KW202033

Der aktuelle Finanztip Newsletter

Mit unserem Finanztip Newsletter informieren wir Sie jede Woche über wichtige Neuigkeiten rund um Ihre Finanzen. Damit sind Sie immer auf dem Laufenden und sparen bares Geld. Dieser Service ist für Sie absolut kostenlos.

FINANZTIP

Über 750.000 Abonnentenvertrauen uns.
Wir haben die Anrede umgestellt, hier erklären wir, warum.

Günstig, ökologisch, unabhängig: So machst Du Deinen eigenen Strom

Günstig, ökologisch, unabhängig: So machst Du Deinen eigenen Strom

Sichere Rendite mit eigenem Solarstrom

Wieso Strom teuer kaufen? Du kannst ihn selber machen – auch ohne eigenes Haus. Noch vor acht Jahren glaubte der Chef des Stromkonzerns RWE, Solarstrom in Deutschland erzeugen, das sei so sinnvoll, wie Ananas in Alaska zu züchten. Inzwischen stammt ein Zehntel des Stroms aus Photovoltaik. Tendenz steigend. Und er fließt nicht nur an heißen Sommertagen wie diesen.

Davon kannst auch Du profitieren. Denn Solarstrom vom Hausdach kostet deutlich weniger als gekaufter Strom: 10 bis 14 Cent kostet Dich die selbst erzeugte Kilowattstunde – rund 31 Cent nimmt der Stromanbieter. Und Dein eigener Strom ist auch noch umweltfreundlich.

Wir haben das mal für Dich durchgerechnet:

 

1. Du investierst einmal – und erntest 5 Prozent Rendite

Nehmen wir als Beispiel eine Familie mit Haus und 5.000 Kilowattstunden (kWh) Jahresverbrauch. Die bräuchte eine 5-Kilowatt-Anlage (5 kW), etwa 25 bis 30 Quadratmeter groß. Inklusive Dachmontage kostet die 6.000 bis 7.000 Euro netto. Nach zehn bis zwölf Jahren hat sich das amortisiert, je nachdem, wie gut Dein Dach zur Sonne steht und wie sonnig es bei Dir ist. Insgesamt kannst Du nach 20 Jahren mit gut 5 Prozent Rendite pro Jahr für Dein investiertes Geld rechnen.

 

2. Knapp ein Drittel verbrauchst Du selbst

Am stärksten profitierst Du von Deiner Solaranlage, wenn Du den Strom selbst nutzt. Komplett selbst versorgen kannst Du Dich meist nicht, schließlich produziert die Anlage nur Strom, wenn die Sonne scheint. Rund 30 Prozent Deines Bedarfs kannst Du mit Solarstrom aber decken. Überschüsse an sonnigen Tagen speist Du ins Stromnetz ein. Dafür kriegst Du aktuell vom Netzbetreiber 8,9 Cent pro Kilowattstunde.

 

3. Du kannst den eigenen Strom speichern

Mit Solarzellen auf dem Dach bist Du schon recht unabhängig. Du kannst Dich noch unabhängiger machen, indem Du dazu einen Batteriespeicher in den Keller stellst. Bei 5.000 kWh Jahresverbrauch sollte so ein Energiespeicher 4 bis 5 kWh speichern können. Kosten: Etwa 5.000 Euro netto, was noch ziemlich teuer ist – und die Hersteller garantieren seinen Betrieb meist nur für zehn Jahre. Aber in neun Bundesländern und einigen Städten gibt es Zuschüsse beim Kauf von Speichern. In unserem Beispiel so etwa um die 1.000 Euro. Mit Förderung kann sich der Speicher bezahlt machen, weil Du so Deinen Eigenverbrauch auf 60 Prozent bringst.

 

4. Je größer die Anlage, desto geringer die Kosten

Planst Du, in den nächsten Jahren eine Wärmepumpe oder ein Elektroauto anzuschaffen, dann solltest Du die Solaranlage gleich größer bauen. Denn die Kosten sind im Verhältnis umso niedriger, je größer die Anlage ist. Bei großen Anlagen gibt es allerdings etwas mehr zu beachten.

