimmung zum Entgelt verlangen.

Video der Woche
video der woche

Batteriespeicher fĂŒr eine Solaranlage: zu teuer? In diesem Video rechnet Saidi es durch – mit ĂŒberraschendem Ergebnis.

Weitere Videos von Saidi

Photovoltaik 2022 durchgerechnet: Das Àndert alles!
Bitcoin, Ethereum & Co: So versteuerst Du KryptowÀhrungen richtig
Neues Auto durchgerechnet: Finanzierung oder lieber Leasing?
Neue Streaming-Dienste – mehr Abos, weniger Filme
+

Punkt fĂŒr Punkt

Neue Streaming-Dienste – mehr Abos, weniger Filme

Eine Weile sah es so aus, als wĂŒrden Netflix, Amazon und Sky die Streaming-Welt unter sich aufteilen. Doch seit dem Start von Disney+ differenziert sich die Anbieter-Landschaft stetig aus. In diesem Jahr starten drei neue Streaming-Dienste – und die alten mĂŒssen bei der Film- und Serienauswahl krĂ€ftig Federn lassen. Das ist auch fĂŒr Zuschauer unerfreulich, denn unterm Strich wird’s teurer. Ein Überblick:

Punkt 1

Peacock als Bonus fĂŒr Sky-Kunden

Fast unbemerkt startete im Januar der Streaming-Dienst Peacock von NBC Universal (NBCU). Du kannst aber nur ĂŒber Sky darauf zugreifen. NBCU ist nach Disney die zweite große Medienfirma, die ihre Filme und Serien verstĂ€rkt selbst anbietet anstatt ĂŒber Netflix und Co. In den USA gibt es auf Peacock ĂŒber 1.500 Filme und 500 Serien – darunter die Filmreihe „Fast & Furious“ und das Reboot von „Der Prinz von Bel-Air“. FĂŒr Sky-Kunden soll Peacock dauerhaft kostenlos sein.

Punkt 2

Auch Paramount+ nur auf Sky

Wahrscheinlich kommt auch Paramount+ Ende des Jahres als Streaming-Angebot nach Deutschland. In den USA sollen mehr als 2.000 Filme und fast 600 Serien im Streaming-Portal verfĂŒgbar sein, darunter Klassiker wie „Mission Impossible“ und das „Star Trek“-Universum. Deren Filme werden wohl auch mit der Zeit bei anderen Anbietern verschwinden. Sky-Kunden mit Cinema-Paket bekommen Paramount+ voraussichtlich ein Jahr kostenlos. Bei anderen Paketen ist es zubuchbar.

Punkt 3

Discovery+ startet eigenes Streaming

Discovery+ soll ab Sommer eine eigene App samt Streaming-Abo rausbringen. Die Pay-TV-Sender rund um den Discovery Channel zeigen vor allem Dokus und Doku-Soaps. Im Moment sind die Sender noch in Joyn enthalten. Kunden von Sky Q sollen Discovery+ ein Jahr kostenlos nutzen können.

Punkt 4

Sky zuletzt zunehmend unter Druck

Sky hat zuletzt erheblich an Strahlkraft verloren. Seit dem Start von Disney+ 2019 sind zahlreiche Blockbuster umgezogen: die Marvel-Streifen, das „Star Wars“-Universum, aber auch Pixar- und Disney-Animationsfilme finden sich nun bei Disney selbst. DarĂŒber hinaus verlor Sky die Fußball-„Champions League“ komplett an Dazn sowie große Teile der 1. Bundesliga. Es wird sich zeigen, ob das Material von Peacock, Paramount+ und Discovery+ ausreicht, um die Kunden zu binden.

Auch die Filmauswahl von Netflix und Amazon Prime wird durch die neue Streaming-Vielfalt abnehmen.

Punkt 5

Deutsche Sender mischen im Streaming-GeschÀft mit

Die Sendergruppen um Prosieben und RTL versuchen, den internationalen Streaming-Diensten Konkurrenz zu machen. Im November 2021 hat die RTL-Gruppe aus TVNow den neuen Dienst RTL+ gemacht. Außerdem kooperiert RTL nun mit dem US-Medienkonzern Warner (zum Beispiel „Harry Potter“-Reihe oder „Sex and the City“).

Prosiebensat1-Media hat das Streaming-Portal Joyn schon 2020 mit Maxdome verschmolzen. Joyn wie RTL+ bieten eine Mischung aus Live-TV-Streaming und Mediathek.

Die Telekom hat ihren Streaming-Dienst Magenta-TV schon vor lĂ€ngerem fĂŒr alle Internetnutzer geöffnet – und greift damit Sky an.