 

5. Kein Eigenheim? So erzeugst Du trotzdem Solarstrom

Auch als Mieter kannst Du selbst Solarstrom erzeugen. Wenn Du in einem Einfamilienhaus wohnst, kannst Du das Dach vom Eigentümer pachten und eine Anlage betreiben. Hat Deine Wohnung einen Balkon – am besten nach Süden gerichtet – bieten sich kleine Balkon-Module an.

Weitersagen
Email Zum Ratgeber
 
Unser Podcast zur Krise

Eigentlich startet jetzt das Ausbildungsjahr – doch viele Stellen sind noch unbesetzt. Im aktuellen Podcast sprechen wir darüber, wie Du eine gute Ausbildung findest. Zum Anhören auf PC oder Smartphone.

1. ImmobilienLohnt sich jetzt der Kauf?
2. Ökologische SanierungWie Du an staatliche Förderung kommst
3. Gold auf RekordhochJetzt Gewinne mitnehmen?

Twitter ButtonFacebook ButtonEmail Button
 
Schnäppchen der Woche

Angebote, Rabatte & Deals: Was unsere Redaktion für Dich entdeckt hat.

Fehler beim Freenet-Schnäppchen

Vorige Woche haben wir ein Mobilfunk-Schnäppchen mit 14 GB und 1 Monat Vertragslaufzeit von Freenet empfohlen. Unser Link führte aber für längere Zeit auf die falsche Tarifvariante mit 24 Monaten Laufzeit (und dafür geringeren Anschlusskosten). Für diesen Fehler bitten wir um Entschuldigung. Falls Du versehentlich die Tarifvariante mit 24 Monaten abgeschlossen hast, findest Du hier das PDF-Formular, mit dem Du den Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne weitere Probleme widerrufen kannst.

Weitersagen
Email Mehr dazu

Norisbank-Konto mit 100 Euro Bonus

Wenn Du bis Ende September ein Girokonto bei der Norisbank eröffnest, bekommst Du eine Prämie von 100 Euro. Bedingung ist, dass Du den Kontowechselservice nutzt und bis Ende November mit mindestens fünf Zahlungspartnern umziehst – zum Beispiel für Gehalt, Handy oder Strom.

Das Konto der Norisbank gehört zu unseren Girokonto-Empfehlungen und kommt ohne Kontoführungsgebühren aus. Mit der dazugehörigen Kreditkarte kannst Du in der Eurozone kostenlos Geld abheben, nicht aber in Ländern mit fremder Währung.

Verreist Du häufig, solltest Du Dir die Angebote der DKB* oder Comdirect* ansehen. Dort ist das Abheben weltweit kostenlos.

Kurzabo „Auto Motor und Sport“

Die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ bietet alle zwei Wochen Fahrberichte und Reportagen rund ums Auto. Aktuell bekommst Du bei zeitschriftendeals.de sechs Ausgaben für jeweils 1 Euro. Das Probeabo musst Du nicht kündigen, es endet automatisch.

Bahn verlängert Sommerticket

Vergangene Woche haben wir hier noch auf das Auslaufen des Bahn-Sommertickets hingewiesen. Nun wurde das Angebot für unter 27-Jährige um zwei Wochen verlängert. Bis Ende August kannst Du Dir vier Fahrten günstig sichern, einlösen musst Du sie dann bis zum 27. September.

 
BGH-Urteil schützt Mieter vor überteuerten Modernisierungen

1. BGH-Urteil schützt Mieter vor überteuerten Modernisierungen

Ein neues Urteil stärkt die Rechte von Mietern bei Modernisierungen. Und darum geht es: Wenn Dein Vermieter bei Dir alte Fenster austauscht, baut er wahrscheinlich gleich besser isolierte ein. Dadurch modernisiert er die Wohnung, sorgt aber auch dafür, dass sein Eigentum in einem guten Zustand bleibt. Der wichtige Unterschied zwischen Instandhaltung und Modernisierung: Ausgaben für die Erhaltung der Wohnung darf der Vermieter nicht auf die Miete umlegen, Modernisierungskosten schon.

Bislang haben viele Vermieter die Kosten für Instandhaltung nur dann berücksichtigt, wenn sie defekte Teile gegen moderne getauscht haben. Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt jetzt klar: Auch wenn Dein Vermieter alte, noch funktionsfähige Teile austauscht, muss er die gesparten Kosten für Instandhaltung von der Mieterhöhung abziehen. Im konkreten Fall vor dem Gericht ging es unter anderem um eine 60 Jahre alte Wohnungstür (Az. VIII ZR 81/19 ­– PDF).

Hast Du eine Mieterhöhung wegen einer Modernisierung bekommen, solltest Du sie prüfen lassen, etwa von einem Mieterverein oder einem Rechtsanwalt. Denn häufig rechnen Vermieter Instandhaltungskosten nicht richtig heraus. Du kannst Dich auch an den von uns empfohlenen Rechtsdienstleisterwenigermiete.de* wenden.

Übrigens: Seit eineinhalb Jahren gibt es bei der Mieterhöhung wegen Modernisierung auch eine absolute Grenze, die Kappungsgrenze.

Weitersagen
Email Zum Ratgeber
 
Eltern in Kurzarbeit wegen Corona? Jetzt Bafög neu beantragen!

2. Eltern in Kurzarbeit wegen Corona? Jetzt Bafög neu beantragen!

Über sechs Millionen Arbeitnehmer mussten im April und Mai in Kurzarbeit, viele Selbstständige haben massive Umsatzeinbrüche. Wenn auch Deine Eltern betroffen sind und dieses Jahr weniger verdienen, hast Du gute Chancen auf ein höheres Bafög. Oder Du bekommst die Förderung deshalb überhaupt erst. Wer ein Anrecht auf Bafög hat, sollte die Hilfe unbedingt beantragen, denn die Hälfte ist geschenkt.

Bis zu 861 Euro gibt es pro Monat. Wie viel Du tatsächlich bekommst, ist abhängig vom Einkommen Deiner Eltern. Normalerweise wird dazu das vorletzte Kalenderjahr betrachtet, aktuell also 2018. Wenn 2020 durch Kurzarbeit das Einkommen Deiner Eltern sinkt, musst Du aktiv eine „Aktualisierung“ beantragen. Dafür gibt es ein Formular. Die höhere Förderung bekommst Du erst ab dem Monat, in dem Du den Antrag stellst.

Unsere Ratgeber zur Corona-Krise:

ArbeitsschutzWas im Job jetzt wichtig ist
Verfallene Flugtickets Wie Du zu Deinem Geld kommst
Maskenpflicht
So geht‘s
SelbstständigWie Du die Krise überbrückst
ETFs, Gold & Anleihen Was die Krise für Deine Finanzen bedeutet

Wichtig: Für die Aktualisierung müssen Deine Eltern ihr voraussichtliches Einkommen für dieses Jahr schätzen. Ändert sich daran etwas, zum Beispiel weil die Kurzarbeit schneller endet als erwartet, musst Du das unverzüglich melden. Sprich das Vorgehen am besten genau mit dem Bafög-Amt durch.

Verdienen Deine Eltern am Ende mehr, fordert das Amt einen Teil des Geldes zurück. Das geschieht, wenn alle Steuerunterlagen für 2020 vorliegen.

Wenn das Einkommen Deiner Eltern bislang zu hoch war für Bafög, lohnt sich vielleicht jetzt erstmals ein Antrag. Auch bei Neuanträgen kann das aktuelle Einkommen der Eltern berücksichtigt werden. Außerdem wurden die Freibeträge für Eltern im August um weitere 3 Prozent erhöht, nach 7 Prozent plus im Vorjahr. Am besten klärst Du mit Deinem Studierendenwerk, welche Unterlagen Du einreichen musst. Alle Infos rund um den Bafög-Antrag findest Du in unserem Ratgeber.