Punkt 6

Nur Streaming versus TV-Plattform

WĂ€hrend Netflix und Amazon Prime nur das eigene Programm anbieten, versuchen andere Dienste, alles zu integrieren. Am weitesten sind dabei Sky und Magenta-TV: Dort kannst Du alle klassischen TV-Programme sehen, die eigenen KanĂ€le und zusĂ€tzlich Dazn, Netflix oder Disney mitbuchen – teilweise sogar vergĂŒnstigt. Über den hauseigenen Receiver und eine integrierte BenutzeroberflĂ€che lĂ€sst sich alles bequem schauen. Auch Apple verfolgt mit seiner Apple-TV-Hardware und Apple-TV-App einen Ă€hnlichen Ansatz, ohne aber andere Abos mitabzuwickeln.

Punkt 7

Kostenlose Streaming-Portale zum Stöbern

Der Vorteil an Joyn und RTL+ ist, dass die Angebote in der Grundversion kostenlos sind. Auch die Mediatheken von ARD, ZDF und Arte sind kostenlos. DafĂŒr zahlen wir ja schon mit dem Rundfunkbeitrag.

Fast alle Streaming-Anbieter haben Schnupperangebote oder kostenlose Probeabos. Einen Überblick findest Du auf Finanztip-Deals.

Zum Ratgeber
twitter facebook email
2,32 Euro 2,32 Euro

… kostete ein Liter Diesel am Donnerstag an deutschen ZapfsĂ€ulen im Durchschnitt. Das sind fast 32 Prozent mehr als Anfang MĂ€rz.

twitter facebook
Empfehlungen der Redaktion
So findest Du gĂŒnstige Pauschalreisen
Mit Pellets wirtschaftlich und umweltfreundlich heizen
Sichere Banken: Das sind unsere Kriterien
Die wichtigsten Aktien aus Deutschland reichen nicht aus
Deine Rechte bei verspÀteter Lieferung des Neuwagens
Empfehlungen von Euch
GĂŒnstig und einfach: Auf dem Balkon Solarstrom erzeugen
Was Du tun musst, wenn ein Angehöriger verstorben ist
Nutze Sonnenenergie zum Heizen
Nachhaltig und sparsam heizen – dank Fördermitteln
Steuerfreie Gehaltsextras vom Chef
Diskussionen aus der Community
Erstmals in ETFs investieren trotz Ukraine-Krieg?
Jetzt Anteile aktiv gemanagter Fonds verkaufen und in ETF investieren?
Arbeiten bei Finanztip – offene Stellen
Teamlead Investment-Produkte (w/m/d) in MĂŒnchen
Redakteur fĂŒr Energie (w/m/d) in Berlin, MĂŒnchen oder remote
Product Owner/Productmanager (w/m/d) in Berlin, MĂŒnchen oder remote
Lead-Entwickler Mobile-App (React Native) (w/m/d) in Berlin, MĂŒnchen oder remote
Weitere Jobs bei Finanztip
Finanztip in den Medien
Montag, 14. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, rbb
Dienstag, 15. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, RPR1
Dienstag, 15. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, Hallo Hessen
Mittwoch, 16. MĂ€rz 2022, Saidi Sulilatu, SWR Aktuell Radio
Donnerstag, 17. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, ARD Moma
Freitag, 18. MĂ€rz 2022, Hermann-Josef Tenhagen, radioeins – Der schöne Morgen
In den folgenden Tabellen haben wir fĂŒr Dich unsere aktuellen Empfehlungen zusammengestellt. Diese enthalten Werbelinks, ĂŒber die Du direkt zur Empfehlung gelangst – und fĂŒr die Finanztip in manchen FĂ€llen eine VergĂŒtung erhĂ€lt. Unsere Auswahl erfolgt rein redaktionell und zu 100 Prozent unabhĂ€ngig.
Tagesgeld
Zum Tagesgeldrechner
Zum Ratgeber
Die aktuell besten Angebote
TF Bank
0,20 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen*
0,15 % p.a.
Nordax Bank ĂŒber Weltsparen*
0,14 % p.a.
Resurs Bank ĂŒber Weltsparen*
0,13 % p.a.
Hoist Finance ĂŒber Weltsparen*
0,12 % p.a.
Dauerhaft gute Angebote (seit mind. 12 Monaten gute Zinsen)
TF Bank
0,20 % p.a.
Nordax Bank ĂŒber Weltsparen*
0,14 % p.a.
Festgeld
— — — — — —
Aktueller Hinweis: Sberbank Direct und VTB Direktbank sind in der EU ansĂ€ssige Tochtergesellschaften russischer Banken. Sparguthaben bei der Sberbank Direct sind von der österreichischen Einlagensicherung abgedeckt, Guthaben bei der VTB Direktbank ĂŒber die deutsche Einlagensicherung. Aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine empfehlen wir die beiden Banken nicht mehr.
— — — — — —
Zum Festgeldrechner
Zum Ratgeber
Bis 12 Monate
Resurs Bank ĂŒber Weltsparen* 0,32 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,30 % p.a.
NIBC direct 0,25 % p.a.
Cronbank 0,25 % p.a.
Bis 24 Monate
Klarna Festgeld+ 0,65 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,45 % p.a.
Resurs Bank ĂŒber Weltsparen* 0,35 % p.a.
Hoist Finance ĂŒber Weltsparen* 0,35 % p.a.
Cronbank 0,35 % p.a.
NIBC direct 0,35 % p.a.
Bis 36 Monate
Klarna Festgeld+ 0,95 % p.a.
Klarna ĂŒber Weltsparen 0,73 % p.a.
Collector Bank ĂŒber Weltsparen* 0,55 % p.a.
Renault Bank direkt* 0,50 % p.a.
Cronbank 0,45 % p.a.
CA Consumer Finance* 0,41 % p.a.
Girokonto
Zum Girokontorechner
Zum Ratgeber
Comdirect*
DKB*
Consorsbank*
ING*
Wertpapierdepot
Zum Ratgeber
Die besten Depots mit den niedrigsten GebĂŒhren
Finanzen.net Zero*
Scalable Capital* (Free Broker)
Trade Republic*
Flatex*
Smartbroker*
GĂŒnstige Depots mit einem breiten Leistungsspektrum
ING*
Consorsbank*
DKB*
Comdirect*
Baufinanzierungsvermittler
Zum Ratgeber
Dr. Klein*
Interhyp*
Planethome
Stromtarif-Wechsel
Zum Stromvergleich
Zum Ratgeber
Gastarif-Wechsel
Zum Gasvergleich
Zum Ratgeber
Handytarife
Zum Handyrechner
Zum Ratgeber
Vieltelefonierer
Vodafone-Netz: LTE Allnet Flat 7 GB von Freenet Mobile* (10 Euro im Monat)
O2-Netz: LTE 5 GB von Smartmobil* (8 Euro im Monat)
Normalnutzer
Telekom-Netz: Smart S von Norma Connect (8,70 Euro im Monat)
Sparsame Handynutzer
Vodafone-Netz: Smart XS von Lidl Connect* (5,40 Euro im Monat)
FluggastentschÀdigung
Zum Ratgeber
Rechtshelfer
flug-verspaetet.de*
SOS FlugverspÀtung
EUClaim
Claim Flights
Sofort-EntschÀdigung
EUFlight
Compensation2go
Riester-Fondssparplan
Zum Ratgeber
Uniprofirente Select (Fonds: Uniglobal II)
Deka Zukunftsplan Classic
Makler BU-Versicherung
Zum Ratgeber
Hoesch & Partner*
Buforum 24
Zeroprov
Dr. Schlemann unabhÀngige Finanzberatung
P&F*
Lebensversicherung
Zum Ratgeber
beleihen
LV Kredit*
SWK Bank*
verkaufen
CFIFairpay*
Partner in Life
Policen Direkt*
Winninger*
Cashlife*
facebook youtube xing twitter instagram linkedin tiktok
Newsletter abonnieren
Newsletter abbestellen
© Finanztip 2022     Impressum     Datenschutz
Bildrechte