Weitersagen
Email Zum Ratgeber
 
Video der Woche
Video der Woche

In meinem ETF stecken US-Dollar – wie groß ist da das Risiko? Kann und sollte ich mich dagegen absichern? Saidi gibt Euch im aktuellen Video die Antwort.

Weitere Videos von Saidi:
Von jung bis alt
Mit ETFs durch alle Lebenslagen
BafögNicht 30.000 Euro verschenken!
ImmobilienSchützen sie gegen eine Inflation?

Twitter ButtonFacebook ButtonEmail Button
 
Berufsunfähig: So kommst Du schneller zu Deiner Rente

3. Berufsunfähig: So kommst Du schneller zu Deiner Rente

Der Rücken ist kaputt, an Arbeit nicht mehr zu denken. Jetzt zahlt sich aus, wenn Du rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hast. Doch es braucht einen langen Atem: Von der Meldung einer Berufsunfähigkeit bis zum positiven Bescheid dauert es im Schnitt 180 Tage, ganze sechs Monate also. Und das in einer Phase Deines Lebens, die schon schwer genug ist.

Jeder fünfte Antrag wird sogar ganz abgelehnt. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Studie der Versicherungsanalysten von Franke und Bornberg. Die Ergebnisse sind nicht ganz repräsentativ, es nahmen fünf große Versicherer an der Untersuchung teil. Möglich also, dass andere Versicherer noch länger brauchen, bis sie zahlen.

Damit Du im Fall der Fälle unproblematisch und schnell Deine Rente erhältst, solltest Du Dich am besten schon beim Antrag von einem spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen lassen. Schließlich geht es schnell um Zehntausende Euro. Der Anwalt hilft, die vielen Antragsseiten lückenlos auszufüllen und alle wichtigen Informationen von Deinen behandelnden Ärzten zusammenzutragen. So sind schnell alle Unterlagen zusammen und Du vermeidest langwierige Nachfragen und unnötige Fehler.

Falls Dein Antrag dennoch abgelehnt wird, solltest Du Dir spätestens jetzt Unterstützung holen. In unserem Ratgeber haben wir eine Liste mit empfehlenswerten Anwaltskanzleien zusammengestellt.

Weitersagen
Email Zum Ratgeber
 
Myright-Klage gegen Audi vom Gericht erstmal gestoppt

4. Myright-Klage gegen Audi vom Gericht erstmal gestoppt

Freitag vor einer Woche stoppte das Landgericht Ingolstadt die große Sammelklage über 77 MillionenEuro gegen die VW-Tochter Audi (Az. 41 O 1745/18). Eine herbe Enttäuschung für die 2.800 Fahrer eines Betrugsdiesels. Die hatten ihre Ansprüche an Myright übertragen, um gemeinsam zu klagen. Der Prozessfinanzierer hatte Betroffenen angeboten, ohne finanzielles Risiko den VW-Konzern auf Rücknahme der Autos mit dem EA189-Motor zu verklagen.

Die Richter in Ingolstadt halten das Geschäftsmodell von Myright an sich für zulässig, bemängeln aber die konkrete Ausgestaltung, so die Pressemitteilung. In der Kritik steht vor allem das Kleingedruckte: Wenn ein Kläger einen zwischen Audi und Myright ausgehandelten Vergleich ablehnt, sind für ihn die Dienste von Myright nicht mehr kostenfrei. Damit übe Myright Druck auf die einzelnen Kläger aus, so die Richter. Die Folge: Die Sammelklage scheiterte schon an der Form.

In der Sache ist der Fall eigentlich klar, denn dass VW die Autos zurücknehmen müsste, ist seit dem BGH-Urteil vom Mai eindeutig geklärt. Myright wartet auf die Urteilsgründe. Der Geschäftsführer teilte uns mit, er werde wahrscheinlich Berufung einlegen. Wir halten Dich auf dem Laufenden.

Weitersagen
Email
 
Auch wichtig: „Auf Geldreise“ für Preis nominiert, Moneyou schließt

5. Auch wichtig: „Auf Geldreise“ für Preis nominiert, Moneyou schließt

+++ Seit nunmehr einem halben Jahr nehmen Anja und Anika Euch im Finanztip-Podcast mit „Auf Geldreise“. Und berichten, wie sie sich gegen schlechte Angebote vom Bankberater wehren, den Markt für nachhaltige Geldanlagen durchforsten und mit Aktien fürs Alter vorsorgen. Jetzt sind die Audiobeiträge der beiden für den Publikumspreis des Finanzblog Awards nominiert, was uns sehr freut. Wenn Dir der Podcast auch so gut gefällt, dann stimme doch bitte für die beiden ab! Auf die Seite des Awards gehen, „Finanztip – Auf Geldreise“ auswählen und den gelben Button „Abstimmen“ klicken. Im Voraus vielen Dank! Übrigens: Im Jahr 2017 hat dieser Newsletter den Award gewonnen. +++

 

+++ Bye, bye, Moneyou: Die Online-Marke der niederländischen Großbank ABN Amro wird im Laufe des Jahres 2021 eingestellt. Seit 2014 haben wir immer wieder gute Angebote der Bank empfohlen. Wenn Du ein Girokonto, Tagesgeld oder Festgeld bei Moneyou hast, musst Du also demnächst mit Deinem Geld umziehen. Details will Moneyou im Oktober bekanntgeben. Du kannst weiter wie gewohnt auf Deine Konten zugreifen, sagt die Bank, und nennt als Grund für die Schließung das niedrige Zinsumfeld. Wir empfehlen Dir gute Alternativen für Tagesgeld und Girokonto, die Du auch jetzt schon eröffnen kannst. Solltest Du Festgeld bei Moneyou haben, läuft das ganz normal aus. +++

Weitersagen
Email
 
Podcast Auf Geldreise

Wir ziehen eine Zwischenbilanz – und verraten in unserer 30. Folge, wo wir finanziell aktuell stehen: Was haben wir schon geschafft? Was ist noch offen? Dabei seid auch Ihr gefragt: Welche Geldreise-Stationen fehlen Euch noch?

Weitere Folgen der Geldreise:
Aktien und Börse Tipps für Einsteiger
Das Tagesgeldkonto Wofür es sinnvoll ist
Auf GeldreiseAlle Folgen im Überblick

Twitter ButtonFacebook ButtonEmail Button
 
Punkt für Punkt: America first? Warum die US-Dominanz im Welt-Aktienindex nicht schlimm ist

Punkt für Punkt: America first? Warum die US-Dominanz im Welt-Aktienindex nicht schlimm ist

Wenn Du unseren Tipps für eine breit aufgestellte Geldanlage folgst, kennst Du vielleicht schon das Zauberwort „Risikostreuung“. Das gilt insbesondere an der Börse, wo Anleger nicht alles auf eine Karte setzen sollten. Wir empfehlen daher, lieber auf eine riesige Gruppe zu setzen, beispielsweise die rund 1.600 Unternehmen aus dem Weltindex MSCI World.

Aber stimmt das mit der „Welt“ überhaupt? Das fragen uns immer wieder Finanztip-Leser, die dann auf den hohen Anteil der USA in diesem Aktien-Mix verweisen. Ende Juli 2020 waren zwei Drittel des MSCI World Index US-amerikanisch. Oder anders gesagt: Von 1.000 Euro in Deinem Depot wären rein rechnerisch 662 Euro in US-Werten angelegt, wenn Du einen Fonds (ETF) besparst, der den MSCI World nachbaut. Ist das noch sinnvoll, wenn wir das Risiko streuen wollen?