Spritpreise: Future Image / IMAGO – Lastenrad: AleksandarNakic / GettyImages -- Flughafen: Arnulf Hettrich / IMAGO -- Hansaviertel: VWPics / IMAGO -- Finanztip-Podcasts: Finanztip -- Mutter mit Baby: Drazen Zigic /GettyImages -- Leere Wohnung: hanohiki / GettyImages -- Sberbank Wien: Steinach / GettyImages -- Video der Woche: Finanztip -- Mann schaut Fernsehen: gorodenkoff / GettyImages -- Pfp2: Frau schaut Fernsehen / GettyImages -- Zahl der Woche: Finanztip

* Was das Sternchen neben Links bedeutet:

Wir wollen mit unseren unabhĂ€ngig recherchierten Empfehlungen möglichst viele Menschen erreichen und ihnen mehr finanzielle Freiheit ermöglichen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Internet verfĂŒgbar. Unsere aufwendige redaktionelle Arbeit finanzieren wir so:

Unsere unabhĂ€ngigen Experten untersuchen regelmĂ€ĂŸig Produkte und Dienstleister. Nur wenn sie dann ein besonders verbraucherfreundliches Angebot empfehlen, kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Solche Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*). Geld erhalten wir, wenn Du zum Beispiel diesen Link klickst oder beim Anbieter dann einen Vertrag abschließt. Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergĂŒtet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hĂ€ngt allein davon ab, ob ein Angebot gut fĂŒr Dich als Verbraucher ist.

In der Rubrik „SchnĂ€ppchen der Woche“ informieren wir Dich außerdem ĂŒber kurzfristige und besonders gute Sonderangebote. Hierbei prĂŒfen wir ausdrĂŒcklich nicht die QualitĂ€t, sondern nur den Preis. Wichtig ist: Die Auswahl trifft auch hier ganz allein unsere unabhĂ€ngige Redaktion.

Mehr zu unserer Arbeitsweise liest Du hier.

Wir sind Teil der Finanztip Stiftung.

Alle unsere ÜberschĂŒsse gehen in die Arbeit zur Information der Verbraucher. Die Arbeit unserer Experten und Redakteure unterliegt dem strengen Kodex des Deutschen Presserats.