1. Wie das Länder-Ranking entsteht

Werfen wir zunächst einen Blick hinter die Kulissen: Der MSCI World heißt nicht so, weil er aus wirklich jedem Land Aktien zusammensucht, sondern weil er die Weltwirtschaft widerspiegelt. Dazu wendet er eine doppelte 85-Prozent-Regel an: Er beschränkt sich nämlich auf knapp zwei Dutzend Industrieländer, die aber für rund 85 Prozent des weltweiten Börsenwertes stehen. Und aus jedem dieser „Mitgliedsländer“ berücksichtigt der Index jeweils 85 Prozent des nationalen Börsenwerts.

Dass der US-Anteil in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist, ergibt sich also aus mathematischen Regeln. Man könnte es auch eine Abstimmung per Geldbeutel nennen – amerikanische Aktien haben vergleichsweise mehr Fans gewonnen als die Papiere aus anderen Regionen, damit stiegen ihre Kurse stärker, und so wuchs ihre Marktkapitalisierung.

2. Schlechte Politik gleich schlechte Börse?

Wem diese US-Dominanz unheimlich vorkommt, weil er Donald Trumps Politik nicht mag oder die Konsequenzen seiner chaotischen Corona-Politik fürchtet, der kann die Schwerpunkte in seinem Depot etwas verschieben. Neben dem MSCI World ist auch der ACWI („All Countries“) ein gängiger Index, der neben den 23 Industrieländern noch 26 Schwellenländer wie China umfasst. Der ACWI repräsentiert ebenfalls 85 Prozent des Börsenwerts seiner Ländergruppe. Weil die Rechenregeln identisch sind, bleiben die USA auch in dieser Auslese der größte Bestandteil, aber ihr Gewicht sinkt auf aktuell 58 Prozent. Es gibt auch ETFs, die rein europäische Indizes nachbilden. Mit ihnen kannst Du den Amerika-Anteil noch einfacher ausgleichen.

3. Wie geht es weiter?

1987 waren nicht die USA, sondern Japan das dominierende Land im MSCI World. Wer weiß, vielleicht wird es 2027 China sein. Denn es wird ganz sicher Länder und Firmen geben, die neu in diese Weltauswahl aufgenommen werden. Man könnte es auch so formulieren: Bei einem ETF auf einen Index wie den MSCI World sind regelmäßige Updates inbegriffen, um konstant den Löwenanteil der internationalen Börsen abzudecken.

Wir von Finanztip meinen: Wenn Du Dich auf einen dieser Indizes verlässt, verpasst Du keinen Megatrend. Du brauchst weder oft ins Depot noch in die Wirtschaftsnachrichten zu schauen. Und so sollte eine langfristige Anlage beschaffen sein.

Manche machen sich aber Sorgen über den Einfluss der US-Konjunktur und des Dollarkurses, wenn so viele US-Aktien im Weltfonds enthalten sind. Warum das kein Problem ist, erklären wir im Blog.

Falls Dir trotzdem etwas weniger USA und vielleicht mehr Schwellenländer oder Europa lieber sind, schau einfach in unsere ETF-Empfehlungen für diese Kategorien.

Weitersagen
Email Mehr dazu
 
Zahl der Woche
... dauert es im Schnitt, bis die Versicherung nach der Meldung einer Berufsunfähigkeit die Rente bewilligt.
Weitersagen
Twitter ButtonFacebook Button
Mehr dazu
 
Das Beste von Finanztip
Ratgeber-Empfehlungen der Redaktion
Ratgeber-Empfehlungen der Leser
aktuelle Diskussion aus der Community
Finanztip in den Medien
Montag, 17. August, Hermann-Josef Tenhagen bei rbb zibb
Mittwoch, 19. August, Saidi Sulilatu bei SWR aktuell
Freitag, 21. August, Hermann-Josef Tenhagen bei rbb Radioeins
Die wichtigsten Finanztip-Empfehlungen
In den folgenden Tabellen haben wir für Euch unsere aktuellen Empfehlungen zusammengestellt. Diese enthalten Werbelinks, über die Du direkt zur Empfehlung gelangst – und für die Finanztip in manchen Fällen eine Vergütung erhält. Unsere Auswahl erfolgt rein redaktionell und zu 100 Prozent unabhängig.
Tagesgeld
Angebote mit Zinsgarantie (nur für neue Kunden)
0,55 % p.a.
für 6 Monate
0,50 % p.a.
für 6 Monate
Bank11
0,40 % p.a.
bis 08.11.2020
die besten regulären Angebote (für alle Kunden)
Leaseplan Bank
0,35 % p.a.
TF Bank
0,35 % p.a.
Klarna über Weltsparen
0,31 % p.a.
dauerhaft gute Angebote (seit mind. 12 Monaten gute Zinsen)
Leaseplan Bank
0,35 % p.a.
TF Bank
0,35 % p.a.
0,22 % p.a.
Festgeld
bis 12 Monate
0,81 % p.a.
Klarna über Weltsparen
0,81 % p.a.
0,70 % p.a.
0,70 % p.a.
(ab 20.000 Euro)
0,65 % p.a.
bis 24 Monate
1,0 % p.a.
0,95 % p.a.
Klarna über Weltsparen
0,95 % p.a.
0,80 % p.a.
0,80 % p.a.
(ab 20.000 Euro)
Varengold Bank
0,80 % p.a.
bis 36 Monate
1,12 % p.a.
Klarna über Weltsparen
1,12 % p.a.
0,95 % p.a.
Girokonto
Santander
Consorsbank
Wertpapierdepot
Die besten Depots bei Onlinebanken
Comdirect
Die günstigsten Depots
Onvista Bank
Baufinanzierungs-Vermittler
Planethome
Stromtarif-Wechsel
Gastarif-Wechsel
Handytarife
Prepaid-Tarife
Lidl Connect Smart XS* (Vodafone-Netz)
Allnet-Flat
Premiumsim LTE S* (O2-Netz)
Lidl Connect Smart S* (Vodafone-Netz)
Congstar Allnet Flat M*(Telekom-Netz)
Fluggastentschädigung
Rechtshelfer
Sofort-Entschädigung
Riester-Fondssparplan
DWS Toprente (mit Rabatt)
Deka Zukunftsplan Classic
Uniprofirente Select (Fonds: Uniglobal II)
Makler BU-Versicherung
Buforum 24
Zeroprov
Dr. Schlemann unabhängige Finanzberatung
Lebensversicherung
beleihen
verkaufen
FINANZTIP
 

Bildrechte:
Solarpanel: Elenathewise / GettyImages -- Tenhagens Corona-Podcast: Finanztip -- Hausfassade: terex / GettyImages -- Studentin: kzenon / GettyImages -- Video der Woche: Finanztip -- Berufsunfall: Halfpoint / GettyImages -- Audi-Werk: Andreas Gebert / dpa -- Geldreise-Team: Finanztip -- Auf Geldreise Podcast: Finanztip -- Trump: Evan Vucci / AP /dpa -- Disney: Richard Drew / AP /dpa -- Zahl der Woche: Finanztip und Scar 1984 / GettyImages

* Was der Stern bedeutet:

Wir wollen mit unseren Empfehlungen möglichst vielen Menschen helfen, ihre Finanzen selber zu machen. Daher sind unsere Inhalte kostenlos im Netz verfügbar. Wir finanzieren unsere aufwändige Arbeit mit sogenannten Affiliate Links. Diese Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen (*).

Bei Finanztip handhaben wir Affiliate Links aber anders als andere Websites. Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die vorher von unserer unabhängigen Experten-Redaktion empfohlen wurden. Nur dann kann der entsprechende Anbieter einen Link zu diesem Angebot setzen lassen. Geld bekommen wir, wenn Du auf einen solchen Link klickst oder beim Anbieter einen Vertrag abschließt.

Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlungen. Was Dir unsere Experten empfehlen, hängt allein davon ab, ob ein Angebot gut für Verbraucher ist.

Mehr Informationen über unsere Arbeitsweise findest Du auf unserer Über-uns-Seite